Integriert PayPal Bitcoin bis Ende dieses Jahres?

Integriert PayPal Bitcoin bis Ende dieses Jahres?

Nach der Investition von Square vor einigen Tagen in Bitcoin in Höhe von 50 Millionen US-Dollar vermuten einige Führungskräfte der Branche, dass auch PayPal Bitcoin bald integriert.

Investition von Square

Das Finanzdienstleistungs- und Mobile Payment-Unternehmen mit Sitz in San Francisco gab vor drei Tagen bekannt, dass es eine Investition in Bitcoin gemacht hat. Insgesamt Betrug die Summe der Anlage 50 Millionen Dollar, was zum Zeitpunkt des Kaufes rund 4.709 Bitcoins entsprach.

Der CEO von Square, Jack Dorsey, ist ein Krypto-Fan. Dies dürfte bei dem Kauf wohl auch eine Rolle gespielt haben. So hat Dorsey in seiner Twitter-Biografie lediglich „Bitcoin“ stehen. In einem Schreiben erklärt Square die Investition folgendermaßen:

Square gab heute bekannt, dass es Bitcoin im Wert von 50 Millionen US-Dollar gekauft hat. Square ist der Ansicht, dass Kryptowährung ein Instrument der wirtschaftlichen Stärkung ist und eine Möglichkeit bietet, an einem globalen Währungssystem teilzunehmen, das dem Unternehmenszweck entspricht.

PayPal Bitcoin

PayPal Bitcoin und Co.

Das Unternehmen beschäftigt sich schon seit längerem mit Kryptowährungen. Das Hauptziel ist es, mithilfe von Kryptowährungen die Finanzdienstleistung weiter zu optimieren und die Nutzbarkeit für möglichst viele Menschen zu ermöglichen. Dazu wurde bereits Ende letzten Jahres ein Schreiben veröffentlicht:

Daher überwacht und bewertet PayPal kontinuierlich die globalen Entwicklungen im Bereich Krypto und Blockchain / Distributed Ledger. Von besonderem Interesse für uns ist, wie diese Technologien und Krypto-Assets genutzt werden können, um eine größere finanzielle Inklusion zu erreichen und einige der heute bei Finanzdienstleistungen bestehenden Schwachstellen zu verringern / zu beseitigen.

Des Weiteren hat PayPal erst vor kurzem eine Kooperation mit BitFlyer geschlossen. Dadurch ist es Kunden der Krypto-Börse ermöglicht worden, mittels PayPal das Portfolio aufzustocken.

Prognosen von Führungskräften der Branche

Nach dem Bekanntwerden, dass Square eine beachtliche Summe in Bitcoin investierte, wurden auch einige Stimmen von Führungskräfte der Branche laut, die meinen, dass PayPal Bitcoin bis Ende dieses Jahres unterstützen werde.

Der CIO und Co-Founder von Blocktower, einem führenden Krypto- und Blockchain- Investmentunternehmen sieht enormes Potential in PayPal. In seinem Tweet heißt es:

Die Square News sind cool, allerdings hat PayPal 10x mehr Nutzer. Ich denke PayPal wird bis Ende des Jahres die Unterstützung für Bitcoin bekannt geben.


 

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Google Payments, Tyler Reynolds, unterstützte die These von Paul und erklärt in seinem Tweet, wieso Bitcoin in seinen Augen die Nase vor Ethereum hat:

Aktuelle Theorie: Square und PayPal sind pro-Bitcoin und anti-Ethereum, weil sie führend im Bereich der Massenzahlungen mit Bitcoin im Einzelhandel darstellen wollen.

Sie wollen ETH keine Plattform bieten, da es eine vollständige finanzielle Alternative bietet, die PayPal und Square unterbindet.

Auswirkungen auf Bitcoin

PayPal ist ein Zahlungsdienstleister, auf den weltweit 325 Millionen Nutzer zugreifen. Bei einer Implementation von Bitcoin, würde es den Nutzern um ein vielfaches erleichtert werden, den Handel mit Bitcoin effizient durchzuführen. Integriert PayPal Bitcoin, so wird deshalb wohl die Akzeptanz, sowie die Breite an Nutzern von Bitcoin steigen. Das könnte sich wiederum positiv im Kurs widerspiegeln.

Band Protocol (BAND)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Band Protocol (BAND). Macht dieser Coin Chainlink (LINK) Konkurrenz?

Elon Musk stattet Tesla Gigafactory mit Bitcoin Automat aus

Elon Musk stattet Tesla Gigafactory mit Bitcoin Automat aus

Seit neuestem steht ein Bitcoin Automat auf dem Firmengelände der Tesla Gigafactory in Fremont, Kalifornien.

Bitcoin Automat

Bitcoin Automat bei Tesla

Mit einem Blick auf Google Maps erkannte der Twitter-User Will Reeves, dass sich auf dem Firmengelände von der Tesla Gigafactory in Fremont ein BTC ATM befindet. Dieser Automat wird von LibertyX betrieben. Unklar ist jedoch, wann der Automat dort installiert wurde.

Auf eine Nachfrage des Finanz-Nachrichtenportals Finbold, seit wann der Bitcoin Automat dort installiert sei, gab es bis zum Verfassen dieses Textes noch keine Antwort. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Installation erst vor kurzem geschehen ist, da auf Google Maps lediglich ein Kommentar zu der Anlage abgegeben wurde.

Verteilung der BTC ATM`s

Mit diesem Bitcoin Automaten erweitert der amerikanische Konzern sein Repertoire. Insgesamt hat die Firma ein Netzwerk geschaffen, das über 5.000 BTC ATM`s und 20.000 Einzelhändler umfasst, die es Kunden ermöglichen, Kryptowährungen zu kaufen.

Derzeit sind in den USA mit 8.725 Stück die meisten der weltweit 10.863 aktiven Bitcoin Automaten zu finden. Die zweitmeisten hat der angrenzende Nachbar Canada mit 905 BTC ATM`s. Deutschland liegt in dieser Liste weit abgeschlagen mit derzeit 37 aktiven Bitcoin Automaten. Dies ist zum Teil der Regulierung der BaFin zuzuschreiben. Vor einem Jahr war die Zahl der aktiven BTC ATM`s in Deutschland noch über 80 einzuordnen. Um Mehr über die Richtlinien für BTC ATM`s in Deutschland zu erfahren, klicke hier.

Elon Musk und Kryptowährungen

Der CEO von Tesla und SpaceX hat einiges an Erfahrung im Bereich Finanzen sammeln dürfen. Doch wie steht Musk überhaupt zu Kryptowährungen? Wer den Twitter Verlauf von Musk durchstöbert, dem fällt sofort auf, dass er sich in kleineren Tweets zu Kryptos bekennt. Ein Beispiel:

Kryptowährung ist mein Safeword


Ein Aprilscherz führte sogar kurzzeitig dazu, dass Musk seine Twitter-Probilbeschreibung um „CEO von Dogecoin“ ergänzte. Er machte auf Twitter im März diesen Jahres auch Andeutungen, dass DOGE in seinen Augen der beste Coin sei.

Der Krypto-Enthusiast findet auch das Whitepaper von Bitcoin „ziemlich clever“. Er selbst habe jedoch keine Kryptowährungen ausgenommen von 0,25 Bitcoin, die er vor einiger Zeit einmal von einem Freund bekommen hatte.

Band Protocol (BAND)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Band Protocol (BAND). Macht dieser Coin Chainlink (LINK) Konkurrenz?

KuCoin Hacker aufgeflogen – Das weitere Vorgehen

KuCoin Hacker aufgeflogen – Das weitere Vorgehen

Der CEO der Krypto-Börse KuCoin, Johnny Lyu, gab gestern bekannt, dass der Verdächtige des 281 Millionen Dollar Hacks ausfindig gemacht wurde.

Der Hack auf KuCoin

Die Exchange wurde in der Nacht vom 26. September von einem Hacker angegriffen. Schnell machten Gerüchte die Runde, dass KuCoin einen Exit-Scam durchgeführt hat. Diese Gerüchte wurden jedoch schnellstmöglich von der Börse zunichte gemacht, indem sie wenige Stunden nach dem Vorfall einen Live-Stream auf Youtube startete. Dort wurde erklärt, dass die Börse gehackt wurde und kein Exit-Scam durchgeführt wurde.

KuCoin Hack

Der Hacker konnte insgesamt 281 Millionen US-Dollar in verschiedenen Kryptowährungen erbeuten. Neben Bitcoin und Ethereum wurden auch kleinere Coins wie SNX, DX oder AGI erbeutet. KuCoin gab bekannt, dass der entstandene Schaden der Kunden wieder zurück transferiert wird. Sie arbeiteten mit Hochdruck daran, die Verdächtigen ausfindig zu machen.

Wir stehen in Kontakt mit vielen großen Krypto-Börsen wie Huobi, Binance, OKEx, BitMax und ByBit sowie mit Blockchain-Projekten, Sicherheitsbehörden und Strafverfolgungsbehörden, um daran zu arbeiten. Es wurden einige wirksame Maßnahmen ergriffen und wir werden in Kürze weitere Einzelheiten mitteilen.

Anfänglich ging man davon aus, dass „lediglich“ 150 Millionen Dollar gestohlen wurden. Erfahre hier mehr zu dem Vorfall.

Vermeintlicher KuCoin Hacker aufgeflogen

Gestern, am 03. Oktober 2020, twitterte der CEO der Exchange, Johnny Lyu, dass der vermeintliche Täter gefunden wurde:

Nach einer gründliche Untersuchung haben wir die Verdächtigen des KuCoin-Sicherheitsvorfalls 9.26 mit substanziellen Beweisen gefunden. Strafverfolgungsbeamte und Polizei sind offiziell beteiligt, um Maßnahmen zu ergreifen.

Mittlerweile wurde herausgefunden, dass die Hacker einen private Key verwendeten, der anscheinend anhand mangelnder Sicherheit durchgesickert ist. Dies ermöglichte es den Angreifern, einige Wallets von KuCoin zu leeren.


Die verdächtige Adresse, an die das Krypto-Geld versendet wurde, wurde in der Zwischenzeit bereits mit der Hilfe von unterschiedlichen Krypto-Organisationen eingefroren. Somit konnte die Exchange den verursachten Verlust reduzieren. Allerdings sind 204 Mio. Dollar außerhalb der verdächtigen Adresse aufbewahrt. Dies entspricht 74% des gesamten Hacks.

KuCoin versicherte seinen Kunden, dass sie genug Kapital haben, um den entstandenen Schaden verschmerzen zu können. Nachdem die Ein- und Auszahlungen der Börse kurzzeitig gesperrt wurden, sind diese mittlerweile wieder möglich.

Band Protocol (BAND)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Band Protocol (BAND). Macht dieser Coin Chainlink (LINK) Konkurrenz?

Grayscale erweitert Bitcoin Trust um 186,5 Mio. Dollar

Grayscale erweitert Bitcoin Trust um 186,5 Mio. Dollar

Der Finanzdienstleister für digitale Währungen, Grayscale, stockt den Bitcoin Trust (GBTC) um weitere 186,5 Millionen Dollar auf. Damit erreicht das Gesamtinvestment von GBTC einen Wert von rund 4,7 Mrd. Dollar.

Über Grayscale Investments

Grayscale ist ein Finanzdienstleister für digitale Assets. Gegründet wurde das Unternehmen 2013 von der Digital Currency Group. Das Motto, das die Firma prägt, ist es, das jetzige Finanzsystem zu ändern. Grayscale stellt den Partner dar, der Investoren hilft, sich in den Grauzonen, die digitale Währungen bergen, zurechtzufinden. Der CEO von Grayscale Investments, Berry Silbert, sieht großes Potential in Bitcoin:

Bitcoin hat das Potential, unsere Vorstellungen von Geld, Wertspeicher und den Mitteln, mit denen Vermögenswerte auf der ganzen Welt ausgetauscht werden, radikal zu verändern.

Grayscale Trusts

Der Finanzdienstleister bietet weit mehr als nur den Bitcoin Trust an. Insgesamt gibt es 10 unterschiedliche Trusts, in denen unterschiedlich hohe Investitionen liegen. Der mit Abstand am besten finanzierte Fonds ist der Bitcoin Trust mit knapp 4,8 Milliarden US-Dollar. Neben dem Fonds für Bitcoin gibt es noch Fonds für Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic, Horizon, Litecoin, Stellar Lumens, XRP und Zcash. Insgesamt wird ein Vermögen von ca. 5.8 Mrd. Dollar von dem Finanzdienstleister für digitale Assets verwaltet.

Bitcoin Trust

Der GBTC besteht seit 2013. Schon immer war dieser Fonds der größte des Unternehmens. Laut der offiziellen Website wurde der Bitcoin Trust um 17.100 BTC erweitert. Dies entspricht einem Wert von ca. 186,5 Mio. Dollar.

Das Unternehmen gab Anfang dieses Monats bekannt, dass der Markt kurz vor einem Bullrun stehen könnte. Dies ist ein Grund, weshalb der Fond weiter vergrößert wurde.

https://grayscale.co/

Quelle: https://pro.bybt.com/futures/GrayscalePosition

Lese die Meinung des Krypto-Traders Josh Rager zum weiteren Verlauf des Bitcoin-Kurses.

Durch die stetige Aufstockung des GBTC hat der Fonds einen Wert von knapp 4,8 Mrd. US-Dollar erreicht. Der Bitcoin Trust hat somit bereits jetzt 2,5% aller im Umlauf befindlicher Bitcoins. Seit Anfang Juni wurde der GBTC um über 86.000 BTC erweitert.

Band Protocol (BAND

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Band Protocol (BAND). Macht dieser Coin Chainlink (LINK) Konkurrenz?

Dezentraler Marktplatz OpenBazaar auf Spenden angewiesen

Dezentraler Marktplatz OpenBazaar auf Spenden angewiesen

Einer der ältesten dezentralen Marktplätze, OpenBazaar, ist auf die Hilfe seiner Community angewiesen. Um die Plattform weiter aufrecht erhalten zu können, benötigen sie Spenden in Höhe von 100.000 Dollar.

Über OpenBazaar

OpenBazaar zählt zu einem der ältesten dezentralen Marktplätze überhaupt. Entstanden ist das Projekt 2014 auf dem Hackathon in Toronto. Der Erfinder Amir Taaki und sein Entwicklerteam arbeiteten an einem dezentralen Marktplatz, dessen Software Peer-to-Peer, also ohne zentrale Instanz laufen soll.

OpenBazaar

Das Projekt, das damals „Dark Market“ getauft wurde, gewann den Hackathon. Taaki hatte jedoch keine weitere Verwendung für das Projekt, sodass er und sein Team die Software nicht weiter fortführten. Um die Aktion weiter am Leben zu erhalten, übernahm Brian Hoffman die Leitung und wandelte die Plattform in eine Open-Source-Software um, was ermöglichte, dass Entwickler auf der ganzen Welt ihren Teil zu Verbesserung des dezentralen Marktplatzes beitragen konnten. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Projekt in OpenBazaar umbenannt.

Lese auch: KuCoin wurde gehackt! 150 Mio. Dollar wurden in Kryptowährungen gestohlen!

Seitdem wurden immer mehr Menschen auf das Projekt aufmerksam und nutzten die Plattform. 2015 entschloss sich das Team hinter OpenBazaar dazu, das mittlerweile ausgereifte Projekt zu optimieren und gründeten ein Unternehmen, um Entwickler einstellen zu können. Nach der Veröffentlichung der vollständigen Software Anfang 2016 erfreute sich die Plattform großer Beliebtheit, nach kurzer Zeit haben zehntausende über den Marktplatz Bitcoin direkt miteinander getauscht.

Schließung von OpenBazaar

Leider ist die Beliebtheit des dezentralen Marktplatzes nicht so gestiegen, wie es sich Hoffman und sein Team vorstellten. Aufgrund des mangelnden Benutzerwachstums sieht sich die Projektleitung dazu gezwungen, OpenBazaar auf Eis zu legen. Dies sei nur durch eine Spende der Community von rund 100.000 Dollar zu retten.

Von der Schließung des Marktplatzes ist auch die App Haven betroffen. In einem Beitrag erklärte OpenBazaar, dass Haven ab dem 1. Oktober aus dem Google Play Store und dem iOS Apple Store genommen wird. Personen, die die App schon auf dem Handy installiert haben, werden diese weiterhin behalten, die Dienste der App werden jedoch nicht mehr funktionieren.

Aus diesem Grund empfiehlt OpenBazaar all seinen Kunden, sofort ihr Geld von der Haven-Wallet zu transferieren. Weitere Details über das Verbleiben des dezentralen Marktplatzes werden hier bekannt gegeben.