Kauft Goldman Sachs Celsius Network für 2 Mrd. USD?

Kauft Goldman Sachs Celsius Network für 2 Mrd. USD?

Möchte die Investment-Bank Goldman Sachs Celsius Network kaufen? Laut einigen Gerüchten, die aktuell die Runde machen, soll das schon bald passieren. Nachdem die Kurse der meisten Kryptowährungen in einen klaren Bärenmarkt übergegangen sind, soll es sich hierbei um ein Schnäppchen handeln, denn aufgrund der Liquiditätsprobleme gibt es bei dem Krypto-Kreditgeber Celsius Network aktuell eine Sperre bei den Auszahlungen.

In Kürze

  • Kauft Goldman Sachs Celsius Network?
  • Der Fall von Celsius Network
  • Ehemaliger Bitmex CEO äußert sich

Kauft Goldman Sachs Celsius Network?

Seit einigen Monaten ist das Krypto-Projekt Celsius Network in einer Schieflage. Sollte sich die Situation nicht verbessern, könnte dies eine Insolvenz für das Unternehmen bedeuten. Jetzt werden erste Gerüchte laut, dass Goldman Sachs Celsius Network für eine Summe von 2 Milliarden USD kaufen soll, falls eine Insolvenz tatsächlich eintreten sollte.

Die Plattform konnte insgesamt ein Vermögen von über 11 Milliarden USD aufhäufen und hat davon 9 Milliarden USD verliehen. Dabei wäre ein Kaufpreis von 2 Milliarden USD ein richtiges Schnäppchen für die Investment Bank Goldman Sachs.

Goldman Sachs Celsius Network

Der Fall von Celsius Network

Vor allem in Zeiten des Bärenmarktes haben es kleine Altcoin Projekte sehr schwer. Viele blähen sich in Zeiten eines Bullenmarktes mit viel Kapital auf, was bei fallenden Kurse umso schneller wieder herausgezogen wird. Auch im Bereich des Krypto-Lendings über Kredite und Darlehen ist eine große Gefahr bei der Schwankung der Kurse von Kryptowährungen vorhanden.

Denn wenn einmal ein Lending-Vertrag abgeschlossen wird, sich aber die Preise der darin genannten Kryptowährungen stark verringern, kann das auch die Rahmenbedingungen des Vertrages verzerren. Sollte dies zu oft passieren, kann so eine Krypto-Plattform schnell Liquiditätsprobleme bekommen. Auch Celsius Network hat jetzt Auszahlungen gestoppt.

Ehemaliger Bitmex CEO äußert sich

Aktuell scheinen einige Gerüchte zu dem Kauf die Runde zu machen. Der ehemalige CEO und Mitbegründer von Bitmex, Arthur Hayes, erklärte dazu, dass Goldman Sachs Celsius Network nicht mit Eigenkapital aufkaufen wird. Eher werden verschiedene Investoren zusammengeführt, um letztendlich die Summe von 2 Milliarden USD aufbringen zu können. 

Er erklärt:

Bitte glauben Sie nicht, dass Goldman Sachs ihr eigenes Geld aufs Spiel setzt, wenn sie es nicht ausdrücklich sagen. Die Investment Bank tut das, was Beraterbanken tun: Sie versammeln einen Haufen Investoren und helfen ihnen, den Kauf von stark getroffenen Vermögenswerten gegen eine fette Gebühr zu strukturieren.

Bitcoin xPub: Durch hierarchisch deterministische Wallets mit einem Schlüssel mehrere Adressen generieren!

Bitcoin xPub: Durch hierarchisch deterministische Wallets mit einem Schlüssel mehrere Adressen generieren!

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage, was ein xPub ist und welche Vorteile er bietet. Durch BIP 32 wurden so erstmalig hierarchische deterministische Wallets ermöglicht. Doch welche Vorteile bieten diese? Das erfährst Du in diesem Artikel!

