Bitcoin ETF im Anmarsch: 10 Vermögensverwalter sind im Spiel

von Christopher Meinhart | 14 Sep 2023

In einer bemerkenswerten Zusammenkunft von Finanzschwergewichten haben sich bisher 10 der weltweit führenden Vermögensverwalter entschlossen, einen Bitcoin ETF auf den Markt zu bringen. Dieser Schritt verspricht, das Tor zu einer neuen Ära der digitalen Vermögensverwaltung zu öffnen und die Bitcoin-Adoption weiter voranzutreiben.

In Kürze

  • Bitcoin ETF – die Spieler im Feld

  • Bitcoin im Treasurys

  • Das aufstrebende Narrativ

Bitcoin ETF – die Spieler im Feld

Die Liste der beteiligten Vermögensverwalter liest sich wie ein Who’s Who der aktuellen Finanzwelt:

  1. BlackRock mit einem beeindruckenden Vermögen von 9,4 Billionen Euro.
  2. Fidelity, mit einem Vermögen von 4,5 Billionen Euro.
  3. Invesco, mit 1,5 Billionen Euro in ihren Portfolios.
  4. Franklin Templeton Investments, die 1,4 Billionen Euro verwalten.
  5. WisdomTree, deren Vermögen sich auf 94 Milliarden Euro beläuft.
  6. VanEck, mit 78 Milliarden Euro unter ihrer Verwaltung.
  7. Global X, die stolze 45 Milliarden Euro managen.
  8. Arkinvest, die sich auf 14 Milliarden Euro belaufen.
  9. Valkyrie, mit einem Vermögen von 1 Milliarde Euro.
  10. Bitwise, ebenfalls mit einem Vermögen von 1 Milliarde Euro.

Insgesamt summiert sich das verwaltete Vermögen dieser 10 Player auf beeindruckende 17 Billionen Euro. Dies verdeutlicht nicht nur die beeindruckende Größe und den Einfluss dieser Vermögensverwalter, sondern auch ihr zunehmendes Interesse an der Kryptowährung Bitcoin.

Bitcoin ETF im Anmarsch: 10 Vermögensverwalter sind im Spiel

Bitcoin im Treasurys

Um ETFs auf Bitcoin anbieten zu können, müssen Vermögensverwaltungsgesellschaften eine beträchtliche Menge an Bitcoin in ihren Treasuries halten. Die Menge an Bitcoin, die sie besitzen, bestimmt, wie viele ETFs sie auf den Markt bringen können. Dies schafft eine direkte Verbindung zwischen ihrem Engagement für Bitcoin und der Verfügbarkeit von Bitcoin-Investmentprodukten für die Öffentlichkeit. Je mehr Vermögensverwaltungen in Bitcoin investieren, desto mehr Optionen stehen Investoren zur Verfügung.

Dieser Mechanismus kann dazu beitragen, Bitcoin noch stärker in die Mainstream-Finanzwelt zu integrieren und gleichzeitig die Preise für die Kryptowährung positiv beeinflussen. Es stellt auch sicher, dass diese Vermögensverwalter ein erhebliches Interesse daran haben, die Akzeptanz und das Wachstum von Bitcoin zu fördern.

Das aufstrebende Narrativ

Mit diesem Schritt in Richtung Bitcoin ETF wird ein aufregendes neues Kapitel in der Welt der Kryptowährungen aufgeschlagen. Das Interesse von Finanzschwergewichten signalisiert eine wachsende Akzeptanz von Bitcoin und eine Verschiebung hin zu einer breiteren Akzeptanz in der Finanzbranche.

Insgesamt verspricht die Zusammenarbeit dieser Top-Vermögensverwalter, Bitcoin in den Mainstream zu bringen und die Möglichkeiten für Investoren weltweit zu erweitern. Mit einem kollektiven Vermögen von 17 Billionen Euro könnten sie das Spielfeld der digitalen Vermögensverwaltung für immer verändern.

Christopher möchte sein erlerntes Wissen über Bitcoin weitervermitteln und verständliche Aufklärungsarbeit leisten. Des Weiteren ist er Relai Squad Member & Gründer von bitcoin mastery. Sein Motto: ,,Intelligente Menschen hinterfragen, dumme Menschen wissen es!''

Die Bilder dieses Beitrags sind von DepositPhotos – entdecke unbegrenzte Stock Fotos!

thecryptoapp

Tracke und verfolge Krypto in The Crypto App
Tracker • Wallet • Portfolio • Alarme • Widgets

Telegram Channel

Komm in unseren kostenlosen Telegram Channel und erhalte die News als erster!

Weitere aktuelle News