PlusToken Scam: Der größte Scam aller Zeiten?

Der PlusToken Scam ist noch in vielen Köpfen. Erst Mitte Mai 2018 wurde das Projekt gestartet, um dann drei Milliarden Dollar einzusammeln. Eine Wahnsinns-Summe. Wir möchten dir die äußerst raffinierte Vorgehensweise des Scams vorstellen, damit du nicht, oder nicht nochmal in einen derartigen Betrug hereinfällst. Wie es dazu kommen konnte, erfährst du in diesem Artikel.

Was war PlusToken überhaupt?

PlusToken war ein Kryptowährungs-Ponzi-System, das als ertragreiche Investitionsmöglichkeit getarnt war. Die Administratoren der Plattform schlossen den Betrieb im Juni 2019. Betrüger gaben die App auf, nachdem diese über 3 Milliarden Dollar in Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum und EOS) abgehoben haben und die folgende Nachricht hinterlassen haben (frei übersetzt):

Sorry, wir sind weg

Dies hat zu einer internationalen Massenjagd auf die Plattform, die Verwalter und die Gründer von Plus Token geführt. Plus Token wurde dafür verantwortlich gemacht, dass die Bitcoin-Preise 2019 fielen, da gestohlene Gelder über Bitcoin-OTCs verkauft wurden.

PlusToken ScamPlus Token hatte eine große Anhängerschaft in Korea und China – insbesondere unter Investoren, die mit Kryptowährungen nicht vertraut sind. Plus Token war ein High Yield-Investitionsprogramm, das ahnungslosen Opfern in China und Korea massive Belohnungen für die Investition in der App bot. Das Programm bot monatliche Renditen von 9% bis 18% – wobei größere Investitionen stärker belohnt wurden. Diese Art von High Yield-Investitionsprogrammen ähnelt anderen wie Bitconnect, welches schon im Januar 2018 zusammenbrach.

Den Bitconnect-Scam haben wir dir ebenfalls zusammengefasst und für dich aufbereitet!

Wie hat der PlusToken Scam funktioniert?

Plus Token ist ein klassisches Ponzi-Schema, das ahnungslose Opfer mit Versprechungen hoher Renditen zu einer Investition lockt. Typisch für ein derartiges Schnellballsystem ist die einfach Handhabung des Systems. Über eine App oder Webseite kann kinderleicht in das Projekt investiert werden. 

PlusToken hat die Illusion eines nachhaltigen Unternehmens aufrecht erhalten, indem es so tat, als würden die Gelder zur Entwicklung von Kryptowährungsprodukten wie der PlusToken-Wallet verwendet werden. Die Renditen wurden jedoch durch neue Investoren ausgezahlt, die wieder in das System investiert haben. Somit wurden alte Mitglieder ausgezahlt. Solange nicht alle Gelder aus dem System entnommen werden, gibt es keine Probleme. 

Weiterempfehlungen gaben zusätzliche Rendite

Darüber hinaus verfügte PlusToken über ein Empfehlungsmarketing, das jedem Mitglied, das Freunde und Familienangehörige in das System einwies, enorme Boni gewährte. Die Investoren wurden in 4 Stufen unterteilt, je nachdem, wie viel diese investierten und wie viele Investoren ins System gelockt wurden. Das bedeutete, je mehr ein Mitglied empfahl, desto höher war die Rendite. 

Lese auch: Die größten und bekanntesten Krypto-Scams auf einen Blick. Wie auch du dich davor schützen kannst.

Wie wurde es so populär?

Wie konnte es ein einiges Projekt schaffen über 3 Milliarden US-Dollar einzusammeln?

Hinter dem Projekt steckte ein gut durchdachter Plan, der den Nutzern nachvollziehbar auf Konferenzen und Meetups vorgestellt wurde. Das PlusToken Netzwerk sollte sich durch die folgenden Punkte auszeichnen und so langfristig für Nachfrage nach dem hauseigenen PLUS sorgen: 

  • Trading-Fees von 0,2%
  • Zahlungs-Fees von 0,2%
  • bezahlen von Blockchain-basierten Spielen
  • Mining-Service
  • DIAMOND oder VIP Status für Großinvestoren ab 50.000€
  • Token-Burns auf letztendlich 100 Mio. Tokens

Übrigens: Der Token wurde nie auf einer Plattform wie coinmarcetcap.com oder ähnlichen gelistet und die Kosten für den Handel waren weit teurer!

Zahlungen wurden am 30. Juni 2019 eingestellt

Erste Anzeichen von Schwierigkeiten tauchten im Juni 2019 auf, als die Nutzer über Verzögerungen bei den Abhebungen der Coins berichteten. Einige beschwerten sich auf der chinesischen Social-Media-Site „Weibo“ mit der Begründung, dass keine Gelder ausgezahlt wurden, obwohl sie über 35 Stunden lang nach dem Abhebungsanträgen geschrieben hatten.

Höhere Mining-Kosten als Begründung für Verzögerungen

Ursprünglich machte Plus Token „höhere Miningkosten“ für die Auszahlungsverzögerungen verantwortlich. Das kauften die meisten Nutzer den Verantwortlichen tatsächlich ab. 

Im Video auf Twitter seht ihr, dass die Community immer wieder um Geduld gebeten wurde:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Transaktion mit der die Hoffnung verflogen war

Einige Wochen später konnten auf den PlusToken Konten erste Transaktionen festgestellt werden. Eine Transaktion mit der Nachricht:

SORRY, WE HAVE RUN

Mit dieser Nachricht ist alles gesagt. Der Scam wurde vollzogen, die Verantwortlichen sind untergetaucht. 

Verhaftungen und Auslieferung zurück an China

Die Strafverfolgungsbehörden konnten am 29. Juni 2019 in Vanatu, einem Inselstaat im Südpazifik, sechs der Verdächtigen festnehmen, die mit dem PlusToken Scam in Verbindung standen. Sie wurden festgenommen und an China ausgeliefert, dort wurden diese vor Gericht gestellt. 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Spitze des Eisbergs

Der PlusToken Scam kann als die Spitze des Eisbergs angesehen werden, da es viele andere sehr ähnliche Krypto-Ponzi-Schemes und Betrügereien gab. Am Ende des Tages sollten Token, die ohne einen klaren und überprüfbaren Businessplan hohe Renditen garantieren, vermieden werden.

Waschen gestohlener Gelder in Börsen

Glücklicherweise wurden Nachforschungen angestellt, um die Wallets aufzuspüren, von denen bekannt ist, dass sie mit PlusToken in Verbindung stehen. So konnte aufgezeigt werden, dass Gelder aus großen Wallets (~5000+ Bitcoin) in kleinere Wallets umgeschichtet wurden, um dann ausgecasht zu werden. Aufgrund der großen Summen von Kryptowährungen, die bewegt und aktiv verkauft wurden, wird vermutet, dass PlusToken zum Kurssturz des Bitcoin in 2019 beigetragen hat.

Es kursieren Berichte, dass bis zu ~1% des gesamten Bitcoin-Supply in den Betrug verwickelt war. Derzeit werden weitere Wallets der Betrüger zu dieser Liste hinzugefügt.

70000 BTC ($700.840.000 USD)

789511 ETH (142.111.980 USD)

26299109 EOS ($92.046.881 USD)

Bekannte Bitcoin Wallet-Adressen der Scammer:

1MFgcyJ7ZNSknbTBRaih6zWDE6V1A64tRY (1865 BTC)

3ETAVt2scYBFkBFksuNDk1i5tDLQ2c4zWR (4922 BTC)

3EYsru4LUcN258sENYPu5Py3S5WnqxEcnE (3657 BTC)

3HKs1g7u5a1uU4pC5HaNooYMbL1Lao4mv4 (3928 BTC)

3ESakThMrdVVrbhhcpf9spicyjCg1Uk8Jm (3289 BTC)

33LNws16Wfs12usWBNfa1MSX3YKY6Hdayf (3270 BTC)

3HwY536CxznDxMjiRCFkpx5ykwJbJMZY4w (1725 BTC)

35bCzX3RQEWdquqCPQkmdJdu2K4ut1roUZ (3676,86 BTC)

31owhyALzzPEqUFwRbU5yQR4wNhYEjCiE5 (749,66 BTC)

3PBN3MCpDcZKr7WdyY1ULq1NeGwLNjpkj7 (12000 BTC)

14bwh6gmvol5ntwbvxqjkjdtzv4y5ebtvm (95228 BTC)

33FKcwFhFBKWHh46Ksmxs3QBu8HV7h8QdF (37922 BTC)

Sorgten die Ausverkäufe für einen Kurssturz in 2019?

Ende November 2019 wurde dieses Thema erneut in den Vordergrund gerückt, als der Twitter-Nutzer Ergo berichtete, dass 187.000 BTC der rund 200.000 BTC, die den Investoren von PlusToken zugeschrieben wurden, aufgespürt wurden. Was diese Gelder anbelangt, so stellte Ergo fest, dass diese verstreut und nach und nach an verschiedene Krypto-Börsen und OTC-Broker, hauptsächlich Huobi, zum Verkauf auf den Markt geworfen wurden.

Der Twitter-User führte weiter aus

Ergo sagt voraus, dass, wenn alle Kryptos der Betrüger von PlusToken von August bis November 2019 verkauft würden, im Durchschnitt etwa 1.300 BTC pro Tag auf den Markt geschmissen wurden. Dies könnte zu der Annahme führen, dass sich dies auf die Bitcoin-Preise auswirken würde, die von ca. 10.000 $ Anfang August 2019 auf 7.200 $, Anfang Dezember 2019 gefallen sind.

Basierend auf den von Ergo geschätzten täglich verkauften Beträgen würde der Verkauf der verbleibenden 58.000 BTC PlusToken-Funds für weitere 1,5 bis 2 Monate andauern.

Februar 2020: PlusToken verkauft wieder BTC

In einem offensichtlichen Muster bewegten die PlusToken-Betrüger die Gelder. Dies war am 11. Februar 2020 der Fall, als Bitcoin zu einem Preis von etwa 9.800 USD gehandelt wurde. An diesem Tag wurden fast 12.000 BTC (im Wert von etwa 118 Millionen $) von einer der Adressen, die mit den PlusToken Scam in Verbindung stehen, verschoben und auf verschiedene andere Wallets aufgeteilt.

Fazit

Der PlusToken Scam wird anscheinend als einer der größten überhaupt in die Geschichtsbücher eingehen. Ob weitere Betrüger des Scams gefasst werden können, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass die Blockchain ein offenes Buch ist und einige Bewegungen auf den Konten der Scammer ausgemacht werden. Wir hoffen, dass so die Gerechtigkeit siegen wird! Sollten neue Infos zu diesem Scam ans Licht kommen, werden wir diesen Artikel aktuell halten.

Die größten Scams und Hacks der Krypto-Geschichte

Wir haben euch die 6 größten Betrugsfälle mit Kryptowährungen aufgelistet. Viel Spaß beim Lesen!

OneCoin

OneCoin hat in einem spektakulären Schneeballsystem einen insgesamten Wert von 4 Milliarden US-Dollar von seinen Investoren verschwinden lassen.

Mt. GOX

In den Anfangszeiten zählte Mt. GOX zur größten Bitcoin-Börse – bis sie gehackt wurde.

BitConnect

BitConnect hat ohne eine offizielle Lizenz Trading von Krypotwährungen mit einer Pyramidensystem-Struktur angeboten.

DAO Hack

Beim DAO Hack handelte es sich um eine vollkommene dezentrale Organisation, die Opfer eines Hacker-Angriffes wurde.

PinCoin

Mit einem ICO konnte PinCoin fast 600 Millionen US-Dollar von Kundengeldern einsammeln.

Envion

Als Mining-Unternehmen getarnt, hat Envion 100 Millionen US-Dollar an Kundengeldern eingenommen und verspielt.

Coin-World

Klicke hier und du gelangst direkt zur Coin-World und findest kinderleichte Erklärungen zu den einzelnen Kryptowährungen.

Die größten Scams und Hacks der Krypto-Geschichte

Die größten Krypto-Hacks und Krypto-Scams der Geschichte und wie du dich davor schützen kannst!

Krypto-News

Klicke hier und du kommst direkt zu den aktuellsten Krypto-News aus dem deutschsprachigen Raum!