In Kürze

  • Was ist ein xPub?
  • Unterschied: Vergangenheit und Gegenwart
  • Vorteile und Nachteile des xPub
  • xPub in der Praxis

Was ist ein xPub?

Durch einen xPub können für die Nutzer der Bitcoin-Blockchain entscheidende Funktionen ermöglicht werden. Ein großes Problem der Blockchain ist, dass diese pseudonym aufgebaut ist. Das heißt, dass zwar die öffentlich erkennbaren Adressen in der Bitcoin-Blockchain keinen direkten Namen des Nutzers enthalten, allerdings eine eindeutig und für immer nachvollziehbare Adresse (vergleichbar mit einer IBAN).

Sollte also einmal die öffentliche Adresse eines Nutzers mit seinen persönlichen Daten wie Name oder E-Mail veröffentlicht werden, ist es für jeden nachvollziehbar, welche Coins auf der Blockchain bewegt wurden. 

Aus diesem Grund kam die Idee der hierarchisch deterministischen Wallets auf. Dabei können durch erweiterte öffentliche Adressen untergeordnete erstellt werden. Das heißt, dass es durch einen xPub seit dem BIP 32 möglich ist, durch einen privaten Schlüssel mehrere öffentliche Adressen zu generieren.

Diese untergeordneten öffentlichen Adressen werden als Kinder der übergeordneten betrachtet. Durch einen speziellen Schlüssel, der xPub genannt wird, können – ohne die Eingabe des privaten Schlüssels – mehrere öffentliche erstellt werden. Dadurch muss nicht immerzu der private Schlüssel eingegeben werden, wenn eine Transaktion ausgeführt wurde.

Bitcoin xPub

Unterschied: Vergangenheit und Gegenwart

In der Vergangenheit wurden aufgrund der eben erwähnten, pseudonymen Probleme von Bitcoin meistens nicht die gleiche Adresse für mehrere Transaktionen verwendet. Denn dabei ist die Gefahr des Daten-Diebstahls sehr groß. 

Daher wurde für eine neue Transaktion meistens ein neuer privater Schlüssel generiert, welcher dann für den Empfang einer neuen Transaktion genutzt wird. Dabei ist die Gefahr groß, dass Betrüger bei der Generierung des privaten Schlüssels diesen entwenden und die von Dir eingezahlten Coins entwenden. 

Durch BIP 32 und der Entwicklung von hierarchisch deterministischen Wallets können Nutzer, die regelmäßig Transaktionen an die gleiche Wallet tätigen möchten, ohne die Eingabe des privaten Schlüssels, nur durch die Nutzung des xPubs mehrere öffentliche Adressen generieren. Dies ist ein enormer Vorteil bei der Lagerung von Bitcoin im Cold Storage.

Vorteile und Nachteile des xPub

Vor allem bei Verlust des xPub sind nicht gleich alle Coins weg, wie es beim Verlust der privaten Schlüssels der Fall war. Daher bietet ein xPub einen effektiven Schutz vor dem Entwenden des privaten Schlüssels.

Trotzdem kann ein Angreifer durch den xPub auf alle anderen öffentlichen, untergeordneten Adressen schließen. Dadurch könnte ein Angreifer also nicht nur eine öffentliche Adresse Deinen Transaktionen zuordnen, sondern allen durch den xPub auf allen, die jemals erstellt wurden schließen. 

Ein weiterer Vorteil des xPub ist, dass insgesamt 462 untergeordnete Adressen erstellt werden können. Technisch unterteilen diese sich in zwei Gruppen, mit jeweils 231 untergeordneten Adressen. Diese unterschieden sich im Index und haben damit technisch eine andere Spezifikation, funktionieren aber alle gleich.

xPub in der Praxis

Vor allem für Unternehmer bietet dieses Tool eine Einsparung von Kosten und Risiken. Denn jetzt muss nicht für jede Transaktion von Kunden Immer eine neue öffentliche Adresse generiert werden. Durch einen festen Zyklus können so Prozesse zusammengelegt und damit Kosten gespart werden. 

In einem Online-Shop kann ein Betreiber also zum Beispiel einmal die Woche einen Zahlungslauf durchführen. Dabei generiert er nur einen privaten Schlüssel, mit dem er die Transaktionen der Nutzer empfängt. Durch den xPub können so eine einfache und für den Datenschutz offene Möglichkeit gefunden werden, um die Abwicklung von Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain für Shop-Betreiber vereinfachen.

Auf GitHub findest Du alle wichtigen Daten zu dem BIP 32 und der Entstehung von hierarchisch deterministische Wallets in der Bitcoin-Blockchain. 

Kolumbien: Bitcoin die Lösung (gegen Kokain)?

Kolumbien: Bitcoin die Lösung (gegen Kokain)?

Kolumbien: Das mit hoher Spannung erwartete Duell um die Präsidentschaft im südamerikanischen Land hat nun ein historisches Ergebnis hervorgebracht: Zum aller ersten Mal in der Geschichte konnte sich ein linksgerichteter Kandidat durchsetzen und das Votum für sich gewinnen.

In Kürze

  • Gustavo Petro gewinnt das Votum knapp
  • Petro will versuchen mit Bitcoin das Kokain im Land zu verdrängen
  • Der mögliche Ausweg durch Bitcoin

Gustavo Petro gewinnt das Votum knapp

Wie die NYTimes berichtet, haben nur 58% der 39 Millionen Wähler in Kolumbien an der Wahl teilgenommen und Ihre Stimme abgegeben. Mit über 50% der gesamten Stimmen wurde Gustavo Petro nun zum Präsidenten in Kolumbien gewählt.

Ein ganz besonders wichtiger Faktor für den Erfolg von Petro war seine Mitstreiterin Francia Márquez. Historisch:  Die Umweltaktivistin und Preisträgerin des Umwelt-Nobelpreises wird als erste afro-kolumbianische Frau Vizepräsidentin in dem südamerikanischen Land.

Er wird der erste linksgerichtete Präsident des Landes sein.

Petro hat übrigens stark mit der Idee des Gelddruckens geliebäugelt. Somit unterstützte er letztes Jahr die Gelddruckpolitik der amerikanischen Notenbank FED während der Corona-Pandemie und betrachtete sie als Erfolg. Alle wissen natürlich, wie sich das auf den Dollar auswirkt, und für Volkswirtschaften mit besonders schwachen Währungen wie in Venezuela und Argentinien sieht es noch viel schlimmer aus.

Kolumbien Bitcoin

Petro will versuchen mit Bitcoin das Kokain im Land zu verdrängen

Wie wir alle wissen, ist Kolumbien mitunter für die enorme Kokainproduktion bekannt, und dies ist eine der Hauptsorgen. Kolumbien ist der auf der gesamten Welt größte Produzent dieser Droge. Nun hat Petro die Banker, den Öl- und Bergbausektor und die mächtigsten Kokainlieferanten gegen sich. Es wird mit Sicherheit keine leichte Präsidentschaft für Petro werden.

Spannend: Petros Rede enthielt Themen, die von anderen Politikern im Land oft ignoriert werden, darunter auch die Mutter aller Kryptowährungen, dem Bitcoin.

Sein Gegenkandidat Rodolfo Hernández sprach sich jedoch dagegen aus, den Menschen in Kolumbien den Kauf von Bitcoin zu empfehlen. Ob die Drogenkartelle diesen Übergang leicht akzeptieren werden, bleibt spannend abzuwarten.

Ebenso wurde darauf hingewiesen, dass die Energiematrix Kolumbiens bereits von Wasserkraft dominiert wird, die durchaus dabei helfen könnte, den Bitcoin mit erneuerbarer Energie zu schürfen.

Was wäre, wenn die Pazifikküste das Gefälle der Flüsse in den westlichen Bergen nutzen würde, um die gesamte Energie der Küste zu produzieren und Kokain durch Energie für Kryptowährungen zu ersetzen? Die Kryptowährung ist reine Information und damit Energie.

Der mögliche Ausweg durch Bitcoin

Erst im vergangenen Jahr demonstrierten Hunderttausende wochenlang im ganzen Land gegen die soziale Ungleichheit, Armut, Korruption, Umweltzerstörung, Privatisierungen, die systematische Ermordung von Aktivistinnen und Aktivisten und Polizeigewalt.

In einem Tweet, der auf Petro antwortet, heißt es:

Bitcoin wird der einzige Ausweg für den Durchschnittsbürger sein, wenn seine Politik des exzessiven Gelddruckens eine bereits schwache Währung wie den Peso zerstört. Ganz zu schweigen von der inflationären Wirkung, die zerstörerisch für die kleine Mittelschicht ist, die wir in Kolumbien haben.

Die rechts-konservative Regierung des nun scheidenden Präsidenten Iván Duque reagierte mit hoher Gewalt und Repressionen auf die vielen Proteste. Insgesamt kamen bei diesen Massenprotesten im Land 44 Menschen ums Leben.

Es bleibt also abzuwarten, ob und vor allem wie sich die Adoption in dem südamerikanischen Land entwickeln wird. Einen starken Befürworter hat der Bitcoin jedenfalls schon, und dies ist kein geringerer als der neue kommende Präsident Gustavo Petro.

BlueWallet Erfahrungen: Bitcoin Lightning Network in der Hosentasche!

BlueWallet Erfahrungen: Bitcoin Lightning Network in der Hosentasche!

Die BlueWallet zeichnet sich durch die Verfügbarkeit des Bitcoin Lightning Networks aus. Darüber hinaus besitzen Nutzer ihren privaten Schlüssel selbst, was ein sehr wichtiger Faktor bei der Aufbewahrung von Bitcoin ist. Wie genau die BlueWallet aufgebaut ist und was diese kann, erfährst Du in diesem Artikel.

In Kürze

  • BlueWallet Erfahrungen
  • Die Einrichtung der BlueWallet
  • Bitcoin Lightning Lösung für die Hosentasche
  • Privaten Schlüssel richtig speichern
  • BlueWallet als Werkzeug für Einsteiger

BlueWallet Erfahrungen und Sicherheit

Die BlueWallet gibt es aktuell nur als mobile Version für iOS- und Android-Geräte. Daher ist die Aufbewahrung vor allem für kleinere Beträge bzw. kürzere Zeiträume geeignet. Neben der Erstellung einer neuen Wallet können auch bestehende importiert werden. Darüber hinaus glänzt die App vor allem mit Sicherheitsfeatures. Neben dem normalen Verwahren von Bitcoin im BlueWallet ist darüber hinaus noch eine direkte Lightning-Wallet integriert, oder die neuartige Funktion der Multisignaturen. Bei Multisignaturen gibt es mehrere private Schlüssel, weshalb wegen der Komplexität hier Anfängern unbedingt abgeraten wird.

Denn durch einen speziellen Mechanismus können falsche Bitcoin-Wallets entschlüsselt und so Dein Zugang geschützt werden. Ebenfalls ist eine Verbindung über Electrum mit dem eigenen Full Node möglich. Vor allem beim Datenschutz kann das Wallet durch diese Node-Schnittstelle punkten, da keine Services von unbekannten Dritten genutzt werden muss (Blockchain-Explorer). Durch eine mehrstufige Verschlüsselung des Passworts ist zusätzliche Sicherheit gegeben.

Durch die Verfügbarkeit auf dem mobilen Endgerät kann die Wallet bei Diebstahl des Mobiltelefons schnell in ungewollte Hände geraten. Daher gibt es eine sichere Cold Storage Lösung für die dauerhafte Bitcoin-Verwahrung. Ebenfalls gibt es viele Freiheiten bei der Auswahl von Gebühren. Denn diese sind benutzerdefiniert zu wählen und können auch bei einem Satoshi liegen.

Mit einer Watch-Only-Funktion ist es möglich, xPubs zu integrieren und dadurch nur die Bewegungen auf einem Wallet zu verfolgen – ganz ohne einen privaten Schlüssel zu hinterlegen.

BlueWallet Testbericht

Die Einrichtung der BlueWallet

Um das BlueWallet zu downloaden, gehe mit einem Android oder iOS-Gerät in den zugehörigen App-Store und lade die App herunter.

Öffne die App. Danach wird dir das nachstehende Bild angezeigt. Klicke hier auf „Add a wallet“.

BlueWallet Erfahrungen 1

Danach kommst Du ins nächste Fenster und hast drei Auswahlmöglichkeiten. Entweder ein normales Bitcoin-Wallet zu erstellen, ein Bitcoin Lightning Wallet, oder ein Vault für Multisignaturen. Um die einfache und native Version von Bitcoin zu nutzen, klicke auf Bitcoin. In unserem Beispiel möchten wir ein Bitcoin Lightning Wallet für die Hosentasche erstellen, weshalb wir auf „Lightning“ klicken.

BlueWallet Erfahrungen 2

Das Wallet ist jetzt bereits erstellt. Der QR-Code, welcher Dir im nachfolgendem Fenster angezeigt wird, ist dein Wallet-Backup. Diesen solltest Du Dir definitiv aufschreiben. Dabei kannst Du entweder einen Screenshot vom QR-Code machen, oder die Zeichenfolge abschreiben. Am besten immer ein doppeltes Backup machen, falls eins beschädigt wird.

BlueWallet Erfahrungen 3

Wichtig: Verwende in keinem Fall das Wallet, welches Du in diesem Artikel siehst. Da es öffentlich ist, können von unbekannten Dritten jederzeit Kryptowährungen abgezogen werden. Bedenke stets, dass Du Dir das Wallet selbst generierst und keinen Dritten den Zugang gibst.

Im nächsten Schritt ist das Wallet bereits fertig eingerichtet. Kinderleicht, oder? Durch das Scannen von anderen Wallet-Adressen, kannst Du jetzt Bitcoin empfangen. Um ein neues Wallet zu erstellen, kannst Du einfach dem oben beschriebenen Ablauf folgen.

BlueWallet Test

Bitcoin Lightning Lösung für die Hosentasche

Vor allem durch die Bitcoin Lightning Lösung des BlueWallets ist es so weit verbreitet. Denn in Sekundenschnelle sind so Transaktionen ohne Gebühren möglich, welche in weniger als einer Sekunde abgeschlossen sind. Durch dieses Feature ist vor allem die Bezahlung im herkömmlichen Laden um die Ecke so schnell wie mit Bargeld möglich. Ohne das Lightning Network werden bei der Bitcoin-Blockchain in einem 10-Minuten-Zyklus neue Transaktionen bestätigt.

In der BlueWallet ist das Lightning Network ohne Konfiguration sofort integriert. Dadurch kannst Du das Wallet wie eine Bargeldbörse direkt aus der Hosentasche heraus im Laden nutzen. In Ländern wie El Salvador wird dies in bereits heute so millionenfach abgewickelt. Vor allem aus Gründen des Datenschutzes nutzen nicht viele dort die Lightning-Wallet des Staates, sondern steigen auf unabhängige Lightning Wallets um – unter anderem das BlueWallet.

Privaten Schlüssel richtig speichern

Bei der Nutzung eines eigenen Wallets ist es vor allem für Anfänger enorm wichtig, den privaten Schlüssel richtig zu speichern. Denn jeder, der diesen hat, kann auf die Kryptowährungen auf der jeweiligen Adresse zugreifen. Daher musst Du unbedingt von Dritten unabhängig den privaten Schlüssel dokumentieren und mehrfach ein Backup davon machen. Sonst ist im Falle des Verlustes des mobilen Endgeräts auch der Zugriff zum Wallet für immer verwehrt.

Auch die Nutzung des eigenen Nodes mit der BlueWallet ist laut einer Umfrage in Twitter von 2021 bei fast 40% der Nutzer:

BlueWallet Twitter

BlueWallet als Werkzeug für Einsteiger

Einsteiger, die das erste mal Bitcoin gekauft haben, für die ist das BlueWallet zu empfehlen. Denn die frisch gekauften Bitcoins liegen meistens auf einer zentral kontrollierten Börse. Diese Börse kann jederzeit gehackt werden, oder noch schlimmer, jederzeit einen Exit-Scam begehen, weshalb die Coins unbedingt auf ein sicheres Wallet transferiert werden. Dabei ist es wichtig, dass nur Du die Schlüssel zu diesem Wallet innehast.

Bedenke dabei stets:

Not your Keys, not your Coins!

Zwar ist das BlueWallet durch die oben beschriebenen Gefahren anfällig, trotzdem sind die Kryptowährungen sicherer, als auf einer zentralen Börse. In wenigen Sekunden ist es so für Anfänger möglich, die gekauften Bitcoins sicher zu verwahren. Dies sollte als Standard für jeden Nutzer angesehen werden.

Die Blockchain-Technologie hat das Zeug die Welt zu verändern

Die Blockchain-Technologie hat das Zeug die Welt zu verändern

Heute schauen wir uns etwas genauer an, wobei es bei der sogenannten ,,Blockchain-Technologie“ wirklich geht & welche Vorteile Sie mit sich bringen kann.

In Kürze

  • Die Geschichte der Blockchain-Technologie
  • Blockchain für Unternehmen
  • Die Blockchain-Technologie auf dem Vormarsch

Die Geschichte der Blockchain-Technologie

Wusstest Du bereits folgendes? ,Die Urform der Blockchain wurde 1991 von Stuart Haber und W. Scott Stornetta entwickelt. Sie kamen als Erste auf die Idee, Dokumente in Datenblöcken mithilfe von Hash-Werten und Zeitstempeln zu verschlüsseln und aneinanderzuketten.`

Die Blockchain bietet eine sehr große Effizienz, und das ist der Hauptgrund, warum sich ihre Verwendung im nächsten Jahrzehnt immer mehr durchsetzen wird.

In den letzten vier bis fünf Jahren hat sich der Einsatz von Blockchain weltweit enorm ausgeweitet, und jede Branche erforscht mittlerweile verschiedene Anwendungsfälle für diese Technologie. Es gibt zahlreiche Aspekte der Blockchain – von geschäftlichen, bis hin zu technischen.

Es ist am besten, das Thema Blockchain in zwei große Kategorien zu unterteilen, um die Entwicklung des Ökosystems und die wichtigsten Vorteile und Innovationen zu verstehen, die es bietet. Eine davon ist die Kryptowährung, wo wir unterschiedliche Sektoren wie Finanzdienstleistungen, Versicherungen und Kapitalmärkte abdecken, einschließlich Operationen durch Private Equity und Risikokapital. Dann gibt es die Geschäftswelt, in der es darum geht, wie die Blockchain-Technologie in verschiedenen Sektoren effizient eingesetzt werden kann.

Blockchain-Technologie

Blockchain für Unternehmen

Der wichtigste Anwendungsfall ist die Rückverfolgbarkeit bzw. die Herkunft der Daten. In der Zukunft, mit der dezentralen technologischen Revolution und Entwicklung, wird es notwendig sein, die Verbraucher zu verstehen und ihnen volle Transparenz zu bieten. Wenn sie beispielsweise Krebsmedikamente kaufen, welche einen sehr hohen Preis haben, müssen sie wissen, dass sie authentisch sind. Und hier bietet die Blockchain-Technologie eine technologische Lösung. Daher könnten diese Lieferketten ein entscheidender Anwendungsfall für Blockchain sein, insbesondere mit Blick auf das nächste Jahrzehnt.

Der zweite Anwendungsfall bezieht sich auf den Peer-to-Peer-Handel. Aber wie hängt der P2P-Handel mit der Lieferkette wirklich zusammen? Das hat mit dem Logistikmarkt zu tun. Nehmen wir an, ein Unternehmen möchte einen Container von Amsterdam nach Australien verschiffen. Er muss zu einer Reederei gehen, die unter anderem einen Container auf ein Schiff umlädt. Auch auf der anderen Seite der Straße gibt es Transportunternehmen, die das Gleiche tun. Sie entladen den Container und leiten ihn an den Importeur weiter. Aber was wäre, wenn es einen Marktplatz oder eine Plattform gäbe, auf der man sehen könnte, wie viele Schiffe am nächsten Tag oder in der nächsten Stunde fahren werden?

Und der dritte und letzte Aspekt betrifft den Austausch von Dokumenten: Wie können alle Konnossemente, Akkreditive und Zertifikate digital gespeichert werden? Derzeit ist dies mit einer Cloud-Lösung möglich, aber es ist einfach, ein PDF zu hacken. Und es hat Fälle gegeben, in denen Reedereien mit Millionen und sogar Milliarden von Dollar an Betrug konfrontiert waren, so dass sie gezwungen waren, an Papierdokumenten festzuhalten, weil sie wussten, dass Papier ein akkurater Beweis ist und sie etwas Greifbares in den Händen haben.

Lese dazu: Dieser Gaming-Hersteller setzt auf die Blockchain-Technologie!

Blockchain-Technologie auf dem Vormarsch

Die Blockchain-Technologie wurde weltweit vor allem durch die Mutter aller heute bekannten Kryptowährungen, dem Bitcoin bekannt. Eine Blockchain ermöglicht zudem eine Dezentralisierung ganzer Systeme und erlaubt dessen Nutzern eine anonyme Interaktion. Aktuell bestehende Probleme wie z.B. die schlechte Skalierbarkeit oder die komplizierte Integration in die bestehende Systemlandschaft werden wohl in naher Zukunft behoben, sodass diese Technologie mit zahlreichen Vorteilen überzeugen wird.

 

Bericht zeigt: Banken verbrauchen 56 Mal mehr Energie als Bitcoin!

Bericht zeigt: Banken verbrauchen 56 Mal mehr Energie als Bitcoin!

In diesem Beitrag geht es um ein vielfach diskutiertes Thema: Der Bitcoin & der damit verbundene Energieverbrauch. Hier findest Du interessante Daten & Thesen.

In Kürze

  • Bankensystem kostenintensiver als Bitcoin?
  • Bericht mit jahrelanger Forschung
  • Mehr Offenheit gegenüber Bitcoin

Bankensystem kostenintensiver als Bitcoin?

Eine Analyse von Bitcoins Proof-of-Work und dem Lightning Network entlarvt das derzeitige Bankensystem als energiehungrig und zeigt, dass Bitcoin besser für den Planeten ist. Bitcoin ist definitiv eine Alternative.

Neue Zahlen über den Energieverbrauch, die Effizienz und die Skalierbarkeit von Bitcoin (BTC) entlarven den Bankensektor und lassen die weltweit größte Kryptowährung in einem neuen Licht erscheinen.

In einem von Michel Khazzaka, einem IT-Ingenieur, Kryptografen und Berater, veröffentlichten Forschungsbericht, wird berechnet, dass Bitcoin-Zahlungen ,,eine Million Mal effizienter“ sind, als das herkömmliche Finanzsystem. Außerdem verbraucht der Bankensektor ,,56 Mal mehr Energie als Bitcoin“. Sehr interessant, oder? Wobei der Bitcoin schon oftmals als ein sogenannter ,,Stromfresser“ bezeichnet wurde.

Bericht mit jahrelanger Forschung

Der Bericht fasst insgesamt vier Jahre Forschung zusammen und schlägt eine neue Berechnung für die Schätzung des Energieverbrauchs von Bitcoins Proof-of-Work vor. In einem Interview sagte Khazzaka:

Bitcoin Lightning und Bitcoin im Allgemeinen sind wirklich großartige und sehr effiziente technologische Lösungen, die es verdienen, in großem Maßstab angenommen zu werden. Diese Erfindung ist brillant genug, effizient genug und leistungsfähig genug, um von der breiten Masse angenommen zu werden.

Bitcoin Banken Energie

Khazzaka, der Ende 2021 das Zahlungsberatungsunternehmen Valuechain gegründet hat, schlägt eine Alternative zu den Energieschätzungen des Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index (CBECI) vor.

Unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Lebensdauer von Bitcoin-Mining-Maschinen sowie der Rate, mit der neue IT-Materialien geschaffen werden, schlägt Khazzaka vor, dass Bitcoin 88,95 TWh pro Jahr verbraucht, also deutlich weniger als die Schätzung von Cambridge.

Als Zahlungsspezialist, der im Jahre 2003 seine Dissertation über Kryptographie schrieb und 2011 Bitcoin entdeckte, nimmt Khazzaka auch den Bankensektor unter die Lupe, um die beiden Geldsysteme effektiv zu vergleichen. Khazzaka sagte, dass er ,,wirklich jeden Aspekt des Bankensektors unterschätzt“, und im Gegensatz zu Kritikern ist sein Bericht ,,voreingenommen gegenüber dem aktuellen Bankensystem.“

Dennoch kommt er unter Berücksichtigung der Geldschöpfung, des Geldtransports, des Energieverbrauchs der physischen Bankeninfrastruktur usw. zu einer Zahl von 4.981 TWh. Aufgerundet sind es 5.000 TWh, die der klassische Zahlungsverkehr jährlich verbraucht. Folglich verbraucht das Bankwesen 56 Mal mehr Energie als Bitcoin. Wer hätte dies gedacht?

Der Bericht kommt demnach zu dem Schluss, dass Bitcoin durch die Kombination von Bitcoin und dem Lightning Network ,,194 Millionen“ Mal energieeffizienter ist, als ein klassisches Zahlungssystem.

Für Khazzaka legt der Bericht offen, dass die ,,Banken- und Zahlungsindustrie Blockchain und vielleicht sogar Bitcoin übernehmen muss“. Während Khazzakas Schlussfolgerung für die Cypherpunks und Anarchokapitalisten, die den Kryptoraum bevorzugen, überraschend sein mag, glaubt Khazzaka, dass Bitcoin dem Bankwesen tatsächlich nützen könnte:

Wenn sie mutig genug sind, wird die Blockchain-Technologie ihre Effizienz und ihre Skalierbarkeit verbessern.

Mehr Offenheit gegenüber Bitcoin

Ich persönlich würde mir jedenfalls mehr Mut & Offenheit gegenüber diesen Themen wünschen, sowohl von den Banken als auch von Skeptikern, denn die Blockchain-Technologie hat das Zeug dazu einen wirklichen Mehrwert zu liefern & effizient benutzt zu werden.

Was ist deine persönliche Meinung? Siehst du den Bitcoin als einen ,,Stromfresser“? Hast Du dir zu diesem Thema bereits Gedanken gemacht? Ich finde, wie in allen Bereichen des Lebens, sollte man sich immer seine eigene Meinung bilden und versuchen, sich über mehrere Quellen stets zu informieren, um sich somit eine ausführlichere & genauere Meinung bilden zu können.