Krypto-Börsen Vergleich: Die 3 besten Anbieter im Test

von | Sep 12, 2022

Die besten Krypto-Börsen die im Vergleich aufgeführt werden, empfehlen wir auch regelmäßig Familie & Freunden.

Die besten Krypto-Börsen im Vergleich

Du bekommst direkten Zugriff auf die unten aufgeführten Krypto-Börsen und kannst Vergleichen welche sich am besten für Dich eignet. Wir haben uns bei der Auswahl absichtlich auf 3 Börsen beschränkt, da sonst leicht die Übersicht verloren wird. Diese bieten alles was Du brauchst.

Vergleich: Unsere 3 Krypto-Börsen 

Nachdem Du oben in der Krypto-Börsen Übersicht zum ersten Mal unsere Favoriten gesehen hast, möchten wir Dir weitere Details über diese geben. Denn ist gibt Krypto-Börsen die für Dich als Einsteiger am besten geeignet sind. Sofern Du dich bereits etwas länger mit der Krypto-Materie auseinandersetzt, können sich deine Präferenzen selbstverständlich ändern und weitere Börsen sind interessant. Deshalb erklären wir Dir, welche Krypto-Börse für dich die beste ist und was Du beachten musst. Jeder der 3 Anbieter aus unserem Krypto-Börsen Test hat Vor- und Nachteile

eToro – Die beste Social Trading Plattform

eToro ist ein führender Online-Broker, der Kryptowährungshandel und Aktienhandel anbietet. Es war eines der ersten Online-Handelsunternehmen, das den Handel mit digitalen Währungen unterstützte, als es 2014 Bitcoin (BTC) zum Kauf anbot. Kurze Zeit später wurde die Unterstützung für Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) hinzugefügt.

Heute unterstützt eToro mehr als 40 Kryptowährungen auf seiner beliebten Online-Handelsplattform, bietet eine Krypto-Börse der Unternehmensklasse für professionelle Händler und eine Krypto-Geldbörse für mehrere Währungen.

Die Unternehmensgeschichte von eToro

Das in Tel Aviv ansässige eToro wurde 2007 von den Mitbegründern Ronen Assia, David Ring und Yoni Assia ins Leben gerufen. Assia leitet das Unternehmen auch heute noch als CEO.

Ursprünglich unter dem Namen RetailFX als Forex-Online-Broker tätig, änderte das Unternehmen später seinen Namen in eToro und begann mit dem Angebot von Rohstoffen, Indizes und Aktien. Im Jahr 2010 führte es seine innovative soziale Handelsfunktion ein, die es den Nutzern ermöglicht, automatisch die Geschäfte erfolgreicher Händler auf der Plattform zu kopieren, und etablierte sich damit als das weltweit führende soziale Handelsnetzwerk.

Im Jahr 2014 fügte eToro die Unterstützung für BTC hinzu und ermöglichte den Nutzern den Kauf und Verkauf von CFDs (für Nicht-US-Nutzer) auf die weltweit führende digitale Währung. Vier Jahre später wurden auch ETH und XRP auf der Plattform verfügbar, und in den folgenden Jahren wurden weitere digitale Vermögenswerte hinzugefügt. Im Jahr 2018 stürzte sich eToro mit der Einführung von eToroX und einer Krypto-Brieftasche kopfüber in die Kryptowährungsbranche.

Heute versucht eToro, sich auf dem hart umkämpften Krypto-Börsenmarkt zu etablieren, indem es seine Krypto-Handelsdienste kontinuierlich verbessert.

Bei eToro verfügbare Kryptowährungen

eToro und eToroX unterstützen den Handel mit über 40 Kryptowährungen. Hier ist ein Blick auf einige der beliebtesten Kryptowährungen bei eToro:

Bitcoin (BTC)
Bitcoin Cash (BCH)
Cardano (ADA)
Dash (DASH)
Dogecoin (DOGE)
Ethereum (ETH)
Litecoin (LTC)
Polkadot (DOT)
Polygon (MATIC)
Solana (SOL)
Stellar Lumen (XLM)

Handelserfahrung

Über die einfache webbasierte Plattform und die gut gestaltete mobile App von eToro können Kunden Fiat-Währung von einer Debitkarte, PayPal oder einem Bankkonto einzahlen und sofort mit dem Handel beginnen.

Die intuitive Registerkarte „Handel“ ermöglicht es den Nutzern, aktuelle Preise zu sehen und Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen oder umzuwandeln. Vielleicht ist eToro am besten für seine soziale Handelsfunktionalität bekannt, die es den Nutzern ermöglicht, die Portfoliobestände und den Handel von Top-Händlern zu kopieren.

Die Social-Trading-Funktion

Die Plattform von eToro ermöglicht berechtigten Nutzern in bestimmten Ländern den Handel mit digitalen Währungen, von Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) bis zu 1inch (1INCH), Aave (AAVE) und Compound (COMP). Der gehebelte Handel ist für berechtigte Nutzer ebenfalls verfügbar.

Die wohl aufregendste Funktion der eToro Handels-App ist die Möglichkeit, erfolgreiche Trades von Händlern automatisch zu kopieren, indem man die Social Trading-Funktion der Plattform nutzt.

Die Sicherheit von eToro

eToro ist ein etabliertes Online-Handelsunternehmen, das eine sichere, regulierte Plattform für den Krypto-Handel anbietet und eine Erfolgsbilanz bei der Aufbewahrung von Anlegergeldern seit weit über einem Jahrzehnt vorweisen kann.

Bei eToroX wird der Großteil der Nutzergelder in einem Cold-Storage aufbewahrt, um das Risiko von Geldverlusten aufgrund eines Hacks oder eines Betriebsfehlers zu verringern. Die Börse setzt eine Cold Storage Custody as a Service (CaaS) Lösung in Zusammenarbeit mit dem führenden Cybersicherheitsunternehmen GK8 ein.

Zusätzlich zu den Benutzergeldern, die in einem Cold Storage aufbewahrt werden, ermutigt eToro die Kontoinhaber, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) als zusätzliche Sicherheitsebene einzurichten. Die Aktivierung von 2FA ist jedoch nicht erforderlich.

Bison App – Made in Germany

Das Unternehmen Bison, welches zur Gruppe der Börse Stuttgart gehört, möchte Kunden die Möglichkeit geben Kryptowährungen ganz einfach über das Smartphone zu handeln. Ganz einfach ist ein gutes Stichwort, denn Bison punktet tatsächlich mit einer sehr einsteigerfreundlichen App. Der Handel ist kinderleicht umsetzbar und die Bison App verfügt als einzige der drei Krypto-Börsen aus unserem Vergleich über eine Sparplan-Funktion. Aber dazu später mehr. Seit Januar 2009 hat die Bison App für aufsehen am deutschen Markt gesorgt. Viele Nutzer haben ihre Konten von Sparplan-Anbietern wie Bitpanda zur Bison App umgezogen. Das Handelsvolumen im Jahr 2020 betrug laut Angaben der Börse ca. 1,3 Milliarden Euro. Der Handelspartner der Krypto-Börse ist hierbei der in Deutschland regulierte Finanzdienster Euwax, die eine Tocher der Börse Stuttgart ist. Also Made in Germany.

Bei Bison verfügbare Kryptowährungen

Die Krypto-Börse Bison hat bisher 7 Kryptowährungen zum Kauf und Verkauf gelistet. Das klingt erst einmal wenig, aber die wichtigsten Kryptowährungen sind hiermit abgedeckt und es sollen, nach Angaben der Krypto-Börse, weitere folgen.

Das sind die handelbaren Kryptowährungen:

Bitcoin (BTC)

Ethereum (ETH)

Bitcoin Cash (BCH)

Litecoin (LTC)

Chainlink (LTC)

Uniswap (UNI)

Ripple (XRP)

Die Sicherheit der Bison App

Kryptowährungen werden bei Bison nach einem mehrstufigen Sicherheitskonzept verwahrt. Zudem ist die Krypto-Börse „Made in Germany“ was für sich spricht.

Ein weiteres Highlight der Bison App

Bei KryptoGuru erhältst Du einen exklusiven Link mit 20 Euro Startguthaben in Bitcoin.

Direkt anmelden.

KuCoin – Die größte Auswahl an Altcoins

KuCoin wurde 2017 gegründet und ist eine Kryptobörse mit Hauptsitz auf den Seychellen. Seit ihrer Gründung hat sie sich zu einer der größten globalen Börsen nach Handelsvolumen entwickelt und hat jetzt über 10 Millionen Nutzer und eine Präsenz in mehr als 200 Ländern.

Verfügbare Kryptowährungen

KuCoin bietet über 600 Kryptowährungen zum Kauf, Verkauf und Handel an. Diejenigen, die auf der Suche nach einer großen Auswahl an Vermögenswerten sind, werden das Angebot dieser Börse zu schätzen wissen. Hier ist eine unvollständige Liste der Kryptowährungen, die derzeit auf KuCoin verfügbar sind:

Bitcoin (BTC)
Dogecoin (DOGE)
Ethereum (ETH)
Polkadot (DOT)
Shiba Inu (SHIB)
XRP (XRP)

Handelserfahrung der Krypto-Börse KuCoin

KuCoin-Nutzer können auf ihre Konten über ein Online-Portal oder mobile Apps zugreifen, die für Android und iOS verfügbar sind. Sowohl die Desktop-Website als auch die mobilen Apps bieten eine Fülle von Funktionen und Tools.

