Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Nächster Dump

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Nächster Dump

Bitcoin und Ethereum haben den nächsten Dump hinter sich. Nachdem es gestern Morgen noch nach oben ging, sind wir heute Nacht dann noch einmal deutlich gefallen. Sehen wir nun den nächsten Dump kommen?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Blockpit

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin ist nach einem positiven Start gestern wieder deutlich gefallen. In der Spitze sind wir gestern auf 20.300 USD gestiegen, während es heute Nacht auf ca. 18.400 USD ging.

Momentan traden wir nahe der 19.000 USD Marke und stabilisieren uns dort. Jedoch sehen wir kaum Volumen, welches uns wirklich nach oben bringt.

Der RSI hat sich von seinen Tiefständen erholt und hat noch Luft nach oben, weshalb es im Laufe des Tages noch etwas nach oben gehen könnte.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

Auf dem 4H-Chart nehmen wir uns das Fib. Level zur Hilfe und können sehen, dass das Golden-Pocket (0.618 – 0.65 Fib. Level) bei ca. 19.600 USD liegt. Hier haben wir die ersten Widerstände vor uns.

Schaffen wir es, diesen zu durchbrechen, könnten wir die 20.000 USD Marke testen. Dort liegt der 200-SMA (letzten 200-Durchschnittskurse/lila), welcher als sehr wichtig einzustufen ist.

Sollten wir jedoch zurückgewiesen werden, müssen wir uns weiterhin nach untenhin orientieren. Weiter bleibt das Ziel der Bereich um 17.000 – 17.500 USD. Dort haben wir die meiste Liquidität liegen.

Blockpit

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bei Ethereum (ETH) haben wir leider unseren Widerstand bei ca. 1.415 USD nicht ganz erreichen können. Wir sind bereits bei 1.400 USD zurückgewiesen worden und haben danach einen ordentlichen Dump gesehen.

Zwischenzeitlich sind wir bis auf ca. 1.250 USD gefallen. Mittlerweile haben wir uns auch hier erholt und traden nun bei ca. 1.300 USD. Dort liegen die 4H-EMA Ribbons als Widerstand.

Etwas Luft nach oben haben wir trotzdem in Form des Golden-Pockets. Dieses befindet sich bei ca. 1.340 USD. Hier sollte sich, wie bei Bitcoin, dann eine Entscheidung andeuten.

Werden wir zurückgewiesen, werden wir wahrscheinlich den Bereich um 1.200 USD noch einmal testen. Brechen wir den Widerstand ist das Ziel bei 1.415 USD.

Klicke hier für die letzte Polkadot und Solana Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trading-Campus

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Schlechter Wochenstart?

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Schlechter Wochenstart?

Bitcoin und Ethereum starten erst einmal unverändert in die neue Handelswoche, jedoch haben wir einen tieferen Weekly-Close hingelegt und somit erst einmal keinen positiven Start in die neue Woche. Sehen wir diese Woche neue Tiefstände?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse 
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Blockpit

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin (BTC) startet unverändert in die neue Handelswoche. Über das Wochenende haben wir uns über dem Golden-Pocket (0.618 – 0.65 Fib. Level) gehalten, jedoch nach oben keine neuen Impulse bilden können.

Momentan traden wir bei ca. 18.800 USD. Nachdem wir noch ein Symmetrical-Triangle gebildet haben, sind wir aus diesem nach untenhin ausgebrochen. Dieser Ausbruch war aber ohne Volumen.

Trotzdem sind wir weiterhin eher nach unten gerichtet. Die 4H-EMA Ribbons sind weiterhin als Widerstand über uns und müssen für eine Trendwende nachhaltig nach obenhin durchbrochen werden.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

Somit können wir in dieser Woche sehr wahrscheinlich wenig Impulse nach obenhin erwarten. Eine Bewegung in den Bereich um 19.800 – 20.300 USD ist jedoch noch möglich, da hier eine Menge Liquidität liegt.

