Ist Bitcoin anonym? Wir decken den Mythos auf!

Ist Bitcoin anonym? Wir decken den Mythos auf!

Im Volksmund wird meistens davon gesprochen, dass Bitcoin anonym ist. Doch ist Bitcoin wirklich anonym? Die richtige Antwort ist – Nein. Alle Transaktionen werden auf der Blockchain von Bitcoin gespeichert, das heißt Bitcoin ist alles andere als anonym. Dennoch kann keiner sehen wer die jeweilige Person hinter einer Wallet ist – dies macht die Bitcoin Adressen zu Pseudonymen.

In Kürze

  • Bitcoin Regulierung
  • Ist Bitcoin anonym?
  • Möglichkeiten der Identitäts-Verschleierung

Bitcoin Regulierung

Der Bitcoin wird vor allem von Regierungen und Zentralbanken als Zahlungsmittel dargestellt, das kriminelle Machenschaften aufgrund seiner Anonymität erleichtert und unterstützt. Doch wie stark sind die Pfeiler, auf die diese Aussage baut, überhaupt? Ist Bitcoin anonym?

Bitcoin ist den Zentralbanken ein Dorn im Auge, da das dezentrale System immer weiter wächst und immer mehr Anerkennung geniest. Und das alles wegen einem ganz einfachen Grundsatz: die Dezentralität.

Während unter Laien darüber diskutiert wird, dass Bitcoin anonym ist und für illegale Aktivitäten als Zahlungsmittel genutzt werden kann, verfolgen die Bitcoin-Enthusiasten nur den Grad der Dezentralität.

Bitcoin anonym

Ist Bitcoin anonym?

Um diese Frage beantworten zu können, muss zuerst die Technologie angeschaut werden, auf der Bitcoin aufbaut – die Distributed Ledger Technologie. Durch diese werden auf der Blockchain von Bitcoin alle Transaktionen, die getätigt werden, abgespeichert. Ist ein Block an die Blockchain angehängt, so kann dieser nicht mehr verändert werden.

Erfahre hier mehr über die Blockchain!


Kann man Zahlungen nachverfolgen?

Die Blockchain speichert also alle jemals getätigten Transaktionen ab. Jede Person kann die Blockchain jederzeit anschauen und somit jede einzelne Transaktion nachvollziehen. Doch wieso sollte Bitcoin dann anonym sein?

Anstatt von reellen Namen und anderen persönlichen Daten wird auf der Blockchain lediglich der Public Key angezeigt. Den Public Key kannst du dir vorstellen wie deine IBAN. Es ist eine Kombination aus Buchstaben und Ziffern, die andere benötigen, um dir Bitcoins überweisen zu können.

Da alle Transaktionen vom Bitcoin dezentral aufgezeichnet und gespeichert werden, kann Bitcoin nicht als anonym bezeichnet werden. Der Public Key ist lediglich Pseudoanonym. Somit kann der Public Key keiner realen Person zugeordnet werden – zumindest in der Theorie.

Kaufen von Bitcoin

Um Bitcoins zu haben ist es vorerst notwendig, diese zu kaufen. Dieser Kauf erfolgt meist über eine Krypto Exchange. Wir empfehlen dir hierbei eToro*, da die Börse niedrige Gebühren und eine hohe Sicherheit aufweisen kann.

Beim Registrieren auf solch einer Börse ist es jedoch notwendig, einen KYC durchzuführen. Hierbei musst du mithilfe eines offiziellen Dokumentes (Personalausweis, Reisepass) beweisen, dass du tatsächlich die Person bist, die sich registrieren will. Dieses Prozedere ist auch bei einem Großteil der Bitcoin Automaten notwendig. Genau das ist jetzt jedoch der Pfad, über den sich nachvollziehen lassen kann, welcher Person welcher Public Key zugeordnet ist.

Ist Bitcoin anonym?

Die Antwort darauf lautet Ja – bzw. Jain. Die Transaktion beim Erwerb der Bitcoins wird wieder auf der Blockchain gelistet, allerdings ist es möglich, den Pfad, der auf deine persönliche Identität zurückführt, zu verschleiern. Hierfür gibt es einige Möglichkeiten:

Bitcoin anonym kaufen – Dezentrale Exchanges

Dezentrale Exchanges (DEX), das sind Exchanges, die dezentral auf einer Blockchain gespeichert sind. Somit gibt es keinen physischen Ort und keine juristische Person, der die Börse verwaltet. Aus diesem Grund ist es fast unmöglich, diesen dezentralen Exchanges Regulierungen aufzusetzen. Somit kannst du über DEX ganz anonym Bitcoin kaufen.

Adressen wechseln

Eine weitere Möglichkeit, seine reale Identität zu verschleiern besteht darin, seine Bitcoin Adresse häufig zu wechseln. Durch die durchgehende Nutzung von lediglich einer Adresse, lassen sich Transaktionen sehr leicht auf diese Wallet und der damit einhergehenden Person zuordnen.

Bitcoin-Mixer

Um zu verschleiern, wer eine Transaktion gesendet hat, gibt es Bitcoin-Mixer. Hierbei schickst du die Anzahl der Bitcoins, die du versenden möchtest in den Bitcoin-Mixer. Dieser fasst viele Transaktionen von mehreren Nutzern zusammen und schickt dann letztendlich den transferierten Betrag (abzüglich Rendite für den Bitcoin-Mixer-Anbieter) an die von dir gewünschte Zieladresse. Durch den Bitcoin-Mixer ist nun nicht mehr ersichtlich, wer diese Transaktion ursprünglich getätigt hat. Dadurch kann Bitcoin anonymisiert werden.

Aave Coin (LEND)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Aave Coin (LEND). Einige Details werden neu für dich sein!

Grayscale GBTC erreicht Rekordzuwachs im vierten Quartal 2020

Grayscale GBTC erreicht Rekordzuwachs im vierten Quartal 2020

Der Grayscale GBTC konnte im vierten Quartal des Jahres 2020 Rekordzahlen schreiben. Insgesamt wurde der Bitcoin Trust in dieser Zeitspanne um rund 2,8 Milliarden US-Dollar erweitert. Somit konnte das gesamte von Grayscale verwaltete Vermögen aller Trusts beim Jahresschluss einen Betrag von 20,2 Milliarden Dollar aufzeigen.

In Kürze

  • Performance Grayscale GBTC 2020
  • Entwicklung im 4. Quartal
  • Zuwachs des GBTC

Performance Grayscale GBTC 2020

Grayscale GBTC

Der Grayscale Fonds besteht aus mehreren Trusts einzelner Kryptowährungen. Der mit Abstand am größte Fonds ist der Grayscale GBTC. Dieser macht über 85% des gesamten Investments aus. Im Jahr 2020 konnten alle Grayscale Fonds enorme Zuwachse verzeichnen.

Anfang des Jahres 2020 stand die verwaltete Summe noch 2 bei Milliarden US-Dollar. Dieser Betrag verzehnfachte sich im Jahr 2020 auf eine Endsumme von 20,2 Mrd USD. Der Grayscale GBTC hat hierbei eine entscheidende Rolle gespielt. Der Wert der Anlage stieg seit Beginn 2020 von 1,8 Mrd. auf 17,5 Mrd. Dollar.

Entwicklung im 4. Quartal

Das 4. Quartal letzten Jahres, und somit der Start der Bitcoin Rallye, war besonders ausschlaggebend für die positive Entwicklung der Grayscale Trusts. Laut einem Bericht, der gestern veröffentlicht wurde, sind in den letzten 3 Monaten des Jahres Gesamtinvestitionen in einer Höhe von 3,3 Milliarden Dollar getätigt worden. Das ist mehr als das doppelte, das in den drei Quartalen davor eingenommen wurde. Insgesamt wurden 2020 5,7 Mrd. Dollar in die Grayscale Fonds investiert.

Der Großteil der Investitionen – 2,8 Mrd. Dollar – wurde in den Grayscale Bitcoin Trust angelegt. Dies zeigt die besondere Rolle, die Bitcoin in der Kryptowelt einnimmt. Ein weiterer interessanter Fakt ist, dass 93% der getätigten Investitionen von institutionellen Anlegern stammt.

Wir berichteten über die Investition von Ruffer Investments über 550 Mio Pfund und One River Asset Management über 1 Mrd. Dollar.

Zuwachs des Grayscale GBTC

Der Bitcoin Trust konnte auch im Jahr 2021 schon bemerkenswerte Ergebnisse erzielen. Allein innerhalb der letzten 3 Tage konnten dem GBTC knapp 10.000 BTC hinzugefügt werden. Somit ist das Vermögen, das Grayscale verwaltet bereits innerhalb weniger Tage von 20,2 Mrd. auf 22,9 Mrd. Dollar gestiegen.

 


Der CEO von Grayscale meint gegenüber CNBC:

Wir haben eine bedeutende Beschleunigung der institutionellen Beteiligung gesehen. Es besteht kein professionelles Risiko mehr, in die Anlageklasse der digitalen Währung zu investieren – es besteht wahrscheinlich ein höheres Karriererisiko, wenn man nicht darauf achtet.

Polkadot (DOT)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Polkadot (DOT). Einige Details werden neu für dich sein!

Iran geht gegen Bitcoin Mining vor – 8% der Hashrate könnten verloren gehen

Iran geht gegen Bitcoin Mining vor – 8% der Hashrate könnten verloren gehen

Der Iran hat in der letzten Zeit mit vielen Stromausfällen zu kämpfen. Der Grund für die Stromausfälle sind laut Wu Blockchain das Bitcoin Mining. Der Iran stellt aufgrund seiner niedrigen Stromkosten einen guten Standort für das Mining dar.

In Kürze

Bitcoin Mining wird erlaubt

Erst vor eineinhalb Jahren, genauer gesagt im Juli 2019, wurde das Bitcoin Mining im Iran erlaubt. Seitdem wurde der Iran ein immer beliebterer Ort zum Minen von Kryptowährungen. Dies ist den billigen Strompreisen im Iran zu verdanken.

Seit Juli 2019 ist es sogar Elektrizitätswerken erlaubt, Bitcoin Mining zu betreiben. Die Erlaubnis ist jedoch nur Kraftwerken vorbehalten, die eine entsprechende Lizenz dafür haben. Da der Strompreis dank Subventionen im Iran sehr billig ist, müssen Betreiber von Mining Anlagen 70% des Strompreises bezahlen, der für exportierten Strom anfällt.

Bitcoin Mining

Illegales Mining

Dennoch gibt es viele Betreiber, die illegales Bitcoin Mining betreiben. Sie umgehen die höheren Stromkosten und lassen unangemeldete Mining-Anlagen über den Strompreis vom Inland laufen. Es wird geschätzt, dass ca. 300 MW Strom pro Tag zum illegalen Bitcoin Mining genutzt wird. Das entspricht ungefähr dem Stromverbrauch von 3 Provinzen. Die Regierung geht stark gegen diese illegalen Betreiber vor.

Jetzt sind wir in einer Situation, in der die Versorgung mit Elektrizität für die Öffentlichkeit von großer Bedeutung ist. Wir werden nicht zulassen, dass jemand die für den landwirtschaftlichen und industriellen Sektor vorgesehenen Tarife missbraucht, um Bitcoin zu produzieren […].

Das (illegale) Mining soll laut einem Bericht von Wu Blockchain dafür verantwortlich sein, dass es im Iran in letzter Zeit häufiger Stromausfälle gegeben hat. Aufgrund des Strommangels nutzt die Regierung bereits Schweröl, um Energie zu gewinnen. Dies sei jedoch ein hoher Preis für die Umwelt und die Bevölkerung, behauptet ein Aktivist in einem Tweet:

Einige verdienen ein massives Einkommen, aber der Anteil der Menschen daran ist Luftverschmutzung und Stromausfall.

Die Regierung vom Iran sieht das ähnlich und hat somit erlassen, dass alle iranischen Bitcoin Mining Anlagen aus dem Netz zu nehmen sind. Die meisten Betreiber von Mining Anlagen im Iran sind ohnehin chinesische Unternehmen.


Verteilung der Mining Anlagen

Die großen Vorreiter der Inbetriebnahme von Mining Analgen sind China und Amerika. Dennoch stellt Iran mit 8% der Mining Anlagen keinen geringen Anteil. Wie wir vor kurzem berichteten, wandern derzeit auch einige Bitcoin Miner von China nach Schweden und Norwegen aus.

Polkadot (DOT)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Polkadot (DOT). Einige Details werden neu für dich sein!

Ethereum Prognose – Wird das Allzeithoch geknackt?

Ethereum Prognose – Wird das Allzeithoch geknackt?

Der Ethereum Kurs kann im Durchschnitt einen stetigen Zuwachs verzeichnen. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 150 Mrd. Dollar ist der Coin nun in den Top 100 der stärksten Assets gelistet. Der Kurs befindet sich zum Redaktionszeitpunkt bei 1.305 Dollar. In dieser Ethereum Prognose wird der Chart anhand einer technischen Analyse genauer untersucht.

In Kürze

 

Chartverlauf dieses Jahr

Beim Betrachten des Kursverlaufes von Ethereum im Jahr 2021 fallen gleich mehrere Punkte ins Auge. Zum einen ist ab dem 2. Januar ein steigendes Keilmuster zu erkennen. Der Kurs bewegt sich seitdem relativ mittig in dem Keilmuster bei 1.305 $ und macht keine Anstalten, nach oben oder unten durch das Muster auszubrechen. Das bedeutet, dass der Aufwärtstrend wohl weiter seinen Lauf nimmt und keine Trendwende in Sicht ist.

Ethereum Prognose

Quelle: ETH/USD

Der Kurs ist vor einigen Stunden um 10% auf 1.240 $ gefallen. Die Supportzone liegt bei 1.212 $ und wurde nicht unterschritten. Die Korrektur scheint abgeschlossen zu sein und die Kerze orientiert sich wieder nach oben. Die Widerstandszone bei 1.416 $ ist jedoch noch nicht in Sichtweite. Somit ist mit einem gleichmäßigen Anstieg des Kurses zu rechnen.

Betrachten wir in der Ethereum Prognose den Relative Strength Index (RSI). Dieser hat sich lange Zeit über dem Wert von 70 gehalten, was darauf hinweist, dass der Coin überkauft war. Der Kurs hat sich trotzdem weiter im Aufwärtstrend gehalten. Jetzt liegt der RSI bei einem Wert von 61 und pendelt somit zwischen dem Normalwert von 30 und 70.

Ethereum Prognose

Die folgende Ethereum Prognose wird anhand von den oben genannten Indikatoren erstellt. Ethereum ist im Aufwärtstrend und wird dies wohl auch bleiben. Es ist in der nächsten Zeit nicht zu erwarten, dass eine Trendumkehr folgt. Damit ist Ethereum auf einem guten Weg, das All-Time-High zu knacken.

Lese auch: Wohin führt der Weg von Cardano im Jahr 2021?

Polkadot (DOT)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Polkadot (DOT). Einige Details werden neu für dich sein!

Bitcoin Mining Difficulty so hoch wie nie zuvor!

Bitcoin Mining Difficulty so hoch wie nie zuvor!

Der Bitcoin Kurs schafft es fast täglich, ein neues All-Time-High zu erreichen. Zum heutigen Tag wurde die Bitcoin Mining Difficulty angepasst und auch diese stößt nun auf ein Rekordhoch. Mit einer Difficulty von 20,6 Billionen ist der Wert zum ersten Mal über 20 Billionen gestiegen.

In Kürze

Bitcoin Kurs beflügelt

Der Bitcoin scheint nicht aufzuhalten zu sein. Der Kurs bildet fast täglich ein neues All-Time-High ab. Während wir vor zwei Tagen berichteten, dass der Bitcoin ein neues Allzeithoch von 38.000 Dollar erreicht hat, war diese Nachricht schon wenige Stunden später nicht mehr aktuell. Zum Redaktionszeitpunkt liegt der Kurs knapp über 40.000 Dollar.

Bitcoin Mining Ertrag steigt

Seit Oktober 2020 haben sich die Erträge vom Mining pro TH/s mehr als verdreifacht. Im Oktober lag der Ertrag von 1 TH/s bei 0,08 Dollar. Heute können Beträge von 0,25 Dollar pro TH/s gemined werden. Der Verdienst orientiert sich am Bitcoin Kurs, der sich seit Oktober vervierfacht hat.

Bitcoin Miner Revenue per TH/s

Quelle: TheBlock

Steigendes Mining Interesse

Durch den dauerhaft steigenden Kurs vom Bitcoin werden Kryptowährungen auch unter Laien wieder zum Gesprächsthema. Zwar sind wir noch weit von dem Hype von 2017 entfernt, dennoch steigt das Interesse der einzelnen Personen in Bitcoin.

Das, und die Tatsache, dass sich der Mining Umsatz verdreifacht hat, ist der Grund, weshalb das Interesse am Bitcoin Mining steigt. Einige Mining-Anlagen-Hersteller kommen kaum hinterher die angeforderte Menge zu produzieren. Der Hersteller Bitmain ist bereits bis August 2021 ausverkauft, obwohl das Unternehmen die Preise von einigen Mining-Anlagen verdoppelt hat.

Wenn du wissen willst, welche Mining-Anlagen sich am besten zum Krypto-Mining in diesem Jahr eignen, schaue dir diesen Artikel darüber an.

Bitcoin Mining Difficulty auf Rekordhoch

Durch die heutige Anpassung in Block 665.280, steigt die Bitcoin Mining Difficulty um 10% auf ein Rekordhoch von 20,6 Billionen. Somit wurde zum ersten Mal der Wert von 20 Billionen überschritten.

Dies ist dadurch zu begründen, da es immer mehr Miner gibt, und somit die Gesamtrechenleistung stärker ist. Da jedoch nur alle 10 Minuten ein Block bestätigt und der Blockchain angehängt werden kann, passt das Netzwerk automatisch die Bitcoin Mining Difficulty an. Der Reward bleibt jedoch derselbe und beträgt bis zum nächsten Halving 6,25 BTC.

Polkadot (DOT)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Polkadot (DOT). Einige Details werden neu für dich sein!