IOTA Projekt Alvarium: Datenvertrauensprüfung mit Dell fertiggestellt!

IOTA Projekt Alvarium: Datenvertrauensprüfung mit Dell fertiggestellt!

Die IOTA Foundation hat eine Praxisanwendung zur Überprüfung von vertrauenswürdigen Dateien in Smart Contracts fertiggestellt. Das IOTA Projekt Alvarium wurde mit Dell entworfen und soll Organisationen mit einer hohen Überwachungsspanne als Tool zur Hand gegeben werden. 

In Kürze

  • IOTA Projekt Alvarium
  • Vertrauenswürdige Datenüberprüfung von Smart Contracts
  • IOTA kommt aus dem Bären-Schlaf?

IOTA Projekt Alvarium

Am 11. Februar erklärte die IOTA Foundation in einem Blog-Beitrag, dass eine mit Dell Technologies geschaffene Anwendung, welche die Vertrauenswürdigkeit von Daten misst bald demonstriert wird. Dabei wird mit dem Konzept ein entscheidender Problem-Bereich im industriellen Sektor angesprochen. Denn dort sind aufgrund von oft automatisierter Entscheidungssysteme wenige geschäftskritische Funktionen eingebaut.

IOTA Projekt Alvarium DellAufgrund des Zeitalters der Informationen wird es für das Management immer schwerer die enorm wachsenden Datenmengen abzufangen. Hier setzt das IOTA Projekt Alvarium an. Durch die Bewertung des Vertrauens von Daten, können gefilterte Ergebnisse geliefert werden.

Die Zusammenarbeit mit Dell Technologies entstand im Jahr 2019. Wir berichteten bereits damals über das IOTA Projekt und die gestartete Entwicklung. Knappe 1,5 Jahre später kam es nun zur Fertigstellung.

Technische Details zum IOTA Projekt Alvarium

Die bevorstehende Demonstration ebnet den Weg für potentielle Kunden bzw. Nutzer der Software. Die Integration und der Schnittpunkt von Hardware und Software wird ein entscheidender Faktor der Demonstration sein. Die Demonstration findet in einem Webinar am 24. Februar um 11 Uhr statt. Dabei soll das IOTA Projekt Alvarium unter der Führung von Dell und Intel demonstriert werden.

Die Software von IOTA und Dell fokussiert sich auf die Smart Contracts von Blockchain-Anwendungen. Smart Contracts verlassen sich in der Regel auf „Orakels“, welche vertrauenswürdige Daten liefern. An dieser Schnittstelle setzt das IOTA Projekt Alvarium an. Durch eine erweiterte Funktionalität eines Vertrauenswertes, wird eine zusätzliche Überprüfung der Daten ermöglicht.

Lese auch: Was ist der IOTA Tangle?

Steve Todd, Fellow bei Dell Technologies erklärte dazu:

Die Wichtigkeit von Datentransparenz ist ein wesentlicher Faktor, wie Organisationen in jeder Branche vorankommen. Datenvertrauen wird benötigt, um Daten im großen Maßstab zu verwalten und Systeme des Vertrauens in diese Daten zu schaffen, damit Benutzer auf allen Ebenen die Nutzungsbedingungen verstehen. Das Projekt Alvarium wird diese Transparenz schaffen, und je mehr Unternehmen es in ihre Prozesse und Systeme integrieren, desto näher kommen wir einer Zukunft ohne Datenunklarheit.

IOTA Kurs explodiert

IOTA Projekt Alvarium Chart coinmarketcap

Quelle: coinmarketcap.com

Der Preis von IOTA hat einen enormen Zuwachs verzeichnen dürfen. Dies liegt sicherlich daran, dass der Bitcoin ein neues Allzeithoch aufgestellt hat und den gesamten Markt der Altcoins einen heftigen Pusch gegeben hat. Vor einer Woche lag der Kurs von IOTA noch bei 0,56$. Aktuell liegt er bei 1,26$, was eine Verdopplung in weniger als einer Woche entspricht.

Lese auch: Akzeptiert Uber Bitcoin? Der Markt wird geprüft!

Rootstock Infrastructure Framework (RIF)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zum Rootstock Infrastructure Framework (RIF). Dieses Projekt zeigt ein enormes Potential!

IOTA`s Energiehandelsplattform für CityxChange vollständig gehostet

IOTA`s Energiehandelsplattform für CityxChange vollständig gehostet

Nachdem IOTA bereits im August als Schlüsselinnovator für das EU-Förderprogramm Horizon 2020 ernannt wurde, konnte das IOTA Entwickler-Team einige Fortschritte mit dem Projekt CityxChange erreichen. Seit dem 11. Dezember ist die Energiehandelsplattform, das Kernstück von den Smart Cities, fertiggestellt.

Ledger Live Coinify

In Kürze

  • IOTA ist Schlüsselinnovator von EU-Förderprojekt Horizon 2020
  • CityxChange für grüne Energiehaushalte
  • Energiehandelsplattform für CityxChange fertiggestellt

IOTA als Schlüsselinnovator bei Horizon 2020

Die Europäische Union setzt viel darauf, wirtschaftlich auf dem aktuellen Stand zu bleiben, um der ausländischen Konkurrenz weiter Schritt halten zu können. Aus diesem Grund hat die EU ein Förderprogramm für Forschung und Innovation ins Leben gerufen, der ein Gesamtkapital von 80 Milliarden Euro umfasst.

Wie wir bereits berichteten, konnte IOTA sich mit dem Projekt CityxChange einen hohen Stellenwert sichern und wurde als Schlüsselinnovator nominiert. Dies ermöglichte dem IOTA Entwickler-Team mehr Möglichkeiten, da sie ein höheres Kapital zur Verfügung stehen hatten.

CityxChange

CityxChange

Bei dem Projekt geht es darum sogenannte Smart Cities zu erschaffen. Unter so einer Smart City versteht man eine Region, die positive Energieblöcke bereit stellen. Bei der Umsetzung eines positiven Energieblocks wird ein Handelsplatz geschaffen, der es Haushalten, die grüne Energie herstellen, ermöglicht, den Reststrom, der selbst nicht verbraucht wurde, zu verkaufen.

Um ein Teilnehmer des Projektes sein zu können, muss im eigenen Haushalt grüne Energie erzeugt werden. Wie das mit grüner Energie so ist, hat man teilweise einen Energie Überschuss und manchmal einen Energie Mangel. Des Weiteren ist der Stromverbrauch im Haushalt nicht jeden Tag exakt gleich.

Engergiehandelsplattform für CityxChange

Die nun laut einem Blogbeitrag von IOTA fertiggestellte Energiehandelsplattform soll genau diese Probleme in die Hand nehmen. Auf dieser Plattform kann innerhalb einer Region der Energie Überschuss, der durch grüne Energie von einem Haushalt erzeugt wurde – auch positive Energie genannt – von den Betreibern der grünen Energieanlagen verkauft werden. Ein entsprechender Haushalt mit Energie Überschuss wird als positives Energiegebäude bezeichnet.

Hierbei spielt IOTA eine entscheidende Rolle. IOTA stellt mit dem Tangle die Techologie zur Verfügung, die es ermöglicht, keine dritte Instanz für den Verkauf der überschüssigen Energie, zu benötigen.

Der Energieüberschuss könnte dann vor Ort gehandelt und ausgetauscht werden. Nicht nur Gebäude, sondern auch Stadtteile könnten zu autarken „Energieinseln“ werden, wenn nicht einmal ein Energieüberschuss entsteht.

Zudem wird automatisch eine Statistik zur Energieeffizienz für einen Haushalt erstellt. Bei einer weiteren Entwicklung dieses Systems können sogar mithilfe von Wettervorhersagen und Witterungsbedingungen Prognosen getroffen werden, die Aussagen über Energiegewinne in der Zukunft, zu treffen.

 

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

Ripple, Polkadot, IOTA und Bitcoin Cash Chartanalyse

Ripple, Polkadot, IOTA und Bitcoin Cash Chartanalyse

Bitcoin verzeichnete in den letzten Tagen einen Rückgang von 19.500 $ auf 18.500 $ und wurde zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts bei 19.089 $ gehandelt. Bitcoin Cash hatte einige Tage lang einen ruhigen Seitwärtshandel, könnte jedoch in den kommenden Stunden sinken. XRP musste nach dem starken Anstieg im November einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Des Weiteren werden wir in dieser Chartanalyse auf Polkadot (DOT) und Bitcoin Cash (BCH) eingehen.

In Kürze

  • Bitcoin Cash (BCH) Chartanalyse
  • Ripple Chartanalyse
  • Polkdot (DOT) Chartanalyse
  • IOTA (MIOTA) Chartanalyse

Bitcoin Cash (BCH)

Quelle: BCH/USDT

Die Bollinger-Bänder begannen sich um den BCH zu verengen, nachdem sie sich seit dem 1. Dezember über der Unterstützung von 288 $ konsolidiert hatten. Der Preis fiel in den letzten Stunden unter dieses Niveau und die Bänder begannen sich wieder auszuweiten. Die Bollinger Bänder basieren auf dem 20-Tage gleitenden Durchschnitt. Sie kreieren im Grunde einen dynamischen Trend, da sich der Gleitende Durchschnitt kontinuierlich bewegt und sich an den Bewegungen des zugrundeliegenden Basiswertes orientiert. In volatilen Zeiten ist der Abstand der Bollinger Bänder deshalb relativ breit und in ruhigen Marktphasen sehr viel kleiner.

Seitdem der Preis ein lokales Hoch bei 360 $ erreicht hat, hat er niedrigere Höchststände gebildet und könnte in den kommenden Tagen ein absteigendes Dreiecksmuster mit einer Basis bei 260 $ bilden.

Bevor dies eintreten kann, müssen die Bären das Niveau von $274 durchbrochen haben.

Ripple (XRP)

Quelle: XRP/USDT

Als eine der beliebtesten Altcoins der Branche erfuhr die Preisbewegung von Ripple (XRP) kürzlich einen neuen Aufschwung. Nachdem der Coin gegen Ende November exponentiell angestiegen war. Während viele in der Community verständlicherweise mit Korrekturen rechneten, hat der Preis des Altcoin nicht viel an Wert verloren.

Einfluss auf den Preis könnte unter anderem die kürzliche Meldung sein, dass Ripple 50 Mrd. XRP verbrennen muss.

Stattdessen hat sich die Position gefestigt, nachdem diese allein in der letzten Woche um über 17% in den Preis-Charts gestiegen ist. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels verzeichnete XRP YTD-Renditen von über 223%.

Interessanterweise waren die Indikatoren der Kryptowährung ambivalenter, der Chaikin-Money-Flow stabil über 0,20, was auf beständige Kapitalzuflüsse schließen lässt. Befindet sich der Chaikin-Money-Flow (CMF) über der Nulllinie, zeigt er an, dass das Wertpapier nachgefragt wird. Liegt dieser darunter, deutet dies auf Abgabedruck hin.

XRP war eine der Kryptowährungen, die Binance kürzlich für ihre vierteljährlichen münzgebundenen Futures-Kontrakte wählte.

Polkadot (DOT)

Quelle: DOT/USDT

Polkadot (DOT), die Kryptowährung auf Platz 9 in den Charts von CoinMarketCap, war eine der Kryptos, die positiv auf den erneuten Vorstoß von Bitcoin reagierten.

Interessant ist, dass während BTC und viele Alts Korrekturen verzeichneten, DOT in den Charts weiter aufstieg und sich konsolidierte. Tatsächlich stieg Polkadot (DOT) im Vergleich zur Vorwoche um über 13,6%. Ein Anstieg, der im Anschluss an eine Woche erfolgte, in der DOT fiel.

Die Mündung der Bollinger Bänder schrumpfte etwas, was darauf hindeutet, dass die Volatilität in naher Zukunft unter Kontrolle sein könnte.

IOTA (MIOTA)

Quelle: IOTA/USDT

IOTA war einer der Altcoins, die die schärfsten Bewegungen registrierte, nachdem Bitcoin Ende November damit begann, das Widerstandsniveau zu durchbrechen.

Der Wert von IOTA schoss in der Tat in die Höhe und überholte sogar kurzzeitig die zuletzt im August 2020 gesetzten Höchststände. Obwohl zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Korrekturen erfolgt waren, verzeichneten die IOTA-Preis-Charts in den letzten 7 Tagen immer noch einen Anstieg von über 14%.

Das Ausmaß der Bewegung wurde durch die technischen Indikatoren von IOTA belegt, denn während sich die Bollinger Bänder ausweiteten, um Platz für die eingehende Preisvolatilität zu schaffen, zeigte der Awesome Oszillator ein überwiegend bullisches Momentum im Markt auf.

Was zeigt der Awesome Oscillator an?

Beim Awesome Oscillator handelt es sich um einen relativ simplen Indikator, denn er berechnet sich aus nur zwei einfachen gleitenden Durchschnitten. st ein Balken oberhalb der Nulllinie hingegen kleiner als der vorangegangene Balken, so wird dieser in Rot dargestellt. Unterhalb der Nulllinie erfolgt die Farbgebung beim Awesome Oscillator dagegen genau umgekehrt: Wenn ein Balken größer als der vorherige Balken ist, wird er mit Rot dargestellt. Hingegen kommt die grüne Farbe zum Einsatz, wenn der Balken kleiner als der vorherige ist.

Eine sehr einfache Strategie lässt sich mit dem Awesome Oscillator auf folgende Art und Weise realisieren: Sobald die Nulllinie von unten nach oben durchschritten wird, entsteht ein Signal für einen Long Trade. Dagegen wird ein Signal für einen Short Trade generiert, sobald die Nulllinie von oben nach unten durchkreuzt wird.

Vor kurzem Schloss die IOTA Foundation eine Kooperation mit Zebra Technologies. Durch die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen konnte eine Track & Trace API erstellt werden. Diese sorgt dafür, dass die Lieferkette von Waren für relevante Teilnehmer unveränderlich nachvollzogen werden kann.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

IOTA und Zebra Technologies launchen Track & Trace API

IOTA und Zebra Technologies launchen Track & Trace API

Durch die Kooperation der beiden Unternehmen konnte eine Track & Trace API erstellt werden. Diese sorgt dafür, dass die Lieferkette von Waren für relevante Teilnehmer unveränderlich nachvollzogen werden kann.

In Kürze

  • IOTA Tangle erklärt
  • Nutzen von IOTA`s Track & Trace API
  • Beispiel der Anwendung 
  •  

Zebra Technologies

Der Tech-Gigant Zebra ist ein Unternehmen, das im Bereich der Hard- und Software agiert. Gegründet wurde die Firma bereits im Jahr 1969. Der Fokus der Technologie von Zebra liegt bei Barcode-Scannern, RFID-Lesegeräten, Datenerfassung und Standortbestimmung.


Durch ein gutes Konzept und individuelle Anpassungen für Kunden konnte sich das Unternehmen zu einem führenden dieser Branche hocharbeiten. Heute fasst Zebra über 8.000 Mitarbeiter, die mehr als 10.000 Vertriebspartner bedienen. Im Jahr 2018 konnte das Unternehmen einen Umsatz von 4,2 Mrd. US-Dollar erwirtschaften.

Black Friday Promotion

IOTA

Die IOTA Foundation mit der Kryptowährung MIOTA ist vor allem für seine Distributed Ledger Technologie bekannt, die sich von einer normalen Blockchain unterscheidet – dem Tangle. Das besondere an dem IOTA Tangle ist, dass die Bestätigung von Transaktionen nicht durch Miner geschieht, sondern durch die Nutzer selbst.

Um als Nutzer eine Transaktion durchführen zu können, muss die eigene Transaktion zunächst selbst zwei andere Transaktionen bestätigen. Erst dann kann die Transaktion ausgeführt werden. Dies hat den Vorteil, dass das Tangle unendlich skalierbar ist.

IOTA hat derzeit jedoch noch mit einem schlechten Ruf zu kämpfen, da das System noch auf dem Coordinator beruht, der jedoch zentral gesteuert ist. Das ist der IOTA Foundation ein Dorn im Auge, weshalb die Verantwortlichen vor etwa einem Jahr beschlossen haben, den Coordinator abzuschaffen, und den Coordicide einzuführen. Seitdem arbeitet das Entwicklerteam daran, dies umzusetzen. Die Fortschritte kannst du hier beobachten.

IOTA und Zebra`s Track & Trace API

Die beiden Unternehmen gaben bereits im Juni diesen Jahres eine Zusammenarbeit bekannt. Das Ziel der Kooperation sollte die Implementierung des IOTA Tangle in Zebra Savanne sein. In einem Blogbeitrag von Zebra wurde am 24. November bekannt gegeben, dass dieses Ziel nun erreicht wurde.

Durch die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen konnte die Track & Trace API geschaffen werden. Das System ermöglicht es, die Lieferketten von Waren genau nachvollziehen zu können. Das Tangle sorgt dafür, dass die Daten vertrauenswürdig und unveränderlich zwischen mehreren Stakeholdern ausgetauscht werden können.

Diese Anwendungen ermöglichen den sicheren Austausch vertrauenswürdiger und unveränderlicher Daten zwischen mehreren Interessensgruppen. Zu diesem Zweck bietet Zebra Savanna jetzt öffentlich die IOTA Track & Trace Ledger REST-API an, mit der Entwickler neuartige Track & Trace Lösungen erstellen und testen können.



Durch diese Track & Trace API (Schnittstelle) ist es ermöglicht worden, mit Hilfe von RFID eine digitale Darstellung (Digital Twin) einer bestimmten Ware erstellen zu können. Dadurch werden verschiedene Eigenschaften (Eigentum, Standort, usw.) für alle relevanten Personengruppen sichtbar gemacht. Somit haben alle Stakeholder einen unverfälschten und transparenten Einblick in die Lieferkette der Ware.

Track & Trace API

In einem Video wird ein solcher Ablauf anhand eines Reifens erklärt, der mit einem solchen RFID getrackt wird. Hierbei wird beim Erreichen eines Mautplatzes (Fabrik, Lager, Garage, usw.) eine Signatur für den Reifen angefertigt, die im IOTA Tangle gespeichert wird. Dadurch wird die Lieferkette des Reifens klar ersichtlich.

Derzeit läuft das System noch auf dem Devnet-Netzwerk von IOTA. Dieses Netzwerk wies jedoch immer wieder Probleme im Hinblick auf die Sicherheit auf. Deshalb ist ein neues Netzwerk – Zebranet – geplant, das diese Probleme ausmerzen soll.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

IOTA Updates: Neuerungen von Chrysalis, Pollen und Co. im November

IOTA Updates: Neuerungen von Chrysalis, Pollen und Co. im November

Zum zweiten Mal berichten wir über ein monatliches Update der Fortschritte von IOTA. Auch im November sind einige Bereiche weiter fortgeschritten. Wir berichten über die Entwicklung von Pollen, Chrysalis und Co.

IOTA`s Umstellung

IOTA hat viel Arbeit vor sich. Dies liegt unter anderem an der Umstellung vom IOTA Coordinator zum Coordicide. IOTA hat bzw. hatte längere Zeit mit dem Vorwurf zu kämpfen, nicht dezentral zu agieren. Diese Vorwürfe sind dem Coordinator geschuldet. Durch die Umstellung auf den Coordicide soll dieses Problem gelöst werden.

Nach der Fertigstellung dieser Umstellung und der einzigartigen Tangle-Technologie, die von der IOTA Foundation entwickelt wurde, hat IOTA ein enormes Potential, sich einen großen Sprung in der Liste von coinmarketcap nach vorne sichern zu können.

IOTA Update

IOTA 1.5 (Chrysalis)

Chrysalis stellt das Mainnet zwischen der Umstellung auf den Coordicide dar. Wie bereits berichtet, wurde bereits im August die Phase 1 abgeschlossen. Derzeit wird an der Phase 2 gearbeitet.

Die IOTA Foundation entwickelte bereits letztes Jahr ein System, um IOTA gegen Quantencomputer widerstandsfähig machen zu können. Aus diesem Grund entwickelten sie das Winternitz-Einmal-Signatur-Schema (W-OTS). Bei den Vorbereitungen auf Phase 2 von Chrysalis ist dem Entwickler-Team aufgefallen, dass W-OTS einige Probleme in sich birgt.

Diese hätten so gravierende Folgen auf andere technische Bereiche, dass W-TOS komplett gelöscht wird und das Protokoll ed25519 als Standard-Signaturschema eingefügt wird. Des Weiteren soll durch die Entfernung von W-OTS eine höhere Benutzerfreundlichkeit, kleinere Transaktionen sowie schnellere technologische Fortschritte erreicht werden.

Die weitere Entwicklung von Chrysalis Phase 2 schreitet auch weiter voran. In den nächsten Wochen soll das Testnetz veröffentlicht werden. Die Abschlusstests sollen noch dieses Jahr abgeschlossen werden, sodass Anfang nächsten Jahres das neue Chrysalis Mainnet vollständig zur Verfügung stehen soll.

Pollen

Bei Pollen hat sich letzten Monat nicht viel verändert. In der kommenden Woche wird das Update 0.3.1 von Pollen eingeführt. Weitere Entwicklungen von Pollen, Nectar und Honey werden hier veröffentlicht.

Bee

Das Entwicklungsteam, das für Bee verantwortlich ist, steht auch nicht still. Im November konnten sie das libp2p-Netzwerk abschließen und somit mit der Einrichtung von Bee-Knoten in das Chrysalis Phase 2 Alphanet beginnen. Die Implementierung der Chrysalis Phase 2 API´s ist auch größtenteils abgeschlossen.

Hornet

Das Team kann mit Fortschritten punkten, die eher schleichend voran gehen. Einige Änderungen der Chrysalis 2 Phase wurden implementiert. Dazu zählt zum Beispiel der Proof of Work für binäre Nachrichten, der an iota.go und Delta Local Snapshots gesendet wurde.

Weitere Updates

Das IOTA Team arbeitet noch an vielen weiteren Baustellen, die hier in diesem Artikel nicht in aller Ausführlichkeit erläutert werden. Um mehr darüber zu erfahren, klicke hier, um den offiziellen Blogpost von IOTA zu finden.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!

IOTA Industrie 4.0 Senseering Projekt startet Beta-Phase

IOTA Industrie 4.0 Senseering Projekt startet Beta-Phase

Die Industrie 4.0 wandelt sich aktuell stärker denn je in Richtung Digitalisierung. Nun ist die Beta-Version der MyDataEnconomy-Plattform am Freitag veröffentlicht worden. Die technische Basis bildet hierbei der Tangle

IOTA Industrie 4.0

IOTA ist ein vielversprechendes Krypto-Projekt. Es unterscheidet sich von den meisten herkömmlichen Kryptowährungen, da es keine eigene Blockchain nutzt. Zur Datenvalidierung im Netzwerk wird der Tangle eingesetzt. Dieser bietet einen veränderten technischen Aufbau und soll wegen der hohen Skalierung für Projekte im Bezug auf die Digitalisierung der Industrie von großem Nutzen sein.

Industrie 4.0 SchritfzugNun gab das in Köln ansässige Unternehmen Senseering auf Medium bekannt, dass die eigene MyDataEconomy-Plattform ab sofort für Beta-Tester zur Verfügung steht. Die Alpha-Phase wurde im Juni diesen Jahres gestartet, wobei dort verschiedenste Tester dabei waren. Unter ihnen das Fraunhofer IPT, der WBA GmbH, SPAICER und anderen Alpha-Tester.


Was ist der IOTA Tangle? Hier erfährst du alles darüber!

MyDataEconomy-Ökosystem von Senseering

Die Grundlage der Plattform bietet ein digitaler Marktplatz für Daten, sowie eine Latenz-arme Edge-AI-Architektur. Diese können zum Einen auf Cloud-Anbietern wie Amazon Web Service oder Azure betrieben werden. Um das Validieren der Daten und einen hohen Standard an Sicherheit zu gewährleisten wird hier die IOTA Tangle eingesetzt.

Die Beta ist ab sofort für jeden zugänglich. Eine Anleitung auf deutsch, wie auch du Tester werden kannst, findest du hier. Allerdings musst du vorher eine Einladung bekommen haben und dich bei beta.senseering.org registrieren.

In einer offiziellen Mitteilung erklärte Senseering:


Um einen Eindruck von klassischen Datenquellen zu erhalten, kannst du einfach die Suche anwerfen und allgemein nach Sensoren suchen. Ein Ergebnis dieser Suche wird beispielsweise ein Umgebungssensor in Köln sein. Die Daten können jetzt einfach kostenlos heruntergeladen werden. In der Zukunft werden dies aber nicht nur unsere Umgebungssensoren sein, sondern auch deine spannenden und sexy Smart Home oder Industrial IOT Daten!

Damit ein Nutzer eine eigene Datenquelle bereitstellen kann, muss ein eigener Knoten installiert sein. Dabei wird das gesamte Ökosystem von IOTA langfristig und nachhaltig unterstützt. Wir begrüßen die Entwicklung und freuen uns auf eine baldige erfolgreich abgeschlossene Beta-Phase.

Lese auch: Deutsche Bank bewertet IOTA als Innovationsmotor im Bankenwesen.

Harmony Protocol (ONE)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Harmony Protocol (ONE). Wenn du den Token noch nicht kennst, solltest du ihn dir auf jeden Fall anschauen!