IOTA und Zebra Technologies launchen Track & Trace API

IOTA und Zebra Technologies launchen Track & Trace API

Durch die Kooperation der beiden Unternehmen konnte eine Track & Trace API erstellt werden. Diese sorgt dafür, dass die Lieferkette von Waren für relevante Teilnehmer unveränderlich nachvollzogen werden kann.

In Kürze

  • IOTA Tangle erklärt
  • Nutzen von IOTA`s Track & Trace API
  • Beispiel der Anwendung 
  •  

Zebra Technologies

Der Tech-Gigant Zebra ist ein Unternehmen, das im Bereich der Hard- und Software agiert. Gegründet wurde die Firma bereits im Jahr 1969. Der Fokus der Technologie von Zebra liegt bei Barcode-Scannern, RFID-Lesegeräten, Datenerfassung und Standortbestimmung.


Durch ein gutes Konzept und individuelle Anpassungen für Kunden konnte sich das Unternehmen zu einem führenden dieser Branche hocharbeiten. Heute fasst Zebra über 8.000 Mitarbeiter, die mehr als 10.000 Vertriebspartner bedienen. Im Jahr 2018 konnte das Unternehmen einen Umsatz von 4,2 Mrd. US-Dollar erwirtschaften.

Black Friday Promotion

IOTA

Die IOTA Foundation mit der Kryptowährung MIOTA ist vor allem für seine Distributed Ledger Technologie bekannt, die sich von einer normalen Blockchain unterscheidet – dem Tangle. Das besondere an dem IOTA Tangle ist, dass die Bestätigung von Transaktionen nicht durch Miner geschieht, sondern durch die Nutzer selbst.

Um als Nutzer eine Transaktion durchführen zu können, muss die eigene Transaktion zunächst selbst zwei andere Transaktionen bestätigen. Erst dann kann die Transaktion ausgeführt werden. Dies hat den Vorteil, dass das Tangle unendlich skalierbar ist.

IOTA hat derzeit jedoch noch mit einem schlechten Ruf zu kämpfen, da das System noch auf dem Coordinator beruht, der jedoch zentral gesteuert ist. Das ist der IOTA Foundation ein Dorn im Auge, weshalb die Verantwortlichen vor etwa einem Jahr beschlossen haben, den Coordinator abzuschaffen, und den Coordicide einzuführen. Seitdem arbeitet das Entwicklerteam daran, dies umzusetzen. Die Fortschritte kannst du hier beobachten.

IOTA und Zebra`s Track & Trace API

Die beiden Unternehmen gaben bereits im Juni diesen Jahres eine Zusammenarbeit bekannt. Das Ziel der Kooperation sollte die Implementierung des IOTA Tangle in Zebra Savanne sein. In einem Blogbeitrag von Zebra wurde am 24. November bekannt gegeben, dass dieses Ziel nun erreicht wurde.

Durch die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen konnte die Track & Trace API geschaffen werden. Das System ermöglicht es, die Lieferketten von Waren genau nachvollziehen zu können. Das Tangle sorgt dafür, dass die Daten vertrauenswürdig und unveränderlich zwischen mehreren Stakeholdern ausgetauscht werden können.

Diese Anwendungen ermöglichen den sicheren Austausch vertrauenswürdiger und unveränderlicher Daten zwischen mehreren Interessensgruppen. Zu diesem Zweck bietet Zebra Savanna jetzt öffentlich die IOTA Track & Trace Ledger REST-API an, mit der Entwickler neuartige Track & Trace Lösungen erstellen und testen können.



Durch diese Track & Trace API (Schnittstelle) ist es ermöglicht worden, mit Hilfe von RFID eine digitale Darstellung (Digital Twin) einer bestimmten Ware erstellen zu können. Dadurch werden verschiedene Eigenschaften (Eigentum, Standort, usw.) für alle relevanten Personengruppen sichtbar gemacht. Somit haben alle Stakeholder einen unverfälschten und transparenten Einblick in die Lieferkette der Ware.

