Alles was du zum Hype vom Solana Coin wissen musst und warum es jetzt erstmal abwärts geht!

Alles was du zum Hype vom Solana Coin wissen musst und warum es jetzt erstmal abwärts geht!

Der Solana Coin hat in den letzten Monaten einen starken Preiszuwachs erfahren dürfen. Dies bewegte die Kryptowährung bis auf Platz 6 der größten Digitalwährungen der Welt. In diesem Artikel gehen wir auf den Hype rund um SOL ein, woher die Entwicklung dahin kam und weshalb es in naher Zukunft aufgrund des Hypes alles andere als gut für den Altcoin aussieht.

In Kürze

  • Der Hype um den Solana Coin
  • Transaktionsstruktur im Vergleich zu Ethereum
  • Kurzfristige Prognose: Abwärtstrend

Der Hype um den Solana Coin

Der Solana Coin konnte in den letzten Monaten einen extremen Hype erfahren, welcher ihn laut CoinMarketCap bis auf Platz 6 beförderte. In drei Monaten konnte so eine Steigerung von mehr als 300% erzielt werden. An der Spitze des Hypes konnte sogar innerhalb von einem Monat eine Steigerung von 750% erreicht werden.

Solana Coin CoinMarketCap

Quelle: Coinmarketcap

Durch diesen überdurchschnittlichen Aufwärtstrend scheint der Solana Coin jetzt erstmal zu fallen. Diese Entwicklung ist in der Krypto-Welt immer wieder anzutreffen. Da die Märkte noch sehr klein sind, können durch große bzw. viele Investoren sehr schnell Kursveränderungen erzielt werden. Sobald der Markt in eine kurze Hype-Phase eines bestimmten Coins tritt, steigt dieser extrem an. Dabei gilt: umso stärker der Coin ansteigt, umso mehr Investoren haben die Angst etwas zu verpassen (FOMO) und kaufen blind ein. Der Kurs steigt dadurch wiederum weiter an, wodurch diese extremen Steigerungen in wenigen Wochen entstehen.

Transaktionsstruktur im Vergleich zu Ethereum

Der Hype beruhte auf der Aussage, dass der Solana Coin besser sei, als Ethereum. Die Transaktionen sind günstiger und schneller abgewickelt. Für viele – vor allem Neuinvestoren – eine klare Chance, schnell Profit zu machen. Die Realität sieht allerdings komplett anders aus. Zwar ist das Verhältnis der Schnelligkeit und der Kosten pro Transaktion bei Solana deutlich geringer, allerdings gibt es dafür technische Gründe, die in der Realität bei der Abwicklung des Volumens von Ethereum niemals erreicht werden können.

Das Problem von Ethereum ist, dass es den First-Mover-Effekt bei Smart Contracts hat und daher eine extrem hohe Nutzungsrate aufweist. Diese hohe Nutzung der Blockchain lässt die Anforderungen an die Miner steigen und führt dabei, aufgrund einer zu hohen Nachfrage der Nutzung von Ethereum, zu einem schlechten Ergebnis bei der Leistung der Blockchain-Plattform.

Dies lässt sich in der nachstehenden Grafik der Ethereum-Transaktionen klar erkennen. Seit dem Bullrun des Krypto-Marktes zum Anfang 2021, ist auch die Nutzung der Blockchain enorm gestiegen. 

Ethereum Glassnode Gebühren

Quelle: Glassnode

Dabei fällt auf, dass die durchschnittlichen Kosten einer ETH-Transaktion zeitweise bei über 1.000$ lagen. Solana ist hier deutlich günstiger unterwegs. Doch warum ist das wirklich so?


CoinEX
Anzeige


CoinEx
Anzeige

Kurzfristige Prognose vom Solana Coin: Abwärtstrend

Der große Unterschied zu Ethereum liegt an einer technischen Besonderheit. Denn die Blockzeit, also die Zeit, bis ein neuer Block gefunden und bestätigt wurde, dauert bei Ethereum 13 Sekunden. Beim Solana Coin beträgt diese nur 0,4 Sekunden. Ebenfalls ist die Menge an Transaktionen, die pro Block abgearbeitet wird, bei Solana deutlich höher. Ethereum hat hier eine Blockgröße von circa 70 Transaktionen, bei Solana sind es 20.000 Transaktionen.

Bei diesem Vergleich gewinnt ganz klar Solana. Allerdings wurde hier ein wichtiger Faktor nicht bedacht. Denn die Dauer der Blockzeit ist in einem dezentralen System in der Praxis nicht immer direkt vergleichbar. Erst bei einem Stress-Test der kleineren Blockchain mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Transaktionen, sowie einer stärkeren dezentralen Verteilung der Knotenpunkte, kann ein Vergleich gezogen werden.

In der Realität werden die Transaktionen bei Solana zwar schneller abgeschlossen und sind auch deutlich günstiger, allerdings ist in dem Netzwerk eine größere Zentralisierung, im Vergleich zu ETH, vorhanden. Zwar hat Ethereum auch Miner, die einen hohen Prozentsatz der Rechenleistung ausmachen, allerdings ist die gesamte Anzahl aller Ethereum Miner deutlich größer, als die vom Solana Coin. Daher ist eine größere dezentrale Struktur bei ETH vorhanden, was die negativen Auswirkungen des Hypes unterstützt. Denn eine dezentrale Struktur ist langsamer, als eine zentrale.

Sollte SOL also in Zukunft eine so stark verbreitete, dezentralere Struktur bzw. eine ähnlich dezentrale Struktur, wie ETH aufweisen, dann werden die Transaktionen ebenfalls langsamer verarbeitet. Das gleiche gilt für die Transaktionskosten. Sollten so viele Nutzer wie bei Ethereum das Netzwerk von Solana nutzen, dann steigen die Kosten auch bei SOL enorm an. Erst vor kurzem wurde von AAVE eine Software für eine dezentrale Twitter-Alternative auf der Ethereum-Blockchain gestartet, was das Netzwerk weiter belastet.

Daher ist der Hype zwar möglicherweise berechtigt, allerdings haben viele Neulinge sich in den Markt mit großen Erwartungen eingekauft. Da der Solana Coin allerdings viel zentralisierter als Ethereum ist und eine viel geringere Transaktionsanzahl aufweist, ist schneller und günstiger nicht gleich besser. In einer dezentralen Welt kommt es sehr stark auf die Eigenschaften der Struktur des Netzwerkes an und solange keine Stress-Tests mit ähnlich hohen Belastungen, wie bei ETH durchgeführt wurde, ist es unmöglich zu sagen, dass Solana besser ist als Ethereum.

Aus diesem Grund wird in Zukunft der Hype um den Coin stark abflachen. Viele Investoren haben ohne lange darüber nachzudenken gekauft und sich von den technischen Eigenschaften der Blockchain überzeugen lassen die, wie Du jetzt weißt, nicht der ausschlaggebende Punkt für eine Bewertung ist. Tatsächlich gibt es alle paar Monate Coins, die als Ethereum-Killer bezeichnet werden und dann schnell wieder fallen. Leider ist Solana aktuell diesem Hype bzw. dieser Krankheit der Krypto-Welt zum Opfer gefallen. Da der Kurs deutlich stärker als die Netzwerk-Leistung gestiegen ist, in Form von zusätzlichen Minern und damit wertschöpfendem Wachstum, wird der Preis in den nächsten Wochen vermutlich weiter fallen. 

Trotzdem ist dies keine Anlageberatung. Du solltest immer selbst entscheiden, ob das Projekt dein Geld wert ist!

Lese dazu: Eine technische Chartanalyse zu Ethereum!

Neues Cardano Wallet und dApp-Store mit Zertifizierung bekannt gegeben!

Neues Cardano Wallet und dApp-Store mit Zertifizierung bekannt gegeben!

Beim heutigen Cardano Summit 2021 wurde von Charles Hoskinson ein neues Cardano Wallet angesprochen sowie eine App-Funktion, welche schon bald auf der ADA-Blockchain verwirklicht werden könnte. Beim Treffen versammelten sich tausende Fans aus aller Welt, welche online der kostenfreien Veranstaltung beigewohnt haben.

In Kürze

  • Cardano Summit 2021
  • Hoskinson stellt neues Cardano Wallet vor
  • App-Funktion auf der ADA-Blockchain

Cardano Summit 2021

Die Cardano Summit 2021 ist eine Veranstaltung, bei der verschiedenste Entwicklungen von der Kryptowährung Cardano vorgestellt werden. Das Event dauert zwei Tage an. Der Gründer Hoskinson philosophierte dabei über die Zukunft von ADA und verglich das Unternehmen mit Apple und erklärte, dass daraus ein neuer Steve Jobs hervorgehen könnte.

Cardano Wallet Summit 2021

Dabei handelt es sich allerdings weniger um einen Vergleich von ihm selbst mit dem Apple-Gründer, sondern er erklärte, dass metaphorisch die Community gemeint ist. Dabei sieht er sich in Zukunft stärker im Hintergrund und erklärt, dass die Gemeinschaft der Cardano-Nutzer als neuer Steve Jobs in die Geschichte eingehen könnte.

Weiter erklärte Hoskinson auf der Cardano Summit 2021:

Du hast mich wieder an die Menschen glauben lassen. Du hast mich glauben lassen, dass es keine Probleme gibt, die wir nicht lösen können, und keine Berge, die wir nicht erklimmen können. Du hast uns etwas viel größeres gegeben. Du hast uns dazu gebracht, an uns selbst zu glauben.

Hoskinson stellt Cardano Wallet vor

Zudem wurde eine Cardano Wallet für das Handy bekannt gegeben. Diese light mobile Wallet soll Nutzern einen sehr einfachen Umgang mit Cardano ermöglichen. Immer öfter kommen dabei Gerüchte auf, dass durch das neue mobile Cardano Wallet die Bezahlung mit ADA in verschiedensten Krypto-freundlichen Läden möglich sei.

Neben dem Cardano Wallet wurde ebenfalls über eine strategische Partnerschaft berichtet von IOHK und Dish berichtet. Dish ist ein amerikanisches Unternehmen, welches die Infrastruktur für das Satellitenfernsehen betreibt. Daneben soll ein dezentrales Identitäts- und Loyalitätsprogramm im Gespräch sein, was die Entwicklung hin zu dezentralen Identitäten ermöglichen könnte.


CoinEX
Anzeige


CoinEx
Anzeige

App-Funktion auf der ADA-Blockchain

Neben der Cardano Wallet hat Charles Hoskinson bekannt gegeben, dass eine Art App-Store entwickelt wird. Am 12. September wurde das Alonzo-Upgrade bei ADA durchgeführt, was die Blockchain dahinter Smart-Contract fähig macht. Seither kann jeder Nutzer dezentrale Anwendungen (dApps) auf der Blockchain programmieren und den anderen zur Verfügung stellen. Daher wurden kurz danach viele Partnerschaften geschlossen.

Durch eine Zertifizierung der Drittanbieter wird die Qualität der Apps, welche für den Nutzer zur Verfügung gestellt werden, deutlich erhöht. Durch eine Art App-Store bzw. einen dApp-Store wird eine einfache Bedienung für die Nutzung der dApps ermöglicht werden.

Dabei wird eine entscheidende, dezentrale Komponente bedacht: Jeder Entwickler kann seine dApp auch ohne eine Zertifizierung in den dApp-Store stellen, allerdings gilt die Zertifizierung als zusätzliche Sicherheit der Nutzer. Damit bleibt die Entscheidungsfreiheit vollkommen bei der Community bzw. jedem einzelnen selbst. Aktuell ist nicht bekannt, wann der Store tatsächlich veröffentlicht wird.

Lese dazu: Zu einer aktuellen Cardano Chartanalyse klicke hier.

Ripple kooperiert mit Zentralbank von Bhutan, XRP springt an

Ripple kooperiert mit Zentralbank von Bhutan, XRP springt an

Die Zentralbank von Buthan wird die CBDC-Lösung von Ripple nutzen, um eine digitale Zentralbankwährung schrittweise einzuführen. Das verkündete das Unternehmen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Daraufhin springt der XRP Kurs an. 

In Kürze

  • Ripple Kooperation mit Royal Monetary Authority (RMA)
  • CBDC-Lösung mit XRP Ledger (XRPL)
  • Partnerschaften hatten bisher positiven Impact auf XRP Preis

Ripple Kooperation mit Royal Monetary Authority (RMA)

Ripple Kooperation

Ripple, eines der weltweit führenden Blockchain-Unternehmen, gab kürzlich eine Zusammenarbeit mit der Royal Monetary Authority (RMA), der Zentralbank von Bhutan, bekannt. Im Rahmen der Partnerschaft wird die Zentralbank die CBDC-Lösung von Ripple nutzen, um die finanzielle Inklusion und Nachhaltigkeit zu verbessern. Nach der jüngsten Ankündigung stieg der Preis von XRP deutlich an.

CBDC-Lösung mit XRP Ledger (XRPL)

Bhutan plant, seine digitale und grenzüberschreitende Zahlungsinfrastruktur mithilfe der innovativen Technologie von Ripple zu erweitern. Das Land wird die Lösung von Ripple nutzen, um in verschiedenen Phasen eine digitale Zentralbankwährung zu testen. Die CBDC-Lösung von Ripple nutzt eine private Version des öffentlichen, quelloffenen XRP Ledger (XRPL).

Seit Anfang 2021 hat die Akzeptanz des XRP Ledger erheblich zugenommen. Die CBDC-Lösung des Unternehmens ist energieeffizient. Ripple hob auch hervor, dass seine Lösung für die digitale Zentralbankwährung äußerst kosteneffizient und zuverlässig ist.

Ripple dazu in der jüngsten Ankündigung:

Die RMA ist davon überzeugt, dass einfachere, schnellere und erschwinglichere Zahlungen sowohl im Inland, als auch international, dazu beitragen werden, ihr Ziel zu erreichen, die finanzielle Inklusion bis 2023 um 85 % zu erhöhen. Die Leistungsfähigkeit der Technologie, die dem XRP-Ledger zugrunde liegt, kombiniert mit der Erfahrung von Ripple im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr und der Tokenisierung, wird die enormen Geschwindigkeits-, Kosten- und Innovationsvorteile zur Unterstützung dieser Mission nutzen.


CoinEX
Anzeige


CoinEx
Anzeige

Ägypten und VAE leiten Zahlungsabwicklung über RippleNet ein

Im Mai 2021 schlossen sich die Lulu Exchange in Dubai und die ägyptische Nationalbank über RippleNet zusammen, um grenzüberschreitende Zahlungen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) nach Ägypten reibungslos abzuwickeln.

Die Ankündigung von Ripple und XRP

Infolge der jüngsten Ankündigung von Ripple ist der Preis von XRP in den letzten 24 Stunden um mehr als 10 % gestiegen. XRP wird jetzt über 1 Dollar gehandelt und hat eine Marktkapitalisierung von über 47 Milliarden Dollar. XRP ist die 6. größte Kryptowährung der Welt. Letzte Woche überstieg die gesamte Marktkapitalisierung von XRP den Gesamtwert von Solana (SOL).

Partnerschaften hatten bisher positiven Impact auf XRP Preis

In der Vergangenheit hatten die Ankündigungen von Partnerschaften von Ripple einen positiven Einfluss auf den Preis von XRP. Im August 2021 überschritt die Kryptowährung die Marktkapitalisierung von 40 Milliarden US-Dollar nach der Ankündigung von GMEs RippleNet.

