SecuX V20: Hardware Wallet im Test!

SecuX V20: Hardware Wallet im Test!

In der Welt von Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen ist auch die sichere Aufbewahrung des Zugangs zu den Coins ein wichtiges Thema. Neben den in Europa ansässigen Firmen, wie Ledger und ShiftCrypto, betrachten wir in diesem Erfahrungsbericht die Einrichtung und Handhabung des SecuX V20 Hardware Wallets. Gleich zu Beginn fällt das sehr große Display ins Auge, das vor allem für die ältere Zielgruppe eine Erleichterung darstellen kann.

In Kürze

  • SecuX Hardware Wallets
  • SecuX V20 einrichten
  • Die richtige Aufbewahrung
  • SecuX V20 Test: Wie schneidet es im Vergleich ab?
  • Fazit zum SecuX V20 Hardware Wallet

Blockpit

SecuX Hardware Wallet

Vor allem im asiatischen Bereich, sind diese Wallets stärker vertreten. Neben dem V20, welches mit Abstand das größte der Dreien ist, gibt es auch noch das W10 und das W20. Technisch gesehen unterscheiden sich die Wallets nicht groß. Die Einrichtung ist kinderleicht und auch für Menschen mit wenig Erfahrung machbar.

Vor allem das große Display und die interessante Form machen das SecuX V20 zu einem Hingucker. Auch die Bedienung macht durch die große Handhabung sehr viel Spaß. Doch genug der schönen Wort, es wird Zeit, dass Du Dir ein eigenes Bild davon machen kannst.

SecuX V20 Hardware Wallet Test

SecuX V20 einrichten

Das Hardware Wallet ist standardmäßig mit einer Folie eingeschweißt, auf der ein Scan-Code abgebildet ist. Scannst Du diesen, kannst Du die Lieferkette und die Echtheit des Produktes feststellen. Sollte dieser nicht auf der äußeren Folie aufgeklebt sein, stelle unbedingt einen Kontakt zum Hersteller her.

Sobald die Folie abgelöst ist, fällt das nächste Sicherheitsmerkmal ins Auge. An den Seiten ist mit einem schwarzen Aufkleber und dem hellen Schriftzug “SecuX” jeweils ein Siegel befestigt. Diese werden vom Hersteller unverzüglich nach dem Produktionsprozess versiegelt. Einmal gelöst, wird der schwarze Hintergrund heller und es fällt deutlich auf, dass es bereits geöffnet wurde.

SecuX V20 Hardware Wallet

Nun öffnen wir die Siegel und können das Hardware Wallet auspacken. Dabei sticht nach öffnen des Kartons direkt ein edles geformtes Hardware Wallet ins Auge, was schon beim Anblick Spaß macht. 

Verpackungsinhalt:

  • SecuX V20 Hardware Wallet
  • SecuX Aufbewahrungstasche 
  • USB-Kabel
  • Zwei Wiederherstellungszettel für den Seed
  • Ein Wiederherstellungszettel für versteckte Wallets
SecuX V20 Inhalt

Wichtig für die weitere Einrichtung ist jetzt das V20 Hardware Wallet, das USB-Kabel und mindestens eine Wiederherstellungskarte. Sobald das Wallet aus der Transportverpackung entnommen wurde, fällt ganz unten ein weiteres Sicherheitsmerkmal ins Auge. 

Dort ist ein blauer Aufkleber angebracht, welcher über eine schwarzen “SecuX” Schriftzug verfügt. Einmal entfernt, wird der blaue Hintergrund durch verschiedene Buchstaben farblos. Sollte das Wallet also bereits benutzt worden sein, dann würdest Du es spätestens jetzt merken. Ein Manipulieren des Wallets kannst Du also durch diese Schritte komplett ausschließen. 

Im nächsten Schritt starten wir die Einrichtung des Hardware Wallets. Dazu verbinde das V20 mit dem Kabel mit einem Laptop oder Computer. Wir schließen die Einrichtung mittels eines MacBooks ab. Sobald das Wallet mit dem Endgerät verbunden ist, leuchtet es auf und zeigt nachstehenden Bildschirm mit einer Willkommensnachricht.

Einrichtung V20 starten

Jetzt kommt ein großer Vorteil der SecuX Hardware Wallets zum Tragen: Die Handhabung über das Touchscreen. Um einen PIN für Dein Wallet auszuwählen, klicke auf “get started”. Jetzt musst Du einen PIN für das Wallet auswählen. Aus Sicherheitsgründen sind die Zahlen nicht wie auf einem Telefon geordnet, sondern durcheinander. 

Sobald Du den PIN eingegeben hast, musst Du das wiederholen. So wird garantiert, dass Du Dich nicht vertippen kannst. Danach musst du einen Namen auswählen, den Dein Gerät trägt. In diesem Fall wählen wir hier “KRYPTOGURU”. 

Name des Wallets

Die Grundeinstellungen für Dein persönliches Hardware Wallet sind erstmal getroffen. Jetzt kannst Du entweder ein bereits bestehendes Wallet wieder reaktivieren, oder ein neues erstellen. Wir klicken hier auf “NEW”, um ein komplett neues Wallet einzurichten.

SecuX V20 Hardware Wallet erstellen

Jetzt wirst Du darauf hingewiesen, dass die 24 Wörter der wichtigste Bestandteil für den Zugriff auf Deine Kryptowährungen darstellen. Denn ohne verlierst Du diese Wörter, welche auch Seed genannt werden, dann kannst Du nie mehr darauf zugreifen.

Daher schreibe sie dir auf mehreren Wiederherstellungszetteln auf und lege diese an unterschiedlichen Orten ab. Sollten Betrüger an Deinen Seed kommen, hast Du ebenfalls keine Möglichkeit mehr, an Deine Kryptowährungen heranzukommen. Schreibe also in den nächsten Schritten jedes der 24 Wörter genau auf.

Wallet Seed

Sobald alle 24 Wörter aufgeschrieben wurden, bestätige mit “NEXT”. Jetzt wird das ganze vom dem V20 Wallet geprüft. Dazu wähle das jeweilige Wort aus, welches Du zu der jeweiligen Nummer aufgeschrieben hast. In unserem Fall wählen wir also “shoulder”. Prüfe bei Dir genau, welches Wort das erste ist. 

Seed bestätigen

Sobald Du alle 24 Wörter richtig ausgewählt hast, ist Dein Wallet fertig. Klicke nochmal auf “NEXT” und Du bist auf dem Startbildschirm Deines Wallets. Die weitere Einrichtung eines Accounts ist bei dem V20, W10 und W20 Hardware Wallet von SecuX ziemlich identisch, weshalb wir hier auf die Einrichtung vom W20 Hardware Wallet verweisen.

Die richtige Aufbewahrung

Jetzt ist es wichtig, den Seed richtig aufzubewahren. Daher lege ihn mindestens zweimal – besser wäre sogar dreimal – an unterschiedlichen Standorten ab. Bedenke dabei, dass in einer extremen Situation, wie ein Hausbrand auch der Wallet Seed vernichtet werden kann. Aus diesem Grund ist die Aufbewahrung an zwei voneinander unabhängigen Standorten sehr wichtig.

Um noch mehr Informationen über das SecuX V20 zu erhalten, klicke hier und besuche die Website des Herstellers.

Blockpit

SecuX V20 Test: Wie schneidet es im Vergleich ab?

Doch wie schneidet das Hardware Wallet im Vergleich zu anderen ab? Tatsächlich kannst Du mit dem generierten Wallet Seed nicht nur über das V20 auf deine Krypto-Coins zugreifen. Auch bei Verlust des handlichen Hardware-Wallets, ist ein Zugriff über den Seed über Online-Wallets möglich.

Ähnlich wie bei der BitBox02 oder Ledger sind also dank des damaligen BIP39 eine Implementierung des Seeds in Drittwallets möglich, was Dir auch über mehrere Jahre hinweg einen guten Sicherheitsstandard, auch bei Zerstörung des Wallets, garantiert. Auch durch eine spezielle Funktion des versteckten Wallets (Hidden Wallets) ist eine Abhebung von den restlichen Marktteilnehmern gegeben.

Durch das Hidden Wallet gibt es pro Seed eigentlich zwei Wallets. Das eine wird zu Beginn mit dem mit dem PIN festgelegt. Sollte ein Angreifer den Seed in ein Wallet eingeben, kann er auch ohne diesen PIN auf das erste erstellte Wallet zugreifen. Wird jetzt ein Hidden Wallet erstellt, ist zwar der Seed der gleiche, trotzdem ist die Eingabe eines weiteren PINs erforderlich, um Zugriff auf das Wallet zu erhalten. So können bestimmte Vermögenswerte durch das zweite Wallet im Falle eines Diebstahl des ersten geschützt werden, was vor allem für Cold-Storage-Lösungen sinnvoll ist.

Fazit zum SecuX V20 Hardware Wallet

Das SecuX V20 Hardware Wallet verfügt über ein relativ großes Display, was vor allem für die ältere Generation die Einrichtung deutlich vereinfachen kann, als bei kleineren Wallets, wie Ledger oder BitBox02. Trotzdem ist der Sicherheitsstandard auf dem aktuellen Level. Durch die Wiederherstellung durch Online-Wallets ist darüber hinaus ein Open-Source-Bereich vorhanden, der ebenfalls den Marktstandards entspricht.

Durch das Hidden Wallet kann vor allem in ärmeren Ländern der Diebstahl der Kryptowährungen umgangen werden. Denn zwar können Angreifer den Seed rauben, allerdings kann das Opfer dann durch das Hidden Wallets die Vermögenswerte versenden, ohne dass der Angreifer direkten Zugriff darauf hat. Diese Eigenschaft ist für Hardware Wallets von SecuX einzigartig.

​Du möchtest Dir ein SecuX Hardware-Wallet zulegen? Dann klicke hier* und unterstütze uns mit einem Kauf! Wir sagen Danke im Voraus.

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Zum Erfahrungsbericht

Gebühren

0,75 %

20€ in BTC sichern

✅ Firmensitz in DE

✅ Anfängerfreundlich

✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

20€ in BTC geschenkt
✅ Firmensitz in DE
✅ Anfängerfreundlich
✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

BitBox02 einrichten: Schweizer Hardware-Wallet für maximale Sicherheit!

BitBox02 einrichten: Schweizer Hardware-Wallet für maximale Sicherheit!

Die sichere Lagerung von Kryptowährungen auf dem eigenen Hardware-Wallet ist für Krypto-Nutzer unumgänglich. Durch Hacks von zentralen Börsen in der Vergangenheit wurden schon viele Einlagen von Nutzern entwendet. Daher gilt der Leitspruch: Sei Deine eigene Bank. Die BitBox02 Multi Edition ist ein Gerät aus der Schweiz, welches durch hohe Sicherheitsfunktionen glänzt und gleichzeitig ein einfaches Handling für den Nutzer ermöglicht. Wir haben Kontakt mit der Firma aufgenommen und uns ein Exemplar zusenden lassen. In diesem Artikel nehmen wir die BitBox02 Multi Edition genauer unter die Lupe.

In Kürze

  • Was kann die BitBox02 Multi Edition?
  • Lieferumfang und Siegel
  • BitBox02 richtig einrichten
  • Wo BitBox02 kaufen?
  • Hardware-Wallet der nächsten Generation?
  • Sicherheit aus der Schweiz

Was kann die BitBox02 Multi Edition?

Die BitBox02 gibt es in zwei verschiedenen Versionen. Einmal die BitBox02 Multi und die Bitcoin only Edition. Dabei ist bei der Bitcoin only Edition ein deutlich kürzerer Code auf der BitBox integriert, wodurch technisch gesehen weniger Angriffsmöglichkeiten bestehen. Wir stellen in diesem BitBox02 Tutorial die Multi Edition vor, da diese eine breitere Auswahl an Kryptowährungen bietet.

Die BitBox02 Multi Edition unterstützt neben Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC), Cardano (ADA), Ethereum (ETH) auch alle ERC20-Token. Orientierst Du Dich also stark an dem Ökosystem von Ethereum, ist die BitBox02 Multi Edition für Dich optimal. Durch einen Secure Chip ist ein hoher Teil der Hardware Open Source und nur ein kleiner Teil Closed Source. Dabei ist ein hoher Bestandteil von Open Source wichtig, damit mögliche Fehler im Code schneller auffallen und auch, um ein besseres Wiederherstellungsverfahren noch nach einigen Jahren ermöglichen zu können.

Ebenfalls ist es möglich, die BitBox02 zur Authentifizierung für verschiedene Online-Konten zu verwenden. Dadurch kannst Du eine komplett neue Sicherheit Deiner Daten gewährleisten und gleichzeitig Deine Kryptowährungen sicher offline speichern. Werfen wir einen Blick auf die frisch ausgepackte BitBox02 Multi Edition:

BitBox02 in Tasche

Lieferumfang und Siegel

Wie bei den meisten Hardware-Wallets ist auch bei der BitBox02 ein entsprechendes Sicherheitssiegel angebracht. Denn die Verpackung ist speziell nochmal mit einer Plastikfolie eingeschweißt. Dabei ist das Logo des Herstellers auf der Folie zu erkennen. Sollte diese Folie nicht vorzufinden oder schon beschädigt oder geöffnet worden sein, dann nimm unbedingt Kontakt zum Hersteller auf, um mögliche Manipulationen auszuschließen.

BitBox02 Multi Edition eingeschweißt

Im Lieferumfang sind enthalten:

  • BitBox02
  • microSD-Karte
  • USB-C Verlängerungskabel
  • USB-A zu USB-C Adapter
  • Sticker
  • Schnüre
BitBox02 Lieferumfang

Die microSD-Karte ist standardmäßig dabei und bietet einen entscheidenden Vorteil: Die Sicherung des Private Keys auf einem externen Datenträger. Sollte die BitBox02 durch einen Schadensfall unbrauchbar gemacht werden, ist so das zukünftige Wiederherstellen durch eine Sicherung parallel zum Erstellen eines Wallets sofort garantiert. Aber dazu später mehr.

BitBox02 Einzelteile

Bei der genauen Betrachtung der ausgepackten Einzelteile fällt auf, dass diese gut geschützt sind. Alle technischen Anschlüsse sind entweder mit einer Gummihaube oder mit einem Plastikbeutel vor Staub geschützt. Auch das Display der BitBox02 ist durch eine Plastikfolie geschützt. Ebenfalls ist die Innenverpackung sehr edel aufgebaut, weshalb das Auspacken sehr viel Spaß mit sich bringt.

BitBox02 richtig einrichten

Die Einrichtung der BitBox02 ist kinderleicht und sollte auch für Laien in weniger als 30 Minuten abgeschlossen sein. Solltest Du bereits Erfahrungen mit der Einrichtung von Wallets haben, ist die Einrichtung auch in 10 Minuten möglich. Auch für unterschiedliche Sprachen eignet sich das Gerät, denn neben Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Russisch, Spanisch und Chinesisch werden unzählige weitere Sprachen unterstützt. Ebenfalls ist ein besonderer Vorteil die Kompatibilität zu anderen Wallets. Mit der BitBox02 Multi Edition kannst Du Dich mit dem Electrum, Specter, Sparrow und MyEtherWallet verbinden.

Durch die Verbindung mit Deinem eigenen Fullnode kannst Du das Maximale an Transparenz für den Schutz Deiner Daten herausholen. Eine weitere Funktion ist Coin-Control. Dadurch kannst Du genau bestimmen, welche Daten Du in der Blockchain bei Transaktionen öffentlich freigibst. Hier ist eine zusätzliche Sicherheit im Vergleich zu anderen Wallets möglich. Damit ist die BitBox02 technisch auf dem neusten Stand.

Um mit der Einrichtung Deiner BitBox02 Multi Edition zu beginnen, lade Dir auf der offiziellen Website von Shiftcrypto, dem Hersteller des Hardware-Wallets, die BitBoxApp herunter. Unter diesem Link findest Du immer die aktuellste Version. Wichtig ist hierbei: Lade Dir die Anwendung nur von der offiziellen Website des Herstellers herunter! Solltest Du die Anwendung von einer anderen Website downloaden, ist die Gefahr von Schadsoftware gegeben.

Die BitBox02 ist für Windows, macOS und Linux verfügbar. Die Version der BitBoxApp in diesem Testbericht ist die 4.32.0.

Blockpit

Die Einrichtung beginnen …

Beginne die Einrichtung mit dem Download und der Installation der App. Nach wenigen Sekunden kannst Du die BitBoxApp öffnen.

BitBox Einrichtung starten

Jetzt wirst Du aufgefordert, Deine BitBox02 mit dem PC zu verbinden. Dabei kannst Du zum Einen den direkten Kontakt mit dem USB-Stecker nutzen oder zum Anderendie Verlängerung über das Kabel. Auf alle Fälle solltest Du die microSD-Karte zur Hand haben, da diese gleich bei der Einrichtung benötigt wird. Nachdem die BitBox02 mit dem Computer verbunden wurde, wird das Display der Hardware aktiv.

BitBox Startbildschirm

Die BitBoxApp erkennt ebenfalls, dass das Gerät angeschlossen wurde und fordert Dich auf, mit der Installation der Firmware auf der BitBox02 zu starten. Klicke auf Firmware jetzt installieren.

BitBox02 Multi Edition Firmware

Jetzt wird die Firmware auf Deinem Gerät installiert. Im gleichen Zug wird im Hintergrund mit dem Hersteller abgeglichen, ob Manipulationen an dem Gerät vorgenommen wurden. Der Ladebildschirm der Installation ist folgender:

BitBoxApp Ladebildschirm

Die Installation dauert je nach Internetverbindung einige Minuten. Sobald diese abgeschlossen ist, ist das Gerät bereit zur Benutzung. Als nächstes wirst Du aufgefordert, die BitBox02 Multi Edition neu zu verbinden oder einfach nur anzutippen, so wie im ersten Bild. Durch das Touchscreen ist eine kinderleichte Bedienung möglich.

BitBox02 Code

Jetzt kommt das nächste Sicherheitsmerkmal der Bitbox02: Der Paarungscode.

BitBoxApp Paarungscode

Bestätige den Paarungscode erst auf der Bitbox und danach am PC. Danach kannst Du die Einrichtung Deiner persönlichen Hardware-Wallet starten. Hier hast Du auch die Möglichkeit, eine microSD-Karte wiederherzustellen. Ebenfalls ist es möglich, eine Wiederherstellung über die Recovery-Wörter durchzuführen. Da wir eine neue Wallet erstellen möchten, klicken wir auf den Button “Neue Wallet erstellen”.

BitBox02 einrichten

Jetzt ist es wichtig, dass die microSD-Karte im Gerät eingesteckt ist. Zur Veranschaulichung haben wir dazu nachstehend ein Bild. Nur so ist das Backup direkt beim Erstellen der Wallet möglich. Ebenfalls musst Du jetzt einen Namen Deines Wallets erstellen. Wir nennen es krypto-guru.de.

microSD-Karte BitBox02
BitBoxApp Name

Die microSD-Karte muss beim reinstecken einmal richtig klicken, dann liegt sie korrekt in der BitBox02. Nachdem dies erledigt und ein Name für das Wallet ausgesucht wurde, klicke auf “Weiter”. Jetzt musst Du den Namen auf Deiner BitBox02 bestätigen.

BitBox Name

Sobald der Name auf Deiner BitBox02 Multi Edition bestätigt wurde, musst Du ein Passwort auswählen. Dieses gibst Du durch verwenden des TouchScreens der BitBox02 ein. Verwende hier in keinem Fall den Namen Deines Wallets, denn sonst wäre die Sicherheit durch dieses Passwort nicht gegeben.

BitBox02 Multi Edition Passwort

Notiere Dir das Passwort sofort auf einem Zettel, damit Du das in Zukunft nicht einfach vergisst. Nachdem Du Dein persönliches Passwort festgelegt hast, wird als nächstes ein Backup erstellt. Dazu musst du die wichtigen Sicherheitsaspekte beachten, die im nachstehendem Bild dargestellt werden:

BitBoxApp Sicherheit Backup

Im nächsten Schritt kommt eine weitere technische Sicherung, denn Du musst das heutige Datum auf der BitBox02 bestätigen. Dieses wird mit dem Backup gespeichert und dient daher als ein individueller Nutzer-Faktor, der in die Sicherung mit einfließt.

BitBoxApp Datum
BitBox02 Multi Edition

Sobald das Datum bestätigt wurde, ist das Backup auch schon fertig! Entnehme jetzt die microSD-Karte und bewahre sie an einem sicheren Ort auf. Ebenfalls solltest Du einige Familienmitglieder darüber in Kenntnis setzen, damit der Zugriff zu Deinen Kryptowährungen auch im Falle des Todes noch immer besteht.

BitBoxApp Einrichtung

Jetzt ist die Einrichtung Deiner BitBox02 mit Backup fertig. Über die Einstellungen kannst Du jetzt weitere Backups erstellen, was zu empfehlen ist, um das Risiko vor Beschädigung einer microSD-Karte auch in Zukunft zu verhindern. Durch die Nutzung der BitBoxApp für Android kannst Du Deine Funds mobil verwalten.

Hardware-Wallet der nächsten Generation?

Durch den teilweise Open Source Ansatz der BitBox ist im Vergleich zu anderen etablierten Herstellern, wie Ledger oder Trezor, ein enormer Vorteil vorhanden. Denn dadurch ist auch bei vollständiger Zerstörung der BitBox eine Wiederherstellung über andere Open Source Wallets möglich. Dies ist der BIP39-Standard und wurde bereits vor vielen Jahren in der Bitcoin- und Krypto-Community breitflächig adaptiert.

Durch den Fokus auf eine BitBox02 Bitcoin only Edition ist ein schlanker Code speziell für Bitcoiner für die maximale Sicherheit geeignet. Aber auch für Hodler von anderen Kryptowährungen, bietet Shiftcrypto eine vollumfängliche Möglichkeit, zur Sicherung Deiner Kryptowährungen offline.

BitBox02 Hardware Wallet aus der Schweiz

Sicherheit aus der Schweiz

Vor allem der traditionelle Ansatz der Neutralität soll dem Produkt eine besondere Form der Sicherheit gewährleisten. Dadurch wird nicht nur die Wirtschaft regional vor Ort unterstützt, sondern ist auch im Falle einer weltweiten Krise die Unabhängigkeit der Produktionsketten deutlich höher, als bei anderen Herstellern.

Auf Anfrage erklärte uns Shift Crypto:

Nicht das gesamte Team kommt aus der Schweiz. Ebenfalls werden nicht alle Teile der BitBox02 in der Schweiz produziert. Spezielle Chips und Elektronik-Teile gibt es nicht direkt aus der Schweiz. Produktion, Zusammenbau und Verpackung geschieht jedoch alles in der Schweiz.

Den Zugang zu Deinen Vermögenswerten wird durch drei Parameter gewährleistet. Einmal das Geräte-Passwort, das du selbst auswählst, dann das zufällige Geheimnis, welches durch den Secure Chip eine hohe Sicherheitsstufe beinhaltet und ein zufälliges Geheimnis auf dem Microcontroller. Dadurch ist die maximale Form der Sicherheit in Kombination mit einer Open Source Software gewährleistet. Hohe Qualität mit Sitz in der Schweiz bekommt von uns 10 von 10 Punkte!

SafePal S1 Testbericht: Erschwingliches Hardware Wallet für hohe Sicherheit!

SafePal S1 Testbericht: Erschwingliches Hardware Wallet für hohe Sicherheit!

In diesem SafePal S1 Testbericht stellen wir das Hardware Wallet vor, welche Eigenschaften es hat und wie eine Einrichtung erfolgt. Vor allem im Bezug auf Binance konnte das Wallet bereits früh ein Investment erfahren und dadurch stetig wachsen. Durch eine spezielle Technologie ist der Verlust des privaten Schlüssels so gut wie unmöglich. 

In Kürze

  • Das SafePal S1 Hardware Wallet
  • Investment von Binance und Wachstum
  • SafePal S1 Testbericht
  • SafePal S1 einrichten
  • Vergleich mit anderen Hardware Wallets
  • Fazit zum SafePal S1 Hardware Wallet

Das SafePal S1 Hardware Wallet 

Das SafePal S1 kann vor allem durch zwei Dinge glänzen: Eine extrem hohe Kompatibilität und eine sehr einfache Handhabung, die trotzdem alle Sicherheitsstandards unterstützt. Darüber hinaus wird der private Schlüssel nur bei der ersten Einrichtung angezeigt. Alle weiteren Transaktionen laufen über die mobile App oder eine Browser-Anwendung.

Das heißt, dass das SafePal S1 in keinem Moment mit dem Computer direkt verbunden ist, oder den privaten Schlüssel nach der Einrichtung erneut anzeigt. Das Wallet ist komplett isoliert und offline von der Außenwelt abgeschlossen. Air-gapped ist der Fachbegriff für diesen Sicherheitsstandard, der eine kabellose Verbindung über WiFi, NFC und Bluetooth komplett ausschließt.

SafePal S1 Testbericht Hardware Wallet

Das SafePal S1 Hardware Wallet kommuniziert über eine Kamera und Barcodes mit der App oder dem Browser. Dadurch ist eine einfache mobile Anwendung möglich, aber auch bei der Nutzung am PC ein breites Anwendungsspektrum verfügbar. Denn möchtest Du eine spezielle DeFi-App nutzen, kannst Du über die Browser-App ganz einfach das Wallet hierfür nutzen, ohne die Eingabe eines privaten Schlüssels.

Investment von Binance und Wachstum

Im Januar 2018 gegründet kam schnell die weltgrößte Krypto-Plattform Binance ins Spiel. Im Juni wurde BNB und die Binance Mainnet integriert. Im Oktober des selben Jahres wurde ein strategisches Investment von Binance durchgeführt, das den Aufbau des Wallets vorantreiben sollte.

2020 wurde dann erstmalig das SafePal Software Wallet herausgegeben. Im September des selben Jahres wurde die Binance Smart Chain und BEP20-Token integriert. Seitdem sind so gut wie alle Funktionen des Binance-Ökosystems vorhanden. 2021 kam es zu einer Reihe von Integrationen von großen Kryptowährungen wie Cardano und Solana. Seitdem bietet das Wallet immer wieder neue Integrationen von DeFi-Plattformen, was die Benutzerfreundlichkeit in vielen Dingen erhöht.

Du möchtest dir ein SafePal S1 Hardware Wallet zulegen? Dann klicke hier und kaufe direkt beim Hersteller!*

SafePal S1 Testbericht

In diesem SafePal S1 Testbericht haben wir den Hersteller kontaktiert und uns ein Gerät zusenden lassen. Im folgendem geben wir Dir einen tiefen Einblick in den Aufbau des Hardware Wallets und zeigen Dir, wie einfach es ist, dieses zu nutzen.

SafePal S1 einrichten

Beginnen wir mit der Einrichtung des SafePal S1 Hardware Wallets. Die Verkaufsverpackung ist standardmäßig mit einer Folie eingeschweißt. Die Verpackung macht auf den ersten Eindruck einen edlen Eindruck.

SafePal S1 Verpackung

Die Folie abgelöst fällt uns ein erstes Sicherheitsmerkmal vom Hersteller auf. Dieses musst Du unbedingt prüfen, um Manipulationen am Wallet zu vermeiden. Das Siegel ist auf der oberen und unteren Verpackung geklebt und glänzt.

SafePal S1 Siegel

Nachdem das Siegel entfernt wurde, sind Buchstaben zu erkennen. Im nachstehenden Bild kannst Du das Siegel überprüfen, ob es bereits geöffnet wurde, oder vom Hersteller aus noch verschlossen ist.

SafePal S1 Siegel geöffnet

Die Verpackung lässt sich nach entfernen des Siegels ganz einfach nach oben schieben. Zum Vorschein kommt ein sauber glänzendes SafePal S1 Hardware Wallet. Der erste Eindruck ist überwältigend – durch die nach oben verschiebbare Verpackung ist ebenfalls ein interessantes Erlebnis, bei dem sich der Hersteller viel Gedanken gemacht hat.

SafePal S1 Inhalt

Der Verpackungsinhalt des SafePal S1 ist folgender:

  • 1x SafePal S1 Hardware Wallet
  • 1x USB-Ladekabel
  • 3x Wiederherstellungszettel
  • 1x Reinigungstuch
  • 2x Hersteller-Aufkleber

Vor allem das mitgelieferte Reinigungstuch ermöglicht auch bei Verschmutzung des Hardware Wallets ein schnelles säubern, was oft sehr praktisch ist.

Jetzt legen wir ein neues SafePal S1 Hardware Wallet an. Dafür nutzen wir die mobile App und ein iPhone 12. Möglich ist es auch im Browser mit Chrome, Safari oder FireFox das Wallet zu nutzen.

Um das Hardware Wallet zu starten, klicke dazu den Knopf an der rechten Seite circa 5 Sekunden lang. Als erstes wirst Du gefragt, welche Sprache du sprichst. Über die Knöpfe direkt unter dem Display ist eine Auswahl der Sprache möglich. Wir klicken jetzt vier mal auf den unteren Pfeil, bis wir bei Deutsch angekommen sind und bestätigen mit der mittleren “OK-Taste”.

SafePal S1 Sprache wählen

Jetzt kommt ein weiteres Sicherheitsmerkmal der SafePal Software zum Tragen. Denn das Gerät muss authentifiziert werden. Dazu muss der QR-Code, welcher gleich angezeigt wird, mit einem mobilen Endgerät gescannt werden. Wir nutzen hierfür das iPhone 12.

Hardware Wallet authentifizieren

Bestätige hier mit “Weiter”. Danach wird Dir ein QR-Code auf dem SafePal S1 Display angezeigt. Scanne diesen mit einem mobilen Endgerät ab. Klicke auf dem Smartphone auf den Link und Du kommst auf die Website von SafePal und musst einen 6-stelligen Code eingeben, welcher Dir auf auf dem Hardware Wallet nach Klick auf “Weiter” angezeigt wird.

SafePal S1 Aktivierung

Sobald der Code im Smartphone bestätigt wurde, klicke auf dem Hardware Wallet auf “Weiter”. Jetzt wurde das Gerät authentifiziert und du kannst den QR-Code über die Kamera des Wallets scannen.

SafePal S1 Authentifiziert

Jetzt wurde Dein SafePal S1 Hardware Wallet abschließend authentifiziert. Die Aktivierung steht jetzt mit Datum und Uhrzeit auf dem Display des Wallets. Klicke im nächsten Schritt auf “OK”. Jetzt kommt eine Anzeige, mit der Du die Darstellung der Tasten anordnen kannst. Wir bleiben bei der standardmäßigen Tasteneinstellung und bestätigen mit “OK”. Im nächsten Schritt wird erklärt, dass die Wallet-Erstellung schnell abgeschlossen ist. Hier bestätigen wir erneut mit “OK”. Das sind eher obligatorische Schritte, als wichtige Schritte gewesen.

SafePal S1 aktiviert

Jetzt können wir ein bereits bestehendes Wallet wiederherstellen, oder wir erstellen ein neues. In diesem SafePal S1 Testbericht erstellen wir ein neues Wallet. Daher klicke jetzt auf “Wallet erstellen” und bestätige mit “OK”.

SafePal S1 Wallet erstellen

Jetzt wird eine mnemonische Phrase erstellt. Diese besteht aus 24 Wiederherstellungswörtern, welche Deinen persönlichen Zugang zum Wallet darstellen. Diese sind extrem wichtig und müssen unbedingt mehrfach aufgeschrieben werden. Optimal wäre hier 3x auf den bestehenden Wiederherstellungszetteln, welche vom Hersteller mitgeliefert wurden.

SafePal S1 Passphrase

Klicke auf “Jetzt erstellen” und bestätige mit “OK”. Wichtig ist, dass Du in keinem Fall diese privaten Schlüssel im Internet veröffentlichst, oder mit Dritten teilst. Derjenige, der im Besitz dieser 24 Wörter ist, hat vollen Zugriff auf all Deine Kryptowährungen. Schütze diese Wörter also unbedingt und lege sie an mehreren Orten ab, falls ein Zettel durch äußere Einflüsse beschädigt wird.

SafePal S1 Recovery Words

Jetzt wirst Du gefragt, wie viele Wörter du auswählen möchtest. Der Mindeststandard ist hier 12 Wörter. Der mittlere ist 18 und der höchste sind 24 Wörter. Dabei ist der Mindeststandard zwar vollkommen ausreichend, trotzdem steigt der Sicherheitsschutz durch die Anzahl an Wörter. Daher empfehlen wir den höchsten Schutz, die 24 Wörter zu wählen.

Ein einziger Nachteil kommt hier mit: Durch die Komplexität bzw. höhere Anzahl an Wörtern kann sich schneller ein Schreibfehler einschleichen. Diese steigende Komplexität ist allerdings auch der Grund, weshalb 24 Wörter im Vergleich zu 12 in Zukunft einen deutlich höheren Sicherheitsstandard garantieren. Trotzdem sind 12 Wörter bei dem aktuellen weltweiten verwendeten Stand absolut sicher anwendbar.

Wähle hier “24” aus und bestätige wieder mit “OK”. Jetzt werden Dir die 4 von 24 Wiederherstellungswörter angezeigt, welche Du Dir unbedingt auf den drei Wiederherstellungszetteln in drei identischen Ausführungen notieren musst. Ohne diesen, ist der Zugriff auf das Wallet und die Kryptowährungen dahinter quasi unmöglich.

SafePal S1 Wörter aufschreiben

Notiere Dir die Wiederherstellungswörter in der richtigen Reihenfolge auf den Wiederherstellungszetteln. Zum Anzeigen der restlichen Wörter, benutze den Pfeil nach unten. Nachdem Du alle 24 Wörter aufgeschrieben hast, bestätige mit “OK”. Jetzt musst Du diese kontrollieren. Dazu klicke auf “Weiter”. Jetzt werden Dir verschiedene Wörter angezeigt. Von 1-24 aufsteigend müssen jetzt die richtigen Wörter ausgewählt werden. Dies ist wichtig, damit Du auch wirklich die richtigen privaten Wörter aufgeschrieben hast und kein Fehler unterlaufen ist.

Hardware Wallet Recovery Words

Nachdem Du die Wörter nacheinander bestätigt hast, kommt der nächste Schritt, einen PIN auszuwählen. Dieser ermöglicht einen Schnellzugriff auf das SafePal S1 Hardware Wallet. Zwar kann durch den privaten Schlüssel bzw. die 24 Wiederherstellungswörter ein Zugriff auf das Wallet gewährleistet werden, trotzdem müssen diese nicht bei jedem Zugriff eingegeben werden. Dazu wird ein PIN erstellt, der einen Schnellzugriff ermöglicht.

SafePal S1 verifiziert

Bestätige mit “OK” und wähle jetzt einen PIN aus. Bedenke dabei, dass er mindestens 6 Zahlen haben muss und keine aufsteigende Zahlenabfolge oder nur die gleiche Zahl enthalten darf. Hier gilt ebenfalls, wie bei den Wiederherstellungswörtern: Umso länger der PIN ist, umso besser ist die Verschlüsselung.

SafePal S1 PIN bestätigen

Sobald Du den PIN mit dem grünen Haken und “OK” bestätigt hast, musst Du ihn noch einmal eingeben, um Fehler bei der Auswahl des PINs zu vermeiden. Bestätige hier wieder mit dem grünen Haken und “OK”. Jetzt wird das SafePal Hardware Wallet konfiguriert und erstellt. Jetzt musst Du Dein Wallet benennen. Dazu klicke auf “OK” und wähle einen Namen aus.

SafePal S1 Name festlegen

Wir nutzen hier beispielhaft “krypto-guru.de”. Bestätige mit Klick auf “Done” den Namen. Jetzt musst Du diesen nochmal final bestätigen. Klicke dazu erneut auf “OK”. Das SafePal S1 Hardware Wallet ist soweit konfiguriert. Jetzt benötigst Du die App. Dazu wird Dir ein QR-Code angezeigt, den du ganz einfach scannen kannst.

SafePal App Kennwort

Nachdem die App heruntergeladen wurde, musst Du dort ein Passwort festlegen, das immer wieder aus Sicherheitsgründen abgefragt wird. Nachdem Du dieses festgelegt hast, kannst Du auswählen, dass Du ein Hardware Wallet verknüpfen möchtest.

SafePal App Hardware Wallet wählen

Sobald Du auf “Hardware Wallet” klickst und die Schritte bestätigst, wird Dir ein QR-Code angezeigt, welchen Du mit dem SafePal S1 Hardware Wallet scannen kannst. Klicke dazu in dem Wallet auf “Scannen”. Sobald der QR-Code gescannt wurde, musst Du Deine PIN im Wallet eingeben, daraufhin wird die Smartphone App und das SafePal S1 miteinander verknüpft.

Jetzt wird ein dynamischer Code auf dem Hardware Wallet angezeigt. Mit Klick auf “Weiter” in der App kannst Du mittels des Smartphones diesen dynamischen Code abscannen. Das dauert ein paar Sekunden. Jetzt ist das Wallet mit der mobilen App verknüpft und kann für die Einzahlung und das Versenden von Kryptowährungen genutzt werden.

Vergleich mit anderen Hardware Wallets

Der SafePal S1 Testbericht kommt langsam zum Ende. Daher stelle ich mir jetzt die Frage, wo ist der genaue Unterschied zu Konkurrenten auf dem Markt? Tatsächlich fällt ein unschlagbarer Mehrwert des Wallets aus: Es ist kostengünstig. Für unter 50 USD kann es erworben werden. Dadurch ist es das günstigste Hardware Wallet mit diesen Sicherheitsstandards weltweit.

Hardware Wallets in einer ähnlichen Preisklasse finden sich meistens zwischen 50-100 USD. Aufgrund von steigender Inflation und gestörten Distributionsketten steigen die Preise für viele Wallets in den letzten Jahren stark an. Hinzu kommt eine hohe Nachfrage. Daher sind die Kosten für die meisten Hardware Wallets bereits heute über 100 USD gestiegen.

Für viele Neulinge im Krypto-Markt stellt sich die Frage, wann ein Hardware Wallet nutzen? Meistens ist das Portfolio erst einige hundert Euro wert und oft wird daher erstmal ein gängiges Mobil-Wallet genutzt, welches allerdings deutlich mehr Angriffspunkte bietet. Das SafePal S1 Hardware Wallet bietet für Nutzer mit kleinem Portfolio einen perfekten Einstieg in die Welt der Cold Storage Lösungen und der sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen auch über viele Jahre hinweg.

Neben dem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis für Neueinsteiger konnte SafePal in den letzten Jahren durch die App und der Browser-Anwendung so gut wie alle Entwicklungen in der DeFi-Welt integrieren. Dadurch bietet es auch für Neulinge, die viel ausprobieren möchten, ein einfaches Anwendungsgebiet.

Durch die Air-gapped Funktion ist nur beim Anlegen eines neuen Hardware Wallets der private Schlüssel sichtbar. Ohne Internetverbindung ist der Gerät komplett isoliert und hat dadurch im Vergleich zu Hardware Wallets, welche über ein Kabel bedient werden, wie Trezor oder Ledger, einen großen Vorteil. Denn die Übertragung des privaten Schlüssels ist überhaupt nicht möglich.

Durch diesen Sicherheitsstandard kann das Wallet im Zusammenspiel mit der App ein optimales Nutzungserlebnis ermöglichen. Durch die komplette Isolation des Gerätes kann allerdings auch in der App nicht der Kontostand eingesehen werden. Die Kommunikation von App und SafePal S1 Hardware Wallet läuft komplett über QR-Codes, was ein signieren von Transaktionen ohne das Anzeigen des privaten Schlüssels ermöglicht. Von dieser Funktion des perfekten Spagats aus mobiler Anwendung und Cold Storage können andere Wallets nur träumen.

Fazit zum SafePal S1 Hardware Wallet

Das SafePal S1 Hardware Wallet hat sich im Vergleich zu allen anderen günstig gehalten. Trotzdem ist ein hoher Sicherheitsstandard in Form einer Air-gapped-Funktion eingebaut. Daher lohnt sich das Wallet vor allem für Anfänger. Aber auch Fortgeschrittene Krypto-Hodler können in dem SafePal S1 ein Wallet mit optimaler Anwendbarkeit finden.

Auf der Website beschreibt sich das Unternehmen wie folgt:

Die Sicherheit ist in unsere Produkte integriert, aber die Sicherheit hängt von unserem Handeln ab. Von der Identifizierung potenzieller Cyberangriffe bis zur Verbesserung unserer Systeme arbeiten wir jeden Tag daran, unsere Nutzer und ihre Vermögenswerte zu schützen.

Du möchtest dir ein SafePal S1 Hardware Wallet zulegen? Dann klicke hier und kaufe direkt beim Hersteller!*

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Gebühren

0,25 %

✅ 10 € Startguthaben

✅ Schnelle Einzahlung

✅ Hohe Sicherheit

✅ Einsteigerfreundlich

Testergebnis

93%

10/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

Unsere Empfehlung

✅ 10€ Startguthaben geschenkt
✅ Niedrige Gebühren (0,03-0,25%)
✅ Über 175 Coins verfügbar
✅ Hohe Sicherheit

Testergebnis

93%

10/2022

Sehr gut

Bisq Network: Bitcoin und Krypto ohne KYC kaufen!

Bisq Network: Bitcoin und Krypto ohne KYC kaufen!

Das Bisq Network ist ein Projekt, das den Handel von Bitcoin und anderen Kryptowährungen auf eine dezentrale Art und Weise ermöglicht. Das besondere dabei: KYC ist nicht nötig. Durch die DAO und den Token dahinter gibt es auch keinen CEO, der das Projekt zentral beeinflussen könnte.

In Kürze

  • Was ist das Bisq Network?
  • Vor- und Nachteile von Bisq Network
  • BSQ-Token an Bitcoin angelehnt
  • Light KYC durch Banken-Tranfers

Was ist das Bisq Network?

Durch seine dezentrale Ader gibt es keine Website, auf der Du Bisq nutzen kannst. Denn eine Website ist stets zentral gesteuert. Zugriff auf die dezentrale Börse ist über das Herunterladen der Anwendung möglich. Diese ist Open-Source und verspricht daher den maximalen Vorteil der Transparenz. Einmal heruntergeladen, werden Deine persönlichen Daten nur auf Deinem eigenen Endgerät gespeichert. Klicke hier um Bisq Network herunterzuladen.

Bisq Network Exchange

Wenn Bitcoin das Motto “Sei Deine eigene Bank” verfolgt, heißt es bei Bisq Network: “Sei Deine eigene Börse”. Denn ohne KYC kannst Du nach dem Herunterladen der Plattform ohne einen Account mit dem Handel beginnen. Dabei ist es wichtig, dass Du nach jedem Handel ein Backup Deiner Daten erstellst. Denn sollte Dein Endgerät den Geist aufgeben oder einen anderen Datenverlust aufweisen, dann hast Du keine Möglichkeit mehr, an Deine Daten zuzugreifen.

Dabei wird für Neulinge oft ein schwieriges Problem umgangen. Denn durch KYC gibst du einem Anbieter sensible Daten über Dich preis. In der Vergangenheit wurden durch verschiedene Hacks von zentralen Anbietern immer wieder solche persönlichen Daten entwendet. Daher ist durch das Bisq Network ein dezentraler Handel möglich, ohne KYC-Verifizierung.

Ein großer Nachteil ist, dass eine gewisse Anzahl an Bitcoin bei jedem Handel hinterlegt werden müssen. Der Grund ist allerdings ein wichtiger, denn Falls zwei Handelspartner einen Handel auf Bisq Network akzeptieren, könnte einer der beiden versuchen, den anderen zu betrügen. In diesem Fall kann das Opfer über eine Dritte Instanz den Fall klären lassen und dadurch mittels der Einlagensicherung solche Betrügereien vorbeugen.

Vorteile von Bisq

  • No KYC
  • Daten werden auf Deinem Endgerät gespeichert und nicht extern
  • Auch persönliches Treffen als Bezahlung möglich
  • Dezentrale DAO ohne zentrale Führung
  • Kein eigenes Konto
  • Keine Investoren oder ICO
  • BSQ-Token ist Spiegelung von Bitcoin

Nachteile von Bisq

  • Bitcoin muss als Sicherheit hinterlegt werden
  • Je nach Standort kann Liquidität gering sein
  • Oft teurere Angebote, als der aktuelle Markt
  • Limit bei Käufen und Verkäufen begrenzt Handel
Blockpit

Bisq Token an Bitcoin angelehnt

Hinter dem Open-Source Projekt Bisq Network versteckt sich eine dezentrale autonome Organisation (DAO). Dabei ist hier der Vergleich zu Bitcoin enorm wichtig. Denn ebenfalls wie beim Bitcoin können beim Bisq Network durch Improvement Proposals Verbesserungsvorschläge auf einem dezentralen Weg angestoßen werden. Auch beim Bitcoin können über sogenannte BIPs verschiedene technische Entwicklungen implementiert werden. Um die Entwicklungen von Bisq Network zu verfolgen, klicke hier und gelange direkt zu GitHub.

Bisq Network Bitcoin

Durch die dezentrale Art der Plattformen ist die Geschwindigkeit von solchen Entwicklungen oft träge und langsam. Trotzdem ermöglicht es eine Führung des Projektes ohne zentrale Instanz, was Bisq an dem Leitspruch: “Sei Deine eigene Börse.” festhalten lässt.

Interessant ist auch die Anzahl der BSQ-Token, die im Umlauf sind. Denn diese sind im Verhältnis 1:100 an Bitcoin angelehnt. Das heißt, wenn Bitcoin als maximale Umlaufmenge 21 Millionen Coins ermöglicht, gibt es beim BSQ-Token 100x so viele. Dadurch werden diese Token angemalte Token genannt oder “colored Token”. Durch den Kauf von BSQ-Token auf der Plattform sparst Du Dir sehr viele Handelsgebühren.

Light KYC durch Bankentransfers

Doch so komplett ohne KYC, ist Bisq Network für den normalen Verbraucher dann doch nicht. Zwar hinterlässt Du auf der Plattform so gut wie keine Daten, allerdings musst Du entweder über SEPA, Revolut oder Co. auf der Plattform einzahlen. Dadurch gibt es immer eine Schnittstelle, hinter der ein KYC-Verfahren steht. Trotzdem gibt Revolut hier deutlich weniger Daten Preis, als der einfache Transfer über SEPA.

Bei dieser nur teilweisen KYC-freien Zahlungsmethode wird von Light KYC gesprochen. Dieses siedelt sich zwischen dem vollen KYC und keinem KYC-Verfahren an. Denn es ist trotz alle dem immer noch möglich, über den vorherigen Drittanbieter mehr Daten herauszubekommen, als das Bisq Network verarbeitet. Wer vollkommen anonym und ohne KYC Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen möchte, der muss ein Angebot finden, das ein Treffen vor Ort ermöglicht. Diese Angebote sind allerdings sehr gering und auch stark abhängig vom Standort.

Lese dazu: Weitere dezentrale Börsen …

Der Hot Wallet Ratgeber: Alles was Du dazu wissen musst!

Der Hot Wallet Ratgeber: Alles was Du dazu wissen musst!

In diesem Hot Wallet Ratgeber tauchen wir in die Welt der Wallets ein. Wenn Du den Artikel bis zum Ende liest, kannst Du die verschiedenen Wallets genau einschätzen und welche Aspekte es zu beachten gilt. Das ist wichtig, um auf Dauer in dem noch jungen Markt zu überleben. Denn Wallets können auch schnell für eine Betrugsmasche genutzt werden. 

In Kürze

  • Was ist ein Hot Wallet?
  • Die Qualität von Exchange Wallets
  • Wieso gibt es Hot Wallets?
  • Hot Wallet für Benutzerfreundlichkeit
  • Hot Wallet und Cold Wallet im Vergleich
  • Gefahr des Betrugs
  • Hot Wallet richtig anwenden

Was ist ein Hot Wallet?

Ein Hot Wallet ist eine spezielle Form des Wallets. Diese digitalen Brieftaschen ermöglichen den Zugriff auf verschiedene Kryptowährungen. Einen wichtigen Aspekt kennzeichnet Hot Wallets eindeutig: Denn sobald Public und Private Key online gespeichert werden, also dauerhaft mit dem Internet verbunden sind, handelt es sich um ein Hot Wallet. Durch den Datenaustausch mit dem Internet ist das Risiko des Diebstahls der Kryptowährungen enorm hoch.

Daher werden diese Wallets mit Internetzugriff Hot Wallets genannt, zu deutsch: heiße Geldbörsen. Denn sollte eine Maleware in das System eingeschleust werden, in dem der Private Key der Kryptowährungen liegt, sind die Coins sofort in den Händen von Betrügern und für immer verloren. Der Private Key ermöglicht uneingeschränkten Zugriff auf ein bestimmtes Wallet. 

Betrachten wir uns in diesem Zusammenhang öffentliche Handelsplätze, so bekommt die Bezeichnung Hot Wallet eine komplett neue Bedeutung. 

 

Hot Wallet Ratgeber

Die Qualität von Exchange Wallets

Von einem Exchange Wallet oder zu Deutsch Börsen Wallet spricht man, wenn ein Handelsplatz für Kryptowährungen diese selbst speichert. Dabei ist die Definition von Hot Wallets sehr wichitg, denn nie werden alle Einlagen der Nutzer auf einer Börse komplett online gespeichert. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass durch Hacks viele Börsen einen hohen Bestand an Kryptowährungen verloren haben und dadurch schnell bankrott gingen. Die Börsen, welche nur einen kleinen Bruchteil, der für den täglichen Handel benötigt wird, online gesichert haben, aber den Rest offline abgelegt haben, sind vor Hacks tatsächlich geschützt.

Dies ist der Grund, weshalb viele Börsen auch ein Limit bei der Ein- und Auszahlung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen festsetzen. Denn oft sind gar nicht genug Coins online verfügbar, um alle Nutzer auszuzahlen. Daher wird das Limit eingestellt, um nur einen gewissen Teil der notwendigen Bitcoin und Kryptowährungen in dem Wallet gespeichert zu haben. Der Nachteil der Nutzer wird zum großen Vorteil der Sicherheit der Börse.

Wieso gibt es Hot Wallets?

Vor allem in der Anfangszeit von Bitcoin gab es die heutige Form der Hot Wallets nicht. Damals war der Zugriff auf die Blockchain und damit auf die Bitcoins nur durch spezielle Programmierarbeit oder durch die Nutzung des von Satoshi Nakamotos vorgestellten Wallets möglich. Dieses erlaubte die Eingabe eines Private Keys und damit den Zugriff auf die Kryptowährungen.

Da der Private Key, nicht wie bei heutigen Wallets nicht nur 24 Wörter, sondern circa 64 Zeichen erforderlich macht, waren Tippfehler schnell einprogrammiert. In dieser Anfangszeit wurde der Private Key dann – um ihn nicht ständig eintippen zu müssen – in einer Notiz auf dem Computer gespeichert. Meistens war das genutzte Endgerät auch die alltägliche Hardware, mit der im Internet gesurft wurde. Das erste manuell erstellte Hot Wallet wurde erschaffen.

Dabei ist die Speicherung des Private Keys in Form einer Textdatei nicht zu empfehlen. Denn Hacker können diese ohne Probleme entwenden. Da das Netzwerk damals noch nicht allzu groß war, hatten Hacker auch kein direktes Interesse daran. Trotzdem hört man in den darauffolgenden Jahren bis heute immer wieder, dass Nutzer ihren Private Key auf ein Endgerät gespeichert haben, welches gehackt wurde. Oft war der Zugriff auch einfach nicht mehr möglich, da der Computer kaputt war oder schon einige Jahre auf der Müllkippe lag.

Lese dazu: Welche Bitcoin Wallets gibt es?

Hot Wallet für Benutzerfreundlichkeit

Dabei ist der damals von Nutzern erzwungene Effekt des einfachen Zugriff auf Bitcoin die heutige Marketing-Strategie der Anbieter. Denn diese Fragen sich, wie sie den Nutzern gleichzeitig über mehrere Jahre sicheren Zugriff, aber auch eine einfache Benutzerfreundlichkeit ermöglichen können. Dadurch sind in den letzten Jahren immer wieder verschiedene Hot Wallets entwickelt worden.

Die Gefahr bei diesen ist der dauerhafte Internetzugang. Denn nur wenn Du Deine Kryptowährungen sicher und dezentrale gespeichert hast, sind diese auch wirklich vor Betrügern geschützt. Daher ist von Anbietern eines Hot Wallet abzuraten.


Anzeige

CoinEx

Hot Wallet und Cold Wallet im Vergleich

Nachdem die Entwicklung rund um das Hot Wallet mit großen Risiken verbunden ist, sind immer mehr Nutzer zu einer weitaus sicheren Art der Aufbewahrung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen übergegangen: Das Speichern der Coins in Cold Wallets.

Ander wie ein Hot Wallet ist ein Cold Wallet in keinem Fall mit dem Internet verbunden. Meistens wird dies über das Aufschreiben mit einem Stift gewährleistet. Denn nur wer vollkommen ohne Internetzugriff einen Private Key generiert, kann sicher sein, dass er auf Dauer nicht seine Coins durch Maleware oder andere Betrügereien verliert. Daher ist ein Cold Wallet in jedem Fall dem Hot Wallet vorzuziehen.

In der Praxis läuft ein Erwerb von Kryptowährungen oftmals allerdings nicht über ein Cold Wallet. Denn die Handelsplätze von Kryptowährungen benötigen Liquidität, weshalb ein gewisser Teil der Vermögenswerte mit dem Internet verbunden sein muss. Wenn ein Nutzer jetzt Bitcoin oder andere Kryptowährungen über eine Börse kauft, liegen diese erstmal im Hot Wallet dieses Nutzers.

Jetzt muss der Nutzer, also Du, handeln. Denn nur wenn die Kryptowährungen von dem Exchange Wallet in ein Cold Wallet verschoben werden, sind sie zum Einen vor Hackern und anderen Betrügereien geschützt und zum Anderen wirklich in Deinem Eigentum. Denn keiner weiß wirklich, was eine Börse mit den Kryptowährungen macht, die auf deinem Konto liegen. Daher ist ein Abheben unbedingt erforderlich.

Gefahr des Betrugs

Ein weiteres Problem von Hot Wallets ist, dass diese durch Fake-Websiten Nutzer zur Eingabe ihres Private Keys ermutigen könnten. Denn wenn ein Nutzer seine Kryptowährungen von einem Hot Wallet in ein Cold Wallet übertragen möchte, muss er sich erst bei dem jeweiligen Hot Wallet Anbieter anmelden. Diese Anmeldung erfolgt oftmals über eine Website oder eine extra Anwendung, die eventuell sogar heruntergeladen werden muss.

Dabei ist die Gefahr offensichtlich. Denn oft werden Websiten mit einem ähnlichen Namen erstellt und durch verschiedene Social Media Netzwerke verteilt. Die große Sichtbarkeit dieser Betrugsmaschen ist immer wieder erstaunlich. Oftmals fallen Opfer auf den schädlichen Link herein, der die gewohnte Seite anzeigt. Allerdings wird diese durch Betrüger exakt nachgestellt. Wenn Du auf so einer Fake-Website Deinen Private Key eingibst, sind die Werte dahinter weg.

Hot Wallet richtig anwenden

Die Entwicklung von Hot Wallets war aufgrund der Benutzerfreundlichkeit unumgänglich. Durch den dezentralen, freien Markt gab es allerdings auch viele Formen, die durch Hacks und andere Betrügereien wieder vom Markt verschwanden. Daher ist es wichtig zu prüfen, ob das Risiko auf Dauer nicht zu hoch ist, um seine Bitcoin und andere Kryptowährungen einem Hot Wallet zu lagern.

Beim Vergleich Hot Wallet vs Cold Wallet fällt auf, dass nur dann dauerhafte Sicherheit gewährleistet werden kann, wenn die Vermögenswerte von einem Hot Wallet in ein Cold Wallet übertragen werden. Auch Hardware Wallets bieten hier einen interessanten Zwischenweg. Denn auch diese können nur durch Internetzugriff genutzt werden, sind allerdings beim Datenaustausch vollkommen verschlüsselt und ohne eine externe Bestätigung an der jeweiligen Hardware, ist ein Abheben von Coins nicht möglich. Um ein Ledger Hardware Wallet direkt beim Hersteller zu kaufen, klicke hier.* 

Wie einen Bitcoin xPub via BitBox02 für den höchsten Sicherheitsstandard erstellen?

Wie einen Bitcoin xPub via BitBox02 für den höchsten Sicherheitsstandard erstellen?

Durch einen xPub ist die maximale Form des Datenschutzes möglich. Denn durch diesen hast Du nicht nur eine öffentliche Adresse, die Du für Ein- und Auszahlungen nutzen kannst, sondern hast darüber hinaus viele verschiedene öffentliche Adressen, die anonym mit dem xPub verknüpft wurden. Dadurch ermöglicht der xPub die Erstellung eines watch-only-Wallets, welches zwar die Überwachung von Transaktionen ermöglicht, aber nie das Versenden von Bitcoins. Durch diese Eigenschaften kannst Du ohne Angst vor Verlust der Coins bequem vom mobilen Telefon aus deine Transaktionen überwachen. Wie das geht, erfährst Du in diesem Artikel!

In Kürze

  • Was ist der Bitcoin xPub?
  • BitBox02 als Hardware Wallet
  • Bitcoin xPub der BitBox02 entnehmen
  • Watch-only-Wallet auf der BlueWallet einrichten
  • Hoher Sicherheitsstandard dank Bitcoin xPub

Blockpit

Was ist der Bitcoin xPub?

Das Bitcoin Netzwerk durchläuft durch seine dezentrale Art seit Beginn viele Veränderungen. Zwar ist das System der dezentralen Datenverwaltung erstmal unantastbar, allerdings gibt es durch Bitcoin Improvement Proposals gemeinschaftliche Anstöße für kleine Veränderungen im Code. Daher sind immer wieder Verbesserungen möglich, die allerdings sehr langsam ablaufen. Denn dezentrale Systeme sind im Vergleich zu zentralen deutlich langsamer bei der Ideen- und Entscheidungsfindung. Trotzdem wird dadurch jeder Vorschlag tausende Male durchdacht und von verschiedenen Experten der Szene geprüft.

Durch das BIP 32 wurde die Möglichkeit geschaffen, einen Bitcoin xPub zu generieren. Der Grund hierfür war ein einfacher. Denn vorher konntest Du Dir lediglich ein Wallet erstellen, welches einen privaten Schlüssel und einen öffentlichen beinhaltet. Dabei war die Gefahr groß, dass sobald der Kontostand geprüft werden sollte, der private Schlüssel eingegeben wurde. Denn jedesmal, wenn dieser eingegeben wird, besteht die Gefahr für Hacker, ihn zu entwenden. Seit BIP 32 ist dies nicht mehr so einfach möglich.

Durch einen Bitcoin xPub können bis zu 462 untergeordnete Adressen erstellt werden. Der Bitcoin extended Public Key gibt so die Möglichkeit durch einen einzigen öffentlichen Schlüssel, welcher über eine besondere Eigenschaft verfügt, mehrere hundert Adressen für die Einzahlung zu generieren. Diese können alle durch den Bitcoin xPub überwacht werden – ohne, dass dieser bei dem Versenden von Transaktionen genutzt werden kann. Ein Angreifer, der den Bitcoin xPub innehält, kann so lediglich alle Deine Einzahlungen über diese Adressen sehen, aber nie Coins entwenden.

Dabei ist zwar eine größere Gefahr beim Datenschutz, als im Vergleich zu einem einfachen öffentlichen Schlüssel gegeben, allerdings ist das Handling beim lediglichen Überprüfen der Kontobestände deutlich sicherer.

BitBox02 als Hardware Wallet

Die BitBox02 kommt aus der Schweiz und verfügt über den neusten Sicherheitsstandard für Hardware Wallets. Im Vergleich zum Ledger oder Trezor verfügt diese über einen größeren Open-Source-Bereich. Das heißt, dass Du auf Deine Ledger oder Trezor Kontostände nur über den Stick von Hersteller zugreifen kannst. Ist dieser einmal nicht mehr verfügbar, wird es schwer, schnell an seine Bitcoin und Kryptowährungen zu kommen. Das liegt an dem großen Closed-Source-Bestandteil dieser Hardware Wallets.

Die BitBox02 hat einen deutlich größeren Open-Source-Bereich, als die anderen Wallets. Dadurch ermöglicht es ein Backup direkt auf eine microSD-Karte und dadurch die Wiederherstellung deiner Kryptowährungen auch beim Verlust oder Zerstörung der BitBox02. Aus diesem Grund verfügt die BitBox02 über die besten Sicherheitsstandards in 2022 für Hardware Wallets weltweit. Ebenfalls ist eine einfache Bitcoin xPub-Schnittstelle vorhanden, mit der ganz einfach der xPub ausgelesen werden kann.

Bitcoin xPub mit BitBox02 und BlueWallet

Bitcoin xPub der BitBox02 entnehmen

Durch die enorme Sicherheit der BitBox02 und der Möglichkeit der Wiederherstellung auch bei Verlust, ist die Generierung eines Bitcoin xPub für regelmäßige Käufer dringend erforderlich. Denn oftmals wird in der Praxis nur auf eine Adresse immer wieder ein Betrag an Coins gesendet. Durch die Nachvollziehbarkeit in der Blockchain können Angreifer Geld- und Datenströme nachvollziehen. Dies birgt die Gefahr, Opfer eines Angriffs zu werden. Um die BitBox02 richtig einzurichten, empfehlen wir Dir unser Tutorial.

Um eine BitBox02 zu erwerben, klicke hier!*

Wenn Du über eine neue BitBox02 verfügst, die noch nicht eingerichtet ist, empfehlen wir Dir unbedingt vorher das einige Zeilen weiter oben verlinkte Tutorial. Wenn diese bereits eingerichtet ist, starte die BitBox02 App. Anschließend musst Du die BitBox02 mit dem Rechner verbinden, um Zugriff auf Dein Wallet zu erhalten.

BitBox02 Bitcoin xPub Passwort eingeben

Gib jetzt das von Dir bei der Einrichtung erstellte Passwort ein. Danach bekommst Du Zugriff auf Dein BitBox02-Wallet.

BitBox02 Kontostand

Jetzt kannst Du Deinen Kontostand einsehen. Um Zugriff auf den Bitcoin xPub zu erhalten, klicke oben links auf die Menü-Leiste und anschließend auf das jeweilige Bitcoin-Wallet, zu dem Du den Bitcoin xPub auslesen möchtest. 

Bitcoin xPub generieren

Um den Bitcoin xPub zu sehen, klicke jetzt oben auf “Konto-Informationen”. Danach wird Dir der Bitcoin xPub in der Mitte angezeigt. Wichtig: Gebe diesen auf keinen Fall weiter. Denn ein Angreifer kann dann Zugriff auf Deine kompletten Kontobewegungen erhalten.

Im nachfolgenden integrieren wir den Bitcoin xPub in das BlueWallet.

Watch-only-Wallet auf der BlueWallet einrichten

Das BlueWallet bietet als langjährig erprobtes Bitcoin Wallet eine sichere Verwahrung von Kryptowährungen auf dem mobilen Endgerät. Dabei ist die Gefahr von Hacks – aufgrund der mobilen Basis – groß, weshalb hier lediglich kleine Mengen – ähnlich wie im Geldbeutel – gehalten werden sollten. Trotzdem bietet das BlueWallet eine Schnittstelle für die Integration des Bitcoin xPubs und dadurch eine optimale Übersicht über die Kontobewegungen, ohne dabei den privaten Schlüssel zu nutzen. Hacks sind also nur auf Basis des Datenschutzes möglich, aber nie um Dein Wallet zu leeren.

 

  1. Lade Dir die BlueWallet aus dem App-Store herunter
  2. Öffne diese
  3. Klicke unten auf “Import Wallet”
  4. Jetzt kannst Du entweder den Bitcoin xPub aus der BitBox02 eingeben oder diesen direkt abscannen
  5. Dein watch-only-wallet ist eingerichtet
Blockpit

Hoher Sicherheitsstandard dank Bitcoin xPub

Durch die Integration des Bitcoin xPubs in die BlueWallet verfügst Du jetzt über den neusten Sicherheitsstandard. Denn zum Einen musst du nicht mehr deinen öffentlichen Schlüssel in Block-Explorer eingeben. Diese Drittanbieter sind wahre Datenkraken und verkaufen die Daten von Dir an den Höchstbietenden. Daher kannst Du jetzt unabhängig von diesen externen Schnittstellen die Kontobewegungen verwalten.

Zum Anderen musst Du nicht mehr Deinen privaten Schlüssel eingeben, um deine Kontobewegungen zu sehen. Die Gefahr des Diebstahls ist hier immer geben, wenn der private Schlüssel eingegeben wird. Durch diese Funktion kannst Du also lediglich mit Deinem Bitcoin xPub ohne Gefahr über das mobile Endgerät Deine Kontobewegungen überwachen.

Die BlueWallet gibt Dir sogar je nach Einstellung eine Info, sobald eine Transaktion gesendet oder empfangen wird. So weißt Du immer, was in Deiner Wallet passiert, ohne dabei der Gefahr des Diebstahls von Daten oder Kryptowährungen zum Opfer zu fallen. 

Kryptowährungen

Zahlungsmethoden

Zum Erfahrungsbericht

Gebühren

0,75 %

20€ in BTC sichern

✅ Firmensitz in DE

✅ Anfängerfreundlich

✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut

krypto-guru.de

20€ in BTC geschenkt
✅ Firmensitz in DE
✅ Anfängerfreundlich
✅ Sparplan möglich

Testergebnis

92%

07/2022

Sehr gut