Ethereum Hard Fork Berlin startet heute – Das erwartet dich!

Ethereum Hard Fork Berlin startet heute – Das erwartet dich!

Der Ethereum Hard Fork Berlin steht vor der Tür. Im Block 12.244.000 wird das Update im Mainnet integriert. Dieser Block wird voraussichtlich heute Abend erreicht. Die Miner mussten sich bereits seit letztem Monat auf den Hard Fork Berlin vorbereiten.

In Kürze

Vorausgehende Ethereum Hard Forks

Das letzte Update von Ethereum ist bereits einige Zeit her. Vor nun knapp 1 ½ Jahren wurden dafür jedoch gleich zwei Hard Forks innerhalb eines Monats durchgeführt.

Istanbul

Der erste der beiden Ethereum Hard Forks heißt Istanbul. Die Benennung der Updates erfolgt nach Städten, die etwas mit technischen Innovationen zu tun haben. Nach dem Upgrade Istanbul werden somit die Städtenamen genutzt, in denen die Devcon stattgefunden hat.

Die größte Veränderung des Hard Forks Istanbul war die Einführung des ProgPOW. Dieses System soll dazu dienen die Sicherheit des Systems zu wahren, während die Skalierung gesteigert wurde. Als Nebenfaktor sollten auch die GAS Kosten gesenkt werden.

Muir Glacier

Dieses Update, das im selben Monat wie Istanbul integriert wurde, sorgte dafür die Schwierigkeitsbombe auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Unter der Schwierigkeitsbombe versteht man ein extremes Ansteigen der Transaktionsgebühren aufgrund von langen Blockabwicklungszeiten.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Hard Fork Berlin

Der neue Ethereum Hard Fork trägt den Namen Berlin – die Stadt, in der die Devcon 0 stattgefunden hat. Das Update soll im Block 12.244.000 in das Mainnet integriert werden. Dies wird voraussichtlich heute Abend stattfinden. Folgende Änderungen werden getätigt.

EIP-2565

Einführung von einigen kryptographischen Algorithmen, die RSA-Signatur zu überprüfen. Unter der RSA-Signatur versteht man ein symmetrisches Verfahren zum Verschlüsseln bzw. digitalen Signieren.

EIP-2718 

Einführung eines neuen Transaktionstyps, der zur Vereinfachung von mehrfachen Transaktionen dienen sollen. Bislang wurde dieses Verfahren bereits auf Wunsch der Kunden durch einige Forks verändert. Diese Lösung weicht nun etwas davon ab, soll jedoch zur vereinfachten Handhabung dienen.

EIP-2929 

Steigerung der GAS Kosten für Funktionen der SLOAD, CALL, BALANCE, EXT und SELFDESTRUCT. Diese Erhöhung soll zu einer Verminderung von DDOS-Attacken führen.

EIP2930 

Durch diese Neuerung sollen die durch EIP-2929 steigenden GAS Kosten vermindert werden. Wie dies genau Ablaufen soll, erfährst du hier.

Neues All-Time-High

Wieder einmal konnte der Coin ein neues All-Time-High erreichen – diesmal kurz vor dem Ethereum Hard Fork Berlin. Der Kurs beim Verfassen dieses Artikels steht laut coinmarketcap auf 2.327 Dollar.

Im letzten Jahr stand der Kurs zu dieser Zeit bei knapp 180 Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 1.293 Prozent innerhalb eines Jahres! Auch die Marktkapitalisierung erreicht einen neuen Meilenstein und liegt nun bei 268,9 Mrd. Dollar.

 

IOTA Token Migration – Das musst Du wissen!

IOTA Token Migration – Das musst Du wissen!

Die IOTA Token Migration rückt immer näher. Ab dem 21. April 2021 startet die Chrysalis-Migration in das IOTA Mainnet. Ab diesem Zeitpunkt können die IOTA Token in das Netzwerk migriert werden. Hierbei gibt es jedoch einige Punkte zu beachten, die wir im Nachfolgenden behandeln werden.

In Kürze

  • Implementierung von Chrysalis
  • IOTA Token Migration
  • Das musst Du wissen!

Implementierung von Chrysalis

Schon seit langer Zeit arbeitet das Entwickler-Team von IOTA an der Dezentralisierung des Coins. Wegen des fehlenden dezentralen Auftretens stand die IOTA Foundation lange Zeit in der Kritik. Die Umstellung auf den Coordicide soll genau dieses Problem beheben.

Auf dem Weg zum Coordicide konnte IOTA bereits einige Neuerungen vorstellen. Wir berichteten vor knapp einem Monat, dass die Entwickler MANA im Pollen Testnet implementiert haben. In eben diesem Testnet wurde Anfang diesen Monats das Autopeering integriert. Dieser Prozess sorgt für eine reibungslosere, schnellere und sicherere Version des IOTA Ledger.

Gerade einmal 3 Tage nach der Implementierung von MANA gab die Foundation den offiziellen Starttermin für die Integration von Chrysalis in das Mainnet bekannt. Diese findet am 21-28. April 2021 statt. Ab dem 21. April ist es möglich, die IOTA Token auf die neue Version zu migrieren.

IOTA Token Migration

IOTA Token Migration

Bei der Chysalis Netzwerk-Migration gilt es nun auch für Nutzer, Börsen, Depotbanken & Co. sich mit seinen IOTA Token zu beschäftigen. Die Börsen und Depotbanken wurden unterrichtet, die IOTA Token Migration zu bewältigen.

Nutzer, die Ihre IOTA Token auf keiner Börse oder Depotbank liegen haben, müssen diesen Prozess jedoch selbst durchlaufen. Leider bietet genau dieses Szenario einen guten Ort für Verbrechen. Die IOTA Foundation rechnet damit, dass Betrüger diese Situation ausnutzen werden und vor allem unerfahrene Nutzer um ihre IOTA Token bringen könnten.

Der von Vielen als Vorteil empfundene Leitsatz von Kryptowährungen – Be your own bank – kann in solchen Fällen vor allem für Neueinsteiger auch schnell zu einer Gefahr werden. Aus diesem Grund geben wir Dir einige Punkte an die Hand, die Du befolgen solltest.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Das musst du wissen!

  1. Gebe NIEMANDEM Auskunft über die Anzahl deiner IOTA Token sowie wo und wie du diese aufbewahrst.
  2. Zeige NIEMANDEM dein Seed Phrase oder deinen Private Key
  3. Wendet sich jemand aktiv über Discord oder anderen Social Media Kanälen bei dir und gibt sich als Mitarbeiter der IOTA Foundation aus, ist dies DEFINITIV ein Betrüger. Teile keine Informationen mit ihm!
  4. Nutze vertrauenswürdige Quellen, um die Software zu downloaden (https://blog.iota.org/)
  5. Klicke auf keinen Link, der von einem mutmaßlichem Moderator in einem Social-Media-Kanal veröffentlicht wird.
  6. Falls Fragen auftreten: Wende dich in einem öffentlichen Kanal an die Community in Discord.

Haltet ihr euch stets an diese 6 Punkte, so sollte bei der Migration der IOTA Token nichts schief gehen können. IOTA hat in einem Blogbeitrag zudem ein Beispiel von einem Betrugsversuch veröffentlicht. Anhand dessen könnt ihr Betrüger leichter entlarven.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

17 Mrd. Dollar Hedgefonds: Daniel Loeb schließt Depotvertrag mit Coinbase ab!

17 Mrd. Dollar Hedgefonds: Daniel Loeb schließt Depotvertrag mit Coinbase ab!

Aus einem von Coindesk veröffentlichten Artikel geht hervor, dass der Hedgefonds-Manager Daniel Loeb mit seinem 17 Milliarden Dollar Hedgefonds in den Bereich der Kryptowährungen einsteigen wird.

In Kürze

  • Vorbereitung auf Krypto Investment
  • Depotvertrag mit Coinbase
  • Coinbase wagt Wallstreet

Vorbereitung auf Krypto-Investment

Bereits vor einem Monat berichteten wir davon, dass Daniel Loeb erwägt, in Kryptowährungen zu investieren. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Betrag des Hedgefonds, der hierfür in Frage kommt, noch eine Summe von 15 Milliarden Dollar. Diese Summe ist innerhalb dieser Zeit auf 17 Mrd. Dollar gestiegen – eventuell auch wegen dieser Ankündigung.

In einem Tweet zum 1. März erklärte Loeb, dass er sich in letzter Zeit stark mit Kryptowährungen auseinander gesetzt hat. In dieser Zeit erkannte er den Wert von Kryptowährungen und lies schon verlauten, dass er lieber spät als nie auf den Zug aufspringen würde.

Depotvertrag mit Coinbase

Krypto Hedgefonds

Der CEO des Unternehmens „Third Point“, Daniel Loeb, lies gegenüber Coindesk verkünden, dass Kryptowährungen nun Teil des Bestandes der Hedgefonds sind.

Aus den Coindesk vorliegenden offiziellen Dokumenten geht hervor, dass die Third Point LLC mit insgesamt 5 Hedgefonds, zusammen eine mehrere Milliarden schwere Summe hervorbringen, in Kryptowährungen investiert. Aus den Dokumenten geht jedoch nicht hervor, welcher Betrag letztendlich durch den mit Coinbase geschlossenen Depotvertrag in Kryptowährungen fließt.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Coinbase wagt Wallstreet

Coinbase weicht von der Stellung einer üblichen Krypto-Exchange immer weiter ab. Die Börse hat im Dezember letzten Jahres Papiere bei des SEC eingereicht, um einen Börsengang vollziehen zu können.

Seitdem arbeitet das Team hinter Coinbase daran, starke Finanzierungsrunden einfahren zu können. Der eigentliche Starttermin an der Börse wurde im März auf den kommenden Mittwoch, den 14.04.2021 verschoben. Der Wert von Coinbase wird derzeit auf 100 Mrd. Dollar geschätzt.

Durch das Listing an der Börse, wie auch dem Schließen von Verträgen mit Hedgefonds-Managern, weicht die Börse immer weiter von einer Handelsüblichen Börse für einfache Nutzer ab und orientiert sich immer stärker an Investoren der Wallstreet.

Es deutet sich an, dass Kraken, eine der ältesten Krypto-Börsen überhaupt, ebenfalls diesen Weg einschlagen möchte. Aus einem Bericht geht hervor, dass die Exchange noch im Jahr 2022 an die Börse gehen will.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Nach Coinbase: Kraken Börsengang im Jahr 2022?

Nach Coinbase: Kraken Börsengang im Jahr 2022?

Die viert größte Krypto-Börse nach Marktkapitalisierung plant es Coinbase gleich zu tun. Der Kraken Börsengang soll voraussichtlich im Jahr 2022 starten. Dies geht aus einem Interview mit dem CEO der Exchange, Jesse Powell, hervor. Damit wäre Kraken die zweite große Krypto-Börse, die einen Börsengang plant.

In Kürze

  • Starkes 1. Quartal
  • Kraken Börsengang
  • Coinbase Entwicklung

Rekordverdächtiges 1. Quartal

Kraken Börsengang

Das erste Quartal diesen Jahres hat sämtliche Rekorde gebrochen. So ist in den Monaten von Januar bis März so viel Geld in Krypto Assets geflossen wie nie zuvor. Diese Tatsache lässt sich vor Allem durch die Investitionen institutioneller Anleger begründen.

Dieser Zuwachs geht natürlich auch an den Exchanges nicht vorbei. Kraken zählt zu einen der ältesten Krypto-Börsen überhaupt. Gegründet wurde die viert größte Börse nach Handelsvolumen im Jahr 2011. Mittlerweile kann Kraken über 6 Millionen Kunden zählen.

Der Co-Founder und CEO von Kraken, Jesse Powell, erklärt gegenüber CNBC, dass Kraken stark von der Bitcoin Rallye profitiert hat. Der Bitcoin Kurs befindet sich seit Dezember letzten Jahres im Aufschwung. Seitdem konnte sich der Kurs mehr als verdreifachen! Derzeit wird ein Bitcoin bei knapp 58.000 Dollar gehandelt.

Powell erklärt:

Das erste Quartal hat das gesamte letzte Jahr einfach umgehauen. Wir haben die Vorjahreszahlen bis Ende Februar übertroffen. Der ganze Markt ist wirklich gerade explodiert.

In dem Bericht von CNBC wurde das bisher laufende mit dem vergangenem letzten Jahr verglichen. Kraken konnte im ersten Quartal 2021 4x so viele neue Nutzer verzeichnen, wie im zweiten Halbjahr 2020. Zudem konnten innerhalb der ersten 3 Monate diesen Jahres ein 1,5x höheres Spot-Handelsvolumen erzielt werden, wie im gesamten Jahr 2020.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Kraken Börsengang

Aus eben diesen Zahlen entfachte das Feuer für einen Kraken Börsengang wieder. Schon seit Anfang des Jahres gab Jesse Powell immer mal wieder Andeutungen von sich, dass ein Kraken Börsengang in naher Zukunft bevorstehen könnte.

In einem Interview mit CNBC gab der CEO dann nähere Details bekannt. Voraussichtlich soll der Kraken Börsengang im Jahr 2022 gestartet werden. Dieses Datum sei jedoch noch keinesfalls als fest anzusehen.

Derzeit führt Kraken Verhandlungsgespräche mit Investoren. Es wird davon ausgegangen, dass in einer neuen Finanzierungsrunde bis zu 20 Milliarden Dollar eingenommen werden können. Hierbei wird jedoch mehr darauf geachtet, strategisch sinnvolle Investoren zu finden, als das Geld möglichst schnell beschaffen zu können. Der Fokus liegt ganz klar auf der Planung – es herrscht keine Eile.

Powell erklärte:

Wir wollen nächstes Jahr irgendwann an die Börse gehen.

Es wäre wahrscheinlich ein direktes Listing, ähnlich wie bei Coinbase.

Coinbase Entwicklung

Die nach Marktkapitalisierung 3. größte Krypto Exchange Coinbase konnte ebenfalls eine starke Steigerung im ersten Quartal 2021 erfahren. So wurde innerhalb dieser Zeitspanne mit einem Umsatz von 1,8 Milliarden Dollar mehr Geld verdient, als im gesamten Jahr 2020.

Bereits im Dezember wurden die offiziellen Papiere für den Coinbase Börsengang eingereicht. Im März wurde dann bekannt, dass der Börsengang auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss. Der neue Termin soll nächste Woche sein. Der Wert, mit dem Coinbase an die Börse geht, wird auf ca. 100 Milliarden Dollar geschätzt.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Über PayPal beim Händler mit Krypto bezahlen!

Über PayPal beim Händler mit Krypto bezahlen!

Der aufstrebende Finanzgigant PayPal setzt einiges daran, digitale Währungen in den Alltag der Menschen zu integrieren. Schon länger hatte PayPal angekündigt, dass es bald möglich sei, beim Händler mit Krypto bezahlen zu können. Vor einer Woche gab das Unternehmen dann bekannt: Ab heute ist es für unsere amerikanischen Kunden möglich, bei ausgewählten Händlern über PayPal mit Kryptowährungen zu bezahlen. Zu diesen digitalen Währungen zählen Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum. Wann dieses Feature für europäische Kunden freigeschaltet wird ist derzeit noch unklar.

In Kürze

  • PayPal pro Krypto
  • PayPal: mit Krypto bezahlen!
  • Wie funktioniert das?

