Elon Musk über BTC & DOGE: Riskiert nicht eure Ersparnisse, investiert mit Bedacht!

Elon Musk über BTC & DOGE: Riskiert nicht eure Ersparnisse, investiert mit Bedacht!

Tesla CEO und zwischenzeitlich reichster Mensch der Welt Elon Musk, ein langjähriger Befürworter von Kryptowährungen, hat eine Note der Vorsicht für Investoren, die von dem Boom in den Preisen von Bitcoin, Ethereum, Dogecoin profitiert haben, ausgesprochen.

In Kürze

Kryptowährungen Standardwährung der Zukunft?

Elon Musk über BTC

Elon Musk sagte, dass er zwar glaubt, dass Kryptowährungen die Standardwährung der Zukunft sein könnten, aber dennoch sollten die Leute nicht all ihre Ersparnisse in Kryptowährungen investieren.

Der CEO von Tesla warnt in einem von TMZ veröffentlichten Video:

Zuallererst denke ich, dass die Leute nicht ihre Lebensersparnisse in Kryptowährung investieren sollten. Um es klar zu sagen, ich denke, das ist unklug.

Etwas eigenartig, denn bisher hat Elon Musk im Jahr 2021 mit seinen Tweets über Bitcoin und Dogecoin die Preise in die Höhe getrieben. Anfang des Jahres fügte Musk den Hashtag bitcoin (#bitcoin) zu seiner Twitter-Bio hinzu, was den Bitcoin-Preis ebenfalls deutlich nach oben schickte.

Im darauffolgenden Monat dieses Jahres twitterte Musk „Doge“ und ließ dann einen weiteren Tweet folgen, in dem er schrieb:

Dogecoin ist die Kryptowährung des Volkes. Keine Höhen, keine Tiefen, nur Doge.

Musk liebt die Ironie hinter DOGE

Auf die Frage nach Dogecoin wurde Musk gefilmt, wie er sagte, dass der Punkt ist, dass Dogecoin als Witz erfunden wurde, im Wesentlichen, um sich über Kryptowährung lustig zu machen.

Er fügte auch hinzu, dass das Schicksal Ironie liebt und was das ironischste Ergebnis sein könnte, ist, dass die Währung, die als Scherz erfunden wurde, tatsächlich zur echten Währung wird.

Krypowährungen sind vielversprechend, aber bitte investieren Sie mit Vorsicht.

Wenn Sie eine Art von Spekulation und, ich weiß nicht, vielleicht etwas Spaß haben wollen, gibt eine gute Chance, dass Krypto die zukünftige Währung der Erde ist.

Auf die Frage, welche es denn sein wird:

Es könnten mehrere sein.

Elon Musk sagte weiter, dass es zu diesem Zeitpunkt als Spekulation betrachtet werden sollte und warnte davor, den Teil mit den Krypto-Spekulationen zu weit zu treiben.

Tesla verkaufte 10% seiner Bitcoin-Bestände

Letzten Monat sagte Elon Musk, dass Tesla Inc 10 Prozent seiner Bitcoin-Bestände verkauft hat, um die Liquidität der Kryptowährung zu beweisen. Während er klarstellte, dass er keine seiner eigenen Bitcoin verkauft hat und seine persönliche Investition beibehalten hat.

In einem Tweet im letzten Monat sagte Elon Musk, dass Tesla 10 Prozent seiner Bestände verkauft hat, im Wesentlichen um die Liquidität von Bitcoin als Alternative zum Halten von Bargeld in der Bilanz zu beweisen. Im Januar-März-Quartal des laufenden Jahres hatte Tesla 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert und dann seine Position um 10 Prozent reduziert, was zu einem kleinen Gewinn in seinen Finanzzahlen für das erste Quartal beitrug.

Die Marktkapitalisierung der zweitgrößten Kryptowährung Ethereum liegt jetzt bei 400 Milliarden Dollar, was fast die Hälfte des Marktwerts von Bitcoin von 1 Billion Dollar ist. Laut den Daten von CoinMarketCap hat sich der Ethereum-Preis von 205 US-Dollar (Stand: 7. Mai 2020) auf 3.588 US-Dollar (Stand: 6. Mai 2021) um mehr als das 16-fache erhöht, während die Marktkapitalisierung von fast 23 Milliarden US-Dollar um das 17-fache gestiegen ist. Unsere aktuelle Chartanalyse zu Ethereum findest du hier.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Wie hat die Pandemie die Sichtweise der Menschen auf BTC, ETH und andere Kryptowährungen verändert?