Track & Trace API

In einem Video wird ein solcher Ablauf anhand eines Reifens erklärt, der mit einem solchen RFID getrackt wird. Hierbei wird beim Erreichen eines Mautplatzes (Fabrik, Lager, Garage, usw.) eine Signatur für den Reifen angefertigt, die im IOTA Tangle gespeichert wird. Dadurch wird die Lieferkette des Reifens klar ersichtlich.

Derzeit läuft das System noch auf dem Devnet-Netzwerk von IOTA. Dieses Netzwerk wies jedoch immer wieder Probleme im Hinblick auf die Sicherheit auf. Deshalb ist ein neues Netzwerk – Zebranet – geplant, das diese Probleme ausmerzen soll.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

Google Suchanfragen für Ethereum erreichen Jahreshoch

Google Suchanfragen für Ethereum erreichen Jahreshoch

Bitcoin und Ethereum stürmen seit einiger Zeit weit nach oben. Heute hat die Korrektur eingesetzt, und die steigenden Kurse haben zunächst einmal einen Rückschlag erleiden müssen. Dennoch erreicht Ethereum auf Google Trends ein neues Jahreshoch.

In Kürze

  • Google Suchanfragen für Ethereum steigen enorm an
  • Google Trends spiegeln sich im Kurs wieder
  • Bitcoin Suchanfragen steigen auf knapp 100 Punkte
  •  

Google Suchanfragen für Ethereum 

Der steigende Kurs von Ethereum spiegelt sich auch in den Google Trends wider. Während der Kurs sich unaufhaltsam seinen Weg nach oben bahnt, steigt das Interesse an Ethereum von Google Nutzern weiter. Lediglich innerhalb der letzten 24 Stunden hat Ethereum einen Preiseinbruch von rund 13% erleiden müssen. Das scheint jedoch keinen Einfluss auf die Google Suchanfragen für Ethereum zu haben.

Google Trends Ethereum weltweit

Schaut man sich die Google Suchanfragen für Ethereum weltweit an, so ist ein klarer Anstieg zu erkennen. Anfang Oktober lag das Interesse lediglich bei 10 von 100 möglichen Punkten. Dieser Wert hat sich bis heute fast vervierfacht und liegt bei 37 Punkten.

Google Trends Ethereum

Quelle: https://trends.google.de/

Lese auch: Sind Monero Transaktionen nicht mehr privat? Ein Blockchain Forensik Unternehmen veröffentlicht Mechanismen zur Entschlüsselung von Transaktionen.

Google Trends Ethereum USA

In den USA lag das Interesse an Ethereum Anfang Oktober bei doppelt so vielen Punkten, als weltweit. Bis heute konnte sich die Punktzahl in den Vereinigten Staaten nochmal mehr als verdoppeln und liegt bei 55 Punkten. Damit erreichen die Google Suchanfragen für Ethereum fast ein neues Jahreshoch.

Google Trends Ethereum

Quelle: https://trends.google.de/

Google Trends Ethereum Deutschland

Auch in Deutschland haben sich die Google Suchanfragen für Ethereum stark erhöht. Während das Interesse Anfang Oktober noch bei 19 Punkten lag, hat es sich bis heute mehr als verdreifacht und 60 Punkte erreicht. Damit wurde ein neues Jahreshoch erreicht. Vergleicht man das Interesse jedoch mit dem Hype 2017, so hat das Interesse noch viel Potential weiter zu steigen. 2017 erreichte das Interesse zwischenzeitlich 100 von 100 Punkten.

Google Trends Ethereum

Quelle: https://trends.google.de/

 

Google Trends Bitcoin

Neben Ethereum ist auch Bitcoin dabei, neue Rekorde zu verzeichnen. In den letzten Tagen stand Bitcoin kurz davor, ein neues All-Time-High zu erreichen. Heute wurde der Lauf jedoch gebremst, denn Bitcoin hat in den letzten 24 Stunden einen Wertverlust von ca. 10% erleiden müssen.