PayPal pro Krypto

mit Krypto bezahlen

Schon vor einiger Zeit hat sich der Finanzdienstleister ganz klar pro Bitcoin und pro Krypto positioniert. Anfang Oktober 2020 wurden dann die ersten Gerüchte heiß, dass PayPal Bitcoin integrieren werde. Dieses Gerücht entstand, nachdem Square eine Investition von 50 Millionen Dollar in Bitcoin getätigt hatte.

Die von einigen Analysten gestellte Vermutung hatte sich keine zwei Wochen später bestätigt. Bereits am 21. Oktober 2020 kündigte PayPal dann offiziell an, den Kauf, Verkauf und Handel mit Kryptowährungen zu ermöglichen.

Seitdem arbeiten die Entwickler des Unternehmens immer weiter daran, Kryptowährungen tiefer in das System zu integrieren. Bereits im November letzten Jahres war es für amerikanische Kunden möglich, Kryptowährungen zu versenden.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

PayPal: Mit Krypto bezahlen!

Nach dieser rasanten Entwicklung, die PayPal im letzten Jahr im Bezug auf digitale Währungen hingelegt hat, wurde es erst einmal ruhig um den Finanzdienstleister. Am 30.03.2021 wurde jedoch wieder eine neue Meldung veröffentlicht. In einer offiziellen Pressemittteilung kündigt PayPal an, dass es ab sofort möglich sei, bei Händlern mit Krypto bezahlen zu können.

Bei diesen Transaktionen wird die Kryptowährung, in welche der jeweilige Kunde zahlen möchte, in die entsprechende Fiat-Währung umgewandelt, welche der Händler annimmt. Hierbei fallen für den Kunden keine weiteren Transaktionsgebühren an.

Bislang ist diese Funktion nur für amerikanische Kunden nutzbar und die teilnehmenden Händler sind noch begrenzt. PayPal arbeitet jedoch daran, alle Händler, die PayPal als Zahlungsmittel akzeptieren, in diesen Prozess aufzunehmen. Wann genau es in Europa ermöglicht wird, mit Krypto bezahlen zu können, ist noch unklar.

Derzeit liegt das Hauptaugenmerk von PayPal darauf, digitale Währungen weiter in den Alltag zu integrieren, sodass mehr Menschen in Kontakt damit kommen. Die Integration des „zur Kasse gehen mit Krypto“ in die Zahlungsoptionen von PayPal diene lediglich dem Zweck, die Massenakzeptanz von Bitcoin und weiteren Kryptowährungen voranzutreiben.

Der Präsident und CEO von PayPal, Dan Schulman, erklärt:

Die Aktivierung von Kryptowährungen für Einkäufe bei Unternehmen auf der ganzen Welt ist das nächste Kapitel, um die Allgegenwärtigkeit und Massenakzeptanz digitaler Währungen zu fördern.

Wie funktioniert das?

Die Funktionsweise des neu integrierten Systems ist ganz einfach. Wie bereits oben beschrieben ist es (für amerikanische Kunden) schon seit letztem Jahr möglich, seine Wallet auf PayPal aufzuladen – ähnlich wie bei Coinbase, Bitpanda, Bison & Co.

Ein Wallet, das mit einer Kryptowährung befüllt ist, stellt eine Grundvoraussetzung dar, um mit Krypto bezahlen zu können. Hierbei beschränkt der Finanzdienstleister die Anzahl der digitalen Währungen auf vier: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin. Litecoin wurde laut einem Tweet der Foundation am gestrigen Abend als Zahlungsmittel integriert.

Besitzt der Kunde genug Kryptowährungen auf seinem Wallet, um den Warenwert beim Händler in Fiat umgerechnet bezahlen zu können, so wird ihm diese Funktion angezeigt. Reicht das Guthaben der Wallet nicht aus, so wird dem Kunden die entsprechende Option auch nicht angezeigt und somit verwehrt.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!