VeChain, Bittorrent, DeFiChain – Chartanalyse

VeChain, Bittorrent, DeFiChain – Chartanalyse

In letzter Zeit wird oft von einer Altcoin Season gesprochen. Viele Altcoins werden genutzt um Bitcoin outzuperformen. Auf Wunsch unserer Community haben wir deshalb die folgenden Coins analysiert: VeChain (VET), Bittorrent (BTT), DeFiChain (DFI).

In Kürze

  • VeChain (VET)
  • Bittorrent (BTT)
  • DeFi-Chain (DFI)

VeChain (VET) – Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

VeChain (befindet) befindet sich seit einiger Zeit in einer Konsolidierungsphase. Der Preis bewegt sich zwischen 0,16 – 0,26 USD. Dies ist völlig normal nach so einem Anstieg in den Wochen zuvor. Momentan bilden wir zwei mögliche Symetrical-Triangles (zuspitzendes Dreieck). Aus dem kleineren der zwei sind wir bereits ausgebrochen und bestätigen dieses momentan. Hier sollte allerdings Vorsicht geboten sein, da direkt über uns noch ein Widerstand des größeren Symetrical-Triangles ist.

Sollten wir jedoch den oberen Widerstand brechen und vor allem mit Volumen bestätigen, könnte VET sich in Richtung ATH begeben. Unser Preisziel hier würde zwischen 0,28 – 0,30 USD liegen, was zeitgleich ein neues ATH bedeuten würde.

Bittorrent (BTT) – Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Bittorrent (BTT) befindet sich seit Tagen in einem Downtrend-Kanal (absteigenden Kanal) und versucht diesen nach obenhin zu durchbrechen. Momentan stellt dieser noch einen starken Widerstand dar, sollten wir diesen jedoch in den nächsten Tage brechen und vor allem mit Volumen ausbrechen bzw. bestätigen, könnte sich BTT in Richtung der 0,011 USD begeben. Das alte ATH liegt bisher bei bei 0,0135 USD.

DeFiChain (DFI) – Chartanalyse

Quelle: Tradingview*

Defi-Chain (DFI) bewegt sich seit Wochen in einer Range (Preisspanne) von 2,90 – 3,90 USD und könnte kurz vor einem Ausbruch nach oben stehen. Momentan sieht es so aus, als ob wir den oberen Widerstand brechen konnten und diesen sogar bestätigen. Sollte es von hier an keinen Rückfall in die Range geben, könnte DFI ein großer Move nach oben bevorstehen und sich in Richtung 4,90 – 5,00 USD begeben, was ein Anstieg von ca. 25% wäre.

Uniswap (UNI)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Uniswap (UNI). Dieses Projekt vereint Exchange & Yield Farming!

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

Wird es bald eine Offenlegungspflicht für Bitcoin Zahlungen geben?

Wird es bald eine Offenlegungspflicht für Bitcoin Zahlungen geben?

Wird Bitcoin und die damit getätigten Zahlungen in Zukunft reguliert oder in bestimmten Fällen sogar offengelegt? Zufolge mehrerer Berichte wird an derartigen Plänen mit einer neu eingerichteten Taskforce gearbeitet, welche bereits diese Woche dem Kongress erste Vorstellungen präsentiert hat.

In Kürze

  • Grund für Regulierungen von Zahlungsströmen
  • Wer steht hinter den Regulierungen?
  • Welche Regulierungen können erwartet werden?
  • Wird es eine Offenlegungspflicht für Bitcoin Zahlungen geben?

Grund für die Regulierung von Zahlungsströmen

Bitcoin wird immer häufiger mit der sogenannten Ransomware (Erpressungssoftware) in Verbindung gebracht.

Doch was ist Ransomware?

Offenlegungspflicht für BitcoinMit Ransomware werden Computer oder ganze Computernetzwerke gehackt. Die Absicht dahinter ist es die Nutzer aus ihrem eigenen System zu verbannen. Anschließend werden Lösegeldzahlungen verlangt. Genau dort liegt das Problem. Diese Lösegeldzahlungen werden zu einem großen Teil mit Bitcoin abgewickelt.

Nach der Zahlung kann die Zahlungstransaktion in Bitcoin in eine schwer nachvollziehbare Münze wie Monero getauscht und zu Bargeld gemacht werden. Die daraus resultierenden Kosten wurden für 2019 auf 20 Milliarden USD geschätzt.

Wer steht hinter den Regulierungen?

Die US-Regierung und Industrievertreter, welche immer häufiger von Erpressungssoftware betroffen sind, sind die Initiatoren der Taskforce. Die Task Force besteht aus mehreren Bereichen des Justizministeriums (bspw. dem FBI und dem Secret Service), sowie großen Sicherheits- und Technologieunternehmen.

Die Taskforce wird unter der Leitung von Philip J. Reiner stehen und Pläne für neue Gesetze zur Regulierung gestalten.

Das Ziel der Taskforce besteht in der Erstellung regulatorischen Anforderungen an den Austausch von Kryptowährungen, wie dies beispielsweise bei Zahlungsflüssen bei Finanzinstituten der Fall ist. In nächster Zeit sollen dementsprechend zahlreiche Vorschläge erstellt werden, um die Biden Regierung zu einem Regulierungsrahmen für digitale Währungen zu drängen.

Welche Regulierungen können erwartet werden?

Ziel ist es, den Missbrauch von digitalen Zahlungsmitteln, die auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren, zu beschränken. Cyberkriminelle könnte man besser ermitteln, da sich Transaktionen entanonymisieren lassen.

Eine gezielte Empfehlung besteht darin, Kryptounternehmen zu zwingen, ab Transaktionen von über 3.000 USD persönliche Daten des Benutzers zu sammeln. Hinzu kommen Meldungen an FinCen, die ab Zahlungen von 10.000 USD notwendig sein sollen.

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

UpBots – Neue Tradingplattform mit Potenzial?

UpBots – Neue Tradingplattform mit Potenzial?

Durch die vielen Krypto-News in den letzten Wochen und Monaten sind viele neue Token und auch Kryptobörsen hinzugekommen. Hier möchte ich Dir ein Projekt vorstellen, welches meiner Meinung nach, Potenzial hat und auch einen eigenen Coin zur Verfügung stellt: UpBots. Doch was ist UpBots? Was steckt hinter dem Projekt? Welches Potenzial hat der Coin?

In Kürze

  • Was ist UpBots?
  • Kurspotenzial
  • Fazit

Was ist UpBots?

UpBots ist eine All-in-One-Plattform, die Krypto-Handelstools und -strategien zusammenbringt, die im Allgemeinen eigenständige Dienste sind. Es bietet ein 360° -Handelserlebnis, bei dem Benutzer einfach auswählen, was am besten zu ihrem Profil passt. Der Firmensitz befindet sich in der Schweiz. UpBots bietet nicht nur eine Tradingplattform, sondern auch sogenannte Bots, welche man nach seinen persönlichen Risiken auswählen kann und für sich handeln lassen kann. Hier kann man zwischen vielen verschiedenen Bots auswählen und vergangene Renditen bzw. Gewinne einsehen.

Momentan bietet die Plattform BTC, ETH, BNB und AVAX zum Handeln an. Um UpBots nutzen zu können ist momentan noch ein Account bei der Kryptoplattform Binance nötig. Zukünftig sollen noch eine Learning-Plattform, Copy-Trading und Staking des eigenen Coins dazukommen. Doch wie sieht es mit dem eigenen Coin aus?

Kurspotenzial

Quelle: Tradingview*

Der UpBots Kurs (UBXT) befindet sich momentan bei 0,079 USD und ist seit einigen Wochen im Aufwärtstrend, seitdem die UpBots-Tradingplattform Live geschalten wurde. UBXT hat einen momentane Marktkapitalisierung von 26 Millionen USD, welche im Vergleich zu anderen Kryptowährungen noch sehr gering ist. Sollte sich diese Plattform dauerhaft durchsetzen und auch die o.g. Projekte freigeschaltet werden, gibt es hier auf jeden Fall noch ein höheres Kurspotenzial. 

Außerdem kann man den UpBots-Coin zum bezahlen der Fees (Gebühren) verwenden. Diesen Ansatz hat ebenfalls der Binance-Coin (BNB), welcher in den letzten Monaten einen enormen Bullrun hinlegen konnte, aufgrund der hohen Gebühren bei Ethereum oder Uniswap. Da dies im immer größer werdenden Markt wichtiger wird, könnte UBXT ebenfalls hier für Abhilfe sorgen.

Fazit

Meiner Meinung nach hat UpBots Potenzial eine große Kryptobörse zu werden. Durch die vielen Möglichkeiten, wie beispielsweise eine Learning-Page, Bots und Copy-Trading kann die Plattform vieles vereinen, wofür man sich normalerweise auf verschiedenen Handelsplätzen anmelden müsste. Jedoch sollte man beachten, dass es sich hier um ein neues Projekt handelt und noch nicht alles Live-geschaltet wurde. Für die Zukunft sollte man UpBots und seinen Coin auf jeden Fall im Blick behalten. 

Uniswap (UNI)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Uniswap (UNI). Dieses Projekt vereint Exchange & Yield Farming!

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

1 Mrd. Dollar Krypto Fonds – Andreessen Horowitz neues VC!

1 Mrd. Dollar Krypto Fonds – Andreessen Horowitz neues VC!

Einer der bekanntesten Risikokapitalgeber im Silicon Valley, Andreessen Holowitz, plant einen neuen Krypto Fonds. Dieser VC Fonds soll Einlagen von 800 Mio. bis 1 Mrd. Dollar erzielen. Damit wäre der Fonds doppelt so groß wie der letzte Krypto Fonds von Andreessen Holowitz.

In Kürze

  • Über Andreessen Horowitz
  • Krypto Fonds
  • Weitere Schritte

Über Andreessen Horowitz

Der Risikokapitalgeber besteht bereits seit 2009 auf dem Markt. Gegründet wurde das Unternehmen von Marc Andreessen und Ben Horowitz mit Sitz in Manlo Park, Kalifornien. Andreessen Horowitz fokussierte sich lange Zeit auf digitale Branchen wie Gaming, Social Media, E-Commerce, etc. Im Laufe der Zeit wurden auch Kryptowärungen eine interessante Branche für den Risikokapitalgeber. So durchlief das Unternehmen vor 2 Jahren eine Umstrukturierung, die es ermöglichte, auch in Kryptowährugen investieren zu können.

Andreessen Holowitz setzt hierbei vor allem auf Venture Capital Fonds (VC Fonds). Bei diesen Fonds werden drei Arten von Unternehmen gefördert: Dazu gehören Unternehmen, die sich noch in der „Seed Phase“, also der Startphase befinden. Investitionen in diesem Bereich sind jedoch eher selten. Die beiden anderen Anlagegruppen sind „Start Up`s“, also Unternehmen in der Aufbauphase, und Unternehmen, die sich in der „Later Stage“, also in der Wachstumsphase befinden.

Der Risikokapitalgeber finanziert das entsprechende Start Up und erhält im Gegenzug dafür Firmenanteile. Dadurch hat das Start Up zum einen Kapital erworben, zusätzlich dazu auch noch einen strategischen Partner gewonnen. Dieser erhält durch die Firmenanteile auch Mitspracherecht bei internen Entscheidungen. Das Ziel des Risikokapitalgebers ist es, die Firmenanteile in Zukunft gewinnbringend verkaufen zu können.

Krypto Fonds

Krypto Fonds

Andreessen Horowitz hat in der Vergangenheit bereits zwei Krypto Fonds eröffnet. Mit dem letzten Fonds konnten starke Erfolge mit Kryptowährungen innerhalb der letzten 12 Monate verzeichnet werden. Auch Coinbase hat einen Teil dazu Beigetragen, dass der VC Fonds sich zu einer gewinnbringenden Investition entwickelt hat.

Da der letzte Krypto Fonds ein großer Erfolg war, plant Andreessen Horowitz nun einen dritten Krypto VC Fonds. Dieser soll laut der Financial Times doppelt so groß werden, wie der letzte. Damit ist mit einer Summe von 800 Millionen bis 1 Millarden US-Dollar zu rechnen. Diese Information geht von vier Personen mit Insiderwissen hervor. Der Risikokapitalgeber selbst hat zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Beitrags noch kein Statement dazu abgegeben.

Weitere Schritte

Bereits im Jahr 2018 eröffnete Adreessen Holowitz den ersten Krypto Fonds. Der Bullrun im Jahr 2017 war wohl der ausschlaggebende Punkt, ein Investment in die Kryptosparte zu setzen. Ab diesem Zeitpunkt war Marc Adreessen begeistert von den digitalen Währungen. Adreessen zählt zu einer der Mitgründer von Facebooks Kryptowährungs-Projekt Libra, das mittlerweile den Namen Diem trägt.

Die Gewinne, die durch die ersten beiden Krypto Fonds von Adreessen Holowitz erzielt wurden und immer noch werden, locken immer mehr Investoren an. Diese sind darauf bedacht über den VC Fonds in Kryptowährungen und Krypto-Start-Ups zu investieren und dadurch weitere Gewinne einfahren zu können. Daher rechnen Insider mit einer wachsenden Nachfrage und daraus resultierend stärkere Krypto Fonds.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

Ethereum bewegt sich mit super experimentellem Testnet in Richtung ETH 2.0

Ethereum bewegt sich mit super experimentellem Testnet in Richtung ETH 2.0

Steklo ist ein kurzlebiges Testnetz, welches eine Methode zur Aufrechterhaltung eines Proof-of-Stake-Netzwerks demonstrieren soll. Das ETH 2.0 Testnet soll nur für kurze Zeit laufen.

In Kürze

ETH 2.0 schneller und günstiger

Ethereum 2.0, die kommende Proof-of-Stake-Blockchain, die verspricht, schneller und gebührenärmer als das aktuelle Netzwerk zu sein, ist bereit für den Einsatz.

Entwickler an mehreren Ethereum-Software-Labors, als Teil der ETH Global Scaling Hackathon Projekt namens Rayonism, arbeiten am Testnet. Diese soll heute gestartet werden und wir von den Entwicklern als ein super experimentelles Eth1-Eth2 Testnet bezeichnet.

Testnet namens Steklo

ETH 2.0

Das Testnetz, bekannt als Steklo, zielt darauf ab, eine neue Art der Ausführung und des Abschlusses von Transaktionen zu erforschen.

Seit seiner Gründung hat Ethereums Konsens-Mechanismus die Art und Weise, in der es Transaktionen validiert und neue Blöcke zur Blockchain hinzufügt, den Konsens von Bitcoin nachgeahmt.

Sowohl bei Bitcoin als auch bei Ethereum müssen die Nutzer Token schürfen, was gleichbedeutend ist mit dem Einsatz ihrer Rechenleistung, um schwierige kryptografische Rätsel zu lösen. Diese werden dann in Form von Token und Gebühren belohnt werden, wenn sie die ersten sind, die dies im Netzwerk tun.

ETH 2.0 mit Proof-of-Stake

Ethereum 2.0, das im Dezember gestartet wurde, aber noch kein funktionierendes Netzwerk ist, ändert das. Die neue Proof-of-Stake-Blockchain, die sich derzeit in der Entwicklung befindet, wird sich darauf verlassen, dass die Nutzer ihr Ethereum sperren, um die Legitimität von Transaktionen zu überprüfen.

Validatoren, welche mit dem Netzwerk verbunden bleiben und helfen es zu sichern, verdienen ETH als Belohnung. Diejenigen, die versuchen, das Netzwerk anzugreifen oder es versäumen, online zu bleiben, können ihre eingesetzte Einlage verlieren.

Während der ursprüngliche Gedanke der Ethereum-Kernentwickler war, Ethereum 2.0 immer weiter zu verbessern, bis es das aktuelle Ethereum-Netzwerk verdrängt, würde der neue Rayonismus-Ansatz – wenn er angenommen wird – zwei verschiedene Systeme beibehalten und verschmelzen.

Transaktionen würden auf dem aktuellen Netzwerk stattfinden, während der Konsens, oder die Finalisierung, dieser Transaktionen auf dem stattfinden würde, was wir derzeit als Ethereum 2.0 betrachten.

Steklo muss gestestet werden

Aber um das Konzept zu testen, brauchen die Entwickler erst einmal, nun ja, ein Testnetz. Und genau hier kommt Steklo ins Spiel. Die Arbeit erforderte die Zusammenarbeit von drei Ethereum-Clients – darunter Geth, der Software-Client, der von über 80 % der Computer verwendet wird, auf denen die Ethereum-Blockchain läuft, sowie Besu und Nethermind. Aber auch die Eth2-Clients Teku, Prysm, Lighthouse und Nimbus waren daran beteiligt.

Besu Client Senior Product Manager Sajida Zouarhi:

Was wir durch den Rayonism Hackathon zu lernen hoffen, ist, wie wir Ethereum skalieren werden. Genauer gesagt, was wir brauchen, um Ethereum 2.0 in Bezug auf Spezifikationen, Leistung und Entwicklung zu erreichen. Also experimentieren wir mit Merge und Sharding Eth1-Eth2 Tesnets, um das herauszufinden. Steklo wird ein kurzlebiges Testnetz sein.

Es soll nicht länger als einen Tag laufen.Ein länger laufendes Testnetz soll laut Ethereum Foundation-Forscher Diederik Loerakker nächste Woche erscheinen.

Fazit

Wer gehofft hat, dass dies bedeutet, dass das schnellere, sicherere Ethereum 2.0 um die Ecke ist, muss sich noch eine Weile gedulden. Steklo ist nur ein Schritt von vielen in Richtung ETH 2.0.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!

XRP Klage Update: Ripple schlägt gegen SEC zurück!

XRP Klage Update: Ripple schlägt gegen SEC zurück!

Dank einer Reihe positiver rechtlicher Entwicklungen, der Erholung von XRP in den Charts und der erneuten Notierung des Altcoins an einigen Börsen ist der Optimismus in der Community so groß wie nie zuvor. Und doch zeigt der laufende Rechtsstreit zwischen der US-Börsenaufsicht SEC und Ripple Labs im Moment keine Anzeichen für ein Abflauen.

In Kürze

  • XRP Klage Update
  • Ripple antwortet auf Anschuldigungen der SEC
  • Kein Ende in Sicht

Ripple antwortet auf Anschuldigungen der SEC

XRP Klage Update

Ripple antwortet auf den Brief der SEC, über den wir in der letzten Woche berichtet hatten.

In der erwähnten Antwort widersprachen die Anwälte von Ripple Labs einigen Punkten, welche die SEC vorgebracht hatte.

Laut Ripple Labs sind von den 30 verschiedenen Körperschaften und Personen mehr als 20 der Ziele aus der Absichtserklärung in Jurisdiktionen ansässig, in denen die lokalen Regulierungsbehörden entschieden haben, dass XRP kein Wertpapier ist (Japan, Großbritannien und Singapur).

Die Anfragen der SEC, so behauptet die Blockchain-Firma, dienen diesen Entitäten mit Zwangsverfahren durch Absichtserklärungen, in welche die Beklagten und das Gericht keinen Einblick haben.

Der oben genannte Punkt ist eine Erweiterung eines Arguments, das von Ripples Anwälten in Bezug auf die Anträge der SEC vorgebracht wurden. Damals hatten die Beklagten argumentiert, dass die SEC außergerichtliche Taktiken einsetzt, die den Beklagten oder anderen Prozessparteien nicht zur Verfügung stehen und der SEC hier ebenfalls nicht zur Verfügung stehen sollten.

Der Brief fügte hinzu:

…. die Zwangsvollstreckung, die von ausländischen Aufsichtsbehörden gegen diese ausländischen Körperschaften und Einzelpersonen durchgeführt wird, verlangt unglaublich belastende und umfangreiche Dokumente, einschließlich Dokumente, die die SEC von den Beklagten erhalten kann oder bereits erhalten hat.

Weitere Antworten auf den Brief der SEC

Schließlich wehrten sich die Beklagten auch gegen die Behauptungen der Behörde, sie hätten das Privileg verletzt, indem sie das versiegelte FCA-Anschreiben an das Gericht weitergaben. Laut den Anwälten der Beklagten hat die SEC jedoch keinen Anspruch auf ein Privileg geltend gemacht, als sie diese Briefe an Ripple vorlegte.

Der Zeitpunkt dieser Entwicklung ist interessant, zumal sich die Beklagten, wie in dem vorgenannten Schreiben hervorgehoben wurde, darauf vorbereiteten, dass Richter Netburn die Absichtserklärungen während der telefonischen Konferenz am 30. April aufgreifen würde, nachdem ihre erste Antwort eingereicht worden war.

Kein Ende in Sicht

Im Rechtsstreit zwischen der SEC und Ripple Labs scheint kein Ende in Sicht. Beide Seiten versuchen mit verschiedenen Machenschaften die Oberhand zu gewinnen. In letzter Zeit hat sich der Prozess für Ripple positiv entwickelt. Wie es weiter geht, bleibt abzuwarten.

Folge uns auf Instagram!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in Echtzeit zu erhalten, folge uns auf Instagram!