XRP Prognose: Wie entwickelt sich der Banken-Coin?

von | Nov 17, 2021 | News, Altcoins, Prognosen, Ripple

Der Altcoin XRP, welcher hinter dem Unternehmen Ripple steht, hat vor einigen Tagen einen heftigen Preisabfall erleiden müssen. Innerhalb von wenigen Stunden viel der Preis eines XRPs um mehr als 50% und die langfristige XRP Prognose änderte sich komplett ab. Der Grund war eine Klage der SEC, dass XRP keine Kryptowährung, sondern ein Wertpapier sei. 

In Kürze

  • XRP Hintergrund
  • XRP nach dem Dump
  • XRP Prognose mit technischen Daten

Der Hintergrund von XRP

XRP ist die Kryptowährung des Unternehmens Ripple. Die große Besonderheit gegenüber anderen Kryptowährungen ist dabei, dass XRP von Anfang an großen Wert auf eine Zusammenarbeit mit Banken legt. Normale dezentrale Kryptowährungen wie Bitcoin haben meist einen rebellischen und liberalistischen Grundgedanken eines unabhängigen Zahlungssystem ohne von einem Dritten, wie die Banken, abhängig zu sein.

Ripple hat als Vision eine digitale Währung zu erschaffen, die global genutzt wird. XRP dient dabei als Testobjekt der Entwicklung. Tatsächlich kann XRP allerdings in den einzelnen Mechanismen von Ripple schnell mit einer beliebigen anderen Kryptowährung ausgetauscht werden.

Technische Besonderheiten

Ripple hat viele verschiedene technische Besonderheiten, welche sich in einzelne Untergruppen einteilen lassen. Mit xCurrent können Zahlungen in sekundenschnelle über die ganze Welt verteilt durchgeführt werden. Darüber hinaus wird xRapid überwiegend für Finanzinstitutionen und Zahlungsanbieter genutzt.

Daher macht xRapid auch einen kleineren Teil des gesamten Ripple-Netzwerkes aus. Durch vorfinanzierte Konten in Schwellenländern können dort direkt liquide Märkte geschaffen werden. Dabei fällt auf, dass es für jeden Nutzer unterschiedliche Produkte gibt.

Neben verschiedenen Kryptowährungen lassen sich ebenfalls Devisen wie Euro oder Dollar handeln. Aber auch Rohstoffe und andere Indizes können abgebildet werden und damit als Markt für Ripple zur Verfügung stehen. Durch die Standardgebühren von durchschnittlich 0,00001 XRP ist dies einer der günstigsten Durchschnitte bei Banken weltweit.

Bereits im Jahr 2012 gegründet ist Ripple darüber hinaus eines der ältesten Unternehmen, welches sich aktiv mit Kryptowährungen beschäftigt. Damals war der Bitcoin nur wenige Dollar wert und hatte ein Alter von circa 3 Jahren.

Jed McCaleb und Arthur Britto gründeten das Unternehmen damals. Dabei lag schon immer der Fokus auf einem schnellen und effizienten Zahlungssystem. Die Transaktionsdauer von XRP-Zahlungen beträgt aktuell 3-4 Sekunden.

Darüber hinaus kann XRP nicht mit Mining hergestellt werden, wie etwa Bitcoin oder Ethereum. Denn bei XRP sind alle Coins von Anfang an da. Über 100 Milliarden XRP sind im Umlauf, wobei 50% die Gründer selbst halten, was einer der größten Kritik-Punkte an XRP überhaupt darstellt.

Risiko der stark wachsenden Infrastruktur

Krypto-Projekte die mehr als 10-20% aller Coins halten, enden oft in einem Scam. Tatsächlich sind die XRP, welche das Unternehmen kontrolliert, nicht alle auf einmal zur Auszahlung bereit. Trotzdem wird regelmäßig XRP freigeschalten und verkauft, um verschiedenste Investitionen über die gesamte Netzwerk-Ökonomie zu ermöglichen. Dabei ist dies eine Chance und ein Risiko zugleich.

Denn dem Unternehmen Ripple steht für Investitionen und der damit einhergehenden Expansion regelmäßig eine gewisse Menge an XRP zur Verfügung. Daher kann das Unternehmen durch den Verkauf von XRP liquide handeln. Der Vorteil ist eine wachsende Infrastruktur.

Der große Nachteil ist allerdings, dass der Kurs von XRP dadurch immer wieder großen Abverkaufswellen unterliegt. Diese Dynamik lässt sich zwar trotzdem schnelle Kursanstiege zu, lässt diese allerdings auch in einer hohen Geschwindigkeit wieder einbrechen.

Ebenfalls die hohe Anzahl an Coins und die große Anzahl an Banken, welche diese Coins sehr günstig direkt über Ripple erhalten hatten, könnten beim Verkauf und damit Fall des Kurses mitwirken.

Welche Banken arbeiten mit XRP zusammen?

Da Ripple bereits früh den Kontakt zu Banken gesucht hat, gibt es wohl kein Krypto-Projekt, welches mehr Partnerschaften unter sich vereint.

Die bekanntesten findest du nachstehend:

  • HSBC
  • UBS
  • UniCredit
  • Banco Santander
  • Royal Bank of Canada
  • DZ Bank
  • Canadian Imperial Bank of Commerce
  • Standard Chartered
  • Westpac
  • Bank of Montreal
  • PNC Financial Services
  • Branco Bradesco SA
  • Standard Chartered
  • Sumitomo Mitsui Trust Holdings

Ripple Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Ripple (XRP) könnte nun endgültig seinen Downtrend beendet haben. Nachdem wir uns in den letzten Tagen in einer Konsolidierungsphase mit deutlich sinkenden Handelsvolumen befanden, könnte Ripple nun einen Ausbruch gestartet haben.

Momentan befinden wir uns bei ca. 1,12 USD und hatten ein schönes Breakout inklusive Volumen. Wichtig wäre nun, dass wir noch einmal den ehemaligen Downtrend mit einer 4H-Kerze bestätigen.

Sollten wir dies im Laufe des Tages noch schaffen, würde der nächste Widerstand bei Ripple bei ca. 1,30 USD liegen. Hier befindet sich der Monatswiderstand R1, wobei wir ab Morgen mit dem Start in den November neue Monatswiderstände haben.

Ripple gegenüber Bitcoin (XRP/BTC)

Quelle: Tradingview*

Auch im XRP/BTC Tageschart könnten wir nun eine Trendwende sehen. In den letzten Tagen haben wir den monatelangen Downtrend als Support bestätigt. Zusätzlich haben wir einen Bounce am Monatssupport S2 sehen können.

Im Moment traden wir bei ca. 0.000018 BTC. Im RSI haben wir noch deutlich Luft nach oben. Auch der MACD hat uns in den letzten Tagen ein bullish-crossover gegeben. Schaffen wir es nun noch den Monatswiderstand S1 als Support zu bestätigen, hat Ripple Luft bis in den Bereich von ca. 0.0000225 BTC.

Natürlich sollten wir in dieser Zeit Bitcoin nicht außer acht lassen. Sollten wir hier eine mögliche Korrektur sehen, werden Altcoins noch einmal stärker korrigieren und wir könnten noch einmal in den Downtrend zurück fallen.

XRP Progonse von Experten

Zum Abschluss gehen wir auf die langfristige XRP Prognose von vielen verschiedenen Experten ein. Dabei vergleichen wir die Aussagen und prüfen die Fakten. Dabei wirst Du erkennen, dass immer wieder stark unterschiedliche Aussagen auftreten. Wichtig ist zu wissen, dass keiner weiß, wie sich der XRP Kurs in Zukunft entwickeln wird. Daher sind andere Meinungen zwar interessante Diskussionspunkte, allerdings nicht Fakten die unumgänglich sind. Eine eigene Meinung zu bilden ist daher essentiell. 

Kursprognose.com:

Die Experten von Krusprognose.com gehen von einen steigenden XRP-Preis aus, der demnach bis Ende 2022 1,82 Euro aus. Bis Ende 2023 soll ein Wert von fast 2 Euro erreicht werden. Bis 2025 soll der Preis sich mehr als verdreifachen und über 6 Euro steigen.

Priceprediction.net:

Die Analysten von Priceprediction.net soll der Preis zwischen 2023 und 2024 die 2 Dollar überschreiten. Bis Ende 2024 sind dabei auch XRP Kurse über 2,60 Dollar möglich. Bis 2028 sollen demnach die 10 Dollar geknackt werden.

Coindaten.at:

Das Analysten-Team von Coindaten.at geht bis 2023 von einem XRP Preis über 1,50 Euro aus, der bis Ende 2024 auf 2,32 Euro steigen soll. Für 2028 soll dann ein Durchschnittswert von 3,70 Euro erreicht werden. Damit sehen die Kollegen aus Österreich nicht so viel Potenzial in XRP wie die anderen Experten.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Komm in unseren kostenlosen Telegram Channel und erhalte die News als erster!


Kaufe und verfolge Krypto in The Crypto App

Tracker • Wallet • Portfolio • Alarme • Widgets


Der Krypto Starterguide

In diesem kostenlosen Krypto Starterguide geben wir Dir einen tiefen Einblick in Themen wie Bitcoin, Kryptowährungen, Mining, Blockchain und Wallets! Du bist Anfänger? Dann ist dieser Guide ideal für Dich!

Klicke auf den Banner und erhalte sofort Zugriff auf die exklusiven Informationen!