1 Jahr nach Umstellung von Ethereum zu Staking: BTC gewinnt

von Jonas Franz | 21 Sep 2023

Die Umstellung von Ethereum zu Proof-of-Stake war ein Hoffnungsschimmer, um günstige Transaktionen und gleichzeitig garantierte Blockchain-Sicherheit zu erreichen. Jetzt, genau ein Jahr nach dem Upgrade, hat ETH im Vergleich zu Bitcoin deutlich an Wert einbüßen müssen. Warum kam es zu dieser Entwicklung?

In Kürze

  • Umstellung von Ethereum lässt Kurs sinken
  • Proof-of-Stake ist weit verbreitet
  • Ist die Inflation durch Staking die Ursache?

Umstellung von Ethereum lässt Kurs sinken

Am 20. September 2022, gestern vor einem Jahr, wurde Ethereum von einem Proof-of-Work-Protokoll auf ein Staking-System umgestellt. Staking zeichnet sich dadurch aus, dass Teilnehmer ihre erworben Coins für eine bestimmte Zeit festsetzen können und dafür eine Belohnung bekommen. Hierbei liegt auch die größte Unterscheidung zu Bitcoin – denn wer bei einem Proof-of-Work-Projekt keinen Arbeitsnachweis (wie der Name schon sagt) prüfen lässt, der bekommt auch keine Belohnung.

Tatsächlich war die Umstellung von Ethereum ein Hoffnungsschimmer für die Community, da die Transaktionen immer wieder sehr teuer wurden. In den ersten Monaten schien der Preis auch erstmal nach oben zu gehen. Allerdings konnte Ethereum die Monate darauf nicht überstehen und sinkt auf ein Level, das zu Beginn des Bullenmarktes Mitte 2021 erinnert. Der Chart betrachtet die Kursentwicklung zwischen BTC/ETH.

Umstellung von Ethereum Kurs

Proof-of-Stake ist weit verbreitet

Vor allem, weil Ethereum 2017 als First-Mover die Möglichkeit für jeden Nutzer geschaffen hat, selbst eine Kryptowährung auf Ethereum – einen Token – aufzubauen, konnte es sich in den letzten Jahren beweisen. Proof-of-Stake ist auf dem Krypto-Markt aktuell auch sehr weit verbreitet, da es die Kosten von Transaktionen im Vergleich zu Proof-of-Work-Systemen deutlich reduziert.

Umstellung von Ethereum

Mit einem Problem: Die Entwicklung geht ein Stück in Richtung zentrale Kontrolle und vermindert das Wachstum einer dezentralen Struktur. Denn plötzlich können Marktteilnehmer mit einer großen Anzahl an Kryptowährungen ihren Anteil noch weiter vermehren.

*Anzeige

Ist die Inflation durch Staking die Ursache?

Dabei sollte ein wesentlicher Nachteil des Stakings nicht unbeachtet bleiben. Denn durch eine Ausschüttung an die jeweiligen Teilnehmer von beispielsweise 5%, sind plötzlich 5% mehr Coins auf dem Markt, als vorher. Dieser Prozentsatz können jetzt verkauft werden und würden den Kurs folglich um dieses Verhältnis nach unten drücken.

Daher sehen sich Staking und die erhofften Renditen schnell in Kursverlusten wieder, obwohl der einzelne mehr Coins als vorher hat. Denn große Teilnehmer können entweder ihre Anteile weiter steigern, indem sie die Gewinne wieder für sich arbeiten lassen. Oder die Gewinne werden direkt verkauft und die Inflation kommt zustande. Könnte also die Inflation durch das Staking die Ursache für den Verlust des Ethereum Kurses gegenüber Bitcoin sein?

Jonas ist Gründer des Krypto-Guru Blogs. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Industrie-Meister ist er für das Personalmanagement zuständig. Er führt mit den anderen Gründern Hand in Hand neue Produkte ein und ist Entscheidungsträger im strategischen Management.

Die Bilder dieses Beitrags sind von DepositPhotos – entdecke unbegrenzte Stock Fotos!

thecryptoapp

Tracke und verfolge Krypto in The Crypto App
Tracker • Wallet • Portfolio • Alarme • Widgets

Telegram Channel

Komm in unseren kostenlosen Telegram Channel und erhalte die News als erster!

Weitere aktuelle News