Binance CEO CZ hilft Phishing Betrug Opfer

von | Jun 14, 2020 | News

Ein Betrugsopfer verlor über einen Phishing Betrug den Großteil seines ersparten Geldes und veröffentlichte dies. Der Twitterbeitrag erlangte große Reichweite, sodass auch der Binance CEO Changpeng Zhao davon Wind bekam. Dieser kündigte an, die Empfängeradresse auf die „schwarze Liste“ zu setzen.

Der Phishing Betrug

Das Opfer des Betrugs, Eric Savics, verlor durch die Aktion 12 Bitcoin. Dies entspricht zum derzeitigen Kurs einem Wert von über 100.000 Euro. Der Moderator hatte mit diesem Geld jedoch andere Pläne, als es zu verlieren. In einem emotionalen Video, das er auf Twitter veröffentlichte, erklärt er, dass dieses Geld zum Kauf einer Wohnung genutzt werden sollte. Der Podcast-Moderator spart darauf schon seit 7 Jahren. Jetzt ist all sein Geld weg.

Binance CEO CZ Phishing ScamDas Problem, das viele Nutzer haben, ist dass sie zum einen zu gutgläubig sind und zum anderen nicht den technischen Wissensstand haben, um sich selbst zu schützen. So haben es Betrüger immer wieder leicht, das Ersparte von ihren Opfern zu stehlen.

Du willst wissen, wie du dich vor Scams schützen kannst? Wir haben eine Liste von Punkten aufgestellt, auf die man unbedingt achten sollte, bevor man eine unüberlegte Entscheidung trifft. Klicke hier, um dort hin zu gelangen.

Phishing mittels App

In diesem Fall wurde Savics Opfer eines Phishing Betruges. Savics nutzte bereits eine Zeit lang die Desktop-Version von „KeepKey Bitcoin Wallet“. Um seine Finanzlage auf dem Wallet auch vom Handy aus nachvollziehen zu können, hat er sich die passende App dazu aus dem Google Chrome Store heruntergeladen.

Die App forderte ihn dazu auf, seine Key Phrase einzugeben. Hier sollten alle Alarmglocken klingeln. Savics war jedoch gutgläubig und gab seine Key Phrase in die vermeintliche App der Desktop-Version ein. Wie zu erwarten, war die App jedoch eine Fälschung und kurze Zeit später waren seine ersparten 12 Bitcoin verschwunden.

Diese Art des Betruges wird leider immer beliebter. Betrüger haben für wenig Aufwand die Möglichkeit große Mengen an Kryptos zu erbeuten. Der Google Chrome Store entfernte allein im April 49 Chrome-Applikationen aus dem Webshop, die sich als Krypto-Wallets ausgaben, jedoch Fälschungen waren.

Reaktion von Chanpeng Zhao

Der Tweet erlangte eine so große Reichweite, dass sogar CZ davon mitbekam. Dieser beteuerte sein Mitgefühl und sagte, dass er noch weitere Details zu dem Vorfall veröffentlichen soll, sodass andere Leute nicht mehr darauf hereinfallen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Des Weiteren gab CZ in dem Post bekannt, dass er sein Team dazu anweist, die Empfängeradresse des Phishing Betruges auf die schwarze Liste zu setzen.

Der CEO der Exchange CoinCorner, Danny Scott, reagierte auf dieselbe Weise auf den Tweet von Savics. Auch er wies sein Team an, die Empängeradresse auf die schwarze Liste zu setzen.

Schwarze Liste – gut oder schlecht?

Der erste Gedanke, der mit der schwarzen Liste in Verbindung gebracht wird, wir vorerst positiv sein. Schließen sich mehrere Exchanges diesem System an, so wird es für Kriminelle schwieriger, das Geld weiter zu nutzen.

Allerdings hat das Ganze auch einen Haken. Ein Nutzer schrieb zur schwarzen Liste (frei übersetzt):

Was wäre, wenn die US-Regierung oder die chinesische Regierung anfangen würden, den Börsen mitzuteilen, welche Adressen auf die schwarze Liste gesetzt werden sollen?

Dieser Gedankengang, dass Regierungen diese schwarze Liste zu ihrem Gunsten erweitern kann, ist ein Szenario, das so natürlich passieren kann. Wie alles hat auch die schwarze Liste eine zweiseitige Medaille.

The following two tabs change content below.
Jonas ist Gründer des Krypto-Guru Blogs und vollendet gerade seinen Bachelor of Science. Er gibt sein angeeignetes Wissen über Kryptowährungen und die dazugehörige Blockchain-Technologie leicht verständlich weiter.

Komm in unseren Telegram Channel und erhalte die News als erster!

[Bildquelle: Adpic]

Wie bewerte ich Kryptowährungen?

In diesem kostenlosen E-Book geben wir dir 6-Tipps an die Hand und zeigen dir wie DU Kryptowährungen richtig bewerten kannst. Somit ist der Einstieg in gute Projekte gesichert!