Nach der Anmeldung auf dem Desktop oder auf dem Handy können KuCoin-Nutzer auf die Märkte schauen, Krypto kaufen, handeln, Krypto verleihen und vieles mehr. Die Plattform unterstützt vier Ordertypen – Markt, Limit, Stop-Limit und Stop-Market – und Margin, Futures und P2P-Handel sind verfügbar, was für bestimmte Nutzer ein Vorteil sein könnte. KuCoin unterstützt auch Staking und hat vor kurzem eine Trading Bot-Funktion eingeführt, um den Handelsprozess zu vereinfachen; es handelt sich im Wesentlichen um einen Robo-Advisor für das Kryptowährungsportfolio.

Die Sicherheit

Obwohl KuCoin eine KYC-Verifizierung und branchenübliche Sicherheitsfunktionen bietet, wurde diese Börse im Jahr 2020 Opfer eines großen Hacks. Hacker stahlen Kryptowährungen im Wert von über 280 Millionen US-Dollar aus den Hot Wallets der Nutzer. Glücklicherweise wurden die Vermögenswerte durch einen Versicherungsfonds abgedeckt.

Zusätzlich zu den Sicherheitsmerkmalen wie Multi-Faktor-Authentifizierung und Verschlüsselung bietet KuCoin seinen Nutzern ein eigenes Passwort für den Handel. Dieses Passwort wird zusätzlich zu den regulären Anmeldedaten der Nutzer vergeben und ist für den Handel oder die Abhebung von Vermögenswerten erforderlich. Es bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene und ist ein ungewöhnliches, aber nützliches  Sicherheitsmerkmal unter Krypto-Börsen.

Weitere wichtige Infos zu unserem Krypto-Börsen Vergleich

Es gibt drei Möglichkeiten an Kryptowährungen wie Bitcoin zu kommen: Du kannst es minen, Du kannst es verdienen oder Du kannst es kaufen. Wenn Du keinen Zugang zu billiger Energie oder eine spezielle computerbezogene Fähigkeit oder Interesse hast, können wir Dir das Mining nicht empfehlen. Die Zeiten, in denen man es mit normalen Heimcomputern schürfen konnte, sind vorbei. Das kaufen von Bitcoin stellt die einfachste Methode der oben genannten dar und wir haben in diesem Artikel unsere Erfahrungen in einem “Krypto-Börsen Vergleich” niedergeschrieben. 

So kommst du sicher & günstig an deine Kryptos & BTC!

Bitcoin ist die mit Abstand größte Kryptowährung und existierte mittlerweile über ein Jahrzehnt. Neben der Historie hat der Bitcoin Preis enorme Wertsteigerungen verzeichnen können. Auch deshalb steigt das Vertrauen von Finanzinstituten und Privatanlegern immer weiter und der Trend zum Bitcoin Kauf ist in vollem Gange. 

Das Team von krypto-guru.de hat sich über die verschiedenen Möglichkeiten BTC zu kaufen genauestens getestet und teilt die Kenntnisse der Recherche mit Dir in diesem Krypto-Börsen Vergleich. Denn die beste Krypto-Börse muss zu Dir passen und dich zufrieden stellen. Das magische Dreieck der Sicherheit, Gebühren und Benutzerfreundlichkeit sind bei den ausgewählten Krypto-Börsen gegeben.

Das solltest Du vor dem Kauf an Krypto-Börsen beachten

Es gibt einige Dinge, die jeder angehende Bitcoin-Investor benötigt. Ein Kryptowährungs-Börsenkonto, persönliche Identifikationsdokumente, wenn Du Dich auf einer Plattform verifizieren musst und ein Know Your Customer (KYC) durchführst. Zudem benötigst Du eine sichere Verbindung zum Internet und eine Zahlungsmethode. Gültige Zahlungsmethoden über diesen Weg sind Bankkonten, Debitkarten, Kreditkarten oder PayPal

Es ist auch möglich, Bitcoin an speziellen Geldautomaten und über P2P-Tauschbörsen zu erhalten. Sei dir jedoch bewusst, dass Bitcoin-Geldautomaten ab Anfang 2020 zunehmend einen von der Regierung ausgestellten Ausweis verlangen.

Privatsphäre und Sicherheit sind wichtige Themen für Bitcoin-Investoren. Auch wenn es keine physischen Bitcoins gibt, ist es normalerweise eine schlechte Idee, mit großen Beständen zu prahlen. Jeder, der den privaten Schlüssel, auch Private Key genannt, zu einer öffentlichen Adresse auf der Bitcoin-Blockchain erhält, kann Transaktionen autorisieren. 

Private Schlüssel sollten geheim gehalten werden, denn Kriminelle könnten versuchen, diese zu stehlen, wenn sie von großen Beständen erfahren. Sei Dir bewusst, dass jeder den Kontostand einer öffentlichen Adresse, die Du verwendest, sehen kann. Daher ist es eine gute Idee, große Investitionen an öffentlichen Adressen zu halten, die nicht direkt mit denen verbunden sind, die für Transaktionen verwendet werden. Die privaten Schlüssel deiner Kryptowährungen halten die Krypto-Börsen aus dem Bitcoin Börsen Vergleich erst einmal. Deshalb solltest Du dich nach dem Kauf direkt über Alternative Speicherorte informieren.

Jeder kann eine Historie von Transaktionen auf der Blockchain einsehen. Aber während Transaktionen öffentlich auf der Blockchain aufgezeichnet werden, ist die Identifizierung von Benutzerinformationen nicht möglich. Auf der Bitcoin-Blockchain erscheint nur der öffentliche Schlüssel eines Benutzers neben einer Transaktion, was Transaktionen vertraulich, aber nicht anonym macht. Man spricht von Pseudonymität. In gewisser Weise sind Bitcoin-Transaktionen transparenter und nachvollziehbarer als Bargeld, aber die Kryptowährung kann auch anonym verwendet werden.

Das ist ein wichtiger Unterschied. Internationale Forscher und das FBI haben behauptet, dass sie Transaktionen, die auf der Bitcoin-Blockchain getätigt werden, zu anderen Online-Konten der Nutzer, einschließlich ihrer digitalen Krypto-Börsen, verfolgen können. Wenn zum Beispiel jemand ein Konto bei der Krypto-Börse Binance erstellt, muss er seine Identität angeben. Wenn diese Person nun Bitcoin kauft, ist es an ihren Namen gebunden. Wenn Du es an eine andere Wallet sendet, kann es immer noch zu dem Binance-Kauf zurückverfolgt werden, der mit der Identität des Kontoinhabers verbunden war. Dies sollte die meisten Investoren nicht beunruhigen, da Bitcoin in Deutschland und den meisten anderen entwickelten Ländern legal ist.

Bitcoin Börsen Vergleich

Krypto Broker, CFD Broker oder Krypto Börse: Die Unterschiede

Der Kauf von Kryptowährungen und Bitcoin kann so vielfältig sein, wie der Kauf einer Aktie. Neben dem klassischen Wertgegenstand Bitcoin, wie er bei Kryptobörsen oder -brokern erhältlich ist, gibt es auch viele weitere Möglichkeiten, die Kryptowährung nicht direkt, sondern passiv zu kaufen. Deshalb haben wir in diesem Krypto Börsen Vergleich eine Übersicht über die Merkmale der verschiedenen Krypto-Börsen erstellt. 

Aber klären wir zuerst den Unterschied zwischen einem Krypto Broker und einer Krypto Börse. Ein Broker stellt eine Plattform zur Verfügung, auf der Kryptowährungen gehandelt werden können. Hierbei wird der Preis für die entsprechende Kryptowährung von dem Broker festgelegt.

Hierbei kann die von Dir gewünschte Kryptowährung nach Deiner Wahl entweder mit Fiat-Geld, oder einer anderen Kryptowährung, dessen Handelspaar auf der Brokerplattform angeboten wird, erworben werden.

Um einen Broker nutzen zu können, ist eine Anmeldung auf der Brokerplattform, eine anschließende Verifizierung und eine Einzahlung notwendig. Ab diesem Moment kannst Du Bitcoin oder eine andere Kryptowährung deiner Wahl kaufen, die auf der Broker Plattform angeboten wird. Hierfür wird eine Gebühr (Fee) fällig.

Das Prinzip einer Kryptowährungs Exchange (Börse) funktioniert ähnlich. Die Exchange stellt eine online-Plattform zur Verfügung, auf der die Nutzer untereinander Kryptowährungen handeln können. Der Austausch der Kryptowährung erfolgt direkt zwischen Käufer und Verkäufer. Der Kurs des Bitcoin oder einer anderen Kryptowährung orientiert sich hierbei an den aktuellen Marktpreisen.

Des Weiteren gibt es noch einige weitere Möglichkeiten, indirekt in Kryptowährungen zu investieren. Hierbei ist das Risiko aufgrund höherer Spekulationen meist größer als beim „normalen“ Kauf von Bitcoin. Im Folgenden werden Dir einige davon vorgestellt.

Bitcoin CFD

Ein Bitcoin CFD kannst du über einen CFD Broker erwerben. Ein Bitcoin CFD (Differenzkontrakt) stellt ähnlich wie ein Wertpapier die Entwicklung des Bitcoin Kurses dar. Beim Kauf eines Bitcoin CFD erhältst du keinen physischen Bitcoin.

Den Bitcoin CFD kannst Du ebenfalls mit einem Hebel versehen, um höhere Gewinne daraus ziehen zu können – doch Vorsicht: Das Risiko steigt auch. Die Ein- und Auszahlung des Bitcoin CFD ist jederzeit in voller Höhe möglich.

Bitcoin Zertifikat

Ein Bitcoin Zertifikat stellt ebenfalls die Entwicklung des Bitcoin Kurses dar. Beim Erwerb eines Bitcoin Zertifikats erhältst du keinen physischen Bitcoin, sondern wettest auf den weiteren Kursverlauf. Über ein Bitcoin Zertifikat bietest du direkt auf Kursgewinne oder Kursverluste und realisierst diese beinahe 1:1.

Bitcoin ETP

Über ein Exchange Traded Product (ETP) kannst Du auf die Kursentwicklung eines Assets setzen. Ein ETP ist ein Oberbegriff für die beiden Klassen Exchange Traded Notes (ETN) und Exchange Traded Commodities (ETC). Beim Kauf eines Bitcoin ETP kannst Du Gewinne nahezu 1:1 zu den Kursänderungen des Bitcoin realisieren.

Schritt für Schritt Bitcoin & Krypto kaufen

Schritt 1: Auswahl der richtigen Krypto-Börse – Wo Bitcoin und Kryptowährungen seriös kaufen?

Wenn Du dich bei einer Kryptowährungsbörse anmeldest, kannst Du Kryptowährungen kaufen, verkaufen und halten. Es ist im Allgemeinen die beste Praxis, eine Exchange zu verwenden, die es seinen Nutzern erlaubt, ihre Kryptowährungen auch auf ihre eigene persönliche Online-Geldbörse zur sicheren Aufbewahrung zurückzuziehen. Für diejenigen, die mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen lediglich handeln möchten, spielt diese Funktion möglicherweise keine Rolle. Es geht hier lediglich um die Sicherheit der Einlagen.

Es gibt viele Arten von Kryptowährungsbörsen. Da es beim Bitcoin-Ethos um Dezentralisierung und individuelle Souveränität geht, erlauben einige Börsen den Benutzern, anonym zu bleiben und verlangen nicht, dass die Benutzer persönliche Informationen eingeben. Solche Börsen arbeiten autonom und sind typischerweise dezentralisiert, was bedeutet, dass sie keinen zentralen Kontrollpunkt haben.

Während solche Systeme für ruchlose Aktivitäten genutzt werden können, werden sie auch verwendet, um Dienste für die Weltbevölkerung ohne Bankverbindung anzubieten. Für bestimmte Kategorien von Menschen – Flüchtlinge oder Menschen, die in Ländern mit wenig bis gar keiner Infrastruktur für staatliche Kredite oder Banken leben – können anonyme Börsen helfen, sie in die Mainstream-Wirtschaft zu bringen.

Im Moment sind die beliebtesten Börsen jedoch nicht dezentralisiert und erfordern eine Verifizierung. Wir haben einen Krypto-Börsen Vergleich gemacht und hier kannst Du Bitcoin einfach & sicher kaufen:

Wichtig bei der Erstellung eines Kontos, ist es, sichere Internet Praktiken zu verwenden. Dies beinhaltet die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Verwendung eines Passworts, das einzigartig und lang ist, einschließlich einer Vielzahl von Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Sonderzeichen, und Zahlen. 

Schritt 2: Die Euro Einzahlung bei eToro

Einzahlung bei eToro

Schritt 3: Der Kauf von Bitcoin bei eToro

Das Geld sollte nun auf Deinem Konto eingegangen sein und Du kannst direkt mit Handeln beginnen. Hierbei hast du eine Auswahl von Kryptowährungen, ETF’s, Aktien & mehr. 

Nachdem Du dich für ein Asset entschieden hast, musst Du nur noch die Menge angeben. Die Gebühren werden Dir dann direkt angezeigt und Du musst die Transaktion noch bestätigen. 

Nach der Bestätigung kannst Deinen Kauf direkt im Kundenkonto auf der App oder am Desktop einsehen. Ein Verkauf ist dort ebenfalls möglich. 

Watchlist eToro

Schritt 4: Die sichere Verwahrung von Bitcoin

Verwahrung von Kryptowährungen mit Wallets

Bei Wallet gibt es einige Unterschiede. Dabei sind die Wallets, welche viele verschiedenen Kryptowährungen unterstützen als Mutli-Wallets bekannt. Dabei steigen die Kosten für ein Wallet mit der Einfachheit der Handhabung bzw. der Bequemlichkeit des Nutzers.

Software Wallets

Die Software Wallet bieten eine einfache Form der Speicherung von Kryptowährungen. Dabei wird einfach die jeweilige Wallet heruntergeladen und genutzt. Die große Gefahr dabei: Wenn der Computer mit einer Malware befallen wird, kann der Private Key ausgelesen werden und Deine Coins sind weg.

Paper Wallets

Die Paper Wallet sind die günstigste Art der Lagerung von Kryptowährungen, aber auch die umständlichste. Dabei wird Public und Private Key auf einem Stück Papier ausgedruckt und so gelagert. Dabei müssen für die weitere Nutzung des Wallets meist Zahlen-, Zeichen- oder Wörterkombinationen 1:1 abgetippt werden. Dabei kennt die Umständlichkeit und die Dauer, bis der Zugriff zum Wallet besteht, keine Grenzen.

Hardware Wallets

Die Hardware Wallet sind eine eher neuartige Erscheinung in der Wallet-Industrie. Dabei wird eine extra für mehrere Kryptowährungen konzipierte Multi-Hardware-Wallet genutzt. Diese kannst Du dir wie ein USB-Stick vorstellen, der allerdings nur für die Nutzung mit Kryptowährungen hergestellt wurde. Die geniale Lösung dahinter: Durch eine Verschlüsselung des Wallets wird der Private Key komplett verschlüsselt übermittelt. 

Dadurch besteht auch im Falle eines Maleware-Befalls auf dem eigenen Computer keine Gefahr. Hardware Wallets kosten zwar im Vergleich mit den älteren Alternativen etwas mehr Geld, allerdings bieten eine in der heutigen Welt fast schon selbstverständliche Sicherheit bei der Handhabung von Kryptowährungen.

Hardware Wallets im Detail

Die Technik der Hardware Wallets ermöglicht also eine sichere Übertragung des Private Keys an den Computer. Darüber hinaus verfügen die von uns empfohlenen, Ledger und Trezor, über tausende verschiedene Kryptowährungen. 

Vor einigen Jahren gab es erst einige dutzende Kryptowährungen, die Du mit diesen Hardware Wallets nutzen könntest. Durch die stetige Entwicklung der Blockchain-Industrie, werden fast schon wöchentlich neue Coins und Tokens integriert. 

Bitcoin Steuern auf Krypto gewinne – wo anfangen?

Das Thema Steuern bei Kryptowährungen ist ebenso wie die Industrie noch sehr jung. Neben einigen Unklarheiten gibt es Fakten, die seit einigen Jahren gelten. Tatsächlich werden in den letzten Monaten immer mal wieder verschiedenste Regulierungen angestoßen. Zum einen deshalb, aber auch weil wir kein Steuerberater sind, dürfen wir keine Steuerberatung geben. Dies sind einige Erfahrungen die wir sammeln konnten und wir übernehmen hierfür keine Gewähr. Allerdings können wir dir einige Tipps an die Hand geben, mit denen Du Dir einige Komplikationen sparen könntest.

Bitcoin und Kryptowährungen werden ähnlich wie Gold mit einer Haltefrist von einem Jahr deklariert. Sollte innerhalb von diesem einen Jahr ein Verkauf stattfinden, dann muss dies versteuert werden. Dabei ist der Freibetrag von 600€ zu beachten, sobald dieser überstiegen wird, muss der gesamte Gewinn mit der Einkommenssteuer versteuert werden. 

Damit du ganz einfach mit dem Kauf von Kryptowährungen starten kannst, dann erstelle dir zunächst eine einfache Excel Tabelle. Dort trägst Du Daten wie Kauf/Verkaufsdatum, Preis in Euro, Anzahl und Name des Coins ein. Bestenfalls noch die Haltefrist dahinter und den passenden Kauf dazu verlinken.

Wichtig ist, die Blockchain-Adressen aufzuschreiben. Denn so kannst Du in einigen Jahren noch nachweisen, dass Du den Coin oder Token zum bestimmten Zeitpunkt gekauft hast. Bei den Börsen kannst Du Dir ganz einfach monatlich die Transaktionen zuschicken lassen. Dies kannst Du in einigen Jahren dann als Beleg für das Finanzamt verwenden.

Alternative Wege zum Kauf von Bitcoin

Während Börsen wie Coinbase oder Binance einige der beliebtesten Wege zum Kauf von Bitcoin bleiben, ist es nicht die einzige Methode. Im Folgenden sind einige zusätzliche Verfahren aufgeführt, die Bitcoin-Besitzer nutzen.

Bitcoin-Geldautomaten

Bitcoin-Geldautomaten funktionieren wie Bitcoin-Börsen in Person. Einzelpersonen können Bargeld in den Automaten einwerfen und damit Bitcoin kaufen, die dann auf eine sichere digitale Geldbörse übertragen werden. Bitcoin-Geldautomaten sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden; Coin ATM Radar kann helfen, die nächstgelegenen Automaten aufzuspüren.

P2P-Tauschbörsen

Im Gegensatz zu dezentralen Börsen, die Käufer und Verkäufer anonym zusammenbringen und alle Aspekte der Transaktion erleichtern, gibt es einige Peer-to-Peer P2P-Tauschdienste, die eine direktere Verbindung zwischen den Benutzern herstellen. Local Bitcoins ist ein Beispiel für einen solchen Austausch. Nach dem Anlegen eines Kontos können Benutzer Anfragen zum Kauf oder Verkauf von Bitcoin stellen, einschließlich Informationen über Zahlungsarten und Preis. Die Benutzer blättern dann durch die Auflistung der Kauf- und Verkaufsangebote und wählen die Handelspartner aus, mit denen sie Transaktionen durchführen möchten.

Local Bitcoins erleichtert einige der Aspekte des Handels. Obwohl P2P-Börsen nicht die gleiche Anonymität bieten wie dezentrale Börsen, geben sie den Benutzern die Möglichkeit, sich nach dem besten Angebot umzusehen. Viele dieser Börsen bieten auch Bewertungssysteme an, so dass die Benutzer eine Möglichkeit haben, potenzielle Handelspartner zu bewerten, bevor sie eine Transaktion durchführen. Allerdings ist der Dienst in Deutschland offiziell nicht möglich. 

Direktkauf

Eine weitere eher selten genutzte Methode, um Bitcoins zu erwerben, ist der Direktkauf. Der große Nachteil dabei: Du musst jemanden kennen, der Bitcoins hält und diese bestenfalls an Dich verkaufen möchte. Da viele Neulinge meist nur eine handvoll Krypto-Hodler kennen, ist es für diese meistens schwer. Trotzdem ist dies der anonymste Kauf von allen, da die Abwicklung im idealsten Fall mit Bargeld abgewickelt wird. 

Wie man Bitcoin verkauft

Du kannst Bitcoin an denselben Orten verkaufen, an denen Du die Kryptowährung gekauft hast, wie zum Beispiel Kryptowährungsbörsen und Peer-to-Peer-Plattformen. Normalerweise ist der Prozess, Bitcoin auf diesen Plattformen zu verkaufen, ähnlich dem Prozess, der für den Kauf der Kryptowährung verwendet wird.

Zum Beispiel musst Du möglicherweise nur auf eine Schaltfläche klicken und eine Auftragsart angeben (d. h., ob die Kryptowährung sofort zu den verfügbaren Preisen verkauft werden soll oder ob sie zur Verlustbegrenzung verkauft werden soll), um den Verkauf durchzuführen. Abhängig von der Marktzusammensetzung und der Nachfrage am Handelsplatz kann der Angebotspreis für Bitcoin variieren. Zum Beispiel haben Börsen in Südkorea Bitcoin während des Anstiegs seiner Preise im Jahr 2018 mit einem deutlich Aufschlag gehandelt. Darauf solltest Du unbedingt achten.

Kryptowährungsbörsen berechnen einen Prozentsatz des Krypto-Verkaufsbetrags als Gebühren. Zum Beispiel berechnet Coinbase 1,49% des gesamten Transaktionsbetrags als Gebühren.

Exchanges haben in der Regel tägliche und monatliche Abhebungslimits. Daher kann es sein, dass das Geld aus einem großen Verkauf nicht sofort für den Händler verfügbar ist. 

Bitcoin Geschichte: Die Bullruns

Die Geschichte des Bitcoins nimmt wie Du bereits weißt seit 2009 ihren Lauf. Anfangs war die von Satoshi Nakamoto entwickelte Kryptowährung lediglich in Kreisen von IT-Freaks bekannt, die sich in Bitcoin Foren ausgetauscht haben. Im Laufe der Zeit hat sich der Bekanntheitsgrad, wie auch der Preis von Bitcoin enorm gesteigert.

Bitcoin Bullrun 2013

Der Bitcoin hat in seiner bisherigen Laufzeit drei Bullruns hingelegt. Das bedeutet, dass der Kurs des Bitcoins innerhalb von kurzer Zeit sehr große Kurssprünge macht, die zu einem neuen All-Time-High führen. 

Der erste dieser Bullruns startete im Jahr 2013. Im Vordergrund steht hierbei die damalige Finanzkrise von Zypern, die vielen Zyprioten das Leben erschwerten. Aufgrund der Finanzkrise im März 2013 hat das Land Rettungspakete von der EU erhalten, insgesamt belief sich der Betrag auf rund 13 Mrd. Dollar.

Allerdings waren an das Rettungspaket auch einige Bedingungen geknüpft. Diese führten letztendlich dazu, dass Privatbanken pleite gingen und Bargeldbeschränkungen für die Bevölkerung eingeführt wurden. 

Dieses dramatische Ereignis für die Zyprioten brachte zum ersten Mal großen Aufschwung in das Leben vom Bitcoin. Berichte wurden verfasst, die Bitcoin als freie und dezentralisierte Währung anpriesen und den Wert der Eigenschaften der ersten Kryptowährung verdeutlichen.

Somit konnte der Bitcoin bereits von März bis April Kurssteigerungen von ca. 30 USD auf knapp 200 Dollar verzeichnen. Dies war jedoch nur die Vorhut des eigentlichen Bullruns, der im November 2013 startete. Innerhalb eines Monats stieg der Kurs auf ein neues All-Time-High von rund 1.150 Dollar.

Bitcoin Bullrun 2017

Nach 4 Jahren der Stagnation des Kurses von Bitcoin erlangte dieser, wie auch viele andere Coins, wieder einen Push. Das Jahr 2017 ist in der Kryptowelt jedoch nicht nur für den zweiten Bullrun bekannt. 

In diesem Jahr erlangten Kryptowährungen aufgrund der Erstellung unzähliger neuer Coins wieder enorme Bekanntheit und mediales Interesse. Die meisten dieser Coins wurden mittels eines ICO (Initial Coin Offering) verbreitet. Das bedeutet, dass Nutzer die Betreiber des Coins dafür bezahlten, um diese zu erhalten.

Wichtig ist es hierbei den Unterschied zum Bitcoin klar zu stellen. Satoshi Nakamoto, wer auch immer das ist, hat nie eine bestimmte Anzahl an Coins erstellt und diese dann für seine persönliche Bereicherung verkauft. Alle Miner im System hatten und haben die Möglichkeit, Bitcoins zu erschaffen und diese im Anschluss zu halten oder zu verkaufen. 

Wie Du dir aufgrund der beschriebenen Unterscheidung nun vielleicht schon denken kannst, hatten die zahlreichen ICOs dem Kryptomarkt nicht nur positive, sondern auch sehr viele negative Schlagzeilen beschert. 

Die meisten der Coins, die 2017 in einem ICO verkauft wurden, stellten sich im Nachgang als Scam heraus, der nur dazu diente, auf Kosten der meist unerfahrenen Nutzer die eigenen Taschen zu füllen. Einige der Betreiber solcher Coins sitzen nun hinter schwedischen Gardinen, andere sitzen wohl an einem sonnigen Strand und genießen ihre illegal erbeutete Zukunft. 

Im November 2017 stieg der Kurs des Bitcoin wieder extrem an. Dies ist darauf zurückzuführen, dass extrem viele Personen dem Kryptomarkt beigetreten sind, und der Bitcoin meist die Grundlage für den Kauf von Altcoins war. 

Innerhalb von nur zwei Monaten kletterte der Kurs von 3.000 Dollar auf die 20.000 USD und markierte dort das neue Allzeithoch vom Bitcoin. Einem solch rasanten Anstieg folgt auch immer eine Korrektur, also ein Preisverfall.

Einige Krypto-Neulinge kauften kurz vor dem Peak Bitcoins, während immer mehr Medien anfingen über Bitcoin und dessen rasanten Kursanstieg zu berichten. Krypto Enthusiasten, die bereits etwas länger am Markt sind, sehen die Berichterstattung von Medien, die sonst nicht über Kryptowährungen berichten, eher als Indiz, dass dem Bullrun ein Ende bevorsteht.

Bitcoin Bullrun 2021

Der jüngste Bullrun ist im Jahr 2021, also wiederum genau 4 Jahre nach dem vorangegangenen aufgetreten. Dies ist kein Zufall. Die Bitcoin Bullruns haben sich bislang immer nach einem Bitcoin Halving entwickelt. 

Der Bitcoin erfährt alle vier Jahre ein Halving. Das bedeutet, dass die Miner ab diesem Zeitpunkt nur noch die Hälfte der Bitcoins als Belohnung für die Bestätigung eines Blocks erhalten. Seit dem letzten Halving im Jahr 2020 beträgt diese Belohnung 6,25 Bitcoins. 

Im November 2020 startete der Bullrun bei einem Kurs von 13.000 USD und steigerte sich bis Mitte April auf ein ein All-Time-High von 63.500 Dollar. In diesem Bullrun sind vor allem institutionelle Anleger teil des Spiels geworden, weshalb der Kurs relativ stabil über der 40.000 Dollar Marke steht. 

Fazit des Krypto-Börsen Vergleichs

Es gibt viele Möglichkeiten an Bitcoin & Kryptowährungen zu kommen. In diesem Bitcoin Börsen Vergleich haben wir alle Wege erklärt und aufgezeigt, welche Möglichkeiten wir bevorzugen. Bei Fragen kannst Du dich gerne an unser Team wenden. Hier hast du zum Schluss nochmal die Krypto-Börsen im Überblick: