Terra-News: LUNA-Team bestätigt, dass Terra 2.0 kein Fork ist!

Terra-News: LUNA-Team bestätigt, dass Terra 2.0 kein Fork ist!

Seit Tagen wird darüber spekuliert, ob Terra 2.0 gestartet wird oder ob Do Kwon und sein Team ihre Meinung ändern und zustimmen, zusätzliche Luna-Token zu verbrennen, um den schwindenden Preis wieder zu beleben. Nun scheint es, als gäbe es Terra-News und Version 2.0 bald gestartet werden würde.

In Kürze

  • LUNA-Team bestätigt, Terra 2.0 wird kein Hard Fork sein
  • Terra 2.0 keine gemeinsame Geschichte mit aktueller Terra-Chain
  • dApps bei Terra 2.0
  • Terra-News kommt überraschend
  • Weiterhin Vorsicht geboten

LUNA-Team bestätigt, Terra 2.0 wird kein Fork sein

Im Gegensatz zu dem, was die meisten Leute dachten, wird Terra 2.0 jedoch nicht eine Abspaltung der Terra-Chain sein, die derzeit Luna beherbergt.

Stattdessen wird es ein ganz neues Blockchain-Netzwerk sein, das mit dem Genesis-Block 0 beginnen wird. Terra teilte diese Enthüllung in einem aktuellen Twitter-Thread. Zuvor hatte Do Kwon getwittert, dass Terra 2.0 eine harte Abspaltung von Luna sein wird. Das scheint nicht mehr der Fall zu sein.

Terra 2.0 wird keine gemeinsame Geschichte mit der aktuellen Terra-Chain haben

Terra hat in dem Twitter-Thread versucht, zwischen einem Hard Fork und einem neuen Blockchain-Netzwerk zu unterscheiden. Zunächst einmal teilt ein Hard Fork die Geschichte mit der ursprünglichen Chain, eine neue Chain jedoch nicht. Das bedeutet, dass Terra 2.0 keine Geschichte mit der aktuellen Terra Luna-Chain (die jetzt Terra Classic heißen wird) teilen wird.

In Vorschlag 1623 geht es also um die vollständige Wiedergeburt von Terra und nicht darum, die Chain so zu verändern, dass sie eine Abspaltung der aktuellen Chain wird. Terraform Labs hat jedoch noch kein Einführungsdatum oder einen Zeitplan für das neue Terra 2.0 entwickelt.

Terra-News

DApps, die zu Terra 2.0 migrieren

Da Terra 2.0 keine gemeinsame Geschichte mit der ursprünglichen Chain haben wird, müssen dApps und andere Projekte, die derzeit auf Terra (Luna) laufen, auf Terra 2.0 migriert werden. Dabei ist zu beachten, dass im Falle eines Hard Forks die dApps bereits auf der neuen Chain existieren. Dies wird bei Terra 2.0 nicht der Fall sein.

Nach Angaben von Terra haben verschiedene beliebte dApps bereits zugesagt, zu Terra 2.0 zu migrieren, sobald die neue Chain gestartet ist.

Prism Protocol, Stader Labs, Random Earth, One Planet, ChainLayer, BTCSecure, Sigma, TerraBay und Nebula Protocol haben sich verpflichtet, das neue Terra (LUNA) Netzwerk zu validieren.

Entscheidung von Terra kommt überraschend

Ursprünglich war die Terra-Gemeinschaft mehrheitlich dafür, Luna zu verbrennen, um das Angebot zu reduzieren und den Preis in die Höhe zu treiben, aber Do Kwons Vorschlag, Terra 2.0 zu schaffen, stand am Ende im Mittelpunkt. Do Kwon plant, die neuen Luna-Token an die Inhaber von Luna Classic auszugeben, sobald Terra 2.0 live ist.

Weiterhin Vorsicht bei Terra geboten

Ich persönlich war noch nie und werde durch diese Neuerung auch nicht in LUNA investieren. Nicht, weil ich ein derartiges Szenario für möglich gehalten habe, sondern weil Modelle mit Stablecoins einfach nicht mein Investment-Case sind. Viel mehr bin ich ein Fan davon, wöchentlich meine Bitcoins bzw. Satoshis über die Bison App zu erhöhen. Viele Altcoins kommen und gehen und deshalb ist ein Fundament wichtig.

Aktuell gibt es dort eine Aktion mit 20€ Startguthaben in BTC über diesen Link.

Kadena und Matic – Altcoin Chartanalyse

Kadena und Matic – Altcoin Chartanalyse

Ihr habt euch dieses Wochenende für Kadena und Matic entschieden. Somit sehen wir uns einmal an, ob wir hier bereits einen potenziellen Boden sehen können und welche Bereiche für die nächsten Tage interessant werden könnten.

In Kürze

  • Kadena Chartanalyse
  • Kadena Tageschart
  • Matic Tageschart

Kadena Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Kadena (KDA) ist einer der großen Verlierer des bisherigen Bärenmarktes. Mit einem zeitweisen Verlust von über 95% vom All-Time-High, traden wir mittlerweile auf einem Niveau von Oktober 2021.

Momentan befinden wir uns bei ca. 2,52 USD und somit weiterhin in einer Seitwärtsphase ohne wirklich ansteigendes Handelsvolumen. Die 4H-EMA Ribbons stellen weiterhin Widerstand dar.

Nachdem wir vor einigen Tagen einen deutlichen Pump hatten, haben wir uns auf diesem Niveau stabilisiert, dennoch ist ein Rückfall in den Bereich von 1,60 – 1,93 USD nicht ausgeschlossen.

Kadena Tageschart

Quelle: Tradingview*

Auf dem Tageschart können wir den extremen Fall von Kadena gut erkennen. Support haben wir am Monatstief 2021 gefunden und konnten von hier aus einen ersten Bounce sehen.

Wir haben alle Liquiditätslücken nun gefüllt, was ein gutes Zeichen ist, da wir hier nun einen potenziellen Boden gefunden haben könnten. Das Volumen ist zuletzt deutlich angestiegen.

Nun ist es noch wichtig, dass wir die Daily-EMA Ribbons nach obenhin durchbrechen können. Schaffen wir dies und sehen dann einen impulsiven Move nach oben, könnte eine Trendwende beginnen.

Matic Tageschart

Quelle: Tradingview*

Matic sehen wir uns direkt auf dem Tageschart einmal an. Hier haben wir deutliches Kaufvolumen nach dem Dump sehen können, welches einen enormen Wick verursacht hat. Dieser Wick könnte auf jeden Fall noch einmal gefüllt werden, um diese Liquiditätszone zu erreichen und von hier aus einen doppelten Boden zu bilden.

Momentan traden wir bei ca. 0,64 USD. Der Bereich bis ca. 0,50 USD ist nicht ausgeschlossen, da hier zusätzlich noch der Monatssupport S2 liegt. Des Weiteren liegt hier die meiste Liquidität.

Die grüne Zone stellt ein wichtiges Keylevel dar und ein letztes Hoch aus Februar 2021. Dieses sollten wir nicht nachhaltig durchbrechen, da uns ansonsten eine etwas längere Downphase bevorstehen könnte.

Klicke hier für die letzte AVAX und Chiliz Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

<amp-ad height="550" type="finative" layout="fixed-height" data-url="https://krypto-guru.de">

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

AVAX und Chiliz – Altcoin Chartanalyse

AVAX und Chiliz – Altcoin Chartanalyse

Heute sehen wir uns ausführlich AVAX und Chiliz an. Wie haben diese Altcoins den Crash überstanden? Sehen wir hier noch tiefere Kurse oder bereits erste Zeichen einer kleinen Erholung? Welche Chancen können sich für uns ergeben?

In Kürze

  • AVAX Chartanalyse
  • AVAX Tageschart
  • Chiliz Chartanalyse
  • Chiliz Tageschart

AVAX Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch AVAX ist von einem (potenziellen) Bärenmarkt natürlich nicht verschont geblieben. Nachdem wir uns zuletzt trotzdem noch besser als der Gesamtmarkt halten konnten, ging es nun deutlich nach unten.

Momentan traden wir bei ca. 29 USD und somit deutlich unter den 4H-EMA Ribbons. Deshalb befinden wir uns weiterhin in einem deutlichen Downtrend, welcher noch lange nicht gebrochen ist.

Unterstützung finden wir momentan kaum vor. Auch sehen wir hier einen deutlich Kaufwick bis ca. 22 USD, welcher durch neue Kaufpositionen entstanden ist. Diese werden gerne gefüllt.

AVAX Tageschart

Quelle: Tradingview*

Auch auf dem Tageschart können wir diesen Wick deutlich erkennen. Dieser sieht keinesfalls gesund aus und sollte gefüllt werden, um eine ordentliche Gegenbewegung erzeugen zu können. Somit ist die Chance hoch, dass wir noch einmal in diesen Bereich vorstoßen, um uns frische Liquidität für einen möglichen Pump holen.

Gleichzeitig besteht die Chance, dass wir hier einen schönen doppelten Boden bilden und somit auch eine langfristige Trendwende. AVAX könnte in den nächsten Tagen/Wochen sehr interessant werden.

Weiterhin sollte Bitcoin im Auge behalten werden, sollten wir dort den Wick bei ca. 25.000 USD füllen, wird dieser bei AVAX auch gefüllt. Somit könnte hier gute Spot- und Trade-Möglichkeiten entstehen.

Chiliz Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

​Chiliz (CHZ) befindet sich momentan in einer deutlichen Seitwärtsphase, ohne wirkliche Impulse nach oben oder nach unten. Die 4H-EMA Ribbons stellen weiterhin enormen Widerstand dar.

Momentan traden wir ohne wirkliches Handelsvolumen bei ca. 0,11 USD. Auch hier finden wir, wie bei vielen Altcoins, einen deutlichen Wick vor, welcher früher oder später gefüllt werden sollte.

Dieser wurde genau am Monatssupport S2 erzeugt und zeigt das hier eine Menge Liquidität in den Markt gekommen ist. Jedoch auch, dass hier sehr viele Longpositionen getriggert wurden.

Chiliz Tageschart

Quelle: Tradingview*

Auf dem Tageschart sieht es etwas dramatischer aus. Denn hier zeigt sich unter den Monatssupport noch deutliches Abwärtspotenzial, welches bereits schon seit längerem besteht.

Denn wir haben noch aus vergangen Zeiten eine Liquiditätslücke bis ca. 0,067 USD. Diese könnte bei einem Tagesbruch unter den oben genannten Support, gefüllt werden und zu schnellen Abverkäufen führen.

Somit haben wir hier auch ein deutlich größeres Risiko noch spürbar tiefere Kurse zu sehen. Von Trades ist hier momentan abzuraten, oder dann einen engen SL unter den letzten Wick zu legen.

Klicke hier für die letzte UniSwap und Cosmos Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

Ethereum Crash: Vitalik Buterin ist kein Krypto-Milliardär mehr!

Ethereum Crash: Vitalik Buterin ist kein Krypto-Milliardär mehr!

Als einer der Hauptgründer der größten Blockchain-Plattform für Smart Contracts konnte Vitalik Buterin als erster und jüngster bekannter Krypto-Milliardär in die Geschichte eingehen. Nach dem Ethereum Crash hat sein ETH-Vermögen deutlich an Wert verloren, weshalb er jetzt kein Milliardär mehr ist. 

In Kürze

  • Ethereum Crash lässt Buterins Vermögen sinken
  • ETH im Bärenmarkt?
  • Viel FUD treibt die Kurse tiefer

Ethereum Crash lässt Buterins Vermögen sinken

Der Ethereum Co-Founder Vitalik Buterin gibt sein Vermögen mit 290.000 ETH an. Vor allem durch den ICO-Hype im Jahr 2017 konnte die ETH-Blockchain eine enorme Produktvariation erfahren. In wenigen Monaten wurden tausende verschiedene Token gelauncht, die oft mit sinnlosen, aber kreativen Anwendungsbereichen an den Markt gingen.

Durch die weite Verbreitung von Ethereum konnte der Preis im letzten Bitcoin-Bullenmarkt auf ein laut Coinmarketcap neues Allzeithoch bei 4.159 Euro im November 2021 steigen – umgerechnet 1,2 Milliarden Euro! Mit seinen 27 Jahren geht Buterin damit als jüngster bekannter Krypto-Milliardär in die Geschichte ein. Jetzt ist der Preis von Ethereum um über 60% eingebrochen und befindet sich zum Redaktionszeitpunkt bei 1.860 Euro.

Ethereum Crash Coinmarketcap

ETH im Bärenmarkt?

Seither geht der Kurs von Ethereum immer tiefer. Der Bärenmarkt hat die Preise der meisten Altcoins in schwindelerregende Tiefen gestoßen. Daher wurde das Vermögen in Ethereum von Vitalik Buterin mehr als halbiert und beträgt aktuell circa eine halbe Milliarde Euro. Dies zeigt, welche Risiken mit dem Markt verbunden sind. Neue Anleger kommen mit solchen starken Kurseinbruchen oft nicht zurecht. Daher sollte vor einem Investment immer genau klar sein, wann mögliche Profite genommen werden.

Viel FUD treibt die Kurse immer tiefer

Ethereum Crash Silber

Nicht nur der Ethereum Crash zeigt, dass die Bären aktuell den Markt gepackt haben. Viele kleine Altcoin-Projekte, die keinen wirklichen Anwendungsfall unterstützen, verschwinden bei solch einer Marktlage komplett in der Senke. Durch den Crash des Krypto-Projektes Luna wurde der Markt erneut verunsichert. Erst vor kurzem hat die Präsdentin der Europäischen Zentralbank erklärt:

Kryptowährungen sind nichts wert und gehören reguliert.

Dabei scheint wieder ein altes Problem von Bitcoin und Kryptowährungen aufzutauchen. Denn sobald die Preise mal wieder stärker fallen, kommen sofort Regulierungsgedanken und FUD-Nachrichten auf den Markt. Wenn Krypto nichts wert ist, warum gehört es denn dann reguliert, Frau Lagarde?

NEAR Coin Prognose 2022: Proof-of-Stake mit Sharding kombiniert

NEAR Coin Prognose 2022: Proof-of-Stake mit Sharding kombiniert

In dieser NEAR Prognose für 2022 analysieren wir den genauen Aufbau der Blockchain-Struktur dahinter. Durch Sharding und andere Implikationen soll hier eine schnellere Skalierung ermöglicht werden. Danach prüfen wir die Entwicklung anhand verschiedener Experten-Meinungen und runden die Prognose mit einer technischen Chartanalyse ab.

In Kürze

  • Was ist das NEAR Protocol Coin?
  • NEAR Protocol Prognose: Die Risiken von Staking
  • Der Einsatz von Sharding
  • NEAR Protocol Coin Prognose: Fokus auf dApps
  • Die Roadmap soll optimieren
  • NEAR Protocol Prognose: Die Meinung von Experten
  • Eine technische Chartanalyse zu NEAR Protocol
  • Fazit zur NEAR Protocol Prognose 2022

Aktueller NEAR Coin Kurs

Was ist das NEAR Protocol Coin?

Das NEAR Protocol möchte durch eine innovative Blockchain-Struktur glänzen. Daher wird dort auch kein Proof-of-Work-Mechanismus, wie beim Bitcoin genutzt, sondern der Proof-of-Stake. Dabei soll vor allem die Debatte rund um die Skalierung von Bitcoin angestoßen werden. Denn zwar ist die Bitcoin-Blockchain durch den Proof-of-Work eines der sichersten Netzwerke der Welt, allerdings wird die Skalierung in der Praxis meistens von Secound-Layer-Lösungen abgewickelt, die nicht direkt auf dieser Main-Chain operieren.

Beim NEAR Protocol soll eine schnelle Abwicklung an Transaktionen auch auf der Main-Chain möglich sein. Mit einer Block-Zeit von einer Sekunde ist diese auch deutlich geringer, als beim Bitcoin. Denn dort wird nur alle 10 Minuten ein neuer Block gefunden. Dabei wird klar, dass das NEAR Protocol durch die veränderte Blockzeit stark auf eine höhere Skalierung ausgelegt ist.

NEAR Protocol Prognose: Die Risiken von Staking

Trotzdem birgt das Proof-of-Stake-Protokoll auch einige Risiken mit sich. Denn durch die Ausschüttungen an Eigentümer von Token, wird auf Dauer eine Zentralisierung erzeugt. Dabei steigen die Anteile von großen Marktteilnehmern, bis diese letztendlich zu Monopolen heranwachsen. Der Proof-of-Work-Mechanismus von Bitcoin hat eine logische Grenze von 50% – ein gutartiger Miner würde niemals über diese Grenze steigen, da sonst die dezentrale Struktur in Gefahr ist und damit der Preis fällt, was die wirtschaftliche Grundlage des Miners zerstört.

Daher ist das Proof-of-Stake von NEAR sehr innovativ, trotzdem gibt es ein großes Problem mit einer möglichen Zentralisierung.

NEAR Protocol Prognose 2022

Der Einsatz von Sharding

Dabei soll der große, dezentrale Vorteil beim Bitcoin – die Sicherheit – beim NEAR Protocol durch den Einsatz der Sharding-Technologie realisiert. Hier zieht die innovative Plattform einen Vergleich zu Ethereum. Denn diese Plattform ist die aktuell am meisten für dezentrale Anwendungen (dApps) genutzte weltweit. Trotzdem sind nur circa 20 Transaktionen in der Sekunde möglich. Um eine Alternative zu Ethereum zu schaffen, ist der Markt um Staking Produkte stark am wachsen, was für die NEAR Protocol Prognose 2022 entscheidend ist.

Denn durch die hohe Auslastung von Ethereum und der verhältnismäßig komplexen Struktur, kommt die Plattform in der Praxis immer wieder an ihre Grenzen. Anfang Mai 2021 sind die Transaktionskosten daher in schwindelerregende Höhen geschossen. Zwischenzeitlich waren diese einige Wochen lang über tausende Euro hoch. Wenn Du also eine Transaktion machen musstest, hat diese mehr gekostet, als ein Ethereum in diesem Zeitraum gekostet hat.

Das Problem von Ethereum und die Sicherheit von Bitcoin sollen beim NEAR Protocol durch Sharding garantiert werden. Ein Blick auf das Team von NEAR zeigt die Kompetenz in diesem Bereich. Denn drei ehemalige MemSQL-Ingenieure sind hier für die Entwicklung von Sharding und Cross-Shard-Transaktionen verantwortlich. Dazu gehören ehemalige Google und Microsoft-Mitarbeiter, die hohe Erfahrungen beim Aufbau von verteilten Systemen aufweisen.

Dabei soll das Sharding das ewige Zentralisierungsproblem von anderen Proof-of-Stake-Plattformen verhindern. Denn es muss nicht jeder Knoten alle Aufgaben ausführen, wie es zum Beispiel beim Proof-of-Stake-Projekt EOS der Fall war, sondern nur einen kleinen Teil davon. Hierbei spricht man von Fragmenten. Ein Shard, also ein Netzwerkteilnehmer, der die Anforderungen für das Sharding erfüllt, wird so einem Fragment der Blockchain zugeordnet und bearbeitet dieses. Für die NEAR Protocol Prognose ist diese besondere Art des Shardings für die Entwicklung besonders wichtig.

Ob sich in Zukunft so das Problem der Zentralisierung aus den Weg räumen lässt, wird sich zeigen. Denn leider können trotz alle dem Monopolstrukturen entstehen, indem ein einzelner Marktteilnehmer einen großen Anteil aller bestehenden Shards innehält. Laut den Entwicklern von NEAR Protocol soll es ausreichen, einen einfachen Cloud-Anbieter dafür zu nutzen.

NEAR Coin Prognose: Fokus auf dApps

Ein wichtiger Bestandteil von NEAR ist der Fokus auf dezentrale Anwendungen. Denn ähnlich wie bei Ethereum oder Polkadot können verschiedene dezentrale Projekte aufgebaut werden. Dadurch können in Zukunft viele verschiedene StartUps bei NEAR eine Basis nutzen, um ihre Ideen zu realisieren.

Zu solchen dApps zählen neben Non Fungible Token (NFT) auch dezentrale autonome Organisationen (DAO). Dezentrale Finanzen (DeFi) soll ebenfalls ein großer Bestandteil der Plattform werden. Die Ähnlichkeit zu anderen Blockchain-Projekten bei den Anwendungsfällen ist verblüffend.

Roadmap soll optimieren

Die Roadmap fokussiert sich vor allem auf eine kontinuierliche Verbesserung der Gas-Gebühren. Denn diese sind bei Ethereum aktuell enorm gestiegen, sodass sich viele Nutzer gar keine Transfers mehr leisten können. Daher ist hier ein großer Fokus auf Optimierung. Darüber hinaus sollen die Prozesse im Bezug auf Smart Contracts angepasst werden. Dadurch ist es Nutzern günstiger möglich, dezentrale Anwendungen zu starten.

Wie Staking mit NEAR starten?

Um das Staking mit NEAR zu starten, benötigst Du entweder die NEAR-Wallet oder einen Dienstleister, bei dem Du NEAR-Token einzahlst. Sobald diese bei einem Validator hinterlegt wurden, den Du selbst auswählst, läuft das Staking automatisch. Dabei werden 5% NEAR-Token jedes Jahr generiert. Die Staking-Erlöse gibt es solange, bis 1,25 Milliarden NEAR-Token erschaffen wurden.

NEAR Protocol Prognose: Die Meinung von Experten

Im weiteren Verlauf der NEAR Protocol Prognose betrachten wir verschiedene Expertenmeinungen zur zukünftigen Entwicklung des Kurses. Bedenke dabei stets, dass es sich nie um eine Anlageberatung oder um eine Empfehlung zum Kauf handelt. Die Analysen der einzelnen Plattformen sind lediglich die Meinung der jeweiligen Chartanalysten.

Priceprediction.net

Für die NEAR Protocol Prognose 2022 setzen die Experten von priceprediction.net einen Höchststand von 9 USD pro Coin an. Der durchschnittliche Preis für 2022 soll dieses Jahr demnach 8 USD betragen. Bis 2024 soll sich der durchschnittliche Preis auf über 18 USD mehr als verdoppeln.

Tradingbeasts.com

Die Kollegen von tradingbeasts.com sehen bis zum Dezember 2022 einen stärkeren Anstieg, als priceprediction.net. Laut den Chartanalysten geht der Kurs in diesem Monat auf einen Höchststand von 9,80 USD. 2023 sollen die 10 USD durchbrochen werden. Allerdings scheint die Analyse bis 2024 deutlich konservativer auszufallen, die 11 USD Marke wird bis dahin nicht überschritten.

Walletinvestor.com

Die Analysten von walletinvestor.com sehen einen deutlichen stärkeren Anstieg. Bis Mitte 2023 soll der Kurs von NEAR Protocol auf einen Höchststand von bis zu 25 USD steigen. Hier wird allerdings lediglich eine klassische Trendlinie genutzt, welche mögliche Bärenmärkte nicht wirklich anzeigt.

NEAR Chartanalyse

NEAR Protocol Prognose Wochenchart

NEAR konnte kurzzeitig von den herben Verlusten erholen, hat jedoch an den 4H-EMA Ribbons erst einmal einen deutlichen Widerstand gesehen und wurde zurückgewiesen. Somit führen wir den Downtrend fort.

Momentan traden wir bei ca. 6,50 USD und somit unter dem wichtigen Monatssupport S1, welchen wir bereits von unten als Widerstand getestet haben. Nun befinden wir uns wieder in unserer grünen Supportbox.

Das Handelsvolumen ist wieder deutlich abnehmend. Somit steigt auch die Chance, dass wir noch einmal tiefere Kurse sehen, wieder deutlich an. Vor allem der Bereich um 5,30 USD ist sehr interessant.

NEAR Tageschart

NEAR Protocol Prognose Tageschart

Auf dem Tageschart können wir gut erkennen, dass NEAR in einer wichtigen Supportbox gedreht hat. Diese war im Jahr 2021 größtenteils Widerstand und wurde erst gegen Ende des Jahres zum Support. 

Somit sprechen wir hier von einem wichtigen Keylevel. Nachdem wir lange Dochte gebildet haben, ein Zeichen für einen starken Aufkaufs, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir zu diesen noch einmal zurückkehren.

Dort liegt die meiste Liquidität für den Markt. Bisher können wir auf den größeren Zeiteinheiten keine Trendwende erkennen, hierfür müssen wir noch einige Tage abwarten und noch einmal mit Kursen bis zu 5,00 USD rechnen.

Fazit zur NEAR Protocol Prognose 2022

Tatsächlich ist das NEAR Protocol durch seine innovative Struktur mit Sharding gut durchdacht. Trotzdem ist die Gefahr der Zentralisierung vorhanden, denn beim Staking werden oftmals die ersten Teilnehmer deutlich stärker belohnt, als die letzten. Aufgrund der hohen Produktvariationen am Krypto-Markt gibt es viele Projekte, die einen ähnlichen Ansatz im Bezug auf Skalierung und dezentrale Anwendungen verfolgt, wie NEAR.

Daher ist die Konkurrenz groß. In Zukunft könnte es auch ein anders Projekt geben, das die Nutzung von Sharding besser realisiert, als NEAR. Trotzdem zählt das NEAR Protocol aktuell zu einen der größten Plattformen für DeFi-Anwendungen weltweit.

Klicke hier und gelange zu allen Krypto Guru Prognosen!

TERRA Coin Prognose 2022 – LUNA Kurs vor dem Ende?

TERRA Coin Prognose 2022 – LUNA Kurs vor dem Ende?

In dieser TERRA Prognose gehen wir einerseits auf die fundamentalen Daten von LUNA ein, betrachten die Aussichten in der Zukunft und führen eine Chartanalyse durch. Mit dieser Mischung können wir eine Prognose für 2022 abgeben.

In Kürze

  • Aktueller LUNA Preis
  • Fundamentale Analyse
  • Luna Prognose mit technischer Analyse
  • Kursprognosen von Analysten
  • Fazit zu LUNA

Aktueller TERRA (LUNA) Preis 

TERRA (LUNA) – Fundamentale Analyse

Terra Prognose

LUNA ist ein nativer Token auf der Terra-Blockchain, die 2018 von Terraform Labs eingeführt wurde. Diese Chain beherbergt mehrere FIAT gedeckte Stablecoins, wie TerraUSD oder TerraKRW, die oft auch kollektiv Terra genannt werden. LUNA hat einige Zwecke im Netzwerk, von denen einer darin besteht, die Preise der Terra-Münzen zu stabilisieren. Er hilft auch bei der Umsetzung des Proof-of-Stake (PoS) Konsensprotokolls und gewährt seinen Inhabern Stimmrechte.

Die Idee hinter Terra ist es, die Akzeptanz von Kryptowährungen voranzutreiben, indem ein ganzer Korb regionaler fiat-basierter Stablecoins eingeführt wird (ihre Preise werden von Orakeln auf der Chain übertragen) und Atomic Swaps zwischen ihnen unterstützt werden. Dies erleichtert einfache, kostengünstige grenzüberschreitende Transaktionen, die es den Nutzern ermöglichen, sich keine Sorgen über Verluste aufgrund der Volatilität zu machen, die normalerweise mit Kryptopreisen einhergeht.

Terras nativer Token LUNA fungiert als Ausgleichs-Token in diesem Netzwerk. Wenn die Kryptopreise von Terra von einer Fiat-Währung, an die sie gekoppelt sind, abgekoppelt werden, haben die Nutzer des Netzwerks einen Anreiz, ihre LUNA in Terra zu tauschen oder umgekehrt. Dies führt dazu, dass das Terra-Angebot wächst oder schrumpft und der Preis wieder an den Preis der Fiat-Währung angepasst wird. Wie bereits erwähnt, wird LUNA auch für den Einsatz von Validatoren und Delegatoren im PoS-Protokoll zur Sicherung des Netzwerks verwendet.

Da LUNA so wichtig für das gesamte Terra-Ökosystem ist, erhalten langfristige LUNA-Inhaber Belohnungen für den Einsatz ihrer Token. Diese setzen sich aus Gasgebühren, Steuern und Seigniorage-Belohnungen für die Funktion als Orakel zusammen.

TERRA Prognose mit technischer Analyse

Der LUNA-Coinpreis wurde in der ersten Hälfte des Jahres 2021 vom Krypto-Boom beeinflusst, was keine Überraschung ist. Von ~ $0,6 im Januar stieg der Preis des Altcoins bis März fast auf $22. Seit dem Absturz im Mai wurde er meist zwischen $5 und $6 gehandelt, bis Ende Juni der LUNA-Preis auf $8 sprang und später kurzzeitig wieder abtauchte.

Seit Mitte Juli ist der LUNA-Kurs jedoch in die Höhe geschnellt und hat Ende Dezember bei über 100 $ ein Allzeithoch erreicht. Dies ist zum Teil auf das wachsende Interesse am Terra-Ökosystem als Ganzes zurückzuführen: Wenn die Nachfrage nach Terra-Stablecoins steigt, muss auch das Angebot wachsen, und um dies auszugleichen, schrumpft das LUNA-Angebot und der Preis steigt.

Das Team hinter Terra hat auch einige neue Entwicklungen versprochen, die wahrscheinlich die Nutzbarkeit der Münzen verbessern und das Ökosystem erweitern werden. Dies, zusammen mit den bisherigen Erfolgen, machte die Vorhersagen von Terra, sowie die Erwartungen über den zukünftigen Preis von LUNA, im Moment sehr hoffnungsvoll.

LUNA Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

LUNA (Terra) konsolidiert seit einigen Tagen und kann sich von dort aus kaum befreien. Während fast der gesamte Altocoin-Markt am pumpen ist, schafft es Luna nicht wirklich, aus der Seitwärtsphase auszubrechen.

Momentan traden wir bei ca. 92,00 USD und somit in der gleichen Range wie vor einer Woche. Auch im RSI können wir keine neuen Impulse erkennen. Hier sehen wir eher einen kleinen Downtrend.

Das Handelsvolumen hat zuletzt deutlich abgenommen, was jedoch nicht als bearish zu werten ist, da LUNA in den letzten Wochen extrem stark performt hat. Somit ist auch eine Konsolidierungsphase enorm wichtig.

LUNA Tageschart

Quelle: Tradingview*

Auf dem Tageschart sehen wir ein ähnliches Bild. Der Uptrend ist, hier in gelb dargestellt, weiterhin intakt und gilt noch als Support. Auch wenn wir nun einen Move nach obenhin benötigen, um diesen weiterhin halten zu können.

LUNA scheint etwas Probleme zu haben, die psychologisch wichtige Marke von 100 USD zu knacken. Hier wurden wir bisher immer wieder zurückgewiesen. Auch der Daily-RSI deutet einen kleinen Downtrend an.

Hierzu müssen wir sagen, dass der Bereich um 96 USD einen enormen Widerstandsbereich darstellt, welchen wir mit genügend Volumen durchbrechen müssen, damit wir einen validen Ausbruch bekommen. Längerfristig ist LUNA jedoch als bullish einzustufen.

Hat LUNA Zukunft?

Im Folgenden haben wir die zuverlässigsten Kursprognosen für LUNA (LUNA) von beliebten Prognoseplattformen zusammengestellt.

WalletInvestor LUNA Preisvorhersage für 2021, 2023, 2025

Laut WalletInvestor wird der LUNA-Preis innerhalb eines Jahres von 91,27 $ auf 211,994 $ steigen. Das macht LUNA zu einer großartigen Investition. Das langfristige Ertragspotenzial beträgt 132,27%. Der prognostizierte Preis für Ende 2026 liegt bei $659,754.

TradingBeasts LUNA Kursprognose für 2022

Auf die Frage, ob Terra eine gute Investition ist, antwortet TradingBeasts mit einem klaren Nein. In der Perspektive des Jahres 2021 wird der Preis dieser Münze auf 48,234 $ prognostiziert, mit einem Wachstum auf 56,658 $ bis Ende 2022.

DigitalCoin LUNA Preisprognose für 2021, 2022, 2023, 2025

In der DigitalCoin-Analyse wird der Preis von Terra cryptocurrency in den nächsten 5 Jahren auf 224,6362603 $ steigen. Bis zum Jahr 2022 wird er auf 106,1492088 $ steigen und in den Jahren 2023-2024 wieder sinken. Auf der Grundlage dieser Prognose ist Terra eine rentable langfristige Investition.

Fazit der LUNA (TERRA) Prognose

Wie aus der oben zitierten Analyse hervorgeht, sind die LUNA-Prognosen recht widersprüchlich. Es gibt keinen universellen Konsens entweder über positive oder negative zukünftige LUNA Preisbewegungen. In der Tat hängt das mögliche zukünftige Wachstum von verschiedenen Faktoren ab: Ankündigungen, neue technologische Lösungen der LUNA-Projekte, das Krypto-Umfeld im Allgemeinen, die Rechtslage und so weiter. Wir möchten dich daran erinnern, dass es vor einer Investition in eine Kryptowährung unerlässlich ist, eigene Nachforschungen anzustellen (DYOR).

Ergänzung

Diese Terra Prognose beleuchtet vor allem den Use Case und Nutzen von Terra LUNA. Aufgrund der aktuellen Ereignisse und dem Preiseinsturz um über 85% werfen den Coin stetig weiter zurück. Der Preiseinsturz folgt einer Reihe von Umständen, die im Folgenden kurz erläutert werden. 

Terra hat einen hauseigenen Stablecoin, den TerraUSD (UST) herausgebracht. Dieser interagiert mit LUNA, um so dauerhaft den Wert von 1 Dollar repräsentieren zu können, ohne dass UST vollständig gedeckt sein muss. Aufgrund mehrerer plötzlicher Transaktionen in beachtlicher Höhe wurde der UST vom Dollar entkoppelt. Inzwischen wurden alle Reserven in Höhe von über 4 Mrd. Dollar dafür aufgebraucht, den UST wieder an den Dollar zu koppeln, doch dieser Betrag reicht bei weitem nicht aus. 

Zum jetzigen Zeitpunkt steht UST auf 0,33 Dollar und somit weit entfernt von der 1 Dollar Marke, bei der er sich eigentlich befinden sollte. Dies hat einen enormen Vertrauensbruch der Comunity zur Folge. Ob und wann sich Terra noch einmal von diesem Rückschlag erholen wird, ist unklar. Ein Rückgang des Kurses um über 85% mag für einige Spekulanten als ein guter Einstiegspunkt erscheinen, allerdings ist das Risiko eines Totalverlusts der Investition im Augenblick sehr hoch. Die Genauen Hintergründe für den Crash und wie der UST eigentlich an den Dollar gekoppelt werden sollte, erfährst du in diesem Bericht!