Finanzaufsicht von Frankreich genehmigt erstes ICO

Frankreich genehmigt erstes ICOEuropa befasst sich immer mehr mit den Themenbereichen Krypto und Blockchain. Daher ist es kaum verwunderlich: Finanzaufsicht von Frankreich genehmigt erstes ICO. Auch wenn der Trend der ICO`s allgemein zurück geht, hat einer der europäischen Vorreiter in Sachen Krypto dieses Thema reguliert.

Das PACTE-Gesetz

Bereits im April 2019 wurde das Gesetz vom französischen Parlament verabschiedet. PACTE steht hierbei für „Action Plan for Business Growth and Transformation“. Das Gesetz reguliert nun auch die Utility Token, die zuvor noch nicht im Rechtsrahmen abgebildet waren.

Um in Frankreich ein ICO bewerben bzw. an potentielle Investoren vermitteln zu dürfen, benötigt der ICO-Emittent ein Visum. Dieses Visum ist ausschließlich bei der AMF (Autorité des marchés financiers), der französichen Finanzaufsicht, erhältlich.


Die europäische Zentralbank plant Zukunft mit Kryptowährung „CBDC“


Unterschied Utility Token und Security Token

Frankreich genehmigt erstes ICO. Doch was heißt das genau? Wieso sind nur die Utility Token betroffen? Der Grund ist, dass Utiity Token und Security Token zwei verschiedene Rollen einnehmen. Während Security Token bereits reguliert wurden, mussten Utility Token durch das PACTE-Gesetz neu reguliert werden. Doch was differenziert die beiden Token-Arten?

Der Unterschied zwischen Coins und Token sind den meisten Interessenten von Kryptos bekannt. Wo allerdings liegt der Unterschied zwischen Ultity Token und Security Token?

Utility/Security Token

Utility Token bieten Nutzern lediglich die Möglichkeit, eine Dienstleistung (z.B. Transaktionsgebühren) zu nutzen, oder Zugang zu einem System oder einem Service zu erlangen. Das bedeutet, dass jeder Holder von Token das Recht darauf hat, das Netzwerk zu nutzen und Abstimmungen in dem Netzwerk zu treffen. Hier ist es ähnlich wie bei Coins, dass es eine Token-Obergrenze gibt, und sich der Preis daher aus Angebot und Nachfrage ergibt. Der wohl bekannteste Utility Token ist der ERC20-Standard der auf der Ethereum-Blockchain genutzt wird.

Zu den weniger verbreiteten Token zählen die Security Token. Ein Token muss den Howey-Test bestehen, um als Security Token zu fungieren. Dieser Token verhält sich wie ein Wertpapier, dass das Eigentum von Vermögenswerten darstellt. Du kannst durch diese Token als Anteilsrechte an einem Vermögen erwerben. Daher sind sie mit Aktien zu vergleichen, bei denen man auch Anteile am Unternehmen hält.


Die deutsche Bundesregierung veröffentlichte ihre Blockchain Strategie und finanziert die Uni Marburg bei der Erforschung von Blockchains.


Frankreich genehmigt erstes ICO

Frankreich genehmigt erstes ICODas Unternehmen, das den ersten offiziellen ICO in Frankreich startet hat den passenden Namen French-ICO. Der Token läuft auf der Ethereum Blockchain und wird vom 01. März bis zum 01. Juni erhältlich sein. Verkauft wird er in 3 Phasen, in denen der Preis von anfänglich 0,00067 Eth auf letztendlich 0,001 Eth steigt. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gemacht, möglichst viele innovative und alternative Finanzierungsmöglichkeiten im Vergleich zur klassischen Finanzierung anbieten zu können.

Voraussetzungen für Erhalt des Visums

Folgende Voraussetzungen müssen von einem Utility Token-Aussteller erfüllt sein, um das Visum zu erhalten:

  • Der Token-Aussteller muss in Form einer in Frankreich niedergelassenen oder juristischen Person bestehen
  • Ein Informationsdokument (Whitepaper) wird gemäß Artikel 712-2 der AMF-Allgemeinen Bestimmungen und der AMF-Anweisung DOC-2019-06 erstellt
  • Der Emittent führt ein Verfahren zu Überwachung und Sicherung der gesammelten Vermögenswerte durch
  • Der Token-Emittent hat ein System eingerichtet, mit dem er seinen Verpflichtungen zur Bekämpfung der Geldwäsche und des Terrorismus nachkommen kann.

Sind diese Voraussetzungen alle erfüllt, so erhält der Aussteller das ICO-Visum. Dieses ist für maximal 6 Monate gültig. Nach der Genehmigung müssen weitere Grundlagen eingehalten werden. So sind die Unternehmen dazu verpflichtet, Steuern zu zahlen, sowie den französischen Verbraucherschutz einzuhalten.

Doch Frankreich interessiert sich nicht nur für ICO`s. In Frankreich ist ab 2020 eine Digitalwährung Wirklichkeit.

Auch Deutschland beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Krypto und Blockchain. Vor einigen Wochen wurde das erste Krypto-Urteil bestätigt. Des Weiteren ist der Handel von Banken mit Kryptos ab 2020 erlaubt.