Kauft Goldman Sachs Celsius Network für 2 Mrd. USD?

Kauft Goldman Sachs Celsius Network für 2 Mrd. USD?

Möchte die Investment-Bank Goldman Sachs Celsius Network kaufen? Laut einigen Gerüchten, die aktuell die Runde machen, soll das schon bald passieren. Nachdem die Kurse der meisten Kryptowährungen in einen klaren Bärenmarkt übergegangen sind, soll es sich hierbei um ein Schnäppchen handeln, denn aufgrund der Liquiditätsprobleme gibt es bei dem Krypto-Kreditgeber Celsius Network aktuell eine Sperre bei den Auszahlungen.

In Kürze

  • Kauft Goldman Sachs Celsius Network?
  • Der Fall von Celsius Network
  • Ehemaliger Bitmex CEO äußert sich

Kauft Goldman Sachs Celsius Network?

Seit einigen Monaten ist das Krypto-Projekt Celsius Network in einer Schieflage. Sollte sich die Situation nicht verbessern, könnte dies eine Insolvenz für das Unternehmen bedeuten. Jetzt werden erste Gerüchte laut, dass Goldman Sachs Celsius Network für eine Summe von 2 Milliarden USD kaufen soll, falls eine Insolvenz tatsächlich eintreten sollte.

Die Plattform konnte insgesamt ein Vermögen von über 11 Milliarden USD aufhäufen und hat davon 9 Milliarden USD verliehen. Dabei wäre ein Kaufpreis von 2 Milliarden USD ein richtiges Schnäppchen für die Investment Bank Goldman Sachs.

Goldman Sachs Celsius Network

Der Fall von Celsius Network

Vor allem in Zeiten des Bärenmarktes haben es kleine Altcoin Projekte sehr schwer. Viele blähen sich in Zeiten eines Bullenmarktes mit viel Kapital auf, was bei fallenden Kurse umso schneller wieder herausgezogen wird. Auch im Bereich des Krypto-Lendings über Kredite und Darlehen ist eine große Gefahr bei der Schwankung der Kurse von Kryptowährungen vorhanden.

Denn wenn einmal ein Lending-Vertrag abgeschlossen wird, sich aber die Preise der darin genannten Kryptowährungen stark verringern, kann das auch die Rahmenbedingungen des Vertrages verzerren. Sollte dies zu oft passieren, kann so eine Krypto-Plattform schnell Liquiditätsprobleme bekommen. Auch Celsius Network hat jetzt Auszahlungen gestoppt.

Ehemaliger Bitmex CEO äußert sich

Aktuell scheinen einige Gerüchte zu dem Kauf die Runde zu machen. Der ehemalige CEO und Mitbegründer von Bitmex, Arthur Hayes, erklärte dazu, dass Goldman Sachs Celsius Network nicht mit Eigenkapital aufkaufen wird. Eher werden verschiedene Investoren zusammengeführt, um letztendlich die Summe von 2 Milliarden USD aufbringen zu können. 

Er erklärt:

Bitte glauben Sie nicht, dass Goldman Sachs ihr eigenes Geld aufs Spiel setzt, wenn sie es nicht ausdrücklich sagen. Die Investment Bank tut das, was Beraterbanken tun: Sie versammeln einen Haufen Investoren und helfen ihnen, den Kauf von stark getroffenen Vermögenswerten gegen eine fette Gebühr zu strukturieren.

Bitcoin xPub: Durch hierarchisch deterministische Wallets mit einem Schlüssel mehrere Adressen generieren!

Bitcoin xPub: Durch hierarchisch deterministische Wallets mit einem Schlüssel mehrere Adressen generieren!

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage, was ein xPub ist und welche Vorteile er bietet. Durch BIP 32 wurden so erstmalig hierarchische deterministische Wallets ermöglicht. Doch welche Vorteile bieten diese? Das erfährst Du in diesem Artikel!

In Kürze

  • Was ist ein xPub?
  • Unterschied: Vergangenheit und Gegenwart
  • Vorteile und Nachteile des xPub
  • xPub in der Praxis

Was ist ein xPub?

Durch einen xPub können für die Nutzer der Bitcoin-Blockchain entscheidende Funktionen ermöglicht werden. Ein großes Problem der Blockchain ist, dass diese pseudonym aufgebaut ist. Das heißt, dass zwar die öffentlich erkennbaren Adressen in der Bitcoin-Blockchain keinen direkten Namen des Nutzers enthalten, allerdings eine eindeutig und für immer nachvollziehbare Adresse (vergleichbar mit einer IBAN).

Sollte also einmal die öffentliche Adresse eines Nutzers mit seinen persönlichen Daten wie Name oder E-Mail veröffentlicht werden, ist es für jeden nachvollziehbar, welche Coins auf der Blockchain bewegt wurden. 

Aus diesem Grund kam die Idee der hierarchisch deterministischen Wallets auf. Dabei können durch erweiterte öffentliche Adressen untergeordnete erstellt werden. Das heißt, dass es durch einen xPub seit dem BIP 32 möglich ist, durch einen privaten Schlüssel mehrere öffentliche Adressen zu generieren.

Diese untergeordneten öffentlichen Adressen werden als Kinder der übergeordneten betrachtet. Durch einen speziellen Schlüssel, der xPub genannt wird, können – ohne die Eingabe des privaten Schlüssels – mehrere öffentliche erstellt werden. Dadurch muss nicht immerzu der private Schlüssel eingegeben werden, wenn eine Transaktion ausgeführt wurde.

Bitcoin xPub

Unterschied: Vergangenheit und Gegenwart

In der Vergangenheit wurden aufgrund der eben erwähnten, pseudonymen Probleme von Bitcoin meistens nicht die gleiche Adresse für mehrere Transaktionen verwendet. Denn dabei ist die Gefahr des Daten-Diebstahls sehr groß. 

Daher wurde für eine neue Transaktion meistens ein neuer privater Schlüssel generiert, welcher dann für den Empfang einer neuen Transaktion genutzt wird. Dabei ist die Gefahr groß, dass Betrüger bei der Generierung des privaten Schlüssels diesen entwenden und die von Dir eingezahlten Coins entwenden. 

Durch BIP 32 und der Entwicklung von hierarchisch deterministischen Wallets können Nutzer, die regelmäßig Transaktionen an die gleiche Wallet tätigen möchten, ohne die Eingabe des privaten Schlüssels, nur durch die Nutzung des xPubs mehrere öffentliche Adressen generieren. Dies ist ein enormer Vorteil bei der Lagerung von Bitcoin im Cold Storage.

Vorteile und Nachteile des xPub

Vor allem bei Verlust des xPub sind nicht gleich alle Coins weg, wie es beim Verlust der privaten Schlüssels der Fall war. Daher bietet ein xPub einen effektiven Schutz vor dem Entwenden des privaten Schlüssels.

Trotzdem kann ein Angreifer durch den xPub auf alle anderen öffentlichen, untergeordneten Adressen schließen. Dadurch könnte ein Angreifer also nicht nur eine öffentliche Adresse Deinen Transaktionen zuordnen, sondern allen durch den xPub auf allen, die jemals erstellt wurden schließen. 

Ein weiterer Vorteil des xPub ist, dass insgesamt 462 untergeordnete Adressen erstellt werden können. Technisch unterteilen diese sich in zwei Gruppen, mit jeweils 231 untergeordneten Adressen. Diese unterschieden sich im Index und haben damit technisch eine andere Spezifikation, funktionieren aber alle gleich.

xPub in der Praxis

Vor allem für Unternehmer bietet dieses Tool eine Einsparung von Kosten und Risiken. Denn jetzt muss nicht für jede Transaktion von Kunden Immer eine neue öffentliche Adresse generiert werden. Durch einen festen Zyklus können so Prozesse zusammengelegt und damit Kosten gespart werden. 

In einem Online-Shop kann ein Betreiber also zum Beispiel einmal die Woche einen Zahlungslauf durchführen. Dabei generiert er nur einen privaten Schlüssel, mit dem er die Transaktionen der Nutzer empfängt. Durch den xPub können so eine einfache und für den Datenschutz offene Möglichkeit gefunden werden, um die Abwicklung von Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain für Shop-Betreiber vereinfachen.

Auf GitHub findest Du alle wichtigen Daten zu dem BIP 32 und der Entstehung von hierarchisch deterministische Wallets in der Bitcoin-Blockchain. 

Der Einstieg als Investor in die Krypto-Welt – Meine Learnings

Der Einstieg als Investor in die Krypto-Welt – Meine Learnings

Heute möchte ich euch ein bisschen über meinen persönlichen Einstieg als Investor in die Krypto-Welt berichten. Was konnte ich bisher als Investor lernen? Auf welche Art und Weise konnte ich mich persönlich weiterentwickeln und lernen? All das werdet ihr nun in diesem Beitrag erfahren.

In Kürze

  • Der blutige Einstieg in das Haifischbecken
  • Frohes Neues & Herzlich Willkommen lieber Bären-Markt 2022
  • Meine persönlichen Learnings in der Krypto-Welt
  • Fazit zum Einstieg in die Krypto-Welt

Der blutige Einstieg in das Haifischbecken ,,Krypto“

Ich kann mich sehr gut daran erinnern, als wäre es erst gestern passiert, mein Einstieg als Investor in die Krypto-Welt. Durch einen meiner besten Freunde wurde ich auf Bitcoin & Co. aufmerksam und habe begonnen in die verschiedensten Kryptowährungen zu investieren, ohne jegliche Vorkenntnisse, ohne jedes Wissen, einfach blind.

Der Einstieg erfolgte letztes Jahr im September und mit kleineren Beträgen habe ich mir viele verschieden Altcoins gekauft. Unglücklicherweise passierte dies zu einem der schlechtesten Zeitpunkte, an welchem man als Investor einsteigen bzw. kaufen sollte, im sogenannten Bullen-Markt. Schnell machte ich ein paar Gewinne, doch nach kurzer Zeit erfolgte dann das grausame Erwachen. Ab November/Dezember 2021 sind die Kurse langsam aber stetig gefallen, und Stück für Stück musste ich zusehen wie sich der Wert meines Portfolio verkleinerte.

Frohes Neues & Herzlich Willkommen lieber Bären-Markt 2022

Wie wir alle wissen, sind seit Beginn des Jahres die Kurse stetig gefallen und nun können wir mit Gewissheit sagen, dass wir uns in einem Bären-Markt befinden. Hinzu kamen die Konflikte zwischen Russland & der Ukraine, der dramatische Untergang des Terra Luna Coins, und als ob dies nicht schon genug wäre, sind vor wenigen Wochen die Finanzmärkte zusammengebrochen und wir befinden uns auf dem besten Weg geradeaus in eine Rezession.

Wie bei vielen anderen, ist der Wert meines Portfolios um ca. 60% gefallen. Dies ist nun die Folge meines unbedachten Handelns & meiner Gier gewesen. Ich wollte auf einen Zug aufspringen, welcher schon längst an seinem zwischenzeitlichen Ziel angelangt war, und dieses Ziel war der letzte Bullenmarkt, als Bitcoin einen Rekordwert von 68.789 Dollar pro Bitcoin am 10. November 2021 erreichte.

Krypto-Welt

Meine persönlichen Learnings in der Krypto-Welt 

Was habe ich nun seit meinem Einstieg in die Welt der Kryptowährungen gelernt? Bevor man in die Krypto-Welt eintaucht, sollte man sich zunächst einmal mit der Mutter aller Kryptowährungen vertraut machen – Bitcoin! Versuche zu verstehen was Bitcoin ist, wie er funktioniert & was ihn ausmacht, bevor du unüberlegt, wie ich es getan habe, in die sogenannten Altcoins investierst.

