Die größten Krypto Scams und Betrugsfälle in der Geschichte

 

Kryptowährungen wie Bitcoin wurden in der Anfangszeit oft als Zahlungsmittel von Kriminellen und mit illegalen Käufen in Verbindung gesetzt. Nun ist Bitcoin in der Finanzwelt angekommen und wird von den jeweiligen Institutionen reguliert, wodurch Betrugsfälle im Zusammenhang mit Kryptowährungen vermindert wurden.

Nie wieder auf Krypto-Scams hereinfallen

 

Trotzdem möchten wir aufgrund immer wieder auftauchende Fake-ICO’s, Schneeballsysteme oder Fake-Exchanges dir die größten Scams näher bringen und dir Möglichkeiten an die Hand geben, um Krypto Scams und Betrugsfälle schnell zu erkennen und somit dein hart verdientes Geld zu sichern.

 

Die 5 größten Scams und die 2 größten Hacks der Krypto-Geschichte

Es werden viele verschiedene Arten von Betrügereien unterschieden.

Neben Exit Scams gibt es illegale Handels-Börsen, Fake-ICO’s, gehackte Krypto-Börsen und verschiedenste Formen von Schneeballsystemen.

Wir haben euch die 8 größten Krypto-Scams nach höhe des betroffenen Geld-Betrags in Dollar aufgelistet.

 

Die 5 größten Scams und Betrugfälle …

One Coin mit 4 Mrd. USD

One Coin hat mit einem Coin, der auf als Grundlage für das Marketing ein Pyramidensystem nutzte, über 4 Milliarden US-Dollar an Kundengeldern eingesammelt.

Plus Token mit 3 Mrd. USD

PlusToken ist einer der neusten Scams. Mit einem Arbitrage-System wurden über 3 Milliarden US-Dollar vor allem im asiatischen Raum eingenommen.

BitConnect mit 2,6 Mrd. USD

BitConnect war ein Trading-System auf Grundlage eines Pyramidensystems. Dabei wurde eine extrem hohe Rendite an Investoren ausgezahlt.

PinCoin mit 536 Mio. USD

Mit einem ICO konnte PinCoin fast 600 Millionen US-Dollar von Kundengeldern einsammeln.

Envion mit 100 Mio. US-Dollar

Als Geschäftsmodell einer Mining Firma, welche speziell auf erneuerbaren Energien basieren sollte, wurden 100 Millionen US-Dollar an Kundengelder eingenommen.

A

Dir fehlt ein Scam?

Es kommen täglich neue Betrugsfälle hinzu. Wenn dir ein Krypto Scam fehlen sollte, dann lass es uns wissen. Kontaktiere uns über unsere Kommunikationskanäle und wir nehmen ihn mit auf.

Die 2 größten Hacks der Krypto-Geschichte …

MtGOX mit 4 Mrd. US-Dollar

MtGOX war die erste große Bitcoin-Börse. Diese wurde im Jahr 2011 gehackt und verlor fast alle Kundeneinlagen. Dabei sind mehrere hunterttausend Bitcoins betroffen sind.

DAO Hack mit 53 Mio. USD

Beim DAO Hack handelte es sich um eine vollkommene dezentrale Organisation, die Opfer eines Hacker-Angriffes wurde und soo über 50 Millionen US-Dollar an Nutzergeldern stahl.

Schritt für Schritt zum Scam-Experten

 

Erkenne auch du Scams sofort!

Wir möchten dir eine Schritt für Schritt Anleitung kostenfrei zur Verfügung stellen, mit der es dir leicht fallen sollte, Scams zu entlarven. Dabei basieren die Ergebnisse der Empfehlungen auf der Qualität deiner eigenen Recherche. Nur wer selbst recherchiert und verschiedenste Quellen vergleicht, wird am Ende einen Scam entlarven können. Doch fangen wir mit Punkt 1 an ..

1. Logisches Konzept hinter dem Projekt?

Zuallererst solltest du dir die Frage stellen, ob das Projekt überhaupt funktionieren kann.

Wenn das Kerngeschäft, mit dem Werbung gemacht wird, nicht logisch ist bzw. nicht langfristig funktionieren kann, handelt es sich um einen Scam!

Als Beispiel hat PlusToken ein Abitrage-System angeboten. Dieses ist aber nur bis zu einem bestimmten Volumen möglich. Sobald ein zu hohes Abitrage-Volumen erreicht wurde, dann sinkt der Gewinn immer weiter. 

2. Schneeball-Struktur vorhanden?

Als nächstes solltest du dir die Frage stellen: Gibt es eine Struktur die einem Schneeball- oder Pyramidensystem ähnelt?

Wenn ein Projekt als Kerngeschäftsquelle das Anwerben von neuen Nutzern hat, oder jeder durch das Werben von neuen Nutzern „Geld“ verdienen soll, ist große Vorsicht geboten.

Bei dem weltweit größten Kryptowährungsbetrugsfall namens „OneCoin“, konnten die Nutzer durch das Werben von neuen Nutzern Coins verdienen. Dadurch entwickelte sich das Netzwerk zu einem der größten Krypto Scams weltweit.

3. Wie arbeitet und wer ist im Team?

Ein weiterer wichtiger Fokus sollte auf dem Team liegen. 

Schaue dir genau die Verantwortlichen und Exekutiven hinter dem Projekt an. Welche Vergangenheit haben diese? Welche Schwerpunkte sind im Lebenslauf zu finden? Wurden bereits erfolgreiche Projekte abgeschlossen oder wurden sogar in frühere Krypto Scams mitentwickelt?

Trete sozialen Netzwerken des Teams in Telegram, Facebook oder Twitter bei und stelle Fragen. Trete in direkter Interaktion mit dem Team und erfahre die Arbeitsweise.

Verfolge die Arbeitsweise des Teams einige Wochen oder Monate, um die Art der Herangehensweise zu verstehen und um so die Qualität zu ermitteln. Bei dem Betrugsfall BitConnect war das Team sehr unprofessioinell und nutzte eindeutig den Bullrun 2017 aus, um ohne viel Plan eine große Show abzuliefern.

Männchen aus Papier - Krypto Scam Teamwork Gemeinnützig

4. Gemeinnützige oder gewinnorientierte Struktur?

Viele Krypto-Projekte, darunter auch das bekannteste, der Bitcoin, haben keinen CEO. Sie dienen nur der Allgemeinheit. Daneben gibt es jedoch Projekte, die eine eigene Führungsebene haben, die eventuell schlechte Auswirkungen haben könnten.

Prüfe in diesem Zusammenhang unbedingt die Rechtsform des Projektes im Hintergrund. Als Beispiel kannst du dir Stellar (XLM) und Ripple (XRP) anschauen. Ein Founder ist bei dem gewinnorientierem Unternehmen Ripple in den ersten Jahren abgesprungen. Der Grund war seine dezentrale und gemeinnützige Philosophie im Hintergrund. Er gründete daraufhin die gemeinnützige Organisation Stellar Lumen. Welches Projekt erfolgreich sein wird, wird die Zukunft zeigen, allerdings sollte dieser Faktor bedacht werden.

 

5. Bei Direktkauf auf Veranstaltungen hohe Scam Gefahr

Viele neue Krypto-Interessenten gehen auf öffentliche Messen oder Veranstaltungen, um Informationen über Kryptowährungen zu sammeln. Dabei sind dort meist viele Vertriebler anwesend. Diese haben in erster Linie ihre Provision, nicht aber einen Gewinn für dich im Auge.

Schaue genau hin, wenn ein Vertriebler auf einer Blockchain- oder Krypto-Veranstaltung auf ein Krypto-Projekt hinweist, in das du unbedingt investieren sollst. Dann ist meistens mit einem Scam zu rechnen.

Das oberste Gebot eines Vertrieblers ist nicht dir den Gewinn zu garantieren, sondern, dass du einzahlst und er sich selbst seine Provision und damit seinen Gewinn sichern kann. Also sei extrem skeptisch, wenn dir von einem fremden erklärt wird, wie toll das Projekt doch zu sein scheint.

Handschlag mit Klemmbrett - Krypto Scam Direktkauf
Männchen springt über grüne Balken Chart aufwärts - Krypto Scam hohe Gewinne

6. Extrem utopische Profite? Scamgefahr!

Unzählige Projekte in der Krypto-Welt garantieren unglaubliche Profite. Neben Trading-Systemen gibt es dabei auch Coins, die mit einer enorm guten Mining-Aufstellung angeblich eine hohe Rendite erwirtschaften können. 

Sobald ein Projekt verspricht, dass es mindestens 10% oder mehr im Jahr an Rendite abwirft, dann schaue genau hin. Meistens ist es eine ähnliche Struktur wie bei einem Schneeball-System vorhanden. 

Ein Beispiel hierfür ist Envion Mining. Es wurden enorm hohe Renditen versprochen. Allerdings konnten sich die Investoren ihr Geld nie auszahlen lassen.

7. Kein Impressum vorhanden?

In Deutschland ist ein Impressum Pflicht. Um diese Regelung kommt keine Website herum. 

Sollte das Impressum allerdings bei der offiziellen Website eines Krypto-Projektes fehlen, dann handelt es sich zu 99% um einen Scam. Es könnte zwar auch sein, dass sich die Website aktuell im Wartungsmodus befindet, oder die Anzeige der rechtlichen Informationen aufgrund eines technischen Fehlers nicht funktioniert. Allerdings ist dies kein Argument. Ein Impressum ist Pflicht und ein klares Indiz dafür, dass hier etwas nicht stimmt.

Roadmap mit farbigen Punkten

8. Wurde die Roadmap aktualisiert?

Viele Projekte haben eine Roadmap mit Meilensteinen. Falls diese nicht eingehalten werden und kein triftiger Grund dafür vorliegt, ist Vorsicht geboten. 

Zu jedem guten Projekt gehört eine Roadmap. Eine Roadmap zeigt die Ziele auf, die ein Unternehmen zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft erreichen will. Die Roadmap sollte auf der offiziellen Homepage des Coins zu sehen sein. Gibt es keine Roadmap, so sollten bei dir schon die ersten Alarmglocken klingeln. Dasselbe gilt, wenn die Roadmap nicht aktualisiert ist. Damit ist gemeint, dass der letzte Punkt der Raodmap in der Vergangenheit liegt.

Do Your Own Research (DYOR)

Das oberste Gebot und das was auch die Grundlage der einzelnen Punkte ist, sollte immer die eigene Recherche sein. Dabei sind unterschiedliche Meinungen von verschiedenen Interessensgruppen zu betrachten sehr wichtig. Hinterfrage lieber einmal zu oft, als dass du etwas übersiehst.

Do Your Own Research (DYOR) ist ein weit verbreitetes Sprichtwort im Krypto-Bereich, aber auch in der herkömmlichen Finanzwelt. Dabei solle jeder Anleger nicht  nur auf die Aussagen einiger Personen hören, sondern sich lieber selbst mit den verschiedensten Fakten auseinandersetzen und so seine persönliche Meinung entwickeln.

Oft hört man auf Freunde oder auf Menschen in sozialen Netzwerken, die sagen, man solle diesen oder jenen Coin kaufen. Doch diese Vertraueninvestition ist meist sehr gefährlich. Daher gilt immer:

Erst Informationen sammeln und unterschiedliche Meinungen anhören, bevor man investiert.

 

Die Konkurrenz nicht vergessen!

Solltest du ein gutes Projekt gefunden haben,vergleiche unbedingt die Konkurrenz. Unternehmen mit einem ähnlichen Geschäftsmodell und den selben Produkten gibt es auch in der Krypto-Welt.

Mann im Anzug klickt auf Research Button - Krypto Scam DYOR

Scam nicht eindeutig definierbar

Scam wird zwar mit Betrug übersetzt, was auf vortäuschen falscher Tatsachen basiert, doch kann das nicht pauschalisiert werden.

Zudem gibt es auch eine Bezeichnung des Exit Scams. Dieser Fall tritt ein, wenn ein Unternehmen von heute auf morgen mit dem Kapital der Kunden abhaut oder eben einen exit begeht. 

Einige der Projekte die wir hier als Scam aufgelistet haben, sind nicht eindeutig definierte Scams. Bei einigen Projekten läuft das Verfahren noch oder die rechtliche Lage ist noch nicht in allen Ländern vollständig geklärt.

Wir haben uns der Einfachkeit wegen auf die größten und bekanntesten Fälle im Krypto-Makrt fokussiert, um dir einen breiten Einblick zu geben. Dabei wird die Vielfältigkeit der Scam-Fälle klar. Jeder hat seine eigenen spezifischen Eigenschaften.

Allerdings ist es noch immer möglich, dass einzelne Projekte neu aufgerollt werden oder sich durch regulatorische Änderungen als legitim herausstellen. Sollte dies passieren, werden wir versuchen die Artikel auf den aktuellen Stand zu halten. Schwierig ist jedoch, da es auch heute noch bei den unterschiedlichsten Krypto Betrugsfällen eine große Gerüchteküche gibt mit vielen falschen Informationen. 

Falls dir ein Fehler auffällt, oder du neue Informationen haben solltest, dann kontaktiere uns bitte per Mail oder über unsere sozialen Kanäle. Dann werden wir die Informationen richtig stellen.

News-Artikel im Zusammenhang mit Scams

Auch in der heutigen Zeit gibt es immer wieder Scams. 

In unserem News-Portal haben wir dir die neusten Scams zusammengefasst. Viel Spaß beim durchstöbern.

Führt die irische Bitcoin Börse einen Exit Scam durch?

Die irische Börse Bitsane ist Mitte 2019 mit allen Kundengeldern untergetaucht. Mehr dazu erfährst du hier!

86 Millionen Daten bei Leck von Krypto-Plattform YouHodler betroffen

Millionen von kundenspezifischen Daten wurden bei einem Leck von der P2P-Plattform entwendet!

Du möchtest deine Erfahrungen in einem Kommentar preisgeben?

11 + 13 =