US-Imperium in der Schuldenkrise: Robert Kiyosaki sieht Bitcoin als Retter

von | Feb 10, 2024 | Bitcoin, News

US-Imperium in der Schuldenkrise: Robert Kiyosaki glaubt, dass Bitcoin der Retter in der Not sein könnte, da die Verschuldung der USA ein Rekordhoch erreicht hat.

In Kürze

  • Das US-Imperium in der Schuldenkrise seit jeher

  • Das Ende des amerikanischen Imperiums?

  • Wladimir Putin betont den Niedergang des US-Dollars

*Anzeige

Das US-Imperium in der Schuldenkrise seit jeher

Kiyosaki wies darauf hin, dass für den Super Bowl nächste Woche Wetten in Höhe von 68 Milliarden Dollar erwartet werden. Darüber hinaus merkte er an, dass diese gigantischen Wetten vor dem Hintergrund einer Rekordverschuldung der Nation stattfinden, die seiner Meinung nach unhaltbar ist. Seit ihrer Gründung steckt das US-Imperium in der Schuldenkrise, die bei Ereignissen wie dem Unabhängigkeitskrieg in die Höhe schnellten und 1791 mehr als 75 Milliarden Dollar erreichten.

Trotz gelegentlicher Reduzierungen, z.B. 1835 durch Landverkäufe, stiegen die Schulden während des Bürgerkriegs dramatisch an und erreichten 1865 fast 3 Milliarden Dollar. Auch im 20. Jahrhundert steckte das US-Imperium in der Schuldenkrise, so wuchsen die Schulden der USA stetig an und erreichten nach dem Ersten Weltkrieg rund 22 Milliarden Dollar.

In jüngster Zeit haben die Kriege in Afghanistan und im Irak, die Rezession von 2008 und die COVID-19-Pandemie die Schulden in die Höhe getrieben. In den Haushaltsjahren 2019 bis 2021 werden die Ausgaben vor allem wegen COVID-19 um rund 50 Prozent steigen. Im vergangenen Jahrhundert ist die Bundesverschuldung nach Angaben der US-Regierung von 403 Milliarden Dollar im Jahr 1923 auf 33,17 Billionen Dollar im Jahr 2023 in die Höhe geschnellt.

Kiyosaki zog Parallelen zur Geschichte und schlug vor, dass eine übermäßige Konzentration auf Unterhaltung von den grundlegenden wirtschaftlichen Problemen ablenken könnte, ähnlich wie im alten Rom. Geschichte wiederholt sich, wenn Dummheit sich wiederholt, sagte Kiyosaki und warnte die Amerikaner vor solchen unterhaltungsbasierten Investitionen. Kiyosaki schlug vor, alternative Anlagen wie Gold, Silber und Bitcoin als bessere Investitionen in Betracht zu ziehen.

US-Imperium in der Schuldenkrise

Das Ende des amerikanischen Imperiums?

Die Vereinigten Staaten sind nach wie vor eine dominierende Weltmacht mit militärischer Überlegenheit und Kontrolle über wichtige Seewege. Sie verfügen über rund 30 Prozent des Weltvermögens und üben einen erheblichen Einfluss auf das globale Finanzsystem aus. Allerdings hat der Afghanistan-Konflikt die Machtprojektion der USA stark beeinträchtigt, während die Spannungen mit Russland über die Ukraine den globalen Einfluss der USA belastet haben.

Der Aufstieg Chinas stellt eine erhebliche Herausforderung für die Vorherrschaft der USA dar und führt zu einer Verlagerung des Schwerpunkts von den traditionellen Konflikten im Nahen und Mittleren Osten hin zum Wettbewerb mit China. Obwohl die USA ihre wirtschaftliche Zentralität und militärische Größe beibehalten, sind sie mit Kritik und dem Eindruck des Niedergangs konfrontiert, was sich insbesondere in ihren Bemühungen um die Stabilisierung von Regionen wie Afghanistan zeigt.

Auch die Türkei und der Iran stellen eine Bedrohung für den globalen Einfluss der USA dar. Das Wiederaufleben des Nationalismus in der Türkei und im Iran sowie das beachtliche Wirtschaftswachstum Indiens unterstreichen die sich verändernde Machtdynamik und das während das US-Imperium in der Schuldenkrise steckt.

Wladimir Putin betont den Niedergang des US-Dollars

Auf der anderen Seite steht die Dominanz des US-Dollars auf dem Prüfstand. Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Verwendung des US-Dollars bei Wirtschaftssanktionen als “strategischen Fehler” kritisiert.

In einem Interview mit Tucker Carlson sagte er:

Den Dollar als außenpolitisches Kampfmittel zu benutzen, ist einer der größten strategischen Fehler.

Nach der russischen Invasion in der Ukraine im Jahr 2022 brach der Handel aufgrund der strengen US-Sanktionen zusammen und führte zu einem Wechsel zum russischen Rubel und chinesischen Yuan, die den Dollar im internationalen Handel ersetzten. Putin vertrat daher die Ansicht, dass die Sanktionen der US-Wirtschaft schweren Schaden zufügten und den Niedergang der Dollar-Vorherrschaft verdeutlichten.

Erik Herzog

Erik Herzog

Erik widmet sich seit vier Jahren mit Hingabe dem faszinierenden Feld der Kryptowährungen. Sein besonderes Interesse gilt den Altcoins, deren Potential für außergewöhnliche Gewinne ihn immer wieder aufs Neue begeistern. Trotz seiner Faszination für die Vielfalt des Krypto-Marktes betrachtet Erik den Bitcoin als unverzichtbare Säule in jedem wohlüberlegten Portfolio.

Die Bilder dieses Beitrags sind von DepositPhotos – entdecke unbegrenzte Stock Fotos!

Tracke und verfolge Krypto in The Crypto App
Tracker • Wallet • Portfolio • Alarme • Widgets

Komm in unseren kostenlosen Telegram Channel und erhalte die News als erster!

Aktuelle News