Wem gehören Kryptobörsen?

Meist stehen hinter Kryptobörsen private Firmen.
Da die Börsen keiner Aufsicht oder Regulierung unterliegen, ist bei der Wahl der Wallet auf deren Seriosität zu achten. Hierbei empfehle ich namhafte Wallets wie z.B. Kraken, Bitfinex oder Bittrex. Steht eine öffentliche Einrichtung hinter der Wallet, so ist diese meist auch seriös.

Was sind Smart Contracts?

Smart Contracts sind digitale Vertr√§ge, die auf der Blockchain verankert sind. Das hei√üt, dass eine Zahlung erfolgen muss, sobald die daf√ľr vorrausgehende Bedingung erf√ľllt ist.
Ein Smart Contract k√∂nnte also deine Gehaltzahlung am Monatsende √ľbernehmen, ohne dass die Bank als 3. Instanz Zugriff darauf hat.
Des Weiteren k√∂nnte ein Smart Contract bei Versicherungen eingesetzt werden. Hiermeldet der Versicherte einen Schaden und gibt alle dazugeh√∂rigen Daten an. Das Computernetzwerk pr√ľft, ob die Bedingungen f√ľr eine Zahlung eingetreten sind und ob die Versicherung in Kraft tritt. Sind alle Bedingungen erf√ľllt, so erfolgt eine Zahlung und dies komplett ohne Mitarbeiter oder h√∂heren B√ľrokratischen Aufwand.
Die Anwendungsmöglichkeiten von Smart Contracts sind riesig und haben auf jeden Fall Potential in der Zukunft, da viel Geld und Arbeitszeit erspart werden kann.

Was ist ein Exchange Wallet?

Am einfachsten kannst du dir eine Exchange Wallet in Form von einer digitalen Geldb√∂rse vorstellen. Diese Geldb√∂rse erlaubt dir, auf deine Bitcoins zuzugreifen. Hier kannst du √§hnlich wie beim Online-Banking handeln, deine Bitcoins aber auch liegen lassen. Eine weitere √úberschneidung l√§sst sich bei der Sicherheit finden, √§hnlich wie bei der Bank sind deine Bitcoins in der Wallet mit einem Passwort gesch√ľtzt. Einer der Unterschiede besteht darin, dass jede Wallet anonym ist und keine personenbezogenen Daten gespeichert werden, was einen riesen Vorteil darstellt. Jeder ‚Äědigitale Geldbeutel‚Äú besteht aus einer einzigartigen Zeichenzusammensetzung, diese stellt deine ID dar. Verlierst du allerdings dein Passwort, kannst du dieses nicht zur√ľcksetzen und hast nie wieder Zugriff auf dieses Wallet.

Wo werden meine Coins aufbewahrt?

Coins werden in sogenannten Exchange Wallets aufbewahrt. Hier kannst du mit Ihnen handeln, sie aber auch einfach wie bei einem Bankkonto liegen lassen. Da es verschiedene Wallets gibt hast du auch die M√∂glichkeit deine Coins von einem Wallet zum anderen zu transferieren. Zugriff auf dien Wallet hast nur du mit einem elektronischem Schl√ľssel, dem Private Key.
Die meisten Wallets sind im Internet, allerdings gibt es auch einige Hardware-Wallets. Man kann sie sich als eine Art USB-Stick vorstellen. Diese haben den Vorteil, dass die Coins die darauf liegen vor jeglichen Hackangriffen gesch√ľtzt sind.

Warum gibt es mittlerweile √ľber 3000 Kryptow√§hrungen?

Zum einen haben verschiedene Kryptow√§hrungen auch verschiedene Ziele, dies sie erreichen wollen. Zum anderen hat der Erfolg des Bitcoin viele Nachahmer auf die Idee gebracht durch eigene Kryptow√§hrungen haufenweise Geld zu scheffeln. Viele der digitalen W√§hrungen haben √ľberhaupt keine Zahlungs- oder Datenaustauschfunktion und dienen ausschlie√ülich als Spekulationsobjekt.