Das ist aber dann auch das bullishste Szenario. Ansonsten droht dem Markt weiterhin eher Downside. Vor allem der Bereich um 17.000 – 17.500 USD ist weiterhin eine Zone, welche wir im Auge behalten sollten.

Dort liegt die meiste Liquidität momentan, weshalb dort auch eine Menge Stop-Lass-Orders rumliegen und wir diese holen könnten. Sollten wir diesen Bereich dann halten, ist es wichtig eine Konsolidierung zu sehen.

Blockpit

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Ethereum (ETH) zeigt ebenfalls keine wirkliche Richtung an. Hier konsolidieren wir nun schon das ganze Wochenende im Bereich zwischen 1.250 – 1.350 USD. Das Symmetrical-Triangle wurde nach untenhin ohne Volumen gebrochen.

Auch hier deutet weiterhin vieles auf tiefere Kurse hin. Dennoch haben wir im Bereich um 1.400 USD noch eine kleine Ineffizienz und einen Pump mit viel Volumen liegen. Diesen könnten wir uns zuerst holen.

Danach deutet jedoch auch hier vieles auf einen weiteren Dump hin. Die Zone um 1.100 – 1.150 USD ist weiterhin sehr interessant. Dort haben wir noch eine kleine Lücke zu füllen und eine Menge Liquidität zu holen.

Die 4H-EMA Ribbons und das Handelsvolumen helfen uns nicht wirklich nach oben, sondern drücken uns ebenfalls nach unten. Somit könnte es bei Ethereum eine eintönige und bearishe Woche werden.

Klicke hier für die letzte Ripple und Apecoin Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trading-Campus

Wende: Russland arbeitet an Gesetzesentwurf zu Kryptowährungen

Wende: Russland arbeitet an Gesetzesentwurf zu Kryptowährungen

Die Finanzbehörden in Russland haben nun mit der Arbeit an einem Mechanismus begonnen, der die Verwendung von Kryptowährungen für Zahlungen mit anderen Ländern inmitten von Sanktionen erleichtern soll.

Die Zentralbank und das Finanzministerium des Landes haben sich bereits auf einen Gesetzesentwurf geeinigt, der grenzüberschreitende Krypto-Zahlungen zukünftig regeln soll.

In Kürze

  • Regulierungsbehörden planen die Legalisierung der Verwendung von Kryptowährungen

  • Finanzministerium und Zentralbank einigen sich

  • Gesetzesentwurf zum Krypto-Mining

Regulierungsbehörden planen die Legalisierung der Verwendung von Kryptowährungen

Die russischen Behörden haben sich nun geeinigt und beabsichtigen, bis Ende 2022 die Ausgabe, den Umlauf und verschiedene Transaktionen mit digitalen Vermögenswerten, einschließlich internationaler Krypto-Zahlungen, zu regeln. Das Finanzministerium, die russische Zentralbank und die Rosfin-Monitoring-Agentur haben sich dieser Aufgabe angenommen, teilte die Finanzaufsichtsbehörde der Tageszeitung Iswestija mit.

Rosfinmonitoring erklärt folgendes:

Die Aktivitäten von Organisationen, die Umtauschoperationen mit digitalen Währungen, deren Transfer und Lagerung durchführen, sowie von Anbietern virtueller Vermögenswerte sollten reguliert werden, einschließlich der Registrierung oder Lizenzierung solcher Personen und ihrer Überwachung

Russland Krypto-Zahlungen

Finanzministerium und Zentralbank einigen sich

Bereits diese Woche gab der stellvertretende Finanzminister Alexey Moiseev bekannt, dass sein Ministerium und die Bank von Russland eine grundsätzliche Einigung über eine neue Gesetzgebung erzielt haben, die internationale Zahlungen in Kryptowährung in Zukunft erlauben soll.

Anfang September waren die beiden Institutionen zu dem Schluss gekommen, dass Russland angesichts der zunehmenden Sanktionen nicht auf grenzüberschreitende Krypto-Zahlungen verzichten kann.

Der Regierungsbeamte wurde von der Nachrichtenagentur RIA Novosti und der Wirtschaftszeitung Kommersant folgendermaßen zitiert:

Jetzt haben wir einen Gesetzentwurf, der bereits mit der Zentralbank abgestimmt ist. Darin wird allgemein beschrieben, wie man Kryptowährungen erwerben kann, was damit gemacht werden kann und wie sie in erster Linie bei grenzüberschreitenden Abrechnungen verwendet werden können oder nicht.

Blockpit

Gesetzesentwurf zum Krypto-Mining

Das Finanzministerium und die Währungsbehörde haben sich ebenso auf einen Gesetzesentwurf zum Krypto-Mining geeinigt, der die Tätigkeit rechtlich genauestens definieren soll.

Der stellvertretende Minister stellte auch fest, dass die Frage, ob Miner die geprägten digitalen Münzen auf Geldbörsen in der Russischen Föderation oder im Ausland gutschreiben sollten, bisher zugunsten der zweiten Option entschieden wurde.

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Zum Erfahrungsbericht

Gebühren

0,75 %

20€ in BTC sichern

✅ Firmensitz in DE

✅ Anfängerfreundlich

✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

20€ in BTC geschenkt
✅ Firmensitz in DE
✅ Anfängerfreundlich
✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

Bitvavo Erfahrungsbericht: Die Krypto-Börse aus Amsterdam im Test!

Bitvavo Erfahrungsbericht: Die Krypto-Börse aus Amsterdam im Test!

Bitvavo ist eine Krypto-Börse, die sich zum Ziel gesetzt hat, mit niedrigen Gebühren und einer transparenten Struktur einen großen Kundenstamm zu erreichen. Durch den Sitz in Amsterdam hat sie darüber hinaus auch alle wichtigen europäischen Regulierungen, die eine gute Basis für ein langfristige Unternehmung geben. In diesem Artikel betrachten wir die Börse im Detail. 

In Kürze

  • Die Philosophie von Bitvavo
  • Transparenz, Sicherheit und günstige Gebühren
  • Handel von Kryptowährungen kinderleicht
  • Bitvavo Trustpilot Bewertungen
  • Ist Bitvavo seriös? Ein Fazit

Die Philosophie von Bitvavo

In den letzten Jahren sind weltweit hunderte verschiedene Handelsplattformen für Bitcoin und Kryptowährungen aufgebaut worden. Dabei sind viele immer wieder von Hacks und anderen Datenschutz-Skandalen betroffen. Genau hier möchte Bitvavo ansetzen. Im Jahr 2018 gegründet verfügt die Plattform bereits heute über 7 europäische Sprachen.

Durch eine hohe Form der Transparenz sollen alle regulatorischen Rahmenbedingungen eingehalten werden, wodurch ein guter Sicherheitsstandard für die Abwehr von Angriffen aufgebaut wurde. Durch diese hohe Form des Schutzes können die Anleger bei Bitvavo auf eins Vertrauen und das ist Sicherheit.

Bitcoin und andere Kryptowährungen haben den Ansatz, ohne das Risiko von dritten Parteien, Vermögenswerte zu managen. Trotzdem muss jeder Nutzer erstmal eine Schnittstelle wählen, welche die traditionelle Finanzwelt mit der Krypto-Welt verbindet. Bitvavo biete genau diesen Service: Eine Börse zum Kauf von Kryptowährungen und einen hohen Sicherheitsstandard, damit Nutzer trotzdem nicht besorgt sein müssen.

Die Philosophie wird auf der Firmen-Website mit dem aktuellen Standard von Banken in Europa erklärt:

Sicherheit hat für uns oberste Priorität. Zusätzlich zu den vielen Sicherheitsmerkmalen, die zur Verfügung stehen, kann die Bitvavo-Kontogarantie Ihnen bis zu 100.000 € im Falle von Verlusten durch unbefugten Zugriff auf Ihr Konto erstatten.

