Litecoin | Eine Zusammenfassung

LitecoinLitecoin (LTC) ist eine Peer-to-Peer-Kryptowährung. Das Open-Source-Software-Projekt weist große Ähnlichkeiten zum Bitcoin auf. Dies ist daran zu erklären, dass ein Großteil des Quellcodes auf dem von Bitcoin basiert. Daher kommt auch der Name „kleiner Bruder“ vom Bitcoin. Allerdings gibt es auch einige Merkmale, die geändert wurden. Durch die Nutzung einer anderen Blockchain erreicht Litecoin eine schnellere Übertragungs- und Transaktionsgeschwindigkeit.


Was genau ist eine Blockchain? In diesem Artikel wird es dir Schritt für Schritt erklärt.


Zahlen Daten Fakten

Das Projekt wurde am 07. Oktober 2011 von Charlie Lee veröffentlicht. Damit zählt Litecoin zu einem der ältesten Altcoins überhaupt. Die Idee des ehemaligen Google Mitarbeiters war es, eine Kryptowährung zu erschaffen, die alltagstauglicher ist als der Bitcoin. Die offizielle Homepage findest du hier!

LitecoinHeute steht der Litecoin mit einer Marktkapitalisierung von $2.883.282.327 auf Platz 6 auf der Liste von coinmarketcap. Die maximale Anzahl beträgt 84.000.000 LTC. Davon sind bereits 63.797.407 LTC im Umlauf. Der aktuelle (01/2020) Kurs beläuft sich auf 45,21 US-Dollar.

Entscheidende Unterschiede zu Bitcoin:

  • Anstelle der Erzeugung von neuen Blöcken alle 10 Minuten (Bitcoin) wird hier alle 2,5 Minuten ein neuer Block erzeugt
  • Daher ist die maximale Anzahl aller Coins viermal so hoch, wie beim Bitcoin (BTC = 21 Millionen; LTC = 84 Millionen)
  • Im Gegensatz zum Bitcoin verwendet Litecoin keinen SHA256-Algorhytmus als Programmiersprache, sondern Scrypt. Das Ziel dahinter ist, dass das Mining von Litecoins auf das komplette Netzwerk verteilt wird und somit eine gerechtere Verteilung der Mining-Belohnung erreicht wird

Durch diese Unterschiede können zum einen Transaktionen schneller validiert werden als beim Bitcoin, zum anderen können die Transaktionskosten auch im Vergleich zum Bitcoin gesenkt werden.

Mining von Litecoin

Wie auch Bitcoin nutzt Litecoin den proof-of-work Konsensusmechanismus. Dieser war vor allem bei älteren Kryptowährungen sehr beliebt, da er sehr gute Ergebnisse erzielt. Heutzutage setzen jedoch viele Krytowährungen auf andere Konsensusmechanismen wie dem proof-of-stake oder dem proof-of-importance. Diese haben den Vorteil, dass sie nicht so viel Strom verbrauchen und daher umweltfreundlicher sind.

Litecoin blau-weiß mit StrichenWie bereits genannt nutzt das Projekt Scrypto anstatt dem SHA256-Algorhytmus, der bei Bitcoin als Programmiersprache verwendet wird. Aus diesem Grund war es lange Zeit nur möglich mit CPU oder GPU zu minen. Da das Entwickeln und Bauen eines ASIC-Miners für Scrypt deutlich schwieriger gestaltet als für den SHA256, wurden erst vor ein paar Jahren ASIC-Miner für Scrypt entwickelt. Seit 2017 ist das ASIC Mining dafür jedoch Standard.


Du willst genau wissen, was Mining ist? Dann informiere dich in diesem ausführlichen Artikel darüber!


Partnerschaften

Das Projekt kann mit einigen Partnerschaften punkten. Hierzu zählen unter anderem Reiseanbieter wie travala.com oder Travelbybit.com, die das Zahlen des Urlaubes mit Kryptowährungen erlauben. Des Weiteren weist Litecoin Kooperationen mit verschiedenen Zahlungsanbietern auf.

Fazit

Als eine der ältesten Kryptowährungen überhaupt kann sich Litecoin immer noch über eine starke Community freuen. Als kleiner Bruder vom Bitcoin kann Litecoin einige Besserungen aufzeigen und wird zurecht als Silber der KRyptowährungen bezeichnet. Das Projekt hat bewiesen, dass es Potential hat, weiterhin in der Top 10 der Kryptowährungen zu bestehen.