Bitcoin und Ethereum – Zeigen die Bullen Stärke?

Bitcoin und Ethereum – Zeigen die Bullen Stärke?

Bitcoin und Ethereum mussten gestern kurzfristig Kurseinbrüche von über 15% verzeichnen. Haben die Bullen noch genug Kraft den Bullenmarkt am laufen zu halten? War das der letzte Abverkauf vor neuen Höchstständen?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Bitcoin Ausblick
  • Ethereum Chartanalyse
  • Bitcoin Dominance

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hatte gestern einen kurzfristigen Einbruch von über 15% bei einem Tiefstand von ca. 28.800 USD. Dieser Einbruch erfolgte, da unsere 30.000 – 31.000 USD Supportzone nicht gehalten werden konnte. Wie bereits in der letzten Prognose erwähnt, umso öfter wir eine Zone testen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dass wir diese durchbrechen.

Die nächste große Supportzone hätte sich im Bereich der 25.300 – 26.000 USD befunden, doch Bitcoin hat sich dafür entschieden, unseren Jahresanfangskurs anzutesten. Dieser diente bereits 3x seit Jahresbeginn als Support und konnte uns auch diesmal vor noch größeren Kursverlusten bewahren.

Ausblick

Quelle: Tradingview*

Mittlerweile konnten wir uns von den o.g. Tiefständen deutlich erholen und befinden uns bei ca. 33.900 USD. Wir konnten unsere 30K Supportzone sofort wieder nach oben durchbrechen. Dies war sehr wichtig, da uns diese Zone sonst als Widerstand gedient hätte. Die Bullen haben Stärke gezeigt!

Momentan befinden wir uns bereits über unserer kleinen Widerstandszone, diese könnten wir in den nächsten Stunden noch einmal als Support antesten, bevor wir uns in Richtung der roten Downtrend-Linie begeben. Hier ist es vor allem wichtig, diese nachhaltig durchbrechen zu können und dass Volumen in den Markt kommt. Ein weiteres Fakeout wie zwischen dem 14. – 15.06.2021 wäre bearish zu sehen.

Sollten wir den kleinen Widerstandsbereich nicht halten können, wäre es noch einmal möglich in den Bereich der 30.000 – 31.000 USD zu fallen. Da nach dem Tag gestern noch große Unsicherheit im Markt herrscht, sollten man diesen Bereich auf jeden Fall im Blick behalten.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum hat sich zeitgleich mit Bitcoin nach unten begeben, wobei man hier sagen muss, dass es nach unserer letzten Prognose absehbar war, da wir den Support nicht halten konnten und als Widerstand bestätigt haben.

Ethereum ist bis auf ca. 1.715 USD gefallen und befindet sich momentan wieder im Bereich der 2.000 USD. Auch hier wurden wir innerhalb kürzester Zeit aufgekauft und die Bullen haben sich ebenfalls von Ihrer starken Seite gezeigt.

Im Laufe des Tages, könnten wir uns noch einmal in den Bereich der 1.800 USD begeben, um nun diesen Bereich als Support und mögliches Double-Bottom-Pattern (W-Formation) zu bestätigen.
Können wir die 2.000 USD halten, ist das anlaufen des ehemaligen Supports bei ca. 2.200 USD möglich. Hier könnte ein kleiner Rücksetzer folgen, bevor wir diesen Bereich durchbrechen können.

Bitcoin Dominance

Quelle: Tradingview*

In der Bitcoin Dominance haben wir es geschafft, die bearishe-divergence (höheres Hoch RSI/tieferes Hoch im Chart) abzubauen. Gleichzeitig sind wir im Laufe des gestrigen Tages über unsere horizontale Widerstandslinie bzw. die Neckline des Double-Bottom-Patterns gekommen.

Momentan befinden wir uns bei ca. 47% bei der Dominance. Nun ist es wichtig, mehrere Tage über dieser zu verbleiben und zu bestätigen. Das Preisziel unseres Chartpatterns liegt bei ca. 54,00%.

Klicke hier für die letzte Bitcoin und Ethereum Chartanalyse

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Weiter fallende Kurse?

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Weiter fallende Kurse?

Bitcoin und Ethereum sind über das Wochenende stark gefallen und konnten ihre jeweiligen Supportzonen nicht halten. Können wir diese Woche mit weiter fallenden Kursen rechnen? Oder gehen wir in eine Seitwärtsphase über?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Ethereum Chartanalyse
  • Bitcoin Dominance

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat es seit unserer letzten Prognose nicht geschafft, den wichtigen Bereich zwischen unserem Downtrend und dem 0.618 Fib. Retracement Level zu halten und wurde seitdem stark abverkauft. Momentan befinden wir uns bei ca. 34.300 USD an einer kleinen Supportzone.

Nachdem wir es nicht nachhaltig geschafft haben, den Downtrend zu beenden, wäre es möglich noch einmal in den Bereich der 30.000 USD zu fallen, um diesen möglicherweise noch ein letztes mal als Support zu testen. Jedoch gilt hier Vorsicht, umso öfters eine Zone getestet wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese bricht.

Etwas Hoffnung gibt uns der 4H Chart, da wir aktuell möglicherweise ein Double-Bottom-Pattern (W-Formation) bilden könnten. Hierfür müsste Bitcoin im Laufe des Tages über 36.200 USD schließen und dies bestätigen.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum hatte es über das Wochenende schwer und hat sich seit unserer letzten Prognose für die bearishe Variante entschieden. Momentan befinden wir uns bei ca. 2.100 USD und haben den ehemaligen Support als Widerstand bestätigt.

Unter uns liegt nun wenig Support. Da sich Ethereum in den letzten Wochen stärker an Bitcoin orientiert, müssen wir nun erst einmal abwarten wie sich dieser verhält. Ein Abverkauf in den Bereich zwischen 1.700 – 1.800 USD ist jederzeit möglich. In diesem Bereich hatten wir bisher starkes Kaufvolumen. Dieses könnte uns wieder möglichen Auftrieb geben.

Bitcoin Dominance

Quelle: Tradingview*

In der Bitcoin Dominance haben wir es bisher nicht über die 47.5% Dominace geschafft, die wichtig für die Bildung unseres Double-Bottom-Patterns ist. Momentan macht es eher den Anschein, dass wir eine bearish-divergence (tieferes Hoch im Chart/Höheres hoch im RSI) bilden.

Können wir es in den nächsten Tages nicht schaffen diese abzubauen bzw. umzukehren, könnte auch die Bitcoin Dominance noch einmal in den Bereich der 41 – 42% fallen.

Klicke hier für die letzte Bitcoin Chartanalyse

Klicke hier für die letzte Ethereum Chartanalyse

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

Wird Polygon (MATIC) noch notwendig sein, nachdem Ethereum 2.0 live ist?

Wird Polygon (MATIC) noch notwendig sein, nachdem Ethereum 2.0 live ist?

Aufgregung um das lang erwartete Ethereum-Update kursiert in der Krypto-Community schon seit einer Weile. Phase 0 startete im Dezember 2020. Phase 1 und 1.5 sind für 2021 geplant. Die endgültige Freigabe und vollständige Phase 2, wird irgendwann Ende 2021 oder 2022 feststehen.

In Kürze

  • Nummer 1 Trending Coins
  • Wird Polygon noch notwendig sein, wenn ETH 2.0 live ist?
  • Zukünftige Pläne von Polygon (MATIC)

Nummer 1 Trending Coin Polygon (MATIC)

Mit dem für 2021 erwarteten Release wird die Integration der PoS Shard Chains beginnen. Wie wirkt sich der Beginn dieser Upgrades auf die Token, inbesondere auf Polygon (MATIC) aus?

Polygon ist eine Layer-2 (L2) Skalierungslösung, die entwickelt wurde, um die Akzeptanz der Ethereum-Blockchain zu verbessern. Es hat erfolgreich die steigenden Probleme mit der ETH-Adoption angegangen, wie Netzwerküberlastung, langsame Transaktionsgeschwindigkeiten und geringer Durchsatz. Dies hat oft zu hohen Transaktionsgebühren (Gasgebühren) für die Benutzer geführt. Wie pro CoinGecko bestätigt, rangiert die Münze auf Platz # 1 in den Top 30 Trending Münzen.

Twitter Trending Coins

Wird Polygon (MATIC) noch notwendig sein, wenn ETH 2.0 live ist?

Wird Polygon noch notwendig sein, nachdem ETH 2.0 live ist? Dies war eines der Themen der Diskussion in einem aktuellen Unchained Podcast. Jaynti Kanani, Mitbegründer, und CEO von Polygon gab eine klare Aussage.

Derzeit unterstützt ETH rund 1,5 Millionen Transaktionen / Tag, während Polygon rund 7 Millionen Transaktionen / Tag bestätigen kann. Mit steigender Nachfrage und Skalierbarkeit rund um das kommende Upgrade werden die Transaktionszahlen in die Höhe schnellen.

Kanani fügte hinzu:

Ich bin mir zu 100% sicher, dass ETH 2.0 in ein paar Wochen mit der Nachfrage überfordert sein wird.

Ethereum 2.0 soll 64-mal skalierbarer werden

Matic hat eine Menge Erfolg in der letzten Zeit, vor allem der Preisanstieg ist überzeugend. Mark Cuban investierte einen bedeutenden ungenannten Betrag, nachdem MATICs Preis um 9000% in diesem Jahr gestiegen war.

Zukünftige Pläne von Polygon (MATIC)

Polygon

In Bezug auf die kommenden Updates des Netzwerks, erklärte Kanani:

Wir tun Optimistic Rollups, zk-rollups, Daten-Verfügbarkeit-Chains, Polkadot-ähnliche Substrate, Standalone-Chains, wo Teams kommen können und ihre eigenen Parachains erstellen können, wie bei Ethereum.

Durch diese Aussagen ist deutlich zu erkennen, dass sich das Team von Polygon (MATIC) nicht durch das Ethereum 2.0 Upgrade abschrecken lässt und weiterhin mitspielen möchte. Auch wenn Ethereum 2.0 keine Probleme haben wird, hat Polygon (MATIC) eine Daseinsberechtigung.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Lässt Ethereum Upgrade die Erlöse der ETH Miner einbrechen? London Hard Fork steht kurz bevor!

Lässt Ethereum Upgrade die Erlöse der ETH Miner einbrechen? London Hard Fork steht kurz bevor!

Das Ethereum Upgrade auf den London Hard Fork wird EIP-1559 beinhalten, welche die Menge an ETH, die Miner erhalten, reduziert. Ist das ein Fluch oder Segen für die Ethereum Miner?

In Kürze

  • Was benötigt es für das Ethereum Upgrade?
  • Wie wird die Transaktionsgebühr festgelegt?
  • Lässt das Ethereum Upgrade die Erlöse der Miner einbrechen?

Ethereum Upgrade London Hard Fork läuft erstmal auf Testnet

Der London Hard Fork, ein geplantes Upgrade für Ethereum, wird erst einmal auf Testnets überprüft und aufgespielt.

Tim Beiko von der Ethereum Foundation gab heute bekannt, dass der London Hard Fork um den 24. Juni auf dem Testnet Ropsten live gehen wird, gefolgt von Goerli am 30. Juni und Rinkeby am 7. Juli. (Alle Daten sind Schätzungen und könnten sich leicht verschieben, je nachdem, wie lange es dauert, bis Blöcke gemined werden).

Im Blogpost heißt es (frei übersetzt):

Sobald das Upgrade erfolgreich auf diesen Netzwerken aktiviert wurde, wird ein Block für das Ethereum-Mainnet gesetzt. Das sollte im Juli sein.

Ethereum Twitter

Was benötigt es für das Ethereum Upgrade?

Das London Upgrade wird fünf separate Ethereum Improvement Proposals (EIPs) implementieren. Das sind Änderungen am Code der Blockchain, die von den Community-Mitgliedern breit akzeptiert werden müssen, bevor sie angenommen werden können.

Die umstrittenste Änderung ist EIP-1559, die ursprünglich vom Ethereum-Schöpfer Vitalik Buterin vorgeschlagen wurde. Sie ändert die Art und Weise, wie die Netzwerkgebühren funktionieren und wie die Miner, die Leute, welche die Software betreiben, die alle Transaktionen verarbeitet und neue ETH prägt, entlohnt werden.

Wie wird die Ethereum Transaktionsgebühr aktuell festgelegt?

Derzeit muss jedes Mal, wenn jemand eine Transaktion durchführt oder mit einem Smart Contract auf Ethereum interagiert, eine Gebühr festgelegt werden, was mehr oder weniger ein Ratespiel ist. Um eine Transaktion schnell durchzuziehen, kann man eine hohe Gebühr festlegen, was fast sicherstellt, dass die Miner sie in einen Block aufnehmen.

Wenn die Gebühr zu niedrig angesetzt wird, wird diese Transaktion wahrscheinlich warten, bis die Miner weniger damit beschäftigt sind, höher bezahlte Transaktionen zu verarbeiten. Geschwindigkeit ist in mehreren Fällen wichtig, einschließlich beim Handel auf Ethereum-basierten dezentralen Börsen wie Uniswap, wo Token-Preise schnell schwanken können. Händler verlieren Geld, wenn sie warten. Dies hat in den letzten Monaten häufig zu Kritik aus der Community geführt.

Wie wird das Problem der hohen Gebühren gelöst?

Um dieses Problem zu lösen, wird EIP-1559 die Kapazität von Blöcken verdoppeln.

Das bedeutet, dass Blöcke die meiste Zeit über zusätzliche 100% ihrer Kapazität haben werden, die sie mit Transaktionen füllen können. Solange also eine Transaktion mit einer höheren Gebühr als der Basis Gebühr gesendet wird und ein Trinkgeld für den Miner enthält, wird sie in die nächste Handvoll Blöcke aufgenommen.

Die zusätzliche Transparenz wird als eine Verbesserung der Benutzererfahrung angepriesen. Einige Miner, jedoch, behaupten, dass es schädlich für ihre Erfahrung ist. Unter EIP-1559 wird diese Grundgebühr verbrannt, anstatt an die Miner zu gehen. Die Idee ist, ETH, das keine Angebotsgrenze wie Bitcoin hat, in ein deflationäres Asset zu verwandeln, oder zumindest einen deflationären Druck zu erzeugen.

Lässt das Ethereum Upgrade die Erlöse der Miner einbrechen?

Ethereum Upgrade

Weniger ETH im Umlauf sollte theoretisch gut für Miner sein, weil es die Nachfrage und den Börsenpreis für Ethereum erhöhen kann, den Miner immer noch als Belohnung erhalten, wenn sie einen neuen Block erstellen.

SparkPool, der größte Mining-Pool in Ethereum, ist nicht überzeugt und hat sich gegen die Änderung ausgesprochen. Im Februar schrieb er:

EIP 1559 burning tx fee ist eine Umverteilung des Reichtums, vom Miner zum Halter. Das ist, warum so viele Menschen es unterstützen. Aber es ist eine Tyrannei der Mehrheit im Namen der besseren User Experience. Es ist Räuberei.

Solange London nur auf Testnetzen ist, ist es nur experimenteller Raub. Aber das Upgrade ist fast da.

Es ist möglich, dass dieses Upgrade die Einnahmen der Ethereum Miner um bis zu 50% einbrechen lässt, was früher ein Grund für den Versuch einer Miner-Revolte war, wie es jetzt heißt. Allerdings scheint sich die Situation seit der ersten Reaktion beruhigt zu haben.

Das Upgrade selbst wurde lange erwartet und viele sind immer noch sehr aufgeregt darüber. So sehr, dass es als einer der größten kommenden bullishen Katalysatoren für Ethereum betrachtet wird.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Ethereum Chartanalyse – Breakout oder Breakdown?

Ethereum Chartanalyse – Breakout oder Breakdown?

Ethereum hat in den letzten Tagen gegenüber Bitcoin an Boden verloren. Was können wir diese Woche noch erwarten? Ist die Zeit der Outperformance bei Ethereum vorüber?

In Kürze

  • Ethereum Chartanalyse
  • Ausblick
  • ETH/BTC Chartanalyse

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Ethereum (ETH) befindet sich seit unserer letzten Prognose weiterhin zwischen der Support- und Widerstandszone. Momentan liegt ETH bei ca. 2.460 USD und liegt 3% gegenüber dem Vortag im Minus.

Noch konnte auf den kleineren Zeiteinheiten (4H-Chart) kein höheres Hoch, im Gegensatz zu Bitcoin, gebildet werden. Somit befinden wir uns weiterhin in einer unentschlossenen Marktphase und warten auf einen möglichen Impuls nach oben oder unten.

Ausblick

Quelle: Tradingview*

Da es im Moment keine klare Richtung gibt, schauen wir uns beide Szenarien genauer an. Beginnen wir mit der bullishen Variante:

Hierzu muss Ethereum zunächst einmal das letzte Hoch heraus nehmen. Dieses liegt momentan bei ca. 2.650 USD. Sollten wir dieses brechen, wäre eine Bestätigung wünschenswert (Widerstand wird zu Support) und wir könnten den großen Widerstand erneut anlaufen.

Kann ETH jedoch unseren unteren Support nicht halten bzw. bestätigt nach unten durchbrechen, könnten wir noch einmal in den Bereich der 2.000 USD fallen. In diesem Bereich wurden wir das letzte mal sehr gut aufgekauft.

ETH/BTC Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch im ETH/BTC Chart haben wir zwei mögliche Verläufe. Momentan hält unser Support im Tageschart noch. Sollte Ethereum sich für die o.g. bullishe Variante entscheiden, könnte wir hier einen Bounce (grün) in Richtung Widerstand sehen.

Sollten wir jedoch den Support bestätigt durchbrechen, könnte sich ein Double-Top (M-Formation/rot) gebildet haben, und wir könnten in Richtung unseres 2. Supports bei ca. 0,45 BTC fallen. Dies wäre das technische Preisziel des Double-Top-Patterns.

Nach Wochen der Outperformance gegenüber Bitcoin, ist die bearishe Aussicht nicht unwahrscheinlich.

Klicke hier für die letzte Bitcoin/Ethereum Chartanalyse

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Wochenausblick

Bitcoin und Ethereum Chartanalyse – Wochenausblick

Bitcoin und Ethereum starten jeweils stark in die Woche. Wie geht es nun die nächsten Tage weiter? Können wir stärker wachsende Kurse sehen?

In Kürze

  • Bitcoin Chartanalyse
  • Ethereum Chartanalyse
  • Bitcoin Dominance

Bitcoin Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Seit unserer letzten Bitcoin-Prognose, hat sich der Kurs so verhalten, wie wir vermutet haben. Nach einem bullishen Wochenstart befinden wir uns momentan bei ca. 40.600 USD und somit 4% im Plus seit gestern.

Bisher konnten wir alle Widerstandszonen ohne Probleme durchbrechen. Nun liegt der große Widerstand bei ca. 42.000 USD vor uns. Hier erwarte ich erst einmal eine Reaktion und einen möglichen Abverkauf, bevor wir womöglich in den nächsten Tagen diesen durchbrechen könnten.

Wichtig ist vor allem, dass wir auf den kleineren Timeframes (Zeiteinheiten), ein höheres Hoch gebildet haben und somit erst einmal den Downtrend beendet haben.

Ethereum Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Auch Ethereum hat sich über das Wochenende an unsere Supportzone gehalten und diese für eine mögliche Trendumkehr genutzt. Momentan befinden wir uns bei ca. 2.550 USD.

Nun liegt ebenfalls über uns bei ca. 2.800 USD eine starke Widerstandszone, in Form des 0.382 Fib. Retracement Levels. In den nächsten Tagen ist es wichtig, dass wir diese mit Volumen und mehreren 4H-Schlusskursen durchbrechen und halten können.

Mögliche Preisziele wären erst einmal die 3.080 USD, bis hin zu unserem Golden-Pocket (0.618 – 0.65 Fib. Retracement Level) bei ca. 3.371 USD.

Bitcoin Dominance

Quelle: Tradingview*

Bitcoin hat sich über das Wochenende weiterhin Dominance zurückgeholt und zeigt Stärke gegenüber den Altcoins. Momentan liegen wir bei ca. 46%.

Weiterhin können wir sehen, wie sich unser Double-Bottom-Pattern (W-Formation) immer deutlicher ausbildet. Ein mögliches Ziel wäre hier bis zum Ende der Woche die 50% Dominance Marke.

Klicke hier für die letzte Bitcoin-Prognose

Klicke hier für die letzte Ethereum-Prognose

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!