Dadurch soll ein hohes Form des Vertrauens geschaffen werden. Denn infolge der Finanzkrise von 2008 mussten Banken Einlagen von Nutzer bis 100.000€ mindestens decken. Die Einlagen von Bivavo liegen bei der landeseigenen Zentralbank.

Bitvavo ist bei der niederländischen Zentralbank (DNB) registriert und arbeitet mit führenden Compliance-Protokollen.

Niedrige Gebühren und Transparenz führen zum Erfolg

Vor allem die Benutzerfreundlichkeit ist der Schlüssel des Erfolges von Bitvavo. Denn Gebühren zwischen 0,03 – 0,25% macht die Krypto-Börse zu einer der günstigsten überhaupt. Dabei kommt es bei der Höhe der Gebühren darauf an, wie viel Du handelst. Handelst du einen höheren Betrag, sind die Gebühren günstiger. Handelst Du weniger, steigen diese. Durch den Sitz in Amsterdam konkurriert sie darüber hinaus auch mit anderen europäischen Börsen, die eine deutlich höhere Gebührenstruktur aufweisen.

Durch eine App ist die Nutzung von Bitvavo auch auf dem mobilen Wege gegeben. Durch eine nette Benutzeroberfläche finden sich neue Nutzer schnell zurecht und können den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen schnell tätigen. 

Kommunikation ist für Bitvavo alles. Dadurch sind auch alle Erfolge klar bekannt.

Zu den Erfolgen zählen:

  • 1 Millionen aktiver Nutzer
  • Über 100 Mrd. EUR Handelsvolumen
  • 175+ Kryptowährungen zum Kaufen und Verkaufen
  • 8,4/10 positive Bewertung auf Trustpilot
Krypto-Börse Bitvavo

Handel von Kryptowährungen kinderleicht

Vor allem die Möglichkeit, Bitcoin und andere Kryptowährungen zu kaufen, ist bei Bitvavo kinderleicht möglich. Aufgrund der hohen Sicherheitsstandards der Börse ist allerdings eine Verifizierung notwendig. 

Dazu musst du lediglich jeweils ein Bild von der Vorder- und Rückseite Deines Ausweises fotografieren und anschließend Dein Mobiltelefon verifizieren. Dieser Schritt wird über die SMS-Funktion ermöglicht. Anschließend ist noch ein Sicherheitslink erforderlich, der Dein Konto abschließend verifiziert.

Jetzt ist Dein Konto bereits eingerichtet und der Handel kann losgehen! Die Einrichtung vom Anmeldeprozess bis zur Verifizierung dauert weniger als 5 Minuten. 

Bitvavo Trustpilot Bewertungen

Bei der Auswahl der richtigen Krypto-Börse ist ein Blick auf unabhängige Kundenbewertungen unabdingbar. Daher haben wir uns einige Bewertungen von Bitvavo bei Trustpilot durchgelesen und sind zu einem durchaus positiven Entschluss gekommen. Ähnlich wie bei anderen Börsen gibt es immer wieder kleinere Bugs, die allerdings schnell behoben werden. 

Darüber hinaus gibt es kaum negative Bewertungen. Die Bitvavo Trustpilot Bewertungen scheinen zum größten Teil positive Nutzerbewertungen zu sein. Nachstehend ein kleiner Auszug.

Lamborghini versteigert einzigartiges NFT

Quelle: Bitvavo Trustpilot

Der Nutzer Matthias konnte ebenfalls einen guten Einstieg in den Handel von Kryptowährungen über Bitvavo arrangieren. Darüber hinaus ist durch die große Auswahl an Kryptowährungen auch für ein breites Portfolio alles vorhanden. 

Die wichtigsten Kryptowährungen auf Bitvavo sind folgende:

  • BTC
  • ETH
  • XRP
  • ADA
  • DOT
  • ALGO
  • CHZ
  • LINK
  • LOOM
  • QNT
Bitvavo Einzahlungen

Quelle: Bitvavo Trustpilot

Der Nutzer Sebastian hat hier einen sehr wichtigen Punkt hervorgehoben. Denn sollte die Deckung der Vermögenswerte einer Börse nicht ausreichen, könnte es zum Stopp der bestehenden Auszahlungen kommen. Bei diesem Nutzer hat alles bisher reibungslos funktioniert.

Ist Bitvavo seriös? Ein Fazit

Die Frage, ob Bitvavo seriös ist, können wir beruhigt mit „Ja“ beantworten. Denn durch den hohen Sicherheitsstandard und die jeweiligen Bankenregulierungen vor Ort ist eine Deckung der Kundengelder quasi garantiert. Viele kleinere Börsen verfügen nicht über solch einen hohen Sicherheitsstandard, wodurch viele Gelder von Kunden veruntreut wurden, oder es sogar zu einem Exit-Scam der Gründer kam.

Bitvavo ist mit seiner strategischen Ausrichtung eine Börse, die in Zukunft noch ein großes Wachstum erwarten könnte. Vor allem die Nutzer-Erfahrungen der niedrigen Gebühren und den hohen Vertrauen, den die Börse durch den eigenen Sicherheitsprotokolle bekommt, kann sie sich mit den größten der Welt messen.

Du möchtest Dich bei Bitvavo anmelden? Dann klicke hier!

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Gebühren

0,25 %

✅ 10 € Startguthaben

✅ Schnelle Einzahlung

✅ Hohe Sicherheit

✅ Einsteigerfreundlich

Testergebnis

93%

10/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

Unsere Empfehlung

✅ 10€ Startguthaben geschenkt
✅ Niedrige Gebühren (0,03-0,25%)
✅ Über 175 Coins verfügbar
✅ Hohe Sicherheit

Testergebnis

93%

10/2022

Sehr gut

MiCA Krypto-Verordnung überwacht NFTs und algorithmische Stablecoins

MiCA Krypto-Verordnung überwacht NFTs und algorithmische Stablecoins

Die MiCA Krypto-Verordnung nimmt nun konkretere Formen an. Ein endgültiger Text der Gesetzgebung zu Märkten für Krypto-Assets (MiCA) zielt nun darauf ab, Non Fungible Tokens (NFTs) und algorithmische Stablecoins in den regulatorischen Geltungsbereich aufzunehmen.

In Kürze

  • Die zukünftigen Regulierungen 

  • Ein Entwurf für die Zukunft

  • Harmonisierung des EU-Marktes

Blockpit

Die zukünftigen Regulierungen 

Ende Juni verabschiedeten die EU-Mitgliedstaaten ein vorerst ein vorläufiges MiCA-Regelwerk, das Krypto-Asset-Anbieter (CASPs), Stablecoins und Wallets in den Anwendungsbereich einbezog und NFTs ausließ, um Raum für weitere Konsultationen zu schaffen. Dieses Regelwerk, das auf den TerraUSD (UST)-Absturz folgte, führte ebenso algorithmische Stablecoins ein und verlangte von Stablecoin-Emittenten, ausreichend liquide Reserven aufzubauen, um im Falle einer Insolvenz den vollen Schutz aller Nutzer zu gewährleisten.

In dem diese Woche veröffentlichten Text drängt die EU stark darauf, dass Algorithmic Stablecoins wie andere nicht-algorithmische Stablecoins zukünftig reguliert werden. Dem Text zufolge fallen alle Stablecoins unter die Mica-Vorschriften, „unabhängig davon, wie der Emittent den Krypto-Vermögenswert zu gestalten gedenkt, einschließlich des Mechanismus zur Aufrechterhaltung eines stabilen Wertes.“

MiCA Krypto-Verordnung

Ein Entwurf für die Zukunft

Der Entwurf zielt auch darauf ab, NFTs als Wertpapiere zu regulieren. In der Vergangenheit gab es jedoch viele Meinungsverschiedenheiten darüber, wie NFTs wirklich klassifiziert werden sollten. Einige Fraktionen argumentierten, dass sie nur als Vermögenswerte und nicht als Wertpapiere eingestuft werden können, da sie nicht vertretbar sind.

Mit dem Aufkommen der Fraktionierung – bei der mehrere Exemplare eines ursprünglichen NFT hergestellt werden, um mehreren Personen den Besitz eines Stücks zu ermöglichen – haben die Regulierungsbehörden jedoch ihre Ähnlichkeit mit herkömmlichen Wertpapieren bewertet.

Blockpit

Harmonisierung des EU-Marktes

Nach Fertigstellung des endgültigen Textentwurfs werden die nächsten Schritte die Prüfung des Textes durch Juristen sein, gefolgt von einer endgültigen Abstimmung durch die Mitglieder, bevor die MiCA-Verordnung tatsächlich und final in Kraft treten kann.

Zu den Hauptzielen von MiCA gehören unter anderem die Harmonisierung des EU-Marktes, die Schaffung von Rechtssicherheit, die Verbesserung des Verbraucherschutzes und die Stärkung der Finanzstabilität in Bezug auf Kryptowährungen und andere digitale Vermögenswerte.

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Zum Erfahrungsbericht

Gebühren

0,75 %

20€ in BTC sichern

✅ Firmensitz in DE

✅ Anfängerfreundlich

✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

20€ in BTC geschenkt
✅ Firmensitz in DE
✅ Anfängerfreundlich
✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

SecuX V20: Hardware Wallet im Test!

SecuX V20: Hardware Wallet im Test!

In der Welt von Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen ist auch die sichere Aufbewahrung des Zugangs zu den Coins ein wichtiges Thema. Neben den in Europa ansässigen Firmen, wie Ledger und ShiftCrypto, betrachten wir in diesem Erfahrungsbericht die Einrichtung und Handhabung des SecuX V20 Hardware Wallets. Gleich zu Beginn fällt das sehr große Display ins Auge, das vor allem für die ältere Zielgruppe eine Erleichterung darstellen kann.

In Kürze

  • SecuX Hardware Wallets
  • SecuX V20 einrichten
  • Die richtige Aufbewahrung
  • SecuX V20 Test: Wie schneidet es im Vergleich ab?
  • Fazit zum SecuX V20 Hardware Wallet

Blockpit

SecuX Hardware Wallet

Vor allem im asiatischen Bereich, sind diese Wallets stärker vertreten. Neben dem V20, welches mit Abstand das größte der Dreien ist, gibt es auch noch das W10 und das W20. Technisch gesehen unterscheiden sich die Wallets nicht groß. Die Einrichtung ist kinderleicht und auch für Menschen mit wenig Erfahrung machbar.

Vor allem das große Display und die interessante Form machen das SecuX V20 zu einem Hingucker. Auch die Bedienung macht durch die große Handhabung sehr viel Spaß. Doch genug der schönen Wort, es wird Zeit, dass Du Dir ein eigenes Bild davon machen kannst.

SecuX V20 Hardware Wallet Test

SecuX V20 einrichten

Das Hardware Wallet ist standardmäßig mit einer Folie eingeschweißt, auf der ein Scan-Code abgebildet ist. Scannst Du diesen, kannst Du die Lieferkette und die Echtheit des Produktes feststellen. Sollte dieser nicht auf der äußeren Folie aufgeklebt sein, stelle unbedingt einen Kontakt zum Hersteller her.

Sobald die Folie abgelöst ist, fällt das nächste Sicherheitsmerkmal ins Auge. An den Seiten ist mit einem schwarzen Aufkleber und dem hellen Schriftzug „SecuX“ jeweils ein Siegel befestigt. Diese werden vom Hersteller unverzüglich nach dem Produktionsprozess versiegelt. Einmal gelöst, wird der schwarze Hintergrund heller und es fällt deutlich auf, dass es bereits geöffnet wurde.

SecuX V20 Hardware Wallet

Nun öffnen wir die Siegel und können das Hardware Wallet auspacken. Dabei sticht nach öffnen des Kartons direkt ein edles geformtes Hardware Wallet ins Auge, was schon beim Anblick Spaß macht. 

Verpackungsinhalt:

  • SecuX V20 Hardware Wallet
  • SecuX Aufbewahrungstasche 
  • USB-Kabel
  • Zwei Wiederherstellungszettel für den Seed
  • Ein Wiederherstellungszettel für versteckte Wallets
SecuX V20 Inhalt

Wichtig für die weitere Einrichtung ist jetzt das V20 Hardware Wallet, das USB-Kabel und mindestens eine Wiederherstellungskarte. Sobald das Wallet aus der Transportverpackung entnommen wurde, fällt ganz unten ein weiteres Sicherheitsmerkmal ins Auge. 

Dort ist ein blauer Aufkleber angebracht, welcher über eine schwarzen „SecuX“ Schriftzug verfügt. Einmal entfernt, wird der blaue Hintergrund durch verschiedene Buchstaben farblos. Sollte das Wallet also bereits benutzt worden sein, dann würdest Du es spätestens jetzt merken. Ein Manipulieren des Wallets kannst Du also durch diese Schritte komplett ausschließen. 

Im nächsten Schritt starten wir die Einrichtung des Hardware Wallets. Dazu verbinde das V20 mit dem Kabel mit einem Laptop oder Computer. Wir schließen die Einrichtung mittels eines MacBooks ab. Sobald das Wallet mit dem Endgerät verbunden ist, leuchtet es auf und zeigt nachstehenden Bildschirm mit einer Willkommensnachricht.

Einrichtung V20 starten

Jetzt kommt ein großer Vorteil der SecuX Hardware Wallets zum Tragen: Die Handhabung über das Touchscreen. Um einen PIN für Dein Wallet auszuwählen, klicke auf „get started“. Jetzt musst Du einen PIN für das Wallet auswählen. Aus Sicherheitsgründen sind die Zahlen nicht wie auf einem Telefon geordnet, sondern durcheinander. 

Sobald Du den PIN eingegeben hast, musst Du das wiederholen. So wird garantiert, dass Du Dich nicht vertippen kannst. Danach musst du einen Namen auswählen, den Dein Gerät trägt. In diesem Fall wählen wir hier „KRYPTOGURU“. 

Name des Wallets

Die Grundeinstellungen für Dein persönliches Hardware Wallet sind erstmal getroffen. Jetzt kannst Du entweder ein bereits bestehendes Wallet wieder reaktivieren, oder ein neues erstellen. Wir klicken hier auf „NEW“, um ein komplett neues Wallet einzurichten.

SecuX V20 Hardware Wallet erstellen

Jetzt wirst Du darauf hingewiesen, dass die 24 Wörter der wichtigste Bestandteil für den Zugriff auf Deine Kryptowährungen darstellen. Denn ohne verlierst Du diese Wörter, welche auch Seed genannt werden, dann kannst Du nie mehr darauf zugreifen.

Daher schreibe sie dir auf mehreren Wiederherstellungszetteln auf und lege diese an unterschiedlichen Orten ab. Sollten Betrüger an Deinen Seed kommen, hast Du ebenfalls keine Möglichkeit mehr, an Deine Kryptowährungen heranzukommen. Schreibe also in den nächsten Schritten jedes der 24 Wörter genau auf.

Wallet Seed

Sobald alle 24 Wörter aufgeschrieben wurden, bestätige mit „NEXT“. Jetzt wird das ganze vom dem V20 Wallet geprüft. Dazu wähle das jeweilige Wort aus, welches Du zu der jeweiligen Nummer aufgeschrieben hast. In unserem Fall wählen wir also „shoulder“. Prüfe bei Dir genau, welches Wort das erste ist. 

Seed bestätigen

Sobald Du alle 24 Wörter richtig ausgewählt hast, ist Dein Wallet fertig. Klicke nochmal auf „NEXT“ und Du bist auf dem Startbildschirm Deines Wallets. Die weitere Einrichtung eines Accounts ist bei dem V20, W10 und W20 Hardware Wallet von SecuX ziemlich identisch, weshalb wir hier auf die Einrichtung vom W20 Hardware Wallet verweisen.

Die richtige Aufbewahrung

Jetzt ist es wichtig, den Seed richtig aufzubewahren. Daher lege ihn mindestens zweimal – besser wäre sogar dreimal – an unterschiedlichen Standorten ab. Bedenke dabei, dass in einer extremen Situation, wie ein Hausbrand auch der Wallet Seed vernichtet werden kann. Aus diesem Grund ist die Aufbewahrung an zwei voneinander unabhängigen Standorten sehr wichtig.

Um noch mehr Informationen über das SecuX V20 zu erhalten, klicke hier und besuche die Website des Herstellers.

Blockpit

SecuX V20 Test: Wie schneidet es im Vergleich ab?

Doch wie schneidet das Hardware Wallet im Vergleich zu anderen ab? Tatsächlich kannst Du mit dem generierten Wallet Seed nicht nur über das V20 auf deine Krypto-Coins zugreifen. Auch bei Verlust des handlichen Hardware-Wallets, ist ein Zugriff über den Seed über Online-Wallets möglich.

Dabei ist der Unterschied zu Wallets wie Ledger und Trezor deutlich. Denn diese verfügen nicht über diesen Open-Source-Bereich, sondern haben einen deutlich größeren Closed-Source-Bereich, welcher nur durch Zugriff mit dem jeweiligen Hardware-Wallet erreicht werden kann.

Ähnlich wie bei der BitBox02 sind also dank des damaligen BIP39 eine Implementierung des Seeds in Drittwallets möglich, was Dir auch über mehrere Jahre hinweg einen guten Sicherheitsstandard, auch bei Zerstörung des Wallets, garantiert. Auch durch eine spezielle Funktion des versteckten Wallets (Hidden Wallets) ist eine Abhebung von den restlichen Marktteilnehmern gegeben.

Durch das Hidden Wallet gibt es pro Seed eigentlich zwei Wallets. Das eine wird zu Beginn mit dem mit dem PIN festgelegt. Sollte ein Angreifer den Seed in ein Wallet eingeben, kann er auch ohne diesen PIN auf das erste erstellte Wallet zugreifen. Wird jetzt ein Hidden Wallet erstellt, ist zwar der Seed der gleiche, trotzdem ist die Eingabe eines weiteren PINs erforderlich, um Zugriff auf das Wallet zu erhalten. So können bestimmte Vermögenswerte durch das zweite Wallet im Falle eines Diebstahl des ersten geschützt werden, was vor allem für Cold-Storage-Lösungen sinnvoll ist.

Fazit zum SecuX V20 Hardware Wallet

Das SecuX V20 Hardware Wallet verfügt über ein relativ großes Display, was vor allem für die ältere Generation die Einrichtung deutlich vereinfachen kann, als bei kleineren Wallets, wie Ledger oder BitBox02. Trotzdem ist der Sicherheitsstandard auf dem aktuellen Level. Durch die Wiederherstellung durch Online-Wallets ist darüber hinaus ein Open-Source-Bereich vorhanden, der ebenfalls den Marktstandards entspricht.

Durch das Hidden Wallet kann vor allem in ärmeren Ländern der Diebstahl der Kryptowährungen umgangen werden. Denn zwar können Angreifer den Seed rauben, allerdings kann das Opfer dann durch das Hidden Wallets die Vermögenswerte versenden, ohne dass der Angreifer direkten Zugriff darauf hat. Diese Eigenschaft ist für Hardware Wallets von SecuX einzigartig.

​Du möchtest Dir ein SecuX Hardware-Wallet zulegen? Dann klicke hier* und unterstütze uns mit einem Kauf! Wir sagen Danke im Voraus.

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Zum Erfahrungsbericht

Gebühren

0,75 %

20€ in BTC sichern

✅ Firmensitz in DE

✅ Anfängerfreundlich

✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

20€ in BTC geschenkt
✅ Firmensitz in DE
✅ Anfängerfreundlich
✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut