Kryptobörse Binance übernimmt CoinMarketCap!

Kryptobörse Binance übernimmt CoinMarketCap!

Die nach dem weltweiten Handelsvolumen gemesse, größte Kryptobörse Binance übernimmt CoinMarketCap und damit die am meisten geklickte Krypto-Website weltweit. Die genauen Hintergründe dazu erfährst du jetzt in diesem Artikel!

Kryptobörse Binance übernimmt CoinMarketCap

Die Übernahme der bekanntesten Krypto-Chart und Analyse-Tools Website wurde am 2. April offiziell in einem Blog-Post bestätigt. Damit soll die gemeinsame Vision verfolgt werden, verschiedenste Kryptowährungen für Nutzer auf der ganzen Welt zugänglich zu machen. Auch auf Twitter wurde die Übernahme von CoinMarketCap bestätigt. Binance hat den Tweet daraufhin retweetet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dabei soll CoinMarktCap allerdings als komplett unabhängige und eigenständige Einheit fungieren. Der Gründer Brandon Chez tritt zurück und möchte sich auf seine Familie konzentrieren. Damit geht der Stab an den ehemaligen Chief Strategy Officer, der nun Interim-CEO ist. Die offizielle Website von CoinMarketCap findest du hier.

Brandon Chez äußerte sich wie folgt (frei übersetzt):

Ich glaube, dass von allen Teams da draußen, die Kryptobörse Binance eine der besten Optionen für CoinMarktCap ist. Die Börse kümmert sich um ihre Nutzer, in guten wie auch in schlechten Zeiten.

Diese Einstellung wird sich langfristig in unserer benutzerorientierten Philosophie wiederspiegeln und ich freue mich sehr, meine Verantwortung hiermit abzugeben. Damit kann ich meine ursprüngliche Vision, die Krypto-Revolution zu präsentieren, weiterhin erfüllen.

Ich bin optimistisch bei der aktuellen Wachstumslage von CoinMarketCap. Seit unseren Anfängen im Jahre 2013 haben wir uns öffentlich gegen Zensur und Beurteilung von Projekten oder Börsen gestellt. Wir möchten, dass die Nutzer in dieser dezentralen Welt eigene Entscheidungen auf Grundlage der korrekten, bereitgestellten Daten treffen.

https://krypto-guru.de/news/bitcoin-und-ethereum-vitalik-buterin-verknupfen/CoinMarketCap bleibt eigenständig

Dabei wird vor allem eines klar: die (angebliche) Unabhängigkeit der Kryptobörse Binance zu CoinMarketCap. Die Politik der Unabhängigkeit soll im Vordergrund stehen. Binance hat keinen Einfluss auf das Ranking ihres eigenen Binance-Coins bei der Chart-Website. Allerdings hat auch CoinMarketCap keinen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit von Binance.

Lese auch: Bitcoin und Ethereum sollen laut Vitalik Buterin verknüpft werden!

Die Zukunft von CoinMarketCap mit der Kryptobörse Binance als „Big Brother“

Die Kerngeschäftsidee von CoinMarketCap bleibt gleich. Hochwertige, zeitnahe und qualitative Daten zu Kryptowährungen bereit stellen. Die Ranking-Methoden werden immer wieder verbessert, um den Kunden das bestmöglichste Ergebnis zu liefern.

Langfristig soll das Angebot auf Handelsprodukte wie Futures, Optionen, Kredite und verschiedenste weitere Tools für Datenanalysen ausgeweitet werden. Auch die Kryptobörse Binance möchte langfristig verschiedenste Produkte seinen Nutzern anbieten. Dabei können wir sehr gespannt auf die weitere Entwicklung der Projekte schauen.

Wenn du mehr über den Binance-Coin (BNB) erfahren möchtest, dann klicke hier!

Wird der nächste Bitcoin Bullenmarkt gerade durch die US-Notenbank ausgelöst?

Wird der nächste Bitcoin Bullenmarkt gerade durch die US-Notenbank ausgelöst?

Die US-Notenbank (Fed) druckt aufgrund des drohenden wirtschaftlichen Abschwungs wegen des Coronaviruses Millionen von US-Dollar. Dadurch könnte sich der Wert des US-Dollars stark senken und der nächste Bitcoin Bullenmarkt ausgelöst werden.

60 Millionen US-Dollar pro Minute

Nach einem offiziellen Bericht der US-Notenbank hat diese im Schnitt jede Minute mehr als 60 Millionen US-Dollar gedruckt bzw. aus dem Nichts erschaffen. Dies geschah im Zeitraum vom 18. bis 25. März. Mit 5,25 Billionen US-Dollar hat die Fed damit einen neuen Höchststand in ihrer Bilanz erreicht. Die aktuellen Maßnahmen gehen in die Geschichte ein!

Vorsicht bei Ledger: 1,4 Millionen XRP gestohlen!

Dabei soll die Wirtschaft während der Corona Krise am Leben erhalten werden. Der Nebeneffekt ist eine steigende Inflation. Damit sinkt der Wert des US-Dollars nachhaltig. Bei Fiat-Währungen wie dem US-Dollar ist eine Inflation ganz normal. Dabei wird mehr Geld erschaffen und in den Markt gegeben aber dadurch gleichzeitig auch die Kaufkraft des Geldes gesenkt. Dabei steigt der Wert aller Güter konstant an.

Neel Kashkari, Präsident der Fed von Minneapolis, erklärte vor einigen Wochen (frei übersetzt):

Die Fed hat unendliche Mengen an Geld. Falls das bestehende Finanzsystem es braucht, wird genug Geld in das Bankensystem geschüttet.

Bitcoin Bullenmarkt durch den Verlust der Kaufkraft?

10 US-Dollar Schein gedruckt - Bitcoin BullenmarktDer Bitcoin rühmt sich als deflationäre Währung. Er ist begrenzt und kann nur unter hohen Kosten „erschaffen“ werden. Dadurch ist er als deflationäres Gut einzustufen. Alle paar Jahre kommt es zum Halving (Bitcoin-Block-Halbierung), wodurch sich die Kosten für die Bitcoin Herstellung verdoppeln. All diese Punkte lassen den intrinsischen Wert eines Bitcoins durchgehend steigen.

Aber Achtung: Wert ist nicht gleich der gehandelte Preis! Der steigende Wert schlägt sich in unregelmäßigen Abständen auf den Preis wieder. Betrachtet man nun die Vergangenheit des Bitcoins wird diese These ersichtlich. Ein Bitcoin Bullenmarkt entstand meist erst, wenn das Halving kurz bevor stand.

Langsame Entwertung des US-Dollars als Auslöser für den nächsten Bitcoin Bullenmarkt?

Die aktuelle Lage rund um den Coronavirus und aufgrund der Unmengen an US-Dollar, welche gedruckt wurden, gibt es einen langfristigen, wertsteigenden Effekt auf den Bitcoin. In wenigen Monaten steht das nächste Bitcoin Halving an. Schaut man auf den aktuellen Preis, gibt es noch wenige Anzeichen auf einen baldigen Bitcoin Bullenmarkt. Der Preis schwankt während Veröffentlichung unter 6.000€.

Allerdings lässt sich mit Gewissheit sagen, dass der intrinsische Wert eines Bitcoins durch die Maßnahmen der Fed sehr stark an Wert gewinnen. Wann sich dies sichtbar auf den Preis auswirkt und ob tatsächlich ein Bitcoin Bullenmarkt entsteht, bleibt abzuwarten.

Trotz Corona Pandemie: Italienische Bank startet den Bitcoin Handel!

Vorsicht bei Ledger! Hacker stehlen 1,4 Millionen XRP

Vorsicht bei Ledger! Hacker stehlen 1,4 Millionen XRP

Durch eine „Ledger Live“-Fake Seite im Internet versuchen Hacker deine Backup-Seeds zu ergattern. Vermeidet unbedingt Werbeanzeigen, die eine „Ledger Live Chrome Erweiterung“ beinhalten! Haltet euch nur auf der offiziellen Homepage, bzw. der Leger Live Applikation auf! Den Download findest du hier!

Wie gehen die Hacker vor?

Es ist in der heutigen Zeit im Internet aufgrund vieler Fake-Seiten immer Vorsicht geboten. Dort versuchen Hacker auf jegliche Art und Weise einzelne Daten von dir zu erhalten, die sie anhäufen und dann so lange zusammen puzzeln, bis sie damit Geld machen können. Meist auf die Kosten des unbeholfenen Internet-Nutzers.

In diesem Fall bieten die Hacker dir eine Erweiterung der Ledger Live Applikation auf Google Chrome an. Dort wirst du dazu aufgefordert deine Backup-Phrase einzugeben. Haben die Hacker diese Informationen, können sie mit jedem beliebigen Ledger all deine auf deinem Ledger gelagerten Kryptowährungen klauen, da die Key-Phrase das Herzstück der Sicherheit beim Ledger ist.

Hacker stehlen 1,4 Mio. XRP: Auch weitere Coins betroffen!

Mit diesem System, auf das leider immer noch viele Personen hereinfallen, wurden laut einem Twitter Beitrag allein im vergangenen Monat 200k XRP gestohlen. Dies zeigt die Dringlichkeit auf, immer wachsam im Internet zu sein, vor allem wenn es um finanzielle Daten wie die Kreditkartennummer oder wie in diesem Fall dem Key Phrase des Ledgers geht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In einem weiteren Post ergänzt das Team, dass natürlich nicht nur XRP geklaut werden können. Die Hacker haben mit deinem Key-Phrase Zugriff auf alle Wallets, die du auf deinem Ledger gespeichert hattest. Allerdings wurden von dem XRP-Forscherteam nur die Zahlen der gestohlenen XRP, nicht aber der anderen Coins verzeichnet. Wie hoch die letztendlich gestohlene Summe wirklich ist lässt sich somit nicht erkennen. Das Team warnt alle Hardware-Wallet-Nutzer:

Wir haben keine Zahlen von anderen Währungen. Laden Sie NIEMALS Tools für Ihre Hardware-Wallet von anderen Orten als dem Anbieter direkt herunter.

In einem Update zum ersten Post verkündete das Team, dass die erwähnten 200k XRP nur ein Bruchteil von der wirklichen Zahl sind. Insgesamt konnten die Hacker knapp 1,4 Mio. XRP erbeuten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Erschreckend ist hierbei, dass dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Insgesamt sind bereits knapp 300 Millionen XRP auf betrügerische Art und Weise enteignet worden. Der Großteil davon durch den kürzlichen PlusToken Exit-Scam. So heißt es in einem Tweet:

Fast 300 Millionen XRP befinden sich derzeit in XRP-Konten, die laut Angaben von xrpforensics als betrügerisch gekennzeichnet sind. Die überwiegende Mehrheit sind verbleibende Mittel aus dem PlusToken-Exit, aber 13 Millionen stammen aus anderen Diebstählen und Betrügereien.

Falle auf keinen Scam mehr herein! In diesem Artikel findest du die größten Scams der Geschichte und wie du dich davor schützen kannst!

Ledger: Doch nicht so sicher wie gedacht?

Der Ledger ist wie der Trezor in der Kryptowelt dafür bekannt, zu einer der sichersten Wallets überhaupt zu zählen. Doch wie haben sich die Hardware-Wallets diesen Status verdient?

Hardware-Wallets oder kurz einfach Hard-Wallets sind ähnlich wie ein USB-Stick. Zugriff auf dein Wallet erhälst du lediglich, wenn du dein Hard -Wallet an einen PC/Laptop anschließt. Das heißt, dass dein Wallet nicht von Hackern leergeräumt werden kann, solange dein Hard-Wallet nicht an einem Computer angeschlossen ist.

Doch wieso konnten von einem der sichersten Wallets überhaupt so viele Coins entwendet werden? Die Hard-Wallet ist immer mit einem PIN gesichert und man kann nur mit der Eingabe der richtigen PIN auf die Coins des Wallets zugreifen.

Da es jedoch vorkommen kann, dass man seinen Ledger o.ä. verliert oder kaputt macht, sind die darauf gespeicherten Daten auch anders abrufbar. Beim Ledger funktioniert dieses System folgendermaßen:

Bei der Einstellung deines Ledgers bekommst du 24 Wörter in einer bestimmten Reihenfolge genannt. Das sind deine Backup-Seeds. Mit diesen 24 Wörtern in genau dieser Reihenfolge kannst du von jedem Ledger auf deine Wallet zugreifen.

Dieses wichtige System wird nun von den Hackern ausgenutzt. Die Nutzer werden dazu aufgefordert, ihre Backup-Seeds in die „Ledger Live Chrome Erweiterung“ einzugeben. Ab diesem Moment können die Hacker auf alle auf dem Ledger gespeicherten Coins zugreifen und auf ein beliebiges Wallet transferieren.

Es gilt also immer: Achte (im Internet) auf das was du tust, vor allem wenn es Finanzen betrifft, und halte dich immer an offizielle Seiten!

Du möchtest mehr über Wallets  erfahren und welche Möglichkeiten es neben dem Hardware-Wallet noch gibt? Dann informiere dich hier!

Bitcoin und Ethereum muss laut Vitalik Buterin verknüpft werden!

Bitcoin und Ethereum muss laut Vitalik Buterin verknüpft werden!

Vitalik Buterin, der Mitbegründer von Ethereum, dem aktuell zweitgrößten Krypto-Projekt weltweit, beteiligt sich an der schon länger andauernden Diskussion um die Verknüpfung von Bitcoin und Ethereum.

In einem Tweet gab er bekannt (frei übersetzt):

Wir sollten neue Möglichkeiten in Richtung einer ordentlichen (vertrauenswürdigen, serverlosen) dezentralen Börse gehen, mit der Ethereum <-> Bitcoin gehandelt werden kann. Es ist peinlich mit anzusehen, dass man eine zentrale Schnittstelle benötigt, um zwischen den zwei größten Krypto-Ökosystemen Coins zu tauschen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bitcoin und Ethereum mit einem zentralen Problem

Mit dem Tweet spricht Vitalik Buterin direkt die Probleme der aktuellen Zeit, im Vergleich mit der Grundidee von Bitcoin an. Bei Bitcoin und Ethereum steht die Dezentralisierung im Vordergrund und ist die Basis hinter den beiden Blockchain-Netzwerken. Allerdings gibt es aktuell wohl keine Möglichkeit, ohne eine zentrale Schnittstelle, Bitcoin und Ethereum zu tauschen.

Lese auch: Partnerschaft zwischen Brave und Binance ermöglicht den Handeln von Kryptowährungen im Browser!

Bitcoin und Ethereum Gold-Münze im Pussel

Ein Paradox in der Krypto-Welt wie wir sie aktuell kennen. Daher zeigt Buterin die Notwendigkeit einer dezentralen Krypto-Börse auf. Nur so können die beiden weltweit größten Krypto-Systeme, Bitcoin und Ethereum, ihre ursprüngliche Grundidee im Einklang ausführen.

Zentrale vs. dezentrale Börse

Der Vorteil von zentralen Krypto-Börsen wie Binance, Bitfinex oder Bitpanda liegt klar auf der Hand. Hohe Liquidität um einen schnellen und reibungslosen Handel verschiedenster Kryptowährungen zu ermöglichen.

Zudem sind die meisten Börsen reguliert, wodurch man nicht auf einen Scam hereinfallen kann. Außerdem hat man meistens einen Kundenservice, der jede Frage beantworten kann. Auch niedrige Gebühren sind bei zentralen Börsen ein großer Vorteil.

Die große Gefahr bei zentralen Börsen ist ein Hack. In der Krypto-Welt sind Hacks keine Seltenheit. In der Vergangenheit sind bereits viele Börsen desewegen pleite gegangen. Aber auch in Zukunft werden zentrale Börsen auch weiterhin Opfer von Hackerangriffen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Krypto-Coins plötzlich von der Börse genommen werden. Bei der Kryptobörse Bitfinex ist dies aktuell der Fall. Dort werden in den nächsten Tagen 78 verschiedene Kryptowährungen gestrichten.

Damit sind wir bereits beim großen und signifikanten Vorteil einer dezentralen Börse. Diese kann nicht so einfach gehackt werden, da die Informationen mittels Kryptographie, wie wir sie bereits bei Bitcoin und Ethereum kennen, verschlüsselt sind. Ein Konto bei einer dezentralen Börse funktioniert ähnlich wie ein Wallet bei Bitcoin oder anderern dezentralen Kryptowährungen.

Dort hast du einen private Key (privaten Schlüssel) zur Verfügung, mit dem nur du Zugriff auf das Konto hast. Wenn du den Schlüssel hierzu verlieren solltest, dann wird dir keiner helfen können, je den Zugriff auf dein Konto zurück zu bekommen.

Daher gibt es auch keinen Kundenservice, den man mal eben um Hilfe fragen kann. Zwar ist der Schutz vor Hacks sehr hoch,  aber die eigene Datensicherungs sollte ein wichtiger Faktor sein und nicht unterschätzt werden.

Wird Bitcoin und Ethereum langfirstig verknüpft?

Die Idee einer Verknüpfung der beiden größten Kryptowährungen steht bereits länger zur Debatte. Da Vitalik Buterin als Begründer von Ethereum sich nun mit in die Diskussion eingemischt hat und auf eine dezentrale Lösung hinweist, ist eins klar: Das Thema ist auch bei den bekannten und schlauen Köpfen der Krypto-Welt angekommen.

Komodo Atomic DEX als eventuelle Antwort

Unter dem Tweet entbricht eine Diskussion über die Verknüpfung von Bitcoin und Ethereum. Prompt meldet sich Komodo zu Wort und erlärt, dass dies mit der seit einigen Jahren entwickelten Atomic DEX bereits möglich ist. Komodo ist eine Kryptowährung ähnlich wie Ethereum, allerdings viel ausgereifter – nur weniger stark verbreitet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 Die technische Erklärung hierzu hat ein anderer Komdo-Anhänger unter dem Feed gepostet:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dabei wird klar, wie sehr die Debatte in der Krypto-Welt angekommen ist. Ob wir bald dezentrale Börsen aus dem Boden sprießen sehen? Möglich ist es. Die Nachteile zentraler Börsen passen einfach nicht mit der Grundidee von Bitcoin und Ethereum zusammen.

Partnerschaft zwischen Brave und Binance ermöglicht den Handel von Kryptowährungen im Browser

Partnerschaft zwischen Brave und Binance ermöglicht den Handel von Kryptowährungen im Browser

Der Privacy Brave Browser ermöglicht es seinen Nutzern bald über eine Browser Application direkt Kryptowährungen zu handeln. Möglich macht dies eine Partnerschaft mit der Krypto-Börse Binance.

Lese auch: Krypto-Börse entfernt 87-Tradingpaare 

Das Unternehmen gab am Dienstag bekannt, dass über 12 Millionen aktive monatliche Nutzer des Browsers nun Kryptowährungen kaufen und verkaufen, ihre Krypto-Guthaben einsehen und Einzahlungsadressen erhalten können, ohne den Browser zu verlassen.

Brave und Binance starten In-Browser-Krypto-Handel

Brave und Binance

Innerhalb der Softwareoberfläche des Browsers soll ein Widget integriert werden, das es möglich macht, Kryptowährungen zu handeln. Interne Stimmen von Brave sagen:

Das neue Binance-Widget in der neuen Registerkarte des Brave-Desktop-Browsers macht Brave zum einzigen Browser, der integrierte Funktionen für den Kauf und Handel mit Kryptowährung bietet.

Mit dem Binance-Widget können Brave-Benutzer auf die Websites Binance.com und Binance.us (für US-Benutzer) zugreifen, Kryptowährungen kaufen und verkaufen, Vermögensbestände einsehen und Einzahlungsadressen abrufen, ohne den Browser zu verlassen.

Benutzer können mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin und vielen anderen, die von Binance unterstützt werden, handeln.

Du interessierst dich für Krypto-Coins? Hier entlang in unsere Coin-World!

Eine Beta Version dieser neuen Funktion ist jetzt in der Desktop-Version von Brave’s Nightly verfügbar; sie wird im April vollständig für Desktops freigegeben und die Verfügbarkeit der mobilen Plattform wird zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt.

Brave erklärte zudem:

Das neue Registerkarten-Widget Binance wird standardmäßig aktiviert sein, aber die Benutzer können es ausschalten und direkt von der neuen Registerkarte aus oder durch die Verwaltung ihrer Einstellungen ausblenden, wenn sie es wünschen.

Über Brave

Brave Software, die Firma hinter dem Privacy-Browser, wurde von Brendan Eich und Brian Bondy gegründet. Eich entwickelte Javascript und war Mitbegründer von Mozilla Firefox, während Bondy für die Khan Academy und ebenfalls Mozilla arbeitete.

Brave ist sowohl auf dem Desktop als auch für iOS- und Android-Geräte verfügbar.

Die Zahl der Brave-Benutzer ist im Laufe der Jahre stetig gewachsen. Mit nur 1 Million aktiven Nutzern pro Monat Anfang 2018, wird der Browser heute von mehr als 12 Millionen aktiven Nutzern pro Monat und über 500.000 verifizierten Verlagen genutzt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Der Brave-Browser kombiniert die Komponenten Datenschutz mit einer blockchainbasierten digitalen Werbeplattform und bietet 3-6x schnelleres Surfen als andere Browser.

Der Browser ermöglicht seinen Nutzern sich für Anzeigen zu entscheiden und dafür mit dem BAT-Token belohnt zu werden. Diese Token können entweder ausgezahlt, oder auf anderen Seiten als Trinkgeld hinterlegt werden.

Krypto-Börse Bitfinex: 87 Handels-Paare gestrichen

Krypto-Börse Bitfinex: 87 Handels-Paare gestrichen

Nicht nur Flüge werden in den unruhigen letzten Tagen gestrichen, auch die Krypto-Börse Bitfinex ist am ausmisten. Bereits Anfang des Monats wurden 46 Handels-Paare von der Plattform entfernt. Eine weitere Nachricht besagt nun, dass weitere 87 Paare weichen müssen. 

Geringe Liquidität verantwortlich

Krypto-Börse Bitfinex

Grund für das Streichen der Handels-Paare sind die geringe Liquidität. Der CTO von Bitfinex, Paolo Ardoino sagte im Interview gegenüber The Block:

Die Börse hat beschlossen, die Paare aus dem Handel zu nehmen. Viele der Projekte wurden im ICO-Boom 2017 gegründet und sind nun am Boden.

Hier findest du Paolo Ardoino auf Twitter.

Wann werden die Handels-Paare gestrichen?

Bitfinex gibt an, die Paare mit dem 26. März 2020 zu entfernen. Insgesamt soll das Streichen der Paare zu mehr Liquidität und zu einem besseren Handelserlebnis führen.

Obwohl Bitfinex derzeit keine feste Obergrenze für die Anzahl der Paare hat, die es zu unterstützen hofft, möchte es die gesamte Liquidität eines bestimmten Projekts in einem einzigen Paar konzentrieren, typischerweise dem USD-Paar, sagte Ardoino gegenüber The Block.

Einige dieser Paare umfassen Altcoins bemerkenswerter Projekte, wie z.B. die Token-Erstellungsplattform Bancor, das auf der Blockchain basierende KI-Marktplatzprojekt SingularityNET und das Erotik-Blockchain-Projekt SpankChain, um nur einige zu nennen.

Folgend findest du eine Übersicht der gestrichenen Währungs-Paare:

Dragonchain (DRN/ETH)
Monolith (TKN/ETH)
Essentia (ESS/ETH)
Hydro Protocol (HOT/ETH)
Content Neutrality Network (CNN/ETH)
MobileGO (MGO/ETH)
Melon (MLN/ETH)
Rate3 (RTE/ETH)
YOYOW (YYW/ETH)
POA Network (POA/ETH)
Waltonchain (WTC/ETH)
ABYSS (ABS/ETH)
Medicalchain (MTN/ETH)
CommerceBlock (CBT/ETH)
Sentient Coin (SEN/ETH)
iExec (RLC/ETH)
Ether Kingdoms Token (IMP/ETH)
ORS Group (ORS/ETH)
Enjin Coin (ENJ/ETH)
Internet Node Token (INT/ETH)
AirSwap (AST/ETH)
Edge (DADI/ETH)
Xriba (XRA/ETH)
VeChain (VET/ETH)
Loopring (LRC/ETH)
Aion (AIO/ETH)
BLOCKv (VEE/ETH)
Kyber Network (KNC/ETH)
Swarm (SWM/ETH)
Gnosis (GNO/ETH)
Decentraland (MANA/ETH)
Qtum (QTM/ETH)
Upfiring (UFR/ETH)

Cortex (CTX/BTC)
Fusion (FSN/BTC)
Mithril (MITH/BTC)
Aelf (ELF/BTC)
Seer (SEE/BTC)
Project Pai (PAI/BTC)
Cindicator (CND/BTC)
Recovery Right Token (RRT/BTC)
Auctus (AUC/BTC)
FunFair (FUN/BTC)

Gatechain Token (GTX/USDt)
ZB Token (ZB/USDt)
Dragon Token (DT/USDt)

Dether (DTH/BTC), (DTH/ETH)
DATA (DTA/BTC), (DTA/ETH)
Bancor (BNT/BTC), (BNT/ETH)
SingularityNET (AGI/BTC), (AGI/ETH)
Request (REQ/BTC), (REQ/ETH)
WePower (WPR/BTC), (WPR/ETH)
UTRUST (UTK/BTC), (UTK/ETH)
SingularDTV (SNG/BTC), (SNG/ETH)
Ripio Credit Network (RCN/BTC), (RCN/ETH)
Polymath (POY/BTC), (POY/ETH)
Raiden Network (RDN/BTC), (RDN/ETH)
Storj (STJ/BTC), (STJ/ETH)
QASH (QSH/BTC), (QSH/ETH)
Zillinqa (ZIL/BTC), (ZIL/ETH)
SpankChain (SPK/BTC), (SPK/ETH)
WAX (WAX/BTC), (WAX/ETH)
0chain (ZCN/BTC), (ZCN/ETH)
Aventus (AVT/BTC), (AVT/ETH)