Der steigende Bitcoin Kurs hat sich auch in den Google Suchanfragen für Bitcoin widergespiegelt. Anfang Oktober lag das Interesse in Deutschland noch bei 30 Punkten. Auch bei Bitcoin konnte sich das Interesse verdreifachen und stieg zwischenzeitlich auf 94 Punkte an.

Google Trends Bitcoin

Google Trends Ethereum

Es bleibt spannend, wie lange sich die Rallye noch fortsetzen wird. Es bleibt abzuwarten, bei welchem Kurs sich die Coins am Ende der Rallye einpendeln.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

Monero Transaktionen nicht mehr privat? System von Kopfgeldjägern geknackt

Monero Transaktionen nicht mehr privat? System von Kopfgeldjägern geknackt

Der für seinen hohen Datenschutz bekannte Coin Monero scheint nicht mehr halten zu können, was er verspricht. Ein Blockchain-Forensik Unternehmen meldet zwei Patente an, die Methoden zur Verfolgung von Monero Transaktionen aufzeigen.

In Kürze

  • Funktion von Moneros Datenschutz
  • „Kopfgeld“ auf Monero ausgesetzt
  • Methoden zum Aushebeln der Anonymität von Monero



Datenschutz von Monero

Monero gibt es seit April 2014. Im Gegensatz zu Bitcoin, dessen Blockchain alle Transaktionen öffentlich sichtbar macht, setzt Monero auf Anonymität und Datenschutz. Der Datenschutz wird gewährleistet, indem mehrere Transaktionen zusammengefasst werden und auf einmal transferiert werden. Dadurch werden auf der Blockchain lediglich die public Keys aller Sender und Empfänger sichtbar, jedoch nicht die Beträge der einzelnen Transaktionen. Eine genauere Erklärung findest du hier.

Monero Transaktionen nicht mehr privat?

Monero Pivat

Der hohe Datenschutz von Monero ist wohl einigen Börsenaufsichtsbehörden ein Dorn im Auge. Durch die Anonymität ist Monero der optimale Coin um illegale Transaktionen durchzuführen. Diese können von den Börsenaufsichtsbehörden nicht nachverfolgt werden.

Aus diesem Grund hat die IRS im September ein „Kopfgeld“ in Höhe von 625.000 US-Dollar zur Verfügung gestellt, um IT-ler dazu anzuspornen, das Sicherheitssystem von Monero auszuhebeln und die Adressen der Sender und Empfänger mit den richtigen Beträgen sichtbar zu machen. Dadurch wären Monero Transaktionen nicht mehr privat.

CipherTrace veröffentlicht Patente

Kaum mehr als zwei Monate nach dem Bereitstellen des Kopfgeldes der IRS veröffentlicht das Blockchain-Forensik-Unternehmen CipherTrace zwei Patente, die Methoden bereitstellen sollen, um Monero Transaktionen zurückverfolgen zu können.

Das erste Patent trägt den Namen „Techniken und probabilistische Methoden zur Rückverfolgung von Monero“. In diesem Patent werden Methoden präsentiert, die es ermöglichen sollen, die einzelnen Transaktionen nummerieren und dadurch Adressen zuordnen zu können. Dies wird anhand von mathematischen Formeln errechnet, die mit Wahrscheinlichkeiten bzw. Wahrscheinlichkeitsunsicherheiten beschäftigen.




Sollte diese Methode tatsächlich funktionieren, so wäre die Schlüsselkomponente von Monero, der Datenschutz, dahin. Sollte sich das System bestätigen, so wird sich das wohl auch entsprechend auf den Kurs auswirken, der derzeit bei 125,60 US-Dollar und auf Platz 16 bei coinmarketcap steht.

Die Patente wurden laut GovTribe für 5 Millionen US-Dollar an das amerikanische Heimatschutzministerium verkauft. Damit ist CipherTrace seinem Konkurrenten Chainalysis einen Schritt voraus, die von der IRS ein Angebot von 625.000 Dollar erhalten haben, um Monero Transaktionen zurückverfolgen zu können.