Wie hat die Pandemie die Sichtweise der Menschen auf BTC, ETH und andere Kryptowährungen verändert?

Erst gestern wurden Gerüchte bestätigt, dass die Inflation nicht wie geplant auf einem Minimum verharren wird, sondern stückweise angehoben werden könnte. Dies und die Pandemie hat die Menschen zum Nachdenken angeregt. Ist der Weg frei für Kryptowährungen?

In Kürze

  • Umfrage von Mastercard zur Akzeptanz von Bitcoin und anderen Kryptowährungen
  • Erkenntnisse der Umfrage
  • Gemini Umfrage mit interessanten Attributen

Umfrage von Mastercard zur Akzeptanz von Bitcoin

Sichtweise der Menschen auf BTC

Die neueste Umfrage von Mastercard hat Zahlen ergeben, die aufzeigen, was die Krypto-Branche im letzten Jahr vermutet hat. Bitcoin hat das Interesse von Institutionen geweckt und gewinnt an Popularität als Asset, in das man als Absicherung gegen Inflation investieren kann. Was der Sektor jedoch auch beobachtet hat, ist das langsame, aber stetige Wachstum seines Anwendungsfalls als Tauschmittel.

Für die Umfrage wurden über 15.000 Personen in mindestens 18 Ländern befragt. Über 1.000+ Befragte wurden pro Land in Australien, Indien, Thailand, den USA, Kanada, Brasilien, Mexiko, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Saudi-Arabien, Nigeria, Kenia und Südafrika registriert.

Das Ergebnis? Es ist nicht überraschend, dass 93 % der Befragten angaben, dass sie neue Zahlungsmethoden wie Biometrie, digitale Währungen und QR-Codes in Betracht ziehen.

Craig Vosburg, Chief Product Officer bei Mastercard, sprach den Grund für diesen Trend an.

Er lies verkünden:

Die Pandemie hat uns dazu gebracht, anders zu denken, zum Teil aus der Not heraus… Um die Auswahl und Flexibilität zu bieten, die die Verbraucher brauchen – und zunehmend erwarten – müssen Einzelhändler weltweit eine Reihe von Zahlungslösungen anbieten, die leicht zugänglich und immer verfügbar sind. Wenn wir in die Zukunft blicken, müssen wir weiterhin alle Wahlmöglichkeiten ermöglichen, sowohl im Laden als auch online, um die Struktur des Handels zu gestalten und die digitale Wirtschaft für alle funktionieren zu lassen.

Der Gutachter wies abschließend darauf hin, dass die Verbraucher von heute zunehmend Interesse daran zeigen, Krypto-Assets für alltägliche Einkäufe ausgeben zu können. Kein Wunder also, dass beliebte Shopping-Giganten damit begonnen haben, beliebte Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Weitere Erkenntnisse der Umfrage

40 % der Befragten gaben an, dass sie planen, Kryptowährungen im nächsten Jahr zu verwenden.

Millennials sind besonders engagiert in der Kryptowährungsdiskussion, mit mehr als der Hälfte (67%), die zustimmen, dass sie offener für die Verwendung von Kryptowährungen sind als noch vor einem Jahr.

Darüber hinaus sind 77% der Millennials daran interessiert, mehr über Kryptowährungen zu erfahren, während 75% zustimmen, dass sie Kryptowährungen verwenden würden, wenn sie diese besser verstehen würden.

Gemini Umfrage mit weiteren Attributen

Die beliebte Krypto-Plattform Gemini veröffentlichte kürzlich eine weitere Umfrage darüber, dass Attribute wie Geschlecht, Alter, Einkommen und Standort die Beziehung und das Verständnis der Krypto-Industrie beeinflussen. Diese Umfrage sammelte Daten von über 3.000 US-Erwachsenen im Alter von 18 bis 65 Jahren mit einem Haushaltseinkommen von 40.000 Dollar oder mehr.

Die Umfrage gab einen Einblick in das allgemeine Wissen eines durchschnittlichen US-Erwachsenen über Kryptowährungen. Bitcoin war fast ein Synonym für Krypto, aber nur wenige hatten von anderen Münzen gehört. Eine große Mehrheit (95 %) hatte von Bitcoin gehört, während kaum mehr als ein Drittel von Ethereum gehört hatte. Altcoins wie Litecoin, XRP, BNB waren noch weniger bekannt.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Ethereum bewegt sich mit super experimentellem Testnet in Richtung ETH 2.0

Ethereum bewegt sich mit super experimentellem Testnet in Richtung ETH 2.0

Steklo ist ein kurzlebiges Testnetz, welches eine Methode zur Aufrechterhaltung eines Proof-of-Stake-Netzwerks demonstrieren soll. Das ETH 2.0 Testnet soll nur für kurze Zeit laufen.

In Kürze

ETH 2.0 schneller und günstiger

Ethereum 2.0, die kommende Proof-of-Stake-Blockchain, die verspricht, schneller und gebührenärmer als das aktuelle Netzwerk zu sein, ist bereit für den Einsatz.

Entwickler an mehreren Ethereum-Software-Labors, als Teil der ETH Global Scaling Hackathon Projekt namens Rayonism, arbeiten am Testnet. Diese soll heute gestartet werden und wir von den Entwicklern als ein super experimentelles Eth1-Eth2 Testnet bezeichnet.

Testnet namens Steklo

ETH 2.0

Das Testnetz, bekannt als Steklo, zielt darauf ab, eine neue Art der Ausführung und des Abschlusses von Transaktionen zu erforschen.

Seit seiner Gründung hat Ethereums Konsens-Mechanismus die Art und Weise, in der es Transaktionen validiert und neue Blöcke zur Blockchain hinzufügt, den Konsens von Bitcoin nachgeahmt.

Sowohl bei Bitcoin als auch bei Ethereum müssen die Nutzer Token schürfen, was gleichbedeutend ist mit dem Einsatz ihrer Rechenleistung, um schwierige kryptografische Rätsel zu lösen. Diese werden dann in Form von Token und Gebühren belohnt werden, wenn sie die ersten sind, die dies im Netzwerk tun.

ETH 2.0 mit Proof-of-Stake

Ethereum 2.0, das im Dezember gestartet wurde, aber noch kein funktionierendes Netzwerk ist, ändert das. Die neue Proof-of-Stake-Blockchain, die sich derzeit in der Entwicklung befindet, wird sich darauf verlassen, dass die Nutzer ihr Ethereum sperren, um die Legitimität von Transaktionen zu überprüfen.

Validatoren, welche mit dem Netzwerk verbunden bleiben und helfen es zu sichern, verdienen ETH als Belohnung. Diejenigen, die versuchen, das Netzwerk anzugreifen oder es versäumen, online zu bleiben, können ihre eingesetzte Einlage verlieren.

Während der ursprüngliche Gedanke der Ethereum-Kernentwickler war, Ethereum 2.0 immer weiter zu verbessern, bis es das aktuelle Ethereum-Netzwerk verdrängt, würde der neue Rayonismus-Ansatz – wenn er angenommen wird – zwei verschiedene Systeme beibehalten und verschmelzen.

Transaktionen würden auf dem aktuellen Netzwerk stattfinden, während der Konsens, oder die Finalisierung, dieser Transaktionen auf dem stattfinden würde, was wir derzeit als Ethereum 2.0 betrachten.

Steklo muss gestestet werden

Aber um das Konzept zu testen, brauchen die Entwickler erst einmal, nun ja, ein Testnetz. Und genau hier kommt Steklo ins Spiel. Die Arbeit erforderte die Zusammenarbeit von drei Ethereum-Clients – darunter Geth, der Software-Client, der von über 80 % der Computer verwendet wird, auf denen die Ethereum-Blockchain läuft, sowie Besu und Nethermind. Aber auch die Eth2-Clients Teku, Prysm, Lighthouse und Nimbus waren daran beteiligt.

Besu Client Senior Product Manager Sajida Zouarhi:

Was wir durch den Rayonism Hackathon zu lernen hoffen, ist, wie wir Ethereum skalieren werden. Genauer gesagt, was wir brauchen, um Ethereum 2.0 in Bezug auf Spezifikationen, Leistung und Entwicklung zu erreichen. Also experimentieren wir mit Merge und Sharding Eth1-Eth2 Tesnets, um das herauszufinden. Steklo wird ein kurzlebiges Testnetz sein.

Es soll nicht länger als einen Tag laufen.Ein länger laufendes Testnetz soll laut Ethereum Foundation-Forscher Diederik Loerakker nächste Woche erscheinen.

Fazit

Wer gehofft hat, dass dies bedeutet, dass das schnellere, sicherere Ethereum 2.0 um die Ecke ist, muss sich noch eine Weile gedulden. Steklo ist nur ein Schritt von vielen in Richtung ETH 2.0.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

XRP Klage Update: Ripple schlägt gegen SEC zurück!

XRP Klage Update: Ripple schlägt gegen SEC zurück!

Dank einer Reihe positiver rechtlicher Entwicklungen, der Erholung von XRP in den Charts und der erneuten Notierung des Altcoins an einigen Börsen ist der Optimismus in der Community so groß wie nie zuvor. Und doch zeigt der laufende Rechtsstreit zwischen der US-Börsenaufsicht SEC und Ripple Labs im Moment keine Anzeichen für ein Abflauen.

In Kürze

  • XRP Klage Update
  • Ripple antwortet auf Anschuldigungen der SEC
  • Kein Ende in Sicht

Ripple antwortet auf Anschuldigungen der SEC

XRP Klage Update

Ripple antwortet auf den Brief der SEC, über den wir in der letzten Woche berichtet hatten.

In der erwähnten Antwort widersprachen die Anwälte von Ripple Labs einigen Punkten, welche die SEC vorgebracht hatte.

Laut Ripple Labs sind von den 30 verschiedenen Körperschaften und Personen mehr als 20 der Ziele aus der Absichtserklärung in Jurisdiktionen ansässig, in denen die lokalen Regulierungsbehörden entschieden haben, dass XRP kein Wertpapier ist (Japan, Großbritannien und Singapur).

Die Anfragen der SEC, so behauptet die Blockchain-Firma, dienen diesen Entitäten mit Zwangsverfahren durch Absichtserklärungen, in welche die Beklagten und das Gericht keinen Einblick haben.

Der oben genannte Punkt ist eine Erweiterung eines Arguments, das von Ripples Anwälten in Bezug auf die Anträge der SEC vorgebracht wurden. Damals hatten die Beklagten argumentiert, dass die SEC außergerichtliche Taktiken einsetzt, die den Beklagten oder anderen Prozessparteien nicht zur Verfügung stehen und der SEC hier ebenfalls nicht zur Verfügung stehen sollten.

Der Brief fügte hinzu:

…. die Zwangsvollstreckung, die von ausländischen Aufsichtsbehörden gegen diese ausländischen Körperschaften und Einzelpersonen durchgeführt wird, verlangt unglaublich belastende und umfangreiche Dokumente, einschließlich Dokumente, die die SEC von den Beklagten erhalten kann oder bereits erhalten hat.

Weitere Antworten auf den Brief der SEC

Schließlich wehrten sich die Beklagten auch gegen die Behauptungen der Behörde, sie hätten das Privileg verletzt, indem sie das versiegelte FCA-Anschreiben an das Gericht weitergaben. Laut den Anwälten der Beklagten hat die SEC jedoch keinen Anspruch auf ein Privileg geltend gemacht, als sie diese Briefe an Ripple vorlegte.

Der Zeitpunkt dieser Entwicklung ist interessant, zumal sich die Beklagten, wie in dem vorgenannten Schreiben hervorgehoben wurde, darauf vorbereiteten, dass Richter Netburn die Absichtserklärungen während der telefonischen Konferenz am 30. April aufgreifen würde, nachdem ihre erste Antwort eingereicht worden war.

Kein Ende in Sicht

Im Rechtsstreit zwischen der SEC und Ripple Labs scheint kein Ende in Sicht. Beide Seiten versuchen mit verschiedenen Machenschaften die Oberhand zu gewinnen. In letzter Zeit hat sich der Prozess für Ripple positiv entwickelt. Wie es weiter geht, bleibt abzuwarten.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Cosmos Prognose: Zündet ATOM die Rakete?

Cosmos Prognose: Zündet ATOM die Rakete?

Der Cosmos Coin konnte in dieser Woche ein neues Allzeithoch verzeichnen. Warum ATOM gegenüber Bitcoin noch nicht auf Allzeithoch ist und welches Potenzial die nächsten Wochen und Monate hinter der Kryptowährung steckt, erfährst du in dieser Cosmos Prognose.

In Kürze

  • Cosmos Coin auf Allzeithoch
  • Cosmos (ATOM) Prognose
  • Fazit 

Cosmos Coin auf Allzeithoch

Wer einen Blick auf den langfristigen Chart von Cosmos (ATOM) wirft, der wird schnell feststellen, dass wir uns am Allzeithoch befinden. Seit Ende Januar ist der Coin aus der Seitwärtsphase ausgebrochen und seitdem nicht mehr zu bremsen.

Seitdem der Cosmos Kurs nachhaltig die 10 Dollar Marke überwunden hat, gibt es keine adäquaten Widerstandszonen für ATOM. Die Folge dessen ist, dass der Coin immer weiter Richtung Norden gezogen ist. Wie lange das noch so weiter geht, kann nicht gesagt werden, aber der Aufwärtstrend ist im vollen Gange.

ATOM gegenüber Bitcoin noch nicht auf Allzeithoch

Bei genauerem Blick in den nachfolgenden Chart, ist eine gelbe Linie zu sehen, die den ATOM Kurs gegenüber Bitcoin anzeigt. Hier wird deutlich, dass sich die Kryptowährung noch lange nicht auf Allzeithoch befindet und von Bitcoin outperformt wurde.

Sollte der Kurs in die Nähe des letzten ATOM/Bitcoin Allzeithochs kommen, dürfte darin kein großer Widerstand bestehen, da der Kurs damals unter sehr geringer Marktkapitalisierung erreicht wurde.

Cosmos Prognose

Quelle: Coinmarcetcap

Cosmos (ATOM) Prognose

In dieser Woche konnte der Cosmos Coin ein neues Allzeithoch bei 26,40 Dollar verzeichnen. Die Musik spielt allerdings im ATOM/BTC Chart und deshalb schauen wir uns diesen einmal genauer im Tageschart an. In diesem ist zu sehen, dass wir uns tatsächlich noch weit entfernt vom letzten Allzeithoch befinden.

Ein Ausbruch aus der langen Abwärtsphase ist aber im Jahr 2021 definitiv geglückt. Seit wenigen Tagen macht der Kurs allerdings den Anschein, als ob er in eine notwendige Korrektur abfällt. Das ist nicht weiter schlimm und völlig normal, signalisiert allerdings, dass der Aufwärtstrend an Fahrt verloren hat. Dies ist ebenfalls im MACD und im RSI, deutlich sichtbar.

Cosmos (ATOM) ist gerade an die Supportlinie am 0,5 Fibonacci Retracement, bei 0,000440 Bitcoin angelangt und scheint dort zu konsolidieren. Wenn diese Supportlinie nicht halten sollte, ist es wahrscheinlich, dass wir bis auf 0,000370 Bitcoin zurückfallen. Hier wird es in den nächsten Tagen interessant sein den Kurs zu beobachten.

ATOM Prognose

Quelle: Tradingview

Fazit zu Cosmos (ATOM)

Kurzfristig scheint eine Konsolidierung des Kurses wahrscheinlich. In dieser Zeit könnte der Cosmos Coin neue Kraft tanken und dann gestärkt an die nächsten wichtigen Marken herantreten. Bis im ATOM/BTC neue Hochs erreicht werden, sollte es aber noch einige Monate dauern. Wir lassen uns hier aber gerne eines besseren belehren und informieren euch, wenn der Kurs uns neue Signale sendet.

Diese technische Cosmos Prognose ist durch Teamarbeit mit BeInCrypto veröffentlicht worden. Einige Bilder der technischen Analyse wurden von dem hochqualitativen Tradern entworfen. In der Premium-Gruppe von BeInCrypto gibt es noch mehr hochqualitative Trading-Signale, welche optimal für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Über einen eigenen Telegram-Chat von BeInCrypto kommst du in direkten Kontakt mit den Leuten dahinter, um in Diskussion über die vielgefächerten Themen der Krypto-Welt zu kommen. Klicke hier, und werde jetzt kostenlos Mitglied im Chat. Als Grundlage dieses Artikels wurde der Cosmos Altcoin Analyse Report von BeInCrypto verwendet.

 

 

Rootstock Infrastructure Framework (RIF)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zum Rootstock Infrastructure Framework (RIF). Dieses Projekt zeigt ein enormes Potential!