Informiere dich über die verschiedenen Marktzyklen und mach dir für Dich selbst bewusst, wann und wie Du als Investor in diesen Bereich einsteigen möchtest: Wo stehen wir gerade? Was ist in den letzten Jahren und Monaten passiert, und wo könnte die Reise eventuell hingehen?

Geduld ist eine der wichtigsten Grundlagen, welche man besitzen sollte, wenn man mit dem Gedanken spielt, in Kryptowährungen zu investieren. DYOR, jedes mal aufs Neue! Bilde dich weiter und informiere dich stets durch verschieden Quellen, welche du als professionell erachtest, verlasse dich niemals nur auf eine einzige Quelle, einen einzigen Youtuber oder einem sogenannten Experten.

Studiere die Projekte, in welche du investieren möchtest: Gibt hier einen Use-Case? Wer ist das Team, welches hinter dem Projekt steht? Welchen Mehrwert & welche Lösungen bietet das Projekt den Menschen? Verfügt das Projekt über eine Community?

Seit meinem Einstieg habe ich persönlich so viel mitgenommen und gelernt, wie ich es wohl in keinem anderen Bereich getan hätte. Geduld, Ausdauer, Risikobereitschaft, Wissen, Selbstvertrauen & Selbsteinschätzung sind nur einige wenige Eigenschaften, welche es braucht, um sich in diesem Game erfolgreich durchzusetzen.

Fazit zum Einstieg in die Krypto-Welt

Großartige Investoren werden in Bärenmärkten geboren! Durch seine eigenen Fehler lernt man am besten. Die Kunst ist hierbei, Deine eigenen Fehler zu sehen, Dir diese selbst einzugestehen & zu analysieren. Es mag zwar schmerzhaft sein, jedoch werden Dich diese erlebten Emotionen & Fehler extrem bereichern – solltest du in der Lage sein, aus diesen zu lernen & dich stetig weiterzubilden, so steht dir ein erfolgreicher Weg bevor, und das in allen Lebenslagen bzw. Lebensbereichen.

Übrigens: Um genau solche Anfängerfehler zu vermeiden, eignet sich der Kurs von KryptoGuru, den ich leider erst später entdeckt habe.

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Erholung zu Ende?

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Erholung zu Ende?

Bitcoin und Ethereum können nach der kurzen Erholung die Gewinne nicht halten und verlieren wieder deutlich. Können wir die 20.000 USD Marke halten? Wie tief können wir fallen? Sehen wir bei Ethereum eine Gegenbewegung?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat sich nach unserer letzten Chartanalyse wenig vom Fleck bewegt und konnte bisher die 20.000 USD Marke verteidigen. Momentan traden wir bei ca. 20.300 USD in einer Korrekturphase.

Nachdem wir gestern zwischenzeitlich bei über 21.700 USD waren, ging es seitdem wieder steil bergab. Die Indikatoren waren deutlich überhitzt und der Widerstand in dieser Region zu groß.

Das Handelsvolumen ist weiterhin deutlich abnehmend und konnte auch gestern durch die Eröffnung der US-Indizes nicht zunehmen. Somit gehen wir erst einmal weiter von einer Seitwärtsphase aus.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

In den nächsten Stunden könnte weiterer Abverkaufsdruck in den Markt kommen, da die nächste Liquidität bei ca. 19.000 USD liegt und durch das Golden-Pocket (0.618 – 0.65 Fib. Retracement-Level) bestärkt wird.

Hier sollte der Markt sich dann erst einmal stabilisieren und seitwärts laufen. Brechen wir jedoch diesen Support, müssen wir uns auf neue Tiefstände unter 17.600 USD vorbereiten.

Wir befinden uns weiterhin in einem klaren Downtrend und nach obenhin werden wir immer wieder abverkauft. Somit ist noch nicht absehbar, ob der Bereich, welchen wir am Wochenende getestet haben (17.400 USD) wirklich den Boden darstellt.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum konnte gestern erst noch gut zulegen, musste jedoch dann Bitcoin folgen, weshalb ein Aberkauf ergab. Momentan traden wir bei ca. 1.070 USD und somit wieder unterhalb der 4H-EMA Ribbons.

Hier haben wir ebenfalls weiterhin einen Downtrend vorliegen, weshalb wir von tieferen Kursen ausgehen müssen. Weiterhin gilt der Bereich zwischen 925 – 975 USD als Zielbereich.

Dort liegt die meiste Liquidität, von welcher wir uns einen Bounce erhoffen könnten. Des Weiteren sind die Indikatoren weiterhin überhitzt und müssten etwas nach unten korrigieren.

Klicke hier für die letzte IOTA und Cardano Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, BCH, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

Kolumbien: Bitcoin die Lösung (gegen Kokain)?

Kolumbien: Bitcoin die Lösung (gegen Kokain)?

Kolumbien: Das mit hoher Spannung erwartete Duell um die Präsidentschaft im südamerikanischen Land hat nun ein historisches Ergebnis hervorgebracht: Zum aller ersten Mal in der Geschichte konnte sich ein linksgerichteter Kandidat durchsetzen und das Votum für sich gewinnen.

In Kürze

  • Gustavo Petro gewinnt das Votum knapp
  • Petro will versuchen mit Bitcoin das Kokain im Land zu verdrängen
  • Der mögliche Ausweg durch Bitcoin

Gustavo Petro gewinnt das Votum knapp

Wie die NYTimes berichtet, haben nur 58% der 39 Millionen Wähler in Kolumbien an der Wahl teilgenommen und Ihre Stimme abgegeben. Mit über 50% der gesamten Stimmen wurde Gustavo Petro nun zum Präsidenten in Kolumbien gewählt.

Ein ganz besonders wichtiger Faktor für den Erfolg von Petro war seine Mitstreiterin Francia Márquez. Historisch:  Die Umweltaktivistin und Preisträgerin des Umwelt-Nobelpreises wird als erste afro-kolumbianische Frau Vizepräsidentin in dem südamerikanischen Land.

Er wird der erste linksgerichtete Präsident des Landes sein.

Petro hat übrigens stark mit der Idee des Gelddruckens geliebäugelt. Somit unterstützte er letztes Jahr die Gelddruckpolitik der amerikanischen Notenbank FED während der Corona-Pandemie und betrachtete sie als Erfolg. Alle wissen natürlich, wie sich das auf den Dollar auswirkt, und für Volkswirtschaften mit besonders schwachen Währungen wie in Venezuela und Argentinien sieht es noch viel schlimmer aus.

Kolumbien Bitcoin

Petro will versuchen mit Bitcoin das Kokain im Land zu verdrängen

Wie wir alle wissen, ist Kolumbien mitunter für die enorme Kokainproduktion bekannt, und dies ist eine der Hauptsorgen. Kolumbien ist der auf der gesamten Welt größte Produzent dieser Droge. Nun hat Petro die Banker, den Öl- und Bergbausektor und die mächtigsten Kokainlieferanten gegen sich. Es wird mit Sicherheit keine leichte Präsidentschaft für Petro werden.

Spannend: Petros Rede enthielt Themen, die von anderen Politikern im Land oft ignoriert werden, darunter auch die Mutter aller Kryptowährungen, dem Bitcoin.

Sein Gegenkandidat Rodolfo Hernández sprach sich jedoch dagegen aus, den Menschen in Kolumbien den Kauf von Bitcoin zu empfehlen. Ob die Drogenkartelle diesen Übergang leicht akzeptieren werden, bleibt spannend abzuwarten.

Ebenso wurde darauf hingewiesen, dass die Energiematrix Kolumbiens bereits von Wasserkraft dominiert wird, die durchaus dabei helfen könnte, den Bitcoin mit erneuerbarer Energie zu schürfen.

Was wäre, wenn die Pazifikküste das Gefälle der Flüsse in den westlichen Bergen nutzen würde, um die gesamte Energie der Küste zu produzieren und Kokain durch Energie für Kryptowährungen zu ersetzen? Die Kryptowährung ist reine Information und damit Energie.

