Coinbase Gewinnerwartungen im 2. Quartal übertroffen

von Erik Herzog | 4 Aug 2023

Die Coinbase Gewinnerwartungen Amerikas größter Börse für digitale Vermögenswerte übertrifft die Erwartungen im 2. Quartal. Das geht aus ihren zweiten, vierteljährlichen Ergebnisbericht hervor. Das Unternehmen hat die Schätzungen der Analysten übertroffen, wobei das Ergebnis trotz des Drucks der Aufsichtsbehörden durch den Deal mit BlackRock begünstigt wurde.

In Kürze

  • Coinbase Gewinnerwartungen übertroffen

  • Der Rechtsstreit zwischen SEC und Coinbase

  • Coinbase strebt Abweisung der Klage an

Coinbase Gewinnerwartungen übertroffen

Am Dienstag, den 3. August, gab die Krypto-Börse Coinbase ihre Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt, die trotz der SEC-Klage die Erwartungen übertrafen.

Das Unternehmen verzeichnete im Vergleich zu den Schätzungen der Analysten bessere Zahlen als erwartet. Coinbase übertrifft die Coinbase Gewinnerwartungen der Analysten, indem es einen Verlust pro Aktie von 42 Cent auswies und damit den vorhergesagten Verlust von 76 Cent noch unterbot. Darüber hinaus lag der bereinigte Umsatz mit 708 Millionen US-Dollar über den von den Analysten erwarteten 628 Millionen US-Dollar.

Die Einnahmen aus Abonnements beliefen sich auf 335 Mio. US-Dollar, was einem Rückgang von 7 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Transaktionsumsatz hingegen erreichte 327 Millionen US-Dollar. Im letzten Quartal beliefen sich die Abonnementeinnahmen auf 362 Mio. US-Dollar und die Transaktionseinnahmen auf 375 Mio. US-Dollar.

Coinbase Gewinnerwartungen

Der Rechtsstreit zwischen SEC und Coinbase

Die SEC hat Coinbase verklagt, weil die Kryptowährungsbörse nicht als Broker, nationale Börse oder Clearing-Agentur registriert ist und damit die Offenlegungsvorschriften für Wertpapiermärkte umgangen hat.

Die SEC behauptet, dass das Staking-Programm von Coinbase einen Investmentvertrag und damit ein Wertpapier darstellt. Coinbase hat jedoch argumentiert, dass ihre Staking-Produkte nicht als Wertpapiere gelten.

Paul Grewal, Leiter der Rechtsabteilung von Coinbase, kritisierte den Ansatz der SEC und betonte die Notwendigkeit einer Gesetzgebung, die es ermöglicht, faire Regeln transparent zu entwickeln und einheitlich anzuwenden.

*Anzeige

Coinbase strebt Abweisung der Klage an

Trotz jahrelanger Transparenz mit der SEC drückte das Unternehmen seine Enttäuschung über die ungerechtfertigte Durchsetzungsmaßnahme aus. In seiner Gewinnmitteilung sagte Paul Grewal, Chief Legal Officer von Coinbase, dass das Unternehmen eine Abweisung der SEC-Klage anstrebt und argumentiert, dass es nie Wertpapiere verkauft hat.

In Bezug auf den Rechtsstreit mit der SEC möchte ich sehr deutlich sein. Wir glauben, dass wir gewinnen können. Wir gehen davon aus, dass wir gewinnen werden.

COIN hat sich im Jahr 2023 gut entwickelt und seit Jahresbeginn um 167% zugelegt. Im Vergleich dazu haben die Kryptomärkte im gleichen Zeitraum nur 45% zugelegt.

Erik widmet sich seit vier Jahren mit Hingabe dem faszinierenden Feld der Kryptowährungen. Sein besonderes Interesse gilt den Altcoins, deren Potential für außergewöhnliche Gewinne ihn immer wieder aufs Neue begeistern. Trotz seiner Faszination für die Vielfalt des Krypto-Marktes betrachtet Erik den Bitcoin als unverzichtbare Säule in jedem wohlüberlegten Portfolio.

Die Bilder dieses Beitrags sind von DepositPhotos – entdecke unbegrenzte Stock Fotos!

thecryptoapp

Tracke und verfolge Krypto in The Crypto App
Tracker • Wallet • Portfolio • Alarme • Widgets

Telegram Channel

Komm in unseren kostenlosen Telegram Channel und erhalte die News als erster!

Weitere aktuelle News