Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Erholung zu Ende?

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Erholung zu Ende?

Bitcoin und Ethereum können nach der kurzen Erholung die Gewinne nicht halten und verlieren wieder deutlich. Können wir die 20.000 USD Marke halten? Wie tief können wir fallen? Sehen wir bei Ethereum eine Gegenbewegung?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat sich nach unserer letzten Chartanalyse wenig vom Fleck bewegt und konnte bisher die 20.000 USD Marke verteidigen. Momentan traden wir bei ca. 20.300 USD in einer Korrekturphase.

Nachdem wir gestern zwischenzeitlich bei über 21.700 USD waren, ging es seitdem wieder steil bergab. Die Indikatoren waren deutlich überhitzt und der Widerstand in dieser Region zu groß.

Das Handelsvolumen ist weiterhin deutlich abnehmend und konnte auch gestern durch die Eröffnung der US-Indizes nicht zunehmen. Somit gehen wir erst einmal weiter von einer Seitwärtsphase aus.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

In den nächsten Stunden könnte weiterer Abverkaufsdruck in den Markt kommen, da die nächste Liquidität bei ca. 19.000 USD liegt und durch das Golden-Pocket (0.618 – 0.65 Fib. Retracement-Level) bestärkt wird.

Hier sollte der Markt sich dann erst einmal stabilisieren und seitwärts laufen. Brechen wir jedoch diesen Support, müssen wir uns auf neue Tiefstände unter 17.600 USD vorbereiten.

Wir befinden uns weiterhin in einem klaren Downtrend und nach obenhin werden wir immer wieder abverkauft. Somit ist noch nicht absehbar, ob der Bereich, welchen wir am Wochenende getestet haben (17.400 USD) wirklich den Boden darstellt.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum konnte gestern erst noch gut zulegen, musste jedoch dann Bitcoin folgen, weshalb ein Aberkauf ergab. Momentan traden wir bei ca. 1.070 USD und somit wieder unterhalb der 4H-EMA Ribbons.

Hier haben wir ebenfalls weiterhin einen Downtrend vorliegen, weshalb wir von tieferen Kursen ausgehen müssen. Weiterhin gilt der Bereich zwischen 925 – 975 USD als Zielbereich.

Dort liegt die meiste Liquidität, von welcher wir uns einen Bounce erhoffen könnten. Des Weiteren sind die Indikatoren weiterhin überhitzt und müssten etwas nach unten korrigieren.

Klicke hier für die letzte IOTA und Cardano Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, BCH, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

Bitcoin & Ethereum Chartanalyse – Ist der Boden erreicht?

Bitcoin & Ethereum Chartanalyse – Ist der Boden erreicht?

Bitcoin und Ethereum starten nach einem turbulenten verlängerten Wochenende positiv in die neue Handelswoche. Haben wir nach dem Abverkauf nun endlich den Boden erreicht? Was sind die nächsten Ziele?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat sich über das Wochenende deutlich erholen können, nachdem wir zuvor noch unter die 18.000 USD gefallen sind. Momentan traden wir bei ca. 20.000 USD mit sinkendem Handelsvolumen, was erst einmal kein gutes Zeichen ist.

Zuvor haben wir den Monatssupport S2 und das 0.786er Fib. Retracement Level (Corona Dump bis All-Time-High) getestet. Hier haben wir einen starken Support und zumindest vorläufig einen Boden gefunden.

Unser CME-GAP (Institutionen handeln am Wochenende nicht) wurde bereits geschlossen, jedoch haben wir noch eins bei ca. 18.000 USD, welches früher oder später noch gefüllt werden sollte.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

Auf dem 4H-Chart sind wir momentan in einem leicht überkauften Bereich und das Volumen ist wie oben angesprochen deutlich abnehmend. Dies deutet auf Schwäche im Markt hin, weshalb die Erholung schnell vorbei sein könnte.

Ein Rückfall in die Region um 18.000 USD ist sehr wahrscheinlich, da sich hier eine Menge Liquidität angesammelt hat, welche von den großen Market-Markern noch geholt werden könnte.

Dies könnte zeitgleich für ein Double-Bottom Szenario sprechen, welches uns dann im Laufe der Woche auf 23.000 – 24.000 USD bringen könnte. Hier liegt der erste große Widerstand und hier muss die Situation neu beurteilt werden.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum konnte sich deutlich von seinen Tiefständen erholen und ist wieder über der wichtigen 1.000 USD Marke. Momentan traden wir bei ca. 1.100 USD in einem Uptrend. Auch hier sehen wir ein fallendes Volumen.

Am Wochenende waren wir kurzzeitig unter 900 USD und somit so tief wie seit Jahren nicht mehr. Hier ging es jedoch relativ schnell wieder nach oben. Dennoch haben wir hier noch deutliches Abwärtspotenzial.

Vor allem der Bereich zwischen 925 – 975 USD sticht hier ins Auge, da wir zuvor noch eine Ineffizienz im Markt haben, welche sich durch den rasanten Pump kurz darauf gebildet hat.

Klicke hier für die letzte Solana und VRA Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, BCH, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Nächster Stop 18.000 USD?

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Nächster Stop 18.000 USD?

Bitcoin und Ethereum kennen weiterhin nur die Richtung nach unten. Zwar konnten wir uns gestern etwas stabilisieren, jedoch geht es heute wieder deutlich nach unten. Halten die 20.000 USD oder müssen wir mit deutlich tieferen Kursen rechnen? 

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereal Chartanalyse

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Nach ersten Stabilisierungsversuchen gestern, konnten wir die 22.000 USD nicht halten und es geht heute Morgen wieder deutlich nach unten. Momentan traden wir bei ca. 20.900 USD und somit knapp unter unserem Tiefstand.

Wir befinden uns momentan in einer gefährlichen Situation. Dass der Wick noch bis ca. 20.600 USD gefüllt wird ist relativ sicher, da hier sehr viel Volumen in den Markt gekommen ist, welches die großen Fische holen möchten.

Doch danach könnte es noch einmal deutlich tiefer gehen, da wir uns in einer ineffizienten Zone befinden, in welcher sich kaum bis kein Trading Volumen befindet, weshalb ein rascher Abverkauf folgen könnte.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

Hierfür schauen wir uns einmal den Tageschart an. Dort können wir sehen, dass wir uns ab sofort bis ca. 18.000 USD in einer Zone befinden, welche im Dezember 2020 einen enormen Pump erzeugt hat.

Somit haben wir hier kein Volumen, welches uns nach untenhin ausfällt weiter zu fallen. Des Weiteren befindet sich in diesem Bereich der Monatssupport S2 als zusätzliche Unterstützung.

Schaffen wir es diesen Bereich noch mit Liquidität zu füllen, haben wir den kompletten Bullrun des Jahres 2021 gefüllt und somit jede mögliche Ineffizienz. Dies ist extrem wichtig, da der Markt sich immer zur Liquidität bewegt.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Ethereum hat es noch deutlich härter erwischt. Hier taumeln wir der 1.000 USD Marke entgegen und tiefere Kurse sind auf jeden Fall möglich. Momentan traden wir bei ca. 1.130 USD im Niemandsland.

Nach untenhin haben wir noch Unterstützung bis ca. 1.030 USD. Sobald diese Zone bricht, haben wir auch hier noch eine größere Ineffizienz zu füllen, was uns auf bis zu 700 USD bringen könnte.

Diese Kurse können wir nun nicht mehr ausschließen, da wir jegliche Unterstützung durchbrochen haben. Wir benötigen nun Konsolidierung und eine kleine Erholungsphase. Hierfür könnten die deutlich überverkauften Indikatoren sorgen.

Klicke hier für die letzte IOTA und Cardano Chartanalyse.

Für eine technische Analyse von Bitcoin, Ethereum, XRP, WAVES, weiteren Altcoins und aktuellen News/Ereignissen hat der Autor dieses Video erstellt:

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Crash am Kryptomarkt

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Crash am Kryptomarkt

Bitcoin und Ethereum erleben über das Wochenende einen wahren Cryptocrash. Die Märkte sind deutlich am Fallen und scheinen kein Ende zu kennen. Wie geht es nun weiter? Ist das nun endlich der Boden? 

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat sich über das Wochenende relativ stabil halten können, musste jedoch in der heutigen Nacht mit deutlichen Abschlägen in den Montag starten. Momentan traden wir bei ca. 25.000 USD.

Zuletzt haben wir jegliche Unterstützung verloren und konnten nun ersten Support bei ca. 24.800 USD vorfinden. Kurz danach befindet sich der Monatssupport S1, welcher dann die letzte Unterstützung vor 23.000 USD darstellt.

Wir sind im RSI und vielen anderen Indikatoren deutlich überverkauft, was nicht heißt, dass es in den nächsten Stunden nicht tiefer gehen kann. An solchen Tagen sollte man sich lieber zurückhalten und nicht ins fallende Messer greifen.

Bitcoin Ausblick

Quelle: Tradingview*

Trotzdem können wir dem Ganzen etwas positives abgewinnen. Wir haben endlich den Wick gefüllt, über den wir schon die letzten Wochen gesprochen haben und welcher enorm wichtig war.

Sollten wir diesen Tag so abschließen, könnten wir eine bullish-divergence ausbilden, welche uns vorübergehend Aufwind geben könnte. Ansonsten ist die nächste Unterstützung zwischen 22.000 – 23.000 USD, da wir hier die letzte Konsolidierungsphase hatten.

Wir müssen jetzt auf eine Bodenbildung mit Konsolidierung hoffen und nicht mit einem impulsiven Move mit viel Volumen, da wir sonst das gleiche Spiel wieder hätten: Einen Wick, welchen wir wieder füllen müssten.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Ethereum hat ein heftiges Wochenende hinter sich und ist über 30% eingebrochen. Momentan traden wir noch bei knapp über 1.300 USD, jedoch ist fraglich, wie lange diese noch halten können.

Die Chance, dass wir zumindest noch die 1.280 USD sehen, ist sehr groß, da wir noch vom 2. März 2021 einen Wick haben, welcher seitdem nicht gefüllt wurde. Hier befindet sich die erste Liquidität.

Erreichen wir diese und konsolidieren an dieser Stelle erst einmal, könnte sich eine Bodenbildung anbahnen. Hierzu müssen wir jedoch die nächsten Tage abwarten. Ein sofortiger Pump ohne Pause wäre das schlechteste, was in dieser Zeit passieren könnte.

Die Top 5 Metaverse Coins unter der Lupe

Die Top 5 Metaverse Coins unter der Lupe

Das Metaverse erlebt in der Kryptoszene derzeit einen enormen Hype. Für viele Investoren stellt diese technische Herausforderung das Bild der Zukunft dar, in der wir in einigen (vielen) Jahren leben werden.

In Kürze

  • Metaverse – Was ist das überhaupt?
  • Analyse der Top 5 Metaverse Coins
  • Fazit

Metaverse – Was ist das überhaupt?

Der Begriff Metaverse ist derzeit in aller Munde – und das nicht nur im Krypto Space. Firmen wie Facebook spezialisieren sich auf diesen Bereich, um Vorreiter auf diesem Gebiet werden zu können. Wie groß die Stücke sind, die Facebook auf das Metaverse setzt, erkennt man an der Umbenennung des Unternehmens in „Meta“.

Das Metaverse kann in Zukunft viele Einsatzbereiche finden. So arbeitet nicht nur Facebook an der Entwicklung einer virtuellen Realität. Auch Entwickler von Online Games setzen große Stücke auf diesen technologischen Fortschritt. So hat der CEO von Epic Games Anfang diesen Jahres bekannt gegeben, dass das Metaverse die nächste Multi Billionen Dollar Chance für die freie Wirtschaft darstellt. Ein Teil davon, könnten Metaverse Coins werden.

Generell lässt sich das Metaverse in zwei Bereiche aufteilen. Der erste Bereich, an den wohl die meisten Personen denken, ist die virtuelle Realität. Diese bietet Nutzern die Möglichkeit, in eine digitale Welt einzutauchen, die sich erstaunlich echt anfühlt.

Der zweite Bereich grenzt sich hiervon etwas ab. Die sogenannte Augmented Reality sorgt dafür, dass Nutzer ganz einfach Informationen über Orte o.ä. erhalten. Ein Beispiel hierfür wäre eine Brille, die Sehenswürdigkeiten erkennt, wenn der Nutzer vor ihr steht, und dem Nutzer automatisch alle relevanten Informationen dazu in digitaler Form preisgibt.

Analyse der Top 5 Metaverse Coins

Metaverse Coin

Das Potenzial, dass das Metaverse innehält, ist nicht abzustreiten. Welchen Bezug Kryptowährungen hierzu langfristig haben werden, ist jedoch fraglich. Dennoch stellen wir dir heute die Top 5 Metaverse Coins nach Marktkapitalisierung kurz und bündig vor.

6. Enjin Coin (ENJ)

Dieses Projekt ist wohl das älteste Metaverse-Projekt im Krypto Bereich. Bereits 2009 haben die Entwickler eine Community-Gaming-Plattform gegründet, die den Grundbaustein von Enjin darstellt.

Enjin bleibt seiner Linie treu und fokussiert sich hauptsächlich auf den Gaming Sektor. Konkret bietet die Plattform den Nutzern die Möglichkeit, digitale Gegenständen einen realen Wert zuzuweisen. Das Unternehmen hat das Ziel, mehrere Spiele in dem Enjin Netzwerk zu vereinen. Somit sollen digitale Werte in Form eines NFT von verschiedenen Spielen übertragbar gemacht werden. Diese Funktionen sollen über Smart Contracts laufen, die auf der Ethereum Blockchain abgebildet werden.

5. The Sandbox (SAND)

Ein Coin, der stark von dem Hype profitiert hatte, ist Sandbox. Der Name wurde hierbei sehr passend gewählt. Eine Sandbox ist in der Informatik einfach gesagt ein abgetrennter Bereich, der von seiner Umwelt isoliert ist.

Das wohl bekannteste Spiel von Sandbox ist Minecraft. Bei diesem Spiel, das sich besonders durch seine schlechte Grafik auszeichnet, erschafft der Nutzer mit seinem Charakter eine digitale Welt. Bereits 2012 wurde das Unternehmen ins Leben gerufen. Im Jahr 2018 fiel dann die Entscheidung, mit den Spielen auch in die Krypto Welt einzutauchen.

SAND kann mit starken Kooperationen punkten. So profitiert das Unternehmen von der Unterstützung von Binance, Adidas, Snoop Dogg und über 160 weiteren Partnern. Sandbox ermöglicht es seinen Nutzern, NFT als Gegenstand in der virtuellen Welt zu besitzen. Es besteht sogar die Möglichkeit, diese NFT nach Minecraft zu verschieben.

4. Axie Infinity (AXIE)

Dieses Projekt ist durch die virtuellen Haustiere groß und bekannt geworden, die man sich auf der Plattform anschaffen kann. Diese Haustiere, die als NFT auf der Ethereum Blockchain abgebildet sind, und einen realen Wert für die Nutzer widerspiegeln, haben sich in diesem Jahr großer Beliebtheit erfreut. Jedes Haustier hat hierbei andere Fähigkeiten.

Das Spiel ist ähnlich aufgebaut wie Pokemón. Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Haustiere (Axies) zu trainieren, weiterzuentwickeln und gegeneinander antreten zu lassen. Somit werden diese immer stärker und gewinnen immer mehr an Wert. Mehr als eine Millionen Nutzer erfreuen sich täglich an dem Gameplay von Axie Infinity. Das Spiel soll noch mit einigen Funktionen wie dem Ausbau von eigenem Land erweitert werden.

3. THETA

Der THETA Coin fasst in einem anderen Bereich Fuß. Jeder, der Streaming Plattformen nutzt, kennt wohl das Problem, dass die Videos teilweise entweder in schlechter Qualität wiedergegeben werden oder zeitweise hacken (nachladen).

Um diese Probleme zu lösen, hat THETA eine Plattform erstellt, die keinen zentralen Server hat, sondern ein dezentrales Netzwerk aufbaut. Jeder Nutzer dient hierbei als Knotenpunkt (Node), der Bandbreite zur Verfügung stellen kann, um die Plattform zum Laufen zu bringen. Die Gebühren, die auf der Plattform, welche auf der Ethereum Blockchain aufgebaut ist, anfallen, werden in TFUEL gezahlt. THETA und TFUEL stehen ähnlich wie NEO und GAS im Zusammenhang.

2. ApeCoin (APE)

Ein Token, der zwar erst seit kurzem auf dem Markt ist, jedoch in der Liste der Top 5 Metaverse Coins auf keinen Fall fehlen darf ist APE. Der ApeCoin wurde von der äußerst bekannten Firma Yuga Labs herausgebracht. Falls dir Yuga Labs bis jetzt noch nichts sagt, so wird sich dies gleich ändern. Die Firma ist der Herausgeber der beliebten Affen-NFT-Reihe, dem Bored Apes Yacht Club und aquirierte im März 2022 die CryptoPunks Reihe.

Yuga Labs hat im Mai diesen Jahres ein Metaverse Spiel unter dem Namen The Otherside herausgebracht. APE ist ein ERC20 Token, was bedeutet, dass er auf der Ethereum Blockchain abgebildet ist, und dient als nativer Token von The Otherside. Nutzer können sich mit dem Token Landstücke als NFT im Metaverse kaufen. Bei dem Erscheinen von The Otherside war die Nachfrage an diesen Landstücken so groß, dass die GAS Gebühren der Ethereum Blockchain extrem nach oben (teils tausende von Dollar pro Transaktion) geschossen ist, da die Nutzer sich gegenseitig in den Transaktionskosten überbieten wollten, um einer der ersten Landbesitzer auf The Otherside zu sein.

1. Decentraland (MANA)

Der Metaverse Coin, der derzeit die größte Marktkapitalisierung aufweist ist Decentraland. Die MANA Plattform bietet seinen Nutzern gleich eine ganze Reihe von Funktionen. Hier wird quasi eine zweite virtuelle Welt geschaffen.

Die Funktionen von Decentraland reichen von virtuellen Casino-Gängen über virtuelles Einkaufen bis hin zu einer virtuellen Unternehmensbildung. Somit bietet die Plattform eigentlich alle Erlebnisse, die auch im realen Leben gemacht werden können.

Hier stellt sich bei vielen Menschen die Grundsatzfrage: Brauchen wir das überhaupt? Wieso sollten wir in eine virtuelle Welt einsteigen, in der wir genau das gleiche machen können wie im echten Leben? Hierauf gibt es keine wirkliche Antwort. Dennoch ist hier zu erwähnen, dass das Metaverse Chancen bietet, die im echten Leben so teilweise nicht erfahren werden können.

Fazit der Top 5 Metaverse Coins

Das Metaverse bietet einige Chancen, die von einigen wohl als unnötig abgestempelt werden. Dennoch ist meiner Meinung nach davon auszugehen, dass das Metaverse in Zukunft eine tragende Rolle spielen wird. Der Hype um Decentraland ist hierbei nicht unbegründet. Im Bereich der Kryptowährungen ist diese Plattform sehr weit entwickelt und im Bezug auf Metaverse Coins sogar mit Abstand am besten. Ob sich das Metaverse im Kryptobereich jedoch durchsetzt, oder ob das langfristig über zentrale Instanzen abgewickelt wird, bleibt unklar.

 

Citadel Securities und Fidelity planen Krypto-Handelsplatz!

Citadel Securities und Fidelity planen Krypto-Handelsplatz!

Das aktuelle Marktumfeld von Kryptowährungen ist höchst volatil. Verschiedene kleine Projekte sterben durch Planungsfehler aus und bringen den Markt oft sehr stark ins Schwanken. Trotzdem scheinen viele Big Player aus der Finanz-Welt zu versuchen, Fuß zu fassen. Jetzt wurde bekannt, dass Citadel Securities und Fidelity einen eigenen Krypto-Handelsplatz planen. Das könnte dem Markt neue Hoffnung geben und das Vertrauen in die großen Kryptowährungen stärken. 

In Kürze

  • Big Player bauen Krypto-Handelsplatz
  • Citadel Securities und Fidelity
  • Bedarf an Krypto-Handelsplätzen hoch

Big Player bauen Krypto-Handelsplatz

Der Zugang zu digitalen Vermögenswerten muss verbessert werden. Unter diesem Motto bauen die Big Player der Finanz-Branche einen Krypto-Handelsplatz. Citadel Securities und Virtu Financial Inc., der Retail-Brokern Fidelity Investments und Charles Schwab Corp. haben sich hierfür zusammengeschlossen, um Kompetenz aus der Finanz-Welt zu vereinen.

Neben viel Kompetenz in der Verwahrung von Vermögenswerten für Kunden können diese auch durch verschiedene Analysten und Marktet Maker glänzen. Dabei fehlt ihnen nichts, um den Krypto-Handelsplatz auf einer seriösen Basis groß wachsen zu lassen. Dies geht aus einem Bericht von Bloomberg hervor.

Krypto-Handelsplatz online

Citadel Securities und Fidelity

Citadel Securities ist wie Fideltiy ein Finanzdienstleistungsunternehmen. Dabei fokussiert sich dieses allerdings überwiegend auf Hedgefonds und betreibt davon einige. Durch ein starkes Wachstum in den 90er-Jahren konnte das Unternehmen enorm wachsen.

Fidelity fokussiert sich mehr auf Fonds. Über 9000 werden laut Website angeboten. Dabei stützt sich die Auswahl auf die Meinung von Experten, weshalb im Bereich der Analyse von Marktsegmenten eine hohe Kompetenz vorzufinden ist.

Bedarf an Krypto-Handelsplätzen hoch

Dabei scheint der Bedarf an Handelsplätzen für Kryptowährungen hoch zu sein. Denn viele der Kunden von Fidelity scheinen Liquidität in dem Markt rund um Bitcoin und Kryptowährungen zu suchen. Herkömmliche Investoren kaufen über Coinbase oder Kraken, wobei hier oft das Problem der Liquidität vorhanden ist. Dort möchten die Dienstleister anknüpfen. 

Susan Coburn, eine Sprecherin von Fidelity, erklärte dazu:

Wir unterstützen Bemühungen innerhalb der Branche, die eine Option zur Liquiditätsbeschaffung für unsere Kunden bieten.