Der mögliche Ausweg durch Bitcoin

Erst im vergangenen Jahr demonstrierten Hunderttausende wochenlang im ganzen Land gegen die soziale Ungleichheit, Armut, Korruption, Umweltzerstörung, Privatisierungen, die systematische Ermordung von Aktivistinnen und Aktivisten und Polizeigewalt.

In einem Tweet, der auf Petro antwortet, heißt es:

Bitcoin wird der einzige Ausweg für den Durchschnittsbürger sein, wenn seine Politik des exzessiven Gelddruckens eine bereits schwache Währung wie den Peso zerstört. Ganz zu schweigen von der inflationären Wirkung, die zerstörerisch für die kleine Mittelschicht ist, die wir in Kolumbien haben.

Die rechts-konservative Regierung des nun scheidenden Präsidenten Iván Duque reagierte mit hoher Gewalt und Repressionen auf die vielen Proteste. Insgesamt kamen bei diesen Massenprotesten im Land 44 Menschen ums Leben.

Es bleibt also abzuwarten, ob und vor allem wie sich die Adoption in dem südamerikanischen Land entwickeln wird. Einen starken Befürworter hat der Bitcoin jedenfalls schon, und dies ist kein geringerer als der neue kommende Präsident Gustavo Petro.

Bitcoin & Ethereum Chartanalyse – Ist der Boden erreicht?

Bitcoin & Ethereum Chartanalyse – Ist der Boden erreicht?

Bitcoin und Ethereum starten nach einem turbulenten verlängerten Wochenende positiv in die neue Handelswoche. Haben wir nach dem Abverkauf nun endlich den Boden erreicht? Was sind die nächsten Ziele?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat sich über das Wochenende deutlich erholen können, nachdem wir zuvor noch unter die 18.000 USD gefallen sind. Momentan traden wir bei ca. 20.000 USD mit sinkendem Handelsvolumen, was erst einmal kein gutes Zeichen ist.

Zuvor haben wir den Monatssupport S2 und das 0.786er Fib. Retracement Level (Corona Dump bis All-Time-High) getestet. Hier haben wir einen starken Support und zumindest vorläufig einen Boden gefunden.

Unser CME-GAP (Institutionen handeln am Wochenende nicht) wurde bereits geschlossen, jedoch haben wir noch eins bei ca. 18.000 USD, welches früher oder später noch gefüllt werden sollte.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

Auf dem 4H-Chart sind wir momentan in einem leicht überkauften Bereich und das Volumen ist wie oben angesprochen deutlich abnehmend. Dies deutet auf Schwäche im Markt hin, weshalb die Erholung schnell vorbei sein könnte.

Ein Rückfall in die Region um 18.000 USD ist sehr wahrscheinlich, da sich hier eine Menge Liquidität angesammelt hat, welche von den großen Market-Markern noch geholt werden könnte.

Dies könnte zeitgleich für ein Double-Bottom Szenario sprechen, welches uns dann im Laufe der Woche auf 23.000 – 24.000 USD bringen könnte. Hier liegt der erste große Widerstand und hier muss die Situation neu beurteilt werden.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum konnte sich deutlich von seinen Tiefständen erholen und ist wieder über der wichtigen 1.000 USD Marke. Momentan traden wir bei ca. 1.100 USD in einem Uptrend. Auch hier sehen wir ein fallendes Volumen.

Am Wochenende waren wir kurzzeitig unter 900 USD und somit so tief wie seit Jahren nicht mehr. Hier ging es jedoch relativ schnell wieder nach oben. Dennoch haben wir hier noch deutliches Abwärtspotenzial.

Vor allem der Bereich zwischen 925 – 975 USD sticht hier ins Auge, da wir zuvor noch eine Ineffizienz im Markt haben, welche sich durch den rasanten Pump kurz darauf gebildet hat.

Klicke hier für die letzte Solana und VRA Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, BCH, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt: