DeFi News: Wanchain integriert XRP für Yield Farming!

DeFi News: Wanchain integriert XRP für Yield Farming!

Bei der Kryptowährung XRP gibt es bedeutende DeFi News. Auf Twitter wurde vom CEO von Wanchain eine Integration der dezentralen Cross-Chain-Bridge für XRP vollzogen. Nun ist Yield Farming mit XRP-Tokens möglich!

In Kürze

  • DeFi News bei XRP
  • Integration bei Wanchain
  • Was ist Yield Farming?

DeFi News bei XRP und Wanchain

Jack Lu, der CEO von Wanchain, erklärte auf Twitter in einem kurzen Video, dass eine der größten KryptowährungenXRP – in der nahen Zukunft in das Mainnet integriert wird. Dadurch soll neben Liquid Mining auch Yield Farming durch eine Nutzung von XRP ermöglicht werden.

DeFi News Wanchain Tweet

Quelle: Twitter

Ich freue mich drüber, Ihnen mitteilen zu können, dass wir nur noch wenige Tage davon entfernt sind, XRP offiziell in die Wanchain Familie von dezentralen, interoperablen Blockchain-Netzwerken aufzunehmen.

Wir sagen Willkommen an jeden XRP Halter. Komm und mach mit! Lassen Sie uns die DeFi Welt neu aufbauen.

Die DeFi News verschafft XRP einen neuen Standpunkt im ganzen DeFi-Ökosystem. Die Entwicklung der dezentralen Finanzen hat eine stärkere Bedeutung im gesamten Krypto-Ökosystem errungen. Als vor einigen Jahren noch Kryptowährungen mit „der besten Idee“ die stärksten Befürworter hatten, hat nun die Interaktion von vielen verschiedenen Kryptowährungen untereinander ein neues Höchstmaß an Wichtigkeit erreicht.

Integration bei Wanchain

DeFi News XRP WanchainDarüber hinaus ermöglicht die Cross-Chain-Integration den Hodlern von XRP die Nutzung von verschiedenen Anwendungen auf Wanchain und Ethereum. Darüber hinaus wird eine Möglichkeit über die Interaktion mit Bitcoin und EOS geschaffen.

Lese dazu: Warum XRP auf den meisten Kryptobörsen wieder gelistet werden könnte!

Was ist Yield Farming?

Das Yield Farming ist im Bereich der dezentralen Kryptowährungen eine Möglichkeit, um Rendite auf das Anlegen von Coins in einen Smart Contract zu erzielen. Früher konnte man das Yield Farming gut mit Staking vergleichen. Durch das Halten oder Staken von Coins konnten dabei weitere Coins verdient werden – je nach Blockchain-Plattform mit unterschiedlichen Renditen.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Das Yield Farming, welches der DeFi News zu Grunde liegt, ist eine weit fortgeschrittene Form des Stakings. Denn die Coins werden nicht einfach nur gestaket, sondern in sogenannte Smart Contracts gegeben. Diese Smart Contracts wickeln verschiedene Blockchain-spezifische Prozesse ab. Als Beispiel für die Überprüfung einer Transaktion könnte ein Smart Contract aufgesetzt werden, an dem sich Nutzer über Yield Farming beteiligen können und am Ende für die Bestätigung der Transaktion einen prozentualen Anteil über das Yield Farming Netzwerk ausgeschüttet bekommen.

DeFi News als interessante Entwicklung

Dabei lässt sich aufgrund der DeFi News erkennen, dass sich die Entwicklung rund um XRP und anderen Kryptowährungen stark ausweitet. Trotz der Klage gegen Ripple und XRP in den USA, sind die Auswirkungen auf den asiatisch-pazifischen Raum relativ gering. Eine höhere Form der Komplexität lässt viele verschiedene Altcoins miteinander agieren. Dadurch können verschiedene Coins mit unterschiedlichen Funktionen verwendet werden – eine interessante Entwicklung.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

17 Mrd. Dollar Hedgefonds: Daniel Loeb schließt Depotvertrag mit Coinbase ab!

17 Mrd. Dollar Hedgefonds: Daniel Loeb schließt Depotvertrag mit Coinbase ab!

Aus einem von Coindesk veröffentlichten Artikel geht hervor, dass der Hedgefonds-Manager Daniel Loeb mit seinem 17 Milliarden Dollar Hedgefonds in den Bereich der Kryptowährungen einsteigen wird.

In Kürze

  • Vorbereitung auf Krypto Investment
  • Depotvertrag mit Coinbase
  • Coinbase wagt Wallstreet

Vorbereitung auf Krypto-Investment

Bereits vor einem Monat berichteten wir davon, dass Daniel Loeb erwägt, in Kryptowährungen zu investieren. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Betrag des Hedgefonds, der hierfür in Frage kommt, noch eine Summe von 15 Milliarden Dollar. Diese Summe ist innerhalb dieser Zeit auf 17 Mrd. Dollar gestiegen – eventuell auch wegen dieser Ankündigung.

In einem Tweet zum 1. März erklärte Loeb, dass er sich in letzter Zeit stark mit Kryptowährungen auseinander gesetzt hat. In dieser Zeit erkannte er den Wert von Kryptowährungen und lies schon verlauten, dass er lieber spät als nie auf den Zug aufspringen würde.

Depotvertrag mit Coinbase

Krypto Hedgefonds

Der CEO des Unternehmens „Third Point“, Daniel Loeb, lies gegenüber Coindesk verkünden, dass Kryptowährungen nun Teil des Bestandes der Hedgefonds sind.

Aus den Coindesk vorliegenden offiziellen Dokumenten geht hervor, dass die Third Point LLC mit insgesamt 5 Hedgefonds, zusammen eine mehrere Milliarden schwere Summe hervorbringen, in Kryptowährungen investiert. Aus den Dokumenten geht jedoch nicht hervor, welcher Betrag letztendlich durch den mit Coinbase geschlossenen Depotvertrag in Kryptowährungen fließt.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Coinbase wagt Wallstreet

Coinbase weicht von der Stellung einer üblichen Krypto-Exchange immer weiter ab. Die Börse hat im Dezember letzten Jahres Papiere bei des SEC eingereicht, um einen Börsengang vollziehen zu können.

Seitdem arbeitet das Team hinter Coinbase daran, starke Finanzierungsrunden einfahren zu können. Der eigentliche Starttermin an der Börse wurde im März auf den kommenden Mittwoch, den 14.04.2021 verschoben. Der Wert von Coinbase wird derzeit auf 100 Mrd. Dollar geschätzt.

Durch das Listing an der Börse, wie auch dem Schließen von Verträgen mit Hedgefonds-Managern, weicht die Börse immer weiter von einer Handelsüblichen Börse für einfache Nutzer ab und orientiert sich immer stärker an Investoren der Wallstreet.

Es deutet sich an, dass Kraken, eine der ältesten Krypto-Börsen überhaupt, ebenfalls diesen Weg einschlagen möchte. Aus einem Bericht geht hervor, dass die Exchange noch im Jahr 2022 an die Börse gehen will.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Nach Coinbase: Kraken Börsengang im Jahr 2022?

Nach Coinbase: Kraken Börsengang im Jahr 2022?

Die viert größte Krypto-Börse nach Marktkapitalisierung plant es Coinbase gleich zu tun. Der Kraken Börsengang soll voraussichtlich im Jahr 2022 starten. Dies geht aus einem Interview mit dem CEO der Exchange, Jesse Powell, hervor. Damit wäre Kraken die zweite große Krypto-Börse, die einen Börsengang plant.

In Kürze

  • Starkes 1. Quartal
  • Kraken Börsengang
  • Coinbase Entwicklung

Rekordverdächtiges 1. Quartal

Kraken Börsengang

Das erste Quartal diesen Jahres hat sämtliche Rekorde gebrochen. So ist in den Monaten von Januar bis März so viel Geld in Krypto Assets geflossen wie nie zuvor. Diese Tatsache lässt sich vor Allem durch die Investitionen institutioneller Anleger begründen.

Dieser Zuwachs geht natürlich auch an den Exchanges nicht vorbei. Kraken zählt zu einen der ältesten Krypto-Börsen überhaupt. Gegründet wurde die viert größte Börse nach Handelsvolumen im Jahr 2011. Mittlerweile kann Kraken über 6 Millionen Kunden zählen.

Der Co-Founder und CEO von Kraken, Jesse Powell, erklärt gegenüber CNBC, dass Kraken stark von der Bitcoin Rallye profitiert hat. Der Bitcoin Kurs befindet sich seit Dezember letzten Jahres im Aufschwung. Seitdem konnte sich der Kurs mehr als verdreifachen! Derzeit wird ein Bitcoin bei knapp 58.000 Dollar gehandelt.

Powell erklärt:

Das erste Quartal hat das gesamte letzte Jahr einfach umgehauen. Wir haben die Vorjahreszahlen bis Ende Februar übertroffen. Der ganze Markt ist wirklich gerade explodiert.

In dem Bericht von CNBC wurde das bisher laufende mit dem vergangenem letzten Jahr verglichen. Kraken konnte im ersten Quartal 2021 4x so viele neue Nutzer verzeichnen, wie im zweiten Halbjahr 2020. Zudem konnten innerhalb der ersten 3 Monate diesen Jahres ein 1,5x höheres Spot-Handelsvolumen erzielt werden, wie im gesamten Jahr 2020.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Kraken Börsengang

Aus eben diesen Zahlen entfachte das Feuer für einen Kraken Börsengang wieder. Schon seit Anfang des Jahres gab Jesse Powell immer mal wieder Andeutungen von sich, dass ein Kraken Börsengang in naher Zukunft bevorstehen könnte.

In einem Interview mit CNBC gab der CEO dann nähere Details bekannt. Voraussichtlich soll der Kraken Börsengang im Jahr 2022 gestartet werden. Dieses Datum sei jedoch noch keinesfalls als fest anzusehen.

Derzeit führt Kraken Verhandlungsgespräche mit Investoren. Es wird davon ausgegangen, dass in einer neuen Finanzierungsrunde bis zu 20 Milliarden Dollar eingenommen werden können. Hierbei wird jedoch mehr darauf geachtet, strategisch sinnvolle Investoren zu finden, als das Geld möglichst schnell beschaffen zu können. Der Fokus liegt ganz klar auf der Planung – es herrscht keine Eile.

Powell erklärte:

Wir wollen nächstes Jahr irgendwann an die Börse gehen.

Es wäre wahrscheinlich ein direktes Listing, ähnlich wie bei Coinbase.

Coinbase Entwicklung

Die nach Marktkapitalisierung 3. größte Krypto Exchange Coinbase konnte ebenfalls eine starke Steigerung im ersten Quartal 2021 erfahren. So wurde innerhalb dieser Zeitspanne mit einem Umsatz von 1,8 Milliarden Dollar mehr Geld verdient, als im gesamten Jahr 2020.

Bereits im Dezember wurden die offiziellen Papiere für den Coinbase Börsengang eingereicht. Im März wurde dann bekannt, dass der Börsengang auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss. Der neue Termin soll nächste Woche sein. Der Wert, mit dem Coinbase an die Börse geht, wird auf ca. 100 Milliarden Dollar geschätzt.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Über PayPal beim Händler mit Krypto bezahlen!

Über PayPal beim Händler mit Krypto bezahlen!

Der aufstrebende Finanzgigant PayPal setzt einiges daran, digitale Währungen in den Alltag der Menschen zu integrieren. Schon länger hatte PayPal angekündigt, dass es bald möglich sei, beim Händler mit Krypto bezahlen zu können. Vor einer Woche gab das Unternehmen dann bekannt: Ab heute ist es für unsere amerikanischen Kunden möglich, bei ausgewählten Händlern über PayPal mit Kryptowährungen zu bezahlen. Zu diesen digitalen Währungen zählen Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum. Wann dieses Feature für europäische Kunden freigeschaltet wird ist derzeit noch unklar.

In Kürze

  • PayPal pro Krypto
  • PayPal: mit Krypto bezahlen!
  • Wie funktioniert das?

PayPal pro Krypto

mit Krypto bezahlen

Schon vor einiger Zeit hat sich der Finanzdienstleister ganz klar pro Bitcoin und pro Krypto positioniert. Anfang Oktober 2020 wurden dann die ersten Gerüchte heiß, dass PayPal Bitcoin integrieren werde. Dieses Gerücht entstand, nachdem Square eine Investition von 50 Millionen Dollar in Bitcoin getätigt hatte.

Die von einigen Analysten gestellte Vermutung hatte sich keine zwei Wochen später bestätigt. Bereits am 21. Oktober 2020 kündigte PayPal dann offiziell an, den Kauf, Verkauf und Handel mit Kryptowährungen zu ermöglichen.

Seitdem arbeiten die Entwickler des Unternehmens immer weiter daran, Kryptowährungen tiefer in das System zu integrieren. Bereits im November letzten Jahres war es für amerikanische Kunden möglich, Kryptowährungen zu versenden.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

PayPal: Mit Krypto bezahlen!

Nach dieser rasanten Entwicklung, die PayPal im letzten Jahr im Bezug auf digitale Währungen hingelegt hat, wurde es erst einmal ruhig um den Finanzdienstleister. Am 30.03.2021 wurde jedoch wieder eine neue Meldung veröffentlicht. In einer offiziellen Pressemittteilung kündigt PayPal an, dass es ab sofort möglich sei, bei Händlern mit Krypto bezahlen zu können.

Bei diesen Transaktionen wird die Kryptowährung, in welche der jeweilige Kunde zahlen möchte, in die entsprechende Fiat-Währung umgewandelt, welche der Händler annimmt. Hierbei fallen für den Kunden keine weiteren Transaktionsgebühren an.

Bislang ist diese Funktion nur für amerikanische Kunden nutzbar und die teilnehmenden Händler sind noch begrenzt. PayPal arbeitet jedoch daran, alle Händler, die PayPal als Zahlungsmittel akzeptieren, in diesen Prozess aufzunehmen. Wann genau es in Europa ermöglicht wird, mit Krypto bezahlen zu können, ist noch unklar.

Derzeit liegt das Hauptaugenmerk von PayPal darauf, digitale Währungen weiter in den Alltag zu integrieren, sodass mehr Menschen in Kontakt damit kommen. Die Integration des „zur Kasse gehen mit Krypto“ in die Zahlungsoptionen von PayPal diene lediglich dem Zweck, die Massenakzeptanz von Bitcoin und weiteren Kryptowährungen voranzutreiben.

Der Präsident und CEO von PayPal, Dan Schulman, erklärt:

Die Aktivierung von Kryptowährungen für Einkäufe bei Unternehmen auf der ganzen Welt ist das nächste Kapitel, um die Allgegenwärtigkeit und Massenakzeptanz digitaler Währungen zu fördern.

Wie funktioniert das?

Die Funktionsweise des neu integrierten Systems ist ganz einfach. Wie bereits oben beschrieben ist es (für amerikanische Kunden) schon seit letztem Jahr möglich, seine Wallet auf PayPal aufzuladen – ähnlich wie bei Coinbase, Bitpanda, Bison & Co.

Ein Wallet, das mit einer Kryptowährung befüllt ist, stellt eine Grundvoraussetzung dar, um mit Krypto bezahlen zu können. Hierbei beschränkt der Finanzdienstleister die Anzahl der digitalen Währungen auf vier: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin. Litecoin wurde laut einem Tweet der Foundation am gestrigen Abend als Zahlungsmittel integriert.

Besitzt der Kunde genug Kryptowährungen auf seinem Wallet, um den Warenwert beim Händler in Fiat umgerechnet bezahlen zu können, so wird ihm diese Funktion angezeigt. Reicht das Guthaben der Wallet nicht aus, so wird dem Kunden die entsprechende Option auch nicht angezeigt und somit verwehrt.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Bitcoin Kursanalyse: Wochen-, Tages- und 4-Stunden-Chart unter der Lupe!

Bitcoin Kursanalyse: Wochen-, Tages- und 4-Stunden-Chart unter der Lupe!

Seit einiger Zeit befindet sich der Bitcoin Kurs zwischen 50.000 und 60.000 US-Dollar in einer Seitwärtsphase. Wohin wird sich der Kurs bewegen, wenn er diese Zone verlässt? Darauf gehen wir in der heutigen Analyse ein.

In Kürze

  • Bitcoin in Seitwärtsphase
  • Kursanalyse im Wochen-, Tages- und 4-Stunden-Chart
  • Allzeithoch als Schlüssel für höhere Kurse

Bitcoin Kursanalyse im Wochenchart

Im Wochenchart von Bitcoin sehen wir, dass der Aufwärtstrend weiterhin in Takt ist. Wir befinden uns in diesem Trend schon seit April 2020.

Allerdings können wir im Chartbild auch erkennen, wie das Handelsvolumen immer weiter abnimmt. Dies deutet darauf hin, dass viele Händler und Trader an der Seitenlinie stehen und die nächsten Bewegungen abwarten möchten.

Wir können aktuell nicht abschätzen, in welche Richtung Bitcoin aus dieser Seitwärtsphase ausbrechen wird. Fakt ist, dass der Kurs nicht ewig in dieser Range pendeln wird. Das Chartmuster deutet leicht auf einen weiterhin bullishen Verlauf hin.

Bitcoin Kursanalyse


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Bitcoin Kursanalyse im Tageschart

Im Tageschart von Bitcoin erkennen wir eine Widerstandszone, die ca. 3.000 US-Dollar abdeckt. Diese verläuft zwischen 58.800 US-Dollar und dem Allzeithoch bei ca. 61.800 US-Dollar. Diese Zone muss durchbrochen werden, um ein neues Allzeithoch zu markieren.

Unser Wunschszenario wäre es, wenn wir eine seitwärts gerichtete Konsolidierung mit einer bullishen Auflösung sehen werden.

Zudem beobachten wir, dass die Kursschwünge kleiner werden und das Volumen, wie auch im Wochenchart von Bitcoin, weiter abnimmt. Die Händler und Trader warten auch hier auf neue Impulse, wie ein höheres Hoch, das zunächst gebildet werden muss.

Bitcoin Tageschart

Bitcoin Kursanalyse im 4-Stunden-Chart

Im 4-Stunden-Chart von Bitcoin sehen wir mehrere Bodenbildungsmuster. Zudem zeigen bullishe Umkehrmuster ein positives Bild. Bei ca. 57.000 US-Dollar sehen wir im Chart den Beginn der Unterstützungszone.

Als nächstes Ziel einer weiteren Aufwärtsbewegung sehen wir das aktuelle Allzeithoch bei ca. 61.800 US-Dollar. Sollten wir dies brechen, können wir mit deutlich höheren Kursen rechnen.

Sollten wir unerwarteter Weise nach unten ausbrechen, so liegt das nächste Kursziel bei 51.500 US-Dollar.

Bitcoin 4H

Fazit

Das Brechen des aktuellen Allzeithochs ist der Schlüssel zu höheren Bitcoin Kursen. An dieser Zone werden Händler und Trader wieder aktiv werden und das Volumen wird sich deutlich erhöhen. Sollte dies nicht gelingen, so werden wir weiterhin Seitwärts verlaufen.

Diese Chartanalyse ist durch Zusammenarbeit mit Tradementor entstanden. Neben professioneller Trading-Hilfe, auch für blutige Anfänger, sind sie deine erste Anlaufstelle bei der hoch spekulativen Marktlage des Bitcoins. Auch wenn hinter der technische Analyse ein gutes Konzept mit Fakten steht, spiegeln die technischen Analysen nur die persönliche Meinung der Autoren wieder und sind in keinem Fall als Anlageberatung zu verstehen.

Die Grafiken sind auf Tradingview erstellt worden.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Bitcoin Prognose – Neues Allzeithoch in den nächsten Tagen?

Bitcoin Prognose – Neues Allzeithoch in den nächsten Tagen?

Bitcoin konsolidiert weiterhin! Welche Level sind jetzt entscheidend? Brechen wir unser altes Allzeithoch? Bricht die BTC-Dominanz weiter ein?

In Kürze

Bitcoin Preis im Blick

Bitcoin hat sich nach seinem Tief bei 50.302 USD schnell erholt und einen Run bis 60.000 USD hingelegt. Momentan konsolidieren wir im Bereich zwischen 58.000 USD – 60.000 USD.

Bitcoin Prognose 1
Quelle: Tradingview*

Das Volumen nimmt hierbei stetig ab, was ein guter Indikator dafür ist, dass uns bald ein großer Move bevorsteht. Die Bullen sind weiter am Drücker und lassen den Bären keine Chance.

Bitcoin Ausblick

Mittlerweile dient uns das 0.618 Fib. Level (57.468 USD) als Support. Dieses wurde schon mehrmals angetestet (hier auf dem 4-Std. Chart) und von den Bullen stark aufgekauft. Sollten wir aus dem eingezeichneten Ascending Triangle ( Aufsteigendes Dreieck) nach oben ausbrechen ist das nächste Ziel unser altes ATH von 61.896 USD.

Bitcoin Prognose 2
Quelle: Tradingview*

Wird dieses nochmal als Support bestätigt, liegt über uns kein Widerstand mehr und deutlich höhere Kurse sind zu erwarten. Nächstes Ziel wären das 1.272 – 1.618 Fib. Retracement Level bei bis zu 69.062 USD. Außerdem hatten wir vor 2 Tagen ein BullishCrossover im Daily MACD (26-Tages Durchschnitt), welcher uns einen weiteren wichtigen Schub nach oben geben sollte.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Bitcoin Dominanz

Bitcoin Prognose 3
Quelle: Tradingview*

Die Bitcoin-Dominanz (Bitcoin gegenüber Altcoins) ist weiter gefallen. Mittlerweile befinden wir uns in einer Support-Zone bei 58.5% (Lila-Rechteck). Sollten wir hier weiter fallen oder konsolidieren, könnte uns eine kurze Altseason (Altcoins performen Bitcoin aus) bevorstehen. Aber Vorsicht ist geboten. Sollten wir ein neues ATH bilden, kann es das auch schnell wieder mit der Altcoin-Season gewesen sein.

Diese Bitcoin Prognose ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und die eigene Meinung des Autors und darf unter keinen Umständen als Anlagenberatung verstanden werden. Um eine Entscheidung für ein Investment zu treffen sollten immer mehrere unterschiedliche Perspektiven betrachtet werden. Eine umfangreiche Eigenrecherche ist hierbei grundlegend.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!