Erneute 51%-Attacke auf Ethereum Classic! Droht das Delisting?

von | Aug 31, 2020 | News

Zum dritten(!) Mal diesen Monat fiel Ethereum Classic einer 51%-Attacke zum Opfer. Mit dieser gigantischen Sicherheitslücke könnten einige Börsen das Vertrauen in den Coin verlieren.

Die 51%-Attacke

Wir berichteten bereits Anfang August von zwei 51%-Attacken, die innerhalb von einer Woche stattgefunden hatten. Seitdem wurden einige Sicherheitsvorkehrungen vorgeschlagen, die dieses Szenario verhindern sollten. Allerdings wurde Ethereum Classic noch im selben Monat, um genauer zu sein am 29.08.2020, Opfer einer dritten 51%-Attacke.

In einem Tweet erklärt Bitfly, dass bei dem Angriff mehr als 7.000 Blöcke reorganisiert wurden. Dies entspricht einer Mining-Zeit von etwa 2 Tagen. Ethereum Classic bestätigte den Vorfall auf Twitter. Bis jetzt gab es jedoch noch keine offizielle Erklärung, ob durch den Angriff auch Double Spending aufgetreten ist.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Folgen

Die Entwickler von ETC sind sich den Sicherheitslücken des Netzwerkes bewusst. Weiter geben sie in einem Tweet bekannt, dass sie derzeit vor allem durch die niedrige Hashrate nicht sicher vor weiteren Angriffen sind. Sie arbeiten jedoch an einer Lösung der Probleme. Konkret heißt es:

ETC macht ca. 3% der gesamten Hashrate des ETH-Natzwerks aus. Wir sind uns potenzieller wiederholter Angriffe bewusst, während Lösungen wie „Reorg Caps“ und die nachfolgenden ECIP`s getestet und bewertet werden. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, erhöhen Sie bitte die Confs über ca. 10.000

In weiteren Tweets bittet das Ethereum Classic Team Miner, Exchanges und weitere Krypto-Dienstleister darum, das „Bestätigungslevel oberhalb von 7.000 zu halten“

Lösungen

Entwickler haben bereits mehrere Vorschläge vorgebracht, um die Sicherheit des Netzwerkes wieder gewährleisten zu können. Dazu soll zum einen eine Verstärkung des Systems durch ein seperates System, das Neuorganisationen der Blockchain verhindern soll. Ein weiterer Lösungsvorschlag ist die Einführung eines defensiven Mining-Verbundes. Hierbei sollen sich mehrere Mining-Pools zusammenschließen, damit durch eine erhöhte Hashrate die Sicherheit des Netzwerkes wieder gesteigert wird. Die Lösungsvorschläge sollen innerhalb von 3-6 Monaten in die Tat umgesetzt werden.

51%-Attacke

Weitere Auswirkungen des Angriffs

Entgegen aller Erwartungen hat sich die dritte 51%-Attacke diesen Monats nicht negativ auf den Kurs von Ethereum Classic ausgewirkt. Der Preis von einem ETC belief sich am 29. August vor der Bekanntgabe der Attacke laut coinmarktetcap auf ca. 6,52 US-Dollar. Am selben Tag merkte man keine große Veränderung des Kurses und jetzt beläuft sich der Wert sogar mit einer geringen Steigerung auf $6,71.


Droht die Dekotierung?

Die Börse OKEx gab nach dem Vorfall bekannt, dass sie einen Verlust von 5,6 Millionen Dollar erlitten hat. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb sie damit drohen, ETC nicht mehr zu listen. Mit diesem Gedanken könnten wohl mehrere Börsen spielen. Konkret verkündete OKEx,

die Dekotierung von ETC in Betracht zu ziehen, bis die Ergebnisse der Arbeit der Ethereum Classic Community zur Verbesserung der Sicherheit ihrer Kette vorliegen.

The following two tabs change content below.
Jonas ist Gründer des Krypto-Guru Blogs und vollendet gerade seinen Bachelor of Science. Er gibt sein angeeignetes Wissen über Kryptowährungen und die dazugehörige Blockchain-Technologie leicht verständlich weiter.

Komm in unseren Telegram Channel und erhalte die News als erster!

[Bildquelle: Adpic]


Wie bewerte ich Kryptowährungen?

In diesem kostenlosen E-Book geben wir dir 6-Tipps an die Hand und zeigen dir wie DU Kryptowährungen richtig bewerten kannst. Somit ist der Einstieg in gute Projekte gesichert!