Donald Trump gegen die Einführung des digitalen Dollars

von Erik Herzog | 18 Jan 2024

Donald Trump hat den CBDC Dollar als Bedrohung der Freiheit und als mögliches politisches Waffeninstrument bezeichnet.

In Kürze

  • Wahlen in den USA – wichtig für den Kryptomarkt

  • Donald Trump – CBDC ist politische Aufrüstung

  • Ein kryptofreundlicher Ansatz

Wahlen in den USA – wichtig für den Kryptomarkt

In einer vorab geplanten Wahlkampfrede in Portsmouth, New Hampshire, betonte Präsident Donald Trump seine Entschlossenheit, die Bemühungen der Federal Reserve zur Einführung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) zu vereiteln.

Die US-Präsidentschaftswahl 2024 ist für den 5. November 2024 angesetzt und wird die 60. Wahl des Präsidenten und Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten sein.

 

Donald Trump

Donald Trump – CBDC ist politische Aufrüstung

Kommentare, die The Post Millennial erhalten hat, zeigen Trumps Besorgnis über die potenziellen Risiken, die mit dem Debanking verbunden sind, und die politische Aufrüstung, die mit der Einführung einer CBDC einhergehen könnte. Der ehemalige US Präsident betonte seine ablehnende Haltung gegenüber einer solchen finanziellen Entwicklung. Sein Ziel sei es, die wahrgenommenen Gefahren zu bekämpfen und die finanzielle Stabilität zu erhalten.

Er sagte:

Als Ihr Präsident werde ich niemals der Schaffung einer digitalen Zentralbankwährung zustimmen. Eine solche Währung würde der Bundesregierung die absolute Kontrolle über Ihr Geld geben. Das wäre eine gefährliche Bedrohung für die Freiheit – und ich werde verhindern, dass sie nach Amerika kommt. Wir werden auch strenge Schutzmaßnahmen einführen, um zu verhindern, dass Banken und Aufsichtsbehörden versuchen, Sie wegen Ihrer politischen Überzeugungen zu enteignen. Das wird niemals passieren, solange ich Präsident bin.

Angesichts des Rückgangs der Verwendung von physischem Bargeld zugunsten elektronischer und Online-Zahlungssysteme haben Zentralbanken weltweit, darunter auch die Bank of Canada, Gespräche über die mögliche Einführung digitaler Währungen aufgenommen. Kanada hat sich aktiv an diesen laufenden Diskussionen über die Entwicklung von Zahlungsmitteln beteiligt.

*Anzeige

Ein kryptofreundlicher Ansatz

Die jüngsten Äußerungen von Donald Trump kamen einen Tag, nachdem der Bitcoin-freundliche Präsidentschaftskandidat Vivek Ramaswamy seine Kampagne eingestellt hatte, während er Trump unterstützte.

Während seiner Präsidentschaft von 2017 bis 2021 hat Trump seine Ablehnung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zum Ausdruck gebracht. House Majority Whip Tom Emmer (R-MN) glaubt jedoch, dass Trumps Rückkehr ins Weiße Haus zu einer kryptofreundlichen Haltung führen könnte.

Der Kongressabgeordnete sagte:

Wenn die zweite Trump-Administration zustande kommt, wird der Präsident der Kryptoindustrie gegenüber viel freundlicher sein.

Seit seinem Amtsantritt hat Trump drei NFTs eingeführt. Gleichzeitig spekulieren einige Analysten, dass der Bitcoin-Preis einen noch nie dagewesenen Höchststand erreichen könnte, sollte Trump die Präsidentschaftswahlen in diesem Jahr gewinnen.

Erik widmet sich seit vier Jahren mit Hingabe dem faszinierenden Feld der Kryptowährungen. Sein besonderes Interesse gilt den Altcoins, deren Potential für außergewöhnliche Gewinne ihn immer wieder aufs Neue begeistern. Trotz seiner Faszination für die Vielfalt des Krypto-Marktes betrachtet Erik den Bitcoin als unverzichtbare Säule in jedem wohlüberlegten Portfolio.

Die Bilder dieses Beitrags sind von DepositPhotos – entdecke unbegrenzte Stock Fotos!

thecryptoapp

Tracke und verfolge Krypto in The Crypto App
Tracker • Wallet • Portfolio • Alarme • Widgets

Telegram Channel

Komm in unseren kostenlosen Telegram Channel und erhalte die News als erster!

Weitere aktuelle News