Durch BTC-Transaktionsbündelung: Coinbase halbiert Transaktionskosten

von | Mrz 18, 2020 | News

Die US-Amerikanische Exchange Coinbase gab am Freitag dem 13. März 2020 bekannt, dass sie eine neue Funktion einführt, die es ermöglicht, Bitcoin-Transaktionen zu bündeln. Dadurch können Nutzer sich möglicherweise über die Hälfte der Transaktionsgebühren sparen.

Wieso wird die BTC-Transaktionsbündelung eingeführt?

Wie uns wohl allen bekannt ist, stellt die Skalierbarkeit beim Bitcoin ein großes Problem dar. In erster Linie will Coinbase mit der BTC-Transaktionsbündelung diesem Problem entgegenwirken, indem nicht jede einzelne Transaktion, sondern ein Bündel von Transaktionen dem jeweiligen Block hinzugefügt werden.

Ein Block der Bitcoin Blockchain hat eine Speicherkapazität von maximal 1MB. Werden Transaktionen in einem BTC-Transaktionsbündel dem Block hinzugefügt, so verbrauchen die gebündelten Transaktionen weniger Speicher als die Summe aller in dem Bündel zusammengeführten Transaktionen. Mit diesem Ansatz kann man die Netzwerkbelastung um 50 % senken.

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie der Block in die Blockchain gelangt? Lese unsere Erklärung der Blockchain!

Diese Neuerung ist jedoch nicht nur ein Vorteil für das Bitcoin-Netzwerk. Die Nutzer merken spürbar geringere Transaktionsgebühren. Während die Transaktionsgebühren immer schwanken und teilweise utopische Preise von 30 US-Doller erreichten, wird dem entgegengewirkt. Durch die Bündelung der Transaktionen kann auch die Transaktionsgebühr um 50 % herabgesetzt werden, ohne dass der Nutzer einen Unterschied merkt.

In einem Blogbeitrag von Coinbase lautet es dazu:

Mit dem Transaktions-Batching kann Coinbase dazu beitragen, die Bitcoin Nutzung zu verbessern, indem die Netzwerkgebühren insgesamt gesenkt und Platz auf der Blockchain gemacht wird. So kann das Netzwerk den Transaktionsdurchsatz erhöhen und die Skalierbarkeit verbessert werden.

Die Kosten, die für eine Bitcoin-Transaktion auftreten, sind sehr unterschiedlich und marktabhängig. Tritt eine hohe Aktivität im Netzwerk auf, so überbieten sich die Nutzer gegenseitig, um eine schnelle Transaktion tätigen zu können. So konnten sich kurzzeitig spitzen Transaktionsgebühren von rund 30 US-Dollar einstellen. Mittlerweile belaufen sich die Transaktionsgebühren auf rund 30 Cent pro Transaktion.

Weitere Transktionsbündelungen

Coinbase ist mit seiner Idee nicht alleine, das Bitcoin Netzwerk zu entlasten. Bereits vor einiger Zeit haben die Exchanges Kraken und ShapeShift Transaktionsbündelungen angeboten.

Die Umsetzung der Bitcoin-Transaktionsbündelung hat sich jedoch komplexer gestaltet, als anfangs gedacht. Der CEO con Coinbase, Brian Armstrong, gab auf Twitter erschüttert zu, dass es bereits peinlich sei, wie lange die Umsetzung der Idee dauert.

Komm in unseren Telegram Channel und erhalte die News als erster!

[Bildquelle: Adpic]

Wie bewerte ich Kryptowährungen?

In diesem kostenlosen E-Book geben wir dir 6-Tipps an die Hand und zeigen dir wie DU Kryptowährungen richtig bewerten kannst. Somit ist der Einstieg in gute Projekte gesichert!