Das US-Finanzministerium straft Krypto Börse wegen Ransomware ab!

Das US-Finanzministerium straft Krypto Börse wegen Ransomware ab!

Das US-Finanzministerium hat bekannt gegeben, dass die ersten Krypto Börsen auf eine schwarze Liste gesetzt werden, da diese laut dem Bericht illegale Handlungen in Zusammenhang mit Ransomware getätigt haben. Dabei übersteigt beträgt das Volumen deutlich mehr als 100 Millionen Dollar.

In Kürze

  • Krypto Börsen werden abgestraft
  • Die Ransomware-Fälle
  • Regulierung geht über die USA hinaus

Finanzministerium straft Krypto Börsen ab

Krypto Börse Gesetz

Die Aufsichtsbehörde der Vereinigten Staaten hat am gestrigen Montag, dem 21. September, bekannt gegeben, dass einige Krypto Börsen im Zusammenhang mit Ransomware-Attacken abgestraft werden. Dabei sollen Gelder in Höhe von mehreren 100 Millionen Dollar gewaschen worden sein.

In dem Bericht wurde als erstes die russische Börse Suex genannt. Diese soll angeblich Transaktionen von acht verschiedenen Ramsomware-Attacken gewaschen und das Geld für illegale Gewinne genutzt haben. Die Ermittlungen in diesem Fall wurden vom FBI geleitet.

Die Ransomware-Fälle

Dabei wurden insgesamt 25 verschiedene Einzahlungsadressen genutzt und über 481 Millionen Dollar in Bitcoin unterschlagen. Dabei handelt es sich nicht nur um Gelder von Ransomware, sondern auch von Darknet-Märkten. Das Extreme in diesem Fall ist, dass das Volumen der Transaktionen so hoch ist, dass mehr als 40% aller bekannten Transaktionen auf der Krypto Börse mit illegalen Handlungen in Verbindung gesetzt werden. Tatsächlich könnte die Börse auch nur für diesen Zweck ins Leben gerufen worden sein.

Dabei scheint der Bericht Kryptowährungen in ein schlechtes Licht zu stellen. Tatsächlich betont das US-Finanzministerium allerdings, dass die meisten Aktivitäten mit virtuellen Kryptowährungen legal seien. Lediglich diese Krypto Börse ist stark in den Fokus der Aufmerksamkeit der Behörden gerückt.

Dabei erklärte das Ministerium:

Einige virtuelle Währungsbörsen werden von böswilligen Akteuren ausgenutzt, aber andere, wie im Fall von SUEX, erleichtern illegale Aktivitäten für ihre eigenen illegalen Gewinne.


CoinEX
Anzeige


CoinEx
Anzeige

Regulierung von Krypto Börse geht über USA hinaus

Dabei geht die Regulierung weit über die Grenzen von den USA hinaus. Zwar ist das nichts neues, dass Amerika die Welt-Polizei spielt, allerdings könnte durch solche Sanktionen die Anzahl an illegalen Aktivitäten mit Kryptowährungen sinken.

Dazu kommentierte die Finanzministerin Janet L. Yellen:

Ransomware und Cyberangriffe fallen großen und kleinen Unternehmen in ganz Amerika zum Opfer und stellen eine direkte Bedrohung für unsere Wirtschaft dar. Wir werden weiterhin hart gegen böswillige Akteure vorgehen. Da Cyber-Kriminelle immer raffiniertere Methoden und Technologien einsetzen, sind wir entschlossen, das gesamte Spektrum an Maßnahmen zu nutzen, einschließlich Sanktionen und regulatorischer Instrumente, um Ransomware-Angriffe zu stören, abzuschrecken und zu verhindern.

Wie ein historisches Kraftwerk in den USA 3x mehr durch Bitcoin verdient!

Coinbase Prognose: Deal mit Zollbehörde könnte Aktie Aufwind geben!

Coinbase Prognose: Deal mit Zollbehörde könnte Aktie Aufwind geben!

Die Krypto-Börse Coinbase hat einen Deal mit der US-amerikanischen Einwanderungs- und Zollbehörde vereinbart, wobei ein Analyse-Tool genutzt werden soll. In dieser Coinbase Prognose betrachten wir den möglichen Einfluss auf die Aktie. 

In Kürze

  • Deal mit Einwanderungs- und Zollbehörde
  • Analyse-Tool für unbekannte Zwecke
  • Coinbase Prognose: Einfluss auf Aktie?

Deal mit Einwanderungs- und Zollbehörde

Coinbase Prognose Laptop Aktie

Die Vereinbarung von Coinbase und der US-amerikanischen Einwanderungs- und Zollbehörde (ICE) schließt einen Betrag von 1,36 Millionen Dollar ein. Dabei soll die US-Regierung einen eingeschränkten Zugriff auf die Dienste der Krypto-Börse erhalten, um bestimmte Daten der amerikanischen Bürger zu analysieren.

Dabei hat das Heimatschutzministeriums bzw. die Abteilung, welche sich mit grenzüberschreitender Kriminalität und illegaler Einwanderung befasst, die Summe des Millionen-Deals an Coinbase überwiesen, um eine Lizenz für eine speziell entwickelte Analyse-Software zu bekommen.

Coinbase Prognose: Neuer Push der Aktie?

Dabei handelt es sich, verglichen mit den Börsen-Zahlen des Unternehmens, zwar um einen relativ kleinen Deal, allerdings setzt dieser eine langfristige und strategische Zusammenarbeit mit der Regierung voraus. Daher handelt es sich für das Unternehmen um einen sehr wichtigen Deal, der vor allem auf Image und Bench-Marketing abzielt.

Denn durch den Deal rückt die Börse in ein seriöses Licht. Verglichen mit dem globalen Konkurrenten, Binance, der gerade verschiedene rechtliche Probleme in vielen Ländern hat, ist dies für die COIN Aktie eine sehr gute Ausgangslage für die Zukunft. Die Coinbase Prognose könnte also eine langfristige Stabilität durch die Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Regierung zur Folge haben.

Aktuelles Chartbild der COIN-Aktie:

Coinbase Prognose TradingView

Quelle: TradingView


CoinEX
Anzeige


CoinEx
Anzeige

Mehr Sicherheit aber höhere Zentralisierung

Die Coinbase Prognose lässt dabei nicht nur ein besseres Image im Vergleich zu anderen Börsen erkennen, sondern lässt auch einige Kritikpunkte aufkommen. Denn in der dezentralen Welt der Kryptowährungen ist eine Unabhängigkeit von Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Nicht ohne Grund hat der Bitcoin als größte Kryptowährung aller Zeiten als Ziel, die Banken und damit die Dritte Partei hinter unserer heutigen Geldverwendung, auszuschalten.

Es geht auch keinem offiziellen Dokument hervor, wofür die Informationen genutzt werden, welche Coinbase der Regierung zur Verfügung stellt. Zwar erklärte die Börse, dass die Daten der Nutzer getrennt von den Daten der Analyse-Software gehandhabt werden, allerdings übt sich dieser Faktor negativ auf die Coinbase Prognose aus.

Bereits zuvor wurde von der Krypto-Börse ein Vertrag mit US-Geheimdiensten abgeschlossen, der sich genau auf dieses Tool bezieht. Dabei läuft der Vertrag bis Mai 2024 und ermöglicht es dem Geheimdienst die Nutzung bis zu einem Volumen von 183.750 Dollar.

Dabei fällt auf, dass solche Partnerschaften immer zwei Seiten haben. Beide müssen in der Coinbase Prognose beachtet werden, denn die negativen Eigenschaften können bei der richtigen Nutzung einen geringeren Effekt haben, als die positive Nutzung des Deals.

Lese dazu: Macht Binance Coinbase nach und geht an die Börse?