MicroStrategy Bitcoin Investments: CEO Michael Saylor legt nach!

MicroStrategy Bitcoin Investments: CEO Michael Saylor legt nach!

MicroStrategy besitzt nach heutigem Stand über 4 Milliarden US-Dollar in Bitcoin. Für CEO Michael Saylor ist dies erst der Anfang. Weitere Bitcoin Käufe sind geplant.

In Kürze

  • MicroStrategy kauft 19.452 Bitcoins nach
  • CEO Michael Saylor betreibt Krypto Aufklärung
  • Die negativen Seiten des Bitcoin Investments für das Unternehmen

MicroStrategy kauft 19.452 Bitcoin nach

MicroStrategy gab am Mittwoch bekannt, dass es zusätzliche Bitcoin im Wert von etwas mehr als 1 Milliarde Dollar gekauft hat, nur wenige Tage nachdem es einen weiteren Verkauf von Wandelschuldverschreibungen abgeschlossen hatte.

Das in Virginia ansässige Unternehmen für Unternehmenssoftware sagte, dass es einen durchschnittlichen Preis von 52.765 Dollar pro Bitcoin gezahlt hat, einschließlich Gebühren und anderer Ausgaben. Der Erwerb von ca. 19.452 Bitcoins bringt MicroStrategy’s Gesamtbestand an digitalen Token auf 90.531. Erst im Dezember letzten Jahres berichteten wir darüber, dass die Bitcoin Bestände von MicroStrategy auf 41.000 angestiegen sind. Seitdem haben sich diese mehr als verdoppelt.

MicroStrategy Bitcoin Käufe starteten im August

MicroStrategy Bitcoin

MicroStrategy hat seinen ersten Bitcoin-Kauf im August bekannt gegeben, indem es vorhandene Barmittel in seiner Bilanz zum Erwerb der Kryptowährung verwendete.

Seitdem hat das Unternehmen zwei Wandelschuldverschreibungen abgeschlossen, um Kapital zur Finanzierung weiterer Käufe zu beschaffen. Die jüngste Emission wurde letzte Woche abgeschlossen und brachte einen Nettoerlös von etwa 1,03 Milliarden Dollar ein; die Anleihen haben einen Kupon von 0 Prozent.

Der durchschnittliche Kaufpreis der Bitcoins

MicroStrategy sagte am Mittwoch, dass der durchschnittliche Kaufpreis aller seiner Bitcoin-Käufe bei 23.985 US-Dollar pro digitalem Token liegt.

Ist das erst der Anfang der Bitcoin Käufe von MicroStrategy?

Als Gast auf einem Panel beim Bloomberg Crypto Summit an diesem Donnerstag versicherte Saylor, dass die Unternehmensstrategie seiner Firma auch auf Bitcoin beruht und sie alle legalen Wege verfolgen werden, um so viel wie möglich zu erwerben.

Es macht Sinn, so viel von dieser Anlageklasse zu kaufen, wie wir können.

Eine langfristig ausgelegte Strategie

Zu sehen, wie Bitcoin auf unter 50.000 US-Dollar korrigiert, hatte wenig bis keine Auswirkungen auf Saylor, der auf lange Sicht setzt. Er behauptet, dass die Knappheit von Bitcoin, sowie seine Dezentralisierung und wachsende Akzeptanz es zur perfekten Investition für jedes Unternehmen macht, das den Wert seines Vermögens erhalten will.

Wenn man den Shareholder Value erhalten will, muss man knappe Assets halten. Bitcoin ist das liquideste, knappste, unkorrelierte Asset, das man kaufen kann.

Saylor sagte auch gegenüber CNBC, dass er einen exponentiellen Anstieg der Zahl der Bitcoin-Nutzer erwartet, von Millionen von aktiven Nutzern auf über 7 Milliarden Hodler, um genau zu sein.

Wir werden den Tag erleben, an dem 7-8 Milliarden Menschen einen Teil des digitalen Goldes auf ihrem Handy haben, und sie nutzen es, um ihre Ersparnisse zu speichern.

Michael Saylor betreibt Bitcoin Aufklärung

Der CEO von MicroStrategy wurde in der Kryptowelt nicht nur durch seine hektischen Bitcoin-Käufe bekannt, sondern auch durch seine Arbeit als Bitcoin-Evangelist, der den Bitcoin als die beste Investition des digitalen Zeitalters anpreist.

Sein Unternehmen hat kostenlose Kurse organisiert, die darauf abzielen, Zweifel zu beseitigen und Mythen im Zusammenhang mit Bitcoin zu entlarven. Seine Lehren richten sich an alle Arten von Publikum, von großen Unternehmen und institutionellen Investoren bis hin zum Durchschnittsbürger, der etwas Neues im Internet lernen möchte. Der letzte Bitcoin Call erreichte über 6.900 Unternehmen.

Wenn große Spieler wie Elon Musk um Rat fragen, hält Saylor sich nicht zurück und teilt sein Krypto-Playbook hinter den Kulissen.

Die negativen Seiten für das Unternehmen durch Bitcoin Investments

Kürzlich wurde MicroStrategy von den Risikomanagement-Analysten der Citi Bank von „Neutral“ auf „Sell“ herabgestuft. Nach Ansicht der Experten ist Michael Saylor nun der Volatilität von Bitcoin übermäßig ausgesetzt. Dies – so argumentiert Citi – könnte MicroStrategy potenziell schaden, da es von externen Kräften angetrieben würde, die nichts mit dem Unternehmen zu tun haben.

Nachdem MicroStrategy seine Investitionen ankündigte, stieg der Preis seiner Aktien und nun ist Michael Saylor dank seiner Aktionen eine einflussreiche Person in der Bitcoin-Szene.

Chainlink (LINK)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Chainlink (LINK). Dieses Projekt möchte verschiedenste Anwendungsbereiche für Oracles in Zukunft gestalten!

Der erste Bitcoin ETF hält nun mehr als 10.000 BTC!

Der erste Bitcoin ETF hält nun mehr als 10.000 BTC!

Der erste Bitcoin ETF überhaupt beinhaltet nun mehr als 10.000 Bitcoins! Damit ist ein Meilenstein erreicht und es hat sich eine hohe Akzeptanz gleich zu Beginn herauskristallisiert. In diesem Beitrag gehen wir auf den Bitcoin ETF ein und welche Besonderheiten das Unternehmen ausweist.

In Kürze

  • Bitcoin ETF mit mehr als 10.000 BTC
  • Purpose Invest erklärt
  • Entscheidender Meilenstein für das ganze Ökosystem?

Erster Bitcoin ETF hält mehr als 10.000 BTC

Der ETF ist seit dem 19. Februar aktiv. Seither werden fleißig Bitcoins eingezahlt. Interessant zu erkennen ist hierbei, dass der Preis der ältesten Kryptowährung zwar fällt, allerdings die Anzahl der Bitcoins, die hinterlegt werden, signifikant steigt.

Vom 21.-24. Februar kam es dann zu einem enormen Anstieg des Bitcoin-Volumens. Von anfangs 6.036 BTC stieg die gesamte Einlagesumme des ETF’s auf 9.320 BTC. Am gestrigen Donnerstag, dem 26. Februar 2021, war es dann soweit: Das erst mal wurde die 10.000 BTC Marke durchbrochen.

Glassnode Bitcoin ETF Volumen

Quelle: Glassnode

Da dieser ETF der erste jemals herausgegebene ist, handelt es sich hierbei um eine entscheidende Marktentwicklung. Viele Krypto-Besitzer kennen das leidige Thema der Ablehnung von ETF’s, welche sich speziell auf Kryptowährungen fokussieren. Denn für neue und innovative Technologien braucht es oft einige Jahre, bis ein passender rechtlicher Rahmen steht.

Dies wurde nun endlich beim Purpose Bitcoin ETF geschafft. Daher ist der Meilenstein der mehr als 10.000 BTC entscheidend für die gesamte Krypto-Ökonomie. Denn da wo ein erfolgreiches Produkt einmal an den Start geht, folgen früher oder später dutzende weitere.

Der Purpose Bitcoin ETF

Bitcoin ETF Pfeil hoch

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Firma hinter dem Bitcoin ETF und welches System sie im Detail nutzen. Wenn Investoren kaufen möchten, müssen sie dies am Handelsplatz Toronto Stock Exchange (TSX) tun. Dort können Investoren dann Anteile am ETF, genauso wie eine Aktie kaufen. Die Einzahlung wird von Purpose Investments dazu verwendet, um Bitcoin von institutionellen Anbietern zu kaufen.

Nach dem Kauf werden die Bitcoins dann in ein sicheres Offline-Wallet bzw. Cold-Wallet gelegt. Diese Wallets unterscheiden sich von Hot-Wallets in der Art und Weise, dass Cold-Wallets nicht mit dem Internet verbunden sind. Die Bitcoins sind also ohne eine Internetverbindung, vergleichbar mit einem Zettel und den zugehörigen Codes, gespeichert.

Lese auch: Bundesregierung möchte Krypto-Transaktionen ab 1.000 Euro meldepflichtig machen?

Purpose Bitcoin ETF und Gemini Trust

Gemini Trust ist ein sehr bekannter Player in der Krypto-Welt. Dieser kümmert sich tatsächlich um die Verwahrung der Bitcoins für den Purpose Bitcoin ETF. Als lizenzierte Treuhandelsgesellschaft des Staates New York werden regelmäßige Bankprüfungen und verschiedene Cybersicherheitsaudits durchgeführt.

Damit beinhaltet die Nutzung eines Bitcoin ETF’s zwar ein gewisses Gegenparteirisiko – ähnlich wie bei Aktien – hat aber den neusten Stand der sicherheitstechnischen Möglichkeiten und auch die höchste Form an staatlicher Kontrolle. Wohl einer der Gründe, weshalb der Bitcoin ETF so schnell die fünfstellige Marke überschritten hat.

Lese auch: Coinbase soll eine dezentrale Organisation werden?

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Band Protocol (BAND) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Cro Coin Prognose – Knackt der Crypto.com Coin ein neues Allzeithoch?

Cro Coin Prognose – Knackt der Crypto.com Coin ein neues Allzeithoch?

In unserer heutigen Altcoin Chartanalyse betrachten wir den Coin von Crypto.com. Vorweg lässt sich gleich sagen, dass unter der Vorraussetzung eines stabilen Bitcoins, die CRO Coin Prognose sehr positiv ausfällt. Könnte sogar ein neues Allzeithoch aufgestellt werden?

In Kürze

  • CRO Coin Prognose
  • Technische Chartanalyse
  • Könnte bald ein neues Allzeithoch aufgestellt werden?

Crypto.com Coin Marktdaten

Cro Coin Prognose coinmarketcap

Quelle: Coinmarketcap

Nach dem lang andauernden Bären-Markt in der Krypto-Branche, gab es beim CRO Coin in den letzten Wochen starke Kursausschläge. In den Monaten davor pendelte er zwischen 0,05 und 0,07 Dollar. Aktuell hausiert er auf einem Wert von 0,15 Dollar. Durch den starken Anstieg lassen sich durch technische Werkzeuge verschiedenste CRO Coin Prognosen erkennen. Wir nutzen hierfür die Fibonacci-Level.

CRO Coin Prognose im Wochenchart

Betrachten wir zuerst eine große Zeiteinheit, den Wochenchart. Dort ist zu erkennen, dass der CRO Kurs in dieser Woche erstmalig über das Allzeithoch gestiegen ist, wenn auch nur für kurze Zeit. Wichtig zu erwähnen ist, dass der Preis wieder unter dem Allzeithoch von August 2020 liegt, was als rote Linie zu erkennen ist.

Cro Coin Prognose Wochenchart

Quelle: Tradingview*

CRO Coin Prognose im Tageschart

Betrachten wir in der CRO Coin Prognose nun eine kleinere Zeiteinheit, den Tageschart. Dabei fällt auf, dass die Tageskerze vom 24. Februar und vom gestrigen 25. Februar 2021, die rote Widerstandslinie beinahe berühren. Die Nähe zum letzten Allzeithochs ist dabei signifikant.

Cro Coin Prognose Tageschart

Quelle: Tradingview*

Interessant ist auch, dass der RSI und der MACD gefallen sind. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die Rally etwas an Volumen verloren hat. Durch die starken Kursveränderungen des sehr volatilen Krypto-Marktes, lassen sich die Fibonacci-Level nur bedingt einzeichnen.

Entscheidend ist allerdings, dass der Kurs einer diagonalen, ansteigenden Trendlinie folgt. Diese bietet zusammen mit der Widerstandslinie ein aufsteigendes Dreiecksmuster. Der Kurs könnte nun über die obere Linie des Dreiecks ausbrechen. Daher könnte der diese oder nächste Wochenschluss über dem letzten Widerstandslevel liegen.

Fazit der CRO Coin Prognose

Viele Anfänger vergessen, dass das größte Markt-Volumen in der Krypto-Welt vom Bitcoin generiert wird. Daher muss ein Altcoin – um überhaupt erfolgreich zu sein – ein stärkeren Anstieg, als der Bitcoin Kurs aufweisen. Sollte dies nicht passieren, liegt – obwohl im Verhältnis zum Fiat-Wert ein Kursplus vorliegt – im Bitcoin Kurs trotzdem ein Verlust vor.

Betrachten wir daher noch zuletzt den CRO/BTC-Chart. dieser hat ein neues Allzeittief bei circa 0,00000015 BTC erreicht. Kurz danach ist er auf ein neues Allzeittief bei circa 0,00000005 BTC gefallen. Dieses überschneidet sich mit dem 0,236er-Fibonacci-Level.

CRO/BTC-Chart CRO Coin Prognose

Quelle: Tradingview*

Nun ist der entscheidende Faktor der CRO Coin Prognose, dass der CRO/BTC-Kurs über das vorherige Allzeittief ansteigt. Sollte dies passieren, könnte der Bären-Markt vom CRO/BTC-Kurs endlich vorbei sein. Dabei könnte sich ein sogenanntes Double Bottom Pattern ergeben und einen signifikanten Aufwärtstrend einläuten.

Diese technische CRO Coin Prognose ist durch Teamarbeit mit BeInCrypto veröffentlicht worden. Einige Bilder der technischen Analyse wurden von dem hochqualitativen Tradern entworfen. In der Premium-Gruppe von BeInCrypto gibt es noch mehr hochqualitative Trading-Signale, welche optimal für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Über einen eigenen Telegram-Chat von BeInCrypto kommst du in direkten Kontakt mit den Leuten dahinter, um in Diskussion über die vielgefächerten Themen der Krypto-Welt zu kommen. Klicke hier, und werde jetzt kostenlos Mitglied im Chat. Als Grundlage dieses Artikels wurde der Cosmos Altcoin Analyse Report von BeInCrypto verwendet.

Chainlink (LINK)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Chainlink (LINK). Dieses Projekt möchte verschiedenste Anwendungsbereiche für Oracles in Zukunft gestalten!

Cardano Hard Fork Mary startet am 01. März

Cardano Hard Fork Mary startet am 01. März

Der seit langem geplante Cardano Hard Fork Mary startet am 01. März diesen Jahres. Das von vielen ersehnte Update sorgt für eine Multi-Asset-Unterstützung der Cardano Plattform.

In Kürze

  • Vorausgehende Planung
  • Cardano Hard Fork Mary
  • Yoroi ist vorbereitet

Vorausgehende Planungen

Bereits im Dezember kündigte der Gründer von Cardano und Mitgründer von Ethereum, Charles Hoskinson, an, dass der Cardano Hard Fork „Mary“ kommen wird. Wir berichteten bereits Anfang des Monats davon, dass die Testreihe für den Cardano Hard Fork erfolgreich abgeschlossen wurde.

Hoskinson hat vor einer Woche auch noch einmal die Bedeutung von Bitcoin in unserer Welt erklärt. Laut ihm ist Bitcoin eine größere Innovation als das Internet!

Cardano Hard Fork Mary

Charles Hoskinson hat durch die Entwicklung von Ethereum einige spannende Bereiche aufdecken und zu seinem Know-How hinzufügen können. Durch das geballte Wissen, das er sich unter anderem bei der Entstehung von Ethereum angeeignet hat, konnte er die Entwicklung von Cardano vorantreiben. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb Cardano so stark an Ethereum erinnert. Dennoch hat Cardano einen entscheidenden Vorteil gegenüber Ethereum. Während die GAS Kosten für Ethereum derzeit ins unermessliche steigen, hat Cardano im Vergleich eher geringe Transaktionsgebühren.

Du möchtest mehr über Cardano und die Funktionen seines Protokolls wissen? In der Cardano Coin Analyse erfährst du alle wichtigen Daten über den Coin.

Cardano Hard Fork Mary

Wie das Entwicklerteam hinter Cardano berichtet, wird der Cardano Hard Fork Mary am 01. März 2021 um 21:44:51 Uhr (UTC) durchgeführt werden. Damit steht endlich der Termin für den zweiten Teil von Goguen fest, der die Funktionen vom Protokoll um eine ganze Palette erweitern wird.

In einem dreiteiligen Tweet hat das Unternehmen hinter Cardano erklärt, dass alle Vorbereitungen getroffen wurden und der Hard Fork bereit ist, am 1. März zu starten.

WIR HABENS GESCHAFFT!! Wir können heute versichern, dass das Cardano Protokoll Update „Mary“ vollständig für den 1. März bestätigt ist. Ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Einführung von #Goguen. Das Update führt native Token und Multi-Asset-Unterstützung ein und bringt spannende neue Anwendungsfälle für #Cardano.

Der Cardano Hard Fork umfasst mehrere heiß begehrte Funktionen. Mit der Einbindung der Multi-Asset-Unterstützung wird erreicht, dass ähnlich wie bei Ethereum dezentrale Apps auf Cardano entwickelt werden können. Des Weiteren wird es ab dem 1. März möglich sein, eigene Token auf der Cardano Plattform zu erstellen. Der letzte große Punkt, der mit dem Cardano Hard Fork Mary einhergeht, ist die Integration von DeFi auf Cardano.

Yoroi ist vorbereitet

Das Light Wallet von Cardano, Yoroi, gab gestern via Twitter bekannt, dass alle Vorbereitungen getroffen wurden, um direkt nach der Veröffentlichung vom Cardano Hard Fork Mary digitale Assets, die auf Cardano erstellt wurden, zu transferieren. Noch ist das Yoroi Wallet nur über den Browser erreichbar. Das Team ist derzeit noch in der Entwicklung, um das Wallet mobil nutzen zu können. Das soll in kürze abgeschlossen werden.

Chainlink (LINK)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Chainlink (LINK). Dieses Projekt möchte verschiedenste Anwendungsbereiche für Oracles in Zukunft geben!

Krypto Regulierung: Transaktionen ab 1.000 EUR bald meldepflichtig?

Krypto Regulierung: Transaktionen ab 1.000 EUR bald meldepflichtig?

Die Bundesregierung möchte die Krypto Regulierung verstärken. Laut einer Information der FDP-Fraktion, sollen schon bald Transaktionen ab 1.000 Euro meldepflichtig werden. Dies könnte einen heftigen Schlag gegen die gesamte deutsche Krypto-Industrie darstellen, auch wenn Hodler nicht wirklich betroffen sind.

In Kürze

  • Krypto Regulierung der Bundesregierung
  • Transaktionen ab 1.000 Euro bald meldepflichtig?
  • Kampf zwischen Fiat und dezentralen Geldern

Krypto Regulierung der Bundesregierung

Das bekannte Krypto-Magazin BTC-Echo hat in einer Anfrage an die FDP-Bundestagsfraktion verlauten lassen, dass Verschärfungen im Rahmen des Geldwäschegesetzes von Seiten der Regierung kommen soll. Dabei geht es im Detail darum, alle Krypto-Zahlungen ab 1.000 Euro offenzulegen.

Terrorismusfinanzierung als Argument

Krypto Regulierung BundesregierungWie immer wird dabei die alte Leier der Terrorismusfinanzierung genutzt, um die Freiheiten der Bürger im Bereich des Zahlungsverkehrs einzuschränken. Tatsächlich sollen Bitcoin-Transaktionen dazu genutzt worden sein, um getarnt als Spende, Gelder zur Terrorismusfinanzierung nach Syrien gesendet zu haben.

Beweise dafür gibt es nicht, ebenfalls gibt es keine genauen Kennzahlen, die Aufschluss über den Anteil der Transaktionen mit solch einem Hintergrund aufzeigen. Allerdings erklärte BTC-Echo als Antwort der Anfrage an die Bundestagsfraktion:

Das neue Regime für die Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in Bezug auf Krypto-Assets unterliegt der kontinuierlichen Fortentwicklung. So ist derzeit die Anpassung der Wertobergrenzen für gelegentliche Krypto-Wertetransfers […] mit dem am 10. Februar 2021 von der Bundesregierung beschlossenen Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz vorgesehen.

 

Krypto Regulierung Gefahr für Krypto-Industrie in Deutschland

Dabei ist dies nicht nur ein relativ großer Eingriff in die Privatsphäre der Nutzer, sondern ermöglicht den Behörden auch umfassende Einblicke in private Nutzerdaten in der Blockchain. Damit wird nicht nur eine Art der Vorratsdatenspeicherung möglich gemacht, sondern das eigene Krypto-Portfolio bei regelmäßigen Transaktionen offengelegt. Wir berichteten, dass auch in den USA bereits vor einigen Monaten erste Versuche getätigt wurden, um Krypto-Anonymität weiter einzuschränken.

Für Hodler und Privatleute, die nicht oft eine Transaktion tätigen, wird die Krypto Regulierung kein großes Problem darstellen, da mit dem Ausbezahlen oft auch ein Versteuern einhergeht. Allerdings wird somit der bürokratische Aufwand für die gesamte deutsche Krypto-Industrie steigen.

Lese auch: Deutsche Bank plant Krypto-Handelsplattform noch dieses Jahr!

Einige Unternehmen werden so ein Steigen der Fix-Kosten beobachten, indem ein zusätzlicher Verwaltungsaufwand hinzukommt. Langfristig könnte dies zu einem Abwandern der Krypto-Industrie aus Deutschland enden. Den gesamten Artikel von BTC-Echo findest du hier.

Frank Schäffler erklärte hierzu gegenüber BTC-Echo:

Die Regierung will die Anonymität von Krypto-Zahlungen einschränken. Das wird ihr nicht gelingen, sondern Wallet-Anbieter und Verwahrer nur ins Ausland vertreiben. Rechtsunsicherheit wir die Folge sein. Der Kampf gegen die Kryptowährungen ist Teil der finanziellen Repression dieser Bundesregierung. Erst vor einem Jahr wurde die Anonymität von Goldgeschäften auf 2.000 Euro reduziert. Bei Krypto-Assets geht die Regierung jetzt sogar darüber hinaus.

Damit setzt Frank Schäffler an einer schon längeren vom ihm induzierten Kampagne an. Die Bundesregierung scheint in vielen Bereichen im Bezug auf die Blockchain-Technologie noch Nachholbedarf zu haben. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass durch eine zu starke Krypto Regulierung die Innovationen des Blockchain-Sektors unter den Tisch gekehrt werden könnten.

Erst vor einigen Tagen erklärte Frank Schäffler zu einem Trend auf Twitter:

Vor einigen Tagen berichteten wir darüber, dass Fiat-Gelder und private Gelder, wie Bitcoin und andere Kryptowährungen, nur im Einklang und durch ein Zusammenwirken bestehen können!

Chainlink (LINK)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Chainlink (LINK). Dieses Projekt möchte verschiedenste Anwendungsbereiche für Oracles in Zukunft gestalten!

Coinbase soll eine dezentrale Organisation werden?

Coinbase soll eine dezentrale Organisation werden?

Coinbase soll eine dezentrale Organisation werden. Dies wurde auf der offiziellen Blog-Seite erklärt und soll durch eine Möglichkeit, dass Mitarbeiter ihren Arbeitsort selbst aussuchen, geschaffen werden.

In Kürze

  • Coinbase wird zur dezentralen Organisation?
  • Kein Hauptquartier laut CEO Brian Armstrong
  • Dezentrale Welt mit mehr persönlichen Entscheidungskompetenzen

Coinbase als dezentrale Organisation

Der CEO Brain Armstrong erklärte, dass Coinbase in Zukunft als dezentrale Organisation aufgebaut werden soll. Dabei stellt er eine vor einigen Monaten getroffene Aussage richtig. Damals erklärte er, dass das Hauptquartier der Krypto-Börse sich in San Francisco befindet. Aus rechtlichen Gründen bleibt dies auch erstmal gleich.

Weltkarte mit Blöcken dezentrale OrganisationAllerdings möchte er auf die ursprüngliche Idee von Coinbase zu sprechen kommen, ein dezentrales Zahlungssystem über die ganze Welt hinweg aufzubauen. Um diese Unternehmensphilosophie mit dem Handeln der Mitarbeiter in Einklang zu bekommen, möchte er seinen Mitarbeitern nun mehr Entscheidungsspielräume lassen. Eine dezentrale Organisation besteht auch darin, dass jeder Knotenpunkt die maximalste Anzahl an Freiräumen hat, sich bei der gemeinsamen Findung eines Konsens allerdings an die selben Regeln hält.

Mitarbeiter mit hohen Kompetenzbereich

Aktuell arbeiten 52% der Mitarbeiter im Büro des Unternehmens – wobei 95% die Möglichkeit hätten, von Zuhause aus zu arbeiten. Anfangs wurden für jeden Mitarbeiter eigene Büros im Hauptquartier aufgebaut, nun sollen Mitarbeiter die Möglichkeit haben, selbst darüber zu entscheiden, wo sie arbeiten. Damit unterstützt Coinbase die Möglichkeit zum Home-Office signifikant.

Hierbei orientiert sich dieses Führungsverhalten an den kooperativem Führungsstil, welcher den Mitarbeitern einen hohen Entscheidungsspielraum gibt und damit motivierend in die Prozesse und das Auftreten der Firma mit integriert. Der dezentrale Ansatz von Blockchain und Kryptowährungen soll dabei als Vorbild fungieren und die Arbeitsplätze in vielfältiger Variante über den ganzen Globus verteilen.

Brain Armstrong erklärte zur dezentralen Organisation:

Das hat uns geholfen, Top-Talente anzuziehen. Einer der besten Teile daran, eine dezentrale Organisation zu sein, ist, dass wir mehr der besten Leute einstellen können.

Dezentrale Organisation als Mitarbeiter-Motivation

Eine vollständige Dezentralisierung lässt sich wohl in keinem Unternehmen erreichen, denn durch die zentralen Gerichtsbarkeiten, welche aus rechtlichen Gründen bestehen, verhindern diese dezentralen Strukturen aktuell vieles noch. Allerdings können Arbeitgeber verschiedener Branchen versuchen, ihre Struktur dezentraler aufzubauen und damit mehr Entscheidungsspielräume für Mitarbeiter einzubauen.

Eine dezentrale Organisation kann also weit mehr als eine neue Form der Unternehmensstruktur sein. Durch die gewonnenen Kompetenzerweiterungen bei den Mitarbeitern können nicht nur individuelle Bedürfnisse erfüllt, sondern auch das maximale aus den Mitarbeitern herausgeholt werden. Ob in Zukunft bald schon dezentrale Organisationen als Mitarbeiter-Motivation eingesetzt werden?

Lese auch: Charles Hoskinson sieht Bitcoin als größere Innovation als das Internet!

Chainlink (LINK)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Chainlink (LINK). Dieses Projekt möchte verschiedenste Anwendungsbereiche für Oracles in Zukunft gestalten!