Das Team hinter Monero wird sich diesem Problem wahrscheinlich schnellstmöglich entgegenstellen und alles in ihrer Macht liegende tun, um die Privatsphäre vollständig wiederherstellen zu können.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

Begehrtes Feature „Hooks“ ab sofort auf XRP Ledger nutzbar

Begehrtes Feature „Hooks“ ab sofort auf XRP Ledger nutzbar

Bereits vor einiger Zeit ging Ripple eine Kooperation ein, um Ethereum Smart Contracts auf dem XRP Ledger ausführen zu können. Mit „Hooks“ wird die erste Smart Contract Funktion auf dem XRP Ledger bereitgestellt.

In Kürze

Implementierung von Hooks

XRP Hooks

Heute gab der Chefentwickler von XRPL Labs, Wietse Wind, in einem Tweet bekannt, dass die Implementierung von Hooks abgeschlossen ist. Das Feature ist das erste eigene System, das die Funktion von Smart Contracts auf XRP Ledger ermöglicht.

Es ist an der Zeit, ihr eigenes lokales XRP-Ledger mit aktivierter Hooks-Änderung zu erstellen 😉

Nach Monaten des Diskutierens, Bastelns, Entwerfens, weiteres Diskutieren, Bauens (99% Richard, Hut ab vor ihm!), Testens usw. ist es super spannend, dies zu veröffentlichen.


Durch die Kooperation von Ripple mit Flare Networks sollte es Entwicklern ermöglicht werden, Smart Contracts auf XRP Ledger einzubauen. Dadurch wurde der Grundbaustein geschaffen, um das Feature Hooks integrieren zu können.

Wir haben beschlossen, unsere Idee „Hooks“ zu nennen. Transaktions-Hooks. Dabei handelt es sich um kleine, effiziente Code-Stücke, die auf einem XRPL-Konto definiert werden und es ermöglichen, Logik vor und/oder nach XRPL-Transaktionen auszuführen. Diese Hooks können sehr einfach sein, z.B: „Zahlungen < 10 XRPL ablehnen“ oder „für alle ausgehenden Zahlungen 10% auf mein Sparkonto senden“ oder weiter fortgeschritten sein.

Indem man Hooks nicht nur eine effiziente Logik ausführen, sondern auch kleine, einfache Datenobjekte speichern lässt, könnte man einen Hook wie „für Transaktionen eingehender Zahlungen prüfen, ob das sendende Konto in einer Liste steht, die von einem anderen Hook gepflegt wird, und falls vorhanden: die Transaktion ablehnen“.

Anleitung Hooks

Um die Funktionen von Hooks nutzen zu können sind einfach erklärt nur zwei grundlegende Dinge notwendig. Zum einen sorgt ein Node für die Anzeige der Logs. Der andere Node ist notwendig, um die Funktion der Smart Contracts zu gewährleisten. Die genaue Anleitung, um das Hooks Feature zu nutzen, findest du hier.

XRP Kurs

Der Bitcoin ist in voller Fahrt. Unaufhaltsam steigt der Kurs in die Höhe und ist kurz davor, das All-Time-High von 2017 zu überschreiten. Schaut man auf den Ripple Chart fällt jedoch auch eine steigende Tendenz auf. Seit dem Anfang vom Monat ist der Kurs von 0,24 $ auf einen heutigen Monats Höchststand von 0,31 $ gestiegen. Allein heute konnte XRP laut coinmarketcap einen Zugewinn von 5,5% erreichen.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

Einer der reichsten Menschen der Welt investiert 10% seines liquiden Portfolios in Bitcoin

Einer der reichsten Menschen der Welt investiert 10% seines liquiden Portfolios in Bitcoin

Ricardo Salinas Pliego zählt zu den reichsten Menschen der Welt. Heute gab der Businessmann bekannt, dass er 10% seines liquiden Portfolios in Bitcoin investiert hat. Dazu gibt er eine Kaufempfehlung ab.

Über Pliego

Der Geschäftsmann Ricardo Salinas Pliego ist Gründer und Vorsitzender der Grupo Salinas, die in den Bereichen Einzelhandel, Media, Telekommunikation und Finanzdienstleistung agiert. Das Unternehmen hat mit seinen vier Teilbereichen einen Umsatz im zwei-stelligen Milliardenbereich erzielen können.

Durch geschicktes Investieren und dem siebten Sinn eines Geschäftsmannes konnte Pliego sein Vermögen stetig erweitern. Heute ist der Mexikaner mit einem Vermögen von 11,8 Milliarden US-Dollar die zweit reichste Person in Mexiko und belegt Platz 166 der reichsten Menschen der Welt.

Die derzeitige Lage

Bitcoin

Der Bitcoin Kurs steigt unaufhaltsam nach oben. Während einige Personen schon lange auf eine Korrektur warten, erweitern andere Trader Ihre Long-Orders und setzen ihr Limit immer weiter nach oben.

Es werden mittlerweile ähnlich wie 2017 wieder die ersten Berichte über das Wachstum von Bitcoin geschrieben, die von Nachrichtenredaktionen stammen, für die es nicht üblich ist über Kryptowährungen zu berichten. Dies könnte einen weiteren Aufschwung für den Bitcoin Kurs bedeuten, der dazu führen könnte, das All-Time-High von 2017 zu brechen. Durch die Aufmerksamkeit der Medien steigt jedoch auch die FOMO, also die Angst davor, etwas zu verpassen.

Pliego investiert 10% seines liquiden Vermögens in Bitcoin

Der Geschäftsmann mit einem Gesamt-Vermögen von 11,8 Milliarden US-Dollar gab heute Nutzern auf Twitter bekannt, dass er in Bitcoin investiere.

Viele Leute fragen mich, ob ich in Bitcoins investiert habe. JA. Ich habe 10% meines liquiden Portfolios investiert.

Um zu erklären, wieso er in Bitcoin investiert hat, wies Pliego auf die Hyperinflation des Staates Venezuela hin. Das Fiat-Geld von Venezuela, der Bolivar, hat enorm an Wert verloren. Derzeit entsprechen 685.000 Bolivar einem US-Dollar. Dies stellt einen Wertverlust von 96% dar. Durch diesen riesen Wertverlust stehen die Bürger in Mitten einer inflationären Enteignung.

Um zu verdeutlichen, dass der Wert des Bolivars quasi nicht mehr existent ist, postete Pliego auf Twitter ein Video, das zeigt, wie tausende Bolivar-Scheine vernichtet werden.

Ich zeige Ihnen ein Video, das in einem lateinischen Land aufgenommen wurde, in dem Bankengeld weggeworfen wird (Papiergeld ist nichts wert), weshalb es immer gut ist, unser Investitionsportfolio zu diversifizieren.

Das ist eine inflationäre Enteignung!


 

 

Schutz vor staatlicher Enteignung

Das Szenario, wie es in Venezuela zu sehen ist, muss nicht so weitreichende Folgen haben. Pliego appelliert an seine Abonnenten, sich mehr Anlagen als Fiat-Währungen zu sichern. Der Geschäftsmann persönlich hat 10% in Bitcoin und die restlichen 90% in Edelmetalle investiert.

Pliego empfiehlt zudem jedem Anleger das Buch „Der Bitcoin Standard“*, das den immensen Wert des Bitcoin darstellt. Dieser Empfehlung schließen sich wohl die meisten Krypto-Interessierte, wie auch das Team von Kryptoguru, an.

Heute empfehle ich „Der Bitcoin Standard“. Dieses Buch ist das beste und wichtigste, um #Bitcoin zu verstehen. Bitcoin schützt die Bürger vor staatlicher Enteignung.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!