IOTA Partnerschaften: Linux und Dell revolutionieren den IOT-Bereich

IOTA, Linux und Dell möchten mit dem Projekt Alvarium den Internet-of-Things-Bereich (IOT) revolutionieren. Diese Partnerschaften hat IOTA bereits am 28. Oktober geschlossen. Das Projekt spezialisiert sich darauf, mehrere verschiedene Techniken mittels Vertrauensnachweisen technisch zu verknüpfen. Dieses Framework wird Digital Confidence Fabric (DCF) genannt. IOTA ist eine Kryptowährung und basiert auf der Tangle Technologie.

IOTA Logo auf Hardware - IOTA PartnerschaftenWas genau hat es mit dem Projekt Alvarium auf sich?

Hinter Alvarium verbirgt sich ein Framework namens Digital Confidence Fabric. Die elementaren Bestandteile sind viele verschiedene Technologien, welche untereinander verknüpft werden und dabei ein hohes Maß an Vertrauen im Netzwerk schaffen. Das Ergebnis soll auf Open-Source-Basis nutzbar sein.

Die Notwendigkeit des Vertrauensnachweises besteht darin, die im IOT Sektor gegebenen Anforderungen zu erfüllen. Speziell bei IOTA müssen sehr viele Daten in kürzester Zeit verarbeitet werden. Hierbei ist es lebensnotwenig ein gewisses Vertrauen zu schaffen, um falsche Daten zu vermeiden.


Dich fasziniert IOTA? Eine ausführliche Erklärung zur Mutter des Tangles findest du hier!


Die große Herausforderung des Projektes Alvarium ist es, eine möglichst effiziente Art der Datenvalidierung und des Vertrauensnachweises zu schaffen, aber hierbei Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es gelungen ist, einen Vertrauensnachweis zu erzielen, welcher von der Allgemeinheit akzeptiert wird, so steigert dies direkt den Wert und die Qualität des Systems dahinter. Die IOTA Foundation hat in englischer Sprache ein Video auf YouTube zum Projekt Alvarium veröffentlicht:[/vc_column_text][vc_video link=“https://www.youtube.com/watch?v=1gATt-VdPTw“ align=“center“ css=“%7B%22default%22%3A%7B%22max-width%22%3A%22750px%22%7D%7D“][us_separator size=“small“][vc_column_text]

Was ist der Tangle?

Hinter IOTA steht die Tangle-Technologie. Daher ist IOTA auch anderes als die meisten Kryptowährungen, welche eigentlich auf der Blockchain-Technologie basieren. Der große technische Unterschied ist folgender: Bei der Blockchain wird eine Transaktion in Form eines Blockes generiert und der bestehenden Blockchain angehängt. Beim Tangle spiegelt die Transaktion einen Kreis wieder.

Ein weiterer besonderer Unterschied zu herkömmlichen Kryptowährungen ist, dass es bei Transaktionen im Tangle keine Transaktionskosten gibt. Der Nutzer, welcher die Transaktion durchführen möchte, führt parallel mit seiner Wallet die Verifizierung der Transaktion durch. Bei der Blockchain-Technologie führen alle im Netzwerk verteilten Miner die Validierung der Transaktion durch.

Zudem soll der Tangle bis ins unendliche skalierbar sein. Ein Nutzer bestätigt nicht nur seine eigenen Transaktionen, sondern auch zwei andere. Dadurch heißt es: umso mehr Nutzer im Netzwerk eine Transaktion machen, umso mehr Transaktionen werden validiert. Ein exponentielles Wachstum liegt vor.


Einen umfassenden Einblick in die Tangle-Technologie bekommst du hier.


Linux und Dell – eine der aktuell besten IOTA Partnerschaften

IOTA Weltkarte - IOTA PartnerschaftenLinux und Dell sind beides technisch hoch begabte Einrichtungen. Daher sind die IOTA Partnerschaften ein sehr gutes Zeichen für die Community hinter dem IOTA-Coin.

Linux ist ein Betriebssystem, ähnlich wie Windows, welches auf Open-Source basiert. Hierbei kann jeder an der Software bzw. dem Grundgerüst des Betriebssystem weiter entwickeln, allerdings nicht aus kommerziellen Absichten. Eine Pressemitteilung auf Englisch wurde zu dem Projekt Alvarium auf der offiziellen Website der Linux Foundation veröffentlicht.

Dell ist ein in den USA ansässiger Hersteller von verschiedensten Arten von Computern und Speichermedien. Bereits 1984 gegründet vertreibt das Unternehmen bis heute verschiedenste technische Geräte. Daher ist die Zusammenarbeit mit IOTA ein klarer Meilensteil für die Kryptowährung. Dell ist kein unerfahrenes StartUp, sondern erste Klasse, wenn es um Erfahrung geht. Die offizielle Website findest du hier. In einem Twitter Post hat das Unternehmen die Zusammenarbeit mit IOTA bestätigt:

Fazit – eine spannende Zukunft für IOTA

Die Zusammenarbeit mit Dell und Linux sind nicht die ersten guten IOTA Partnerschaften, aber sehr wichtige. Es gibt klare Anzeichen, dass im Hintergrund gearbeitet wird. Da es sich um Spezialisten in dem Bereich handelt, kann man von einem zukünftigen erfolgreichen Ablauf des Projektes ausgehen. Wir können gespannt auf die Zukunft von IOTA schauen, durch Linux und Dell ist IOTA einen großen Schritt in die richtige Richtung gegangen.

Neben den neuen IOTA Partnerschaften gibt es weitere Neuigkeiten zu der Kryptowährung. Der aktuell verwendete Sicherheitsmechanismus namens Coordinator soll abgeschafft werden. Mehr dazu findest du hier. Aber auch in anderen Bereichen macht IOTA Fortschritte. So wurde vor einigen Wochen über den Finanzdienstleister Zeux die Möglichkeit geschaffen, bei Apple und Samsung Pay mit der Kryptowährung zu bezahlen. Man merkt, dass es bei IOTA mit schnellen Schritten voran geht.