1inch Token – Der DeFi Aggregator

1inch Token – Der DeFi Aggregator

Der 1inch Token ist im Bereich der dezentralen Finanzen schnell zu einer Hausnummer geworden. Mit seinem einzigartigen Konzept dient er als Aggregator, um die Kurse von verschiedenen dezentralen Börsen miteinander vergleichen zu können.

In Kürze

  • Gründung von 1inch
  • Der DeFi Aggregator
  • Governance des 1inch Token

Gründung von 1inch

Wie bereits die ein oder andere Kryptowährung zuvor wurde der 1inch Token am Hackathon 2019 vorgestellt und hat dort einige Investoren begeistert. Die beiden Gründer Sergej Kunz und Anton Bukarov konnten mit dem einzigartigen Konzept des Tokens überzeugen.

Durch den Auftritt auf dem Hackathon, eine Veranstaltung, bei der IT-Experten innerhalb einer gewissen Zeitspanne innovative Softwareprodukte herstellen, rückte der 1inch Token in den Fokus von Binance Labs und Pantera Capital. Somit konnte innerhalb kürzester Zeit ein Startkapital von 15 Mio. Dollar aufgebaut werden.

Der DeFi Aggregator

1inch Token

Der Token bietet für den Bereich DeFi, der vor allem auf dezentralen Exchanges (DEX) ausgeführt wird, einen einzigartigen Mehrwert. Der DeFi Aggregator fungiert als Preisvergleichsmaschine, welche die Kurse von dutzenden von dezentralen Börsen miteinander vergleicht.

Dies ist für dezentrale Exchanges zuvor nur händisch möglich gewesen. Der Aufwand, den ein Nutzer betreiben musste, um dies zu tun, war also vor der Einführung des 1inch Token sehr hoch. Es ist also allein an der Innovation leicht zu erkennen, welches Potential in dem Token steckt.

Über das übersichtliche Interface von 1inch wird es den Kunden nicht nur ermöglicht, die Kurse der Exchanges miteinander zu vergleichen. Zudem kann über die Plattform direkt ein Kauf abgeschlossen werden. Hierbei werden direkt die auf der Ethereum Blockchain meist sehr hoch ausfallenden Transaktionsgebühren direkt transparent angezeigt.


Anzeige


CoinAnalyst2
Anzeige

Governance des 1inch Token

Der 1inch Token stellt eine Mischung aus einem Governance- und einem Utility-Token dar. Der Token ist seit dem 24.12.2020 frei handelbar. Derzeit ist er auf großen Exchanges wie Binance, Huobi Global, Coinbase, Uniswap, Sushiswap, etc. handelbar.

Das Entscheidungsrecht des 1inch Token ist vor allem durch die Nutzer geprägt. Dadurch ist das Projekt dezentral ausgelegt. Jeder Hodler kann seine Token nutzen, um an Abstimmungen teilzunehmen. Je mehr 1inch Token von einem Nutzer gestaked werden, desto höher ist sein Einfluss auf die Entscheidung. Die Token, die für die Abstimmung genutzt werden haben keinen finanziellen Gegenwert.

Zu den Entscheidungen, die den Nutzern zugrunde liegen zählen die Preisaufschlagsgebühr, die Swap Gebühr, der Governance Reward, die Referral Belohnung, wie auch die Abklingzeit.

Hierbei setzt sich der Governance Reward, also der Betrag, den Nutzer für die Teilnahme an Abstimmungen zur Verbesserung des Netzwerkes als Entschädigung erhalten, aus den Erträgen der Preisaufschlagsgebühr und der Swap Gebühr zusammen.

Aktueller Stand

Der 1inch Token konnte sich innerhalb von kurzer Zeit im Kryptoraum etablieren und weist eine Marktkapitalisierung von fast 795 Mio. Dollar auf. Derzeit sind laut coinmarketcap 156.671.623 Token im Umlauf. Unter den größten dezentralen Exchanges steht der 1inch Token unter den Top 5 des täglich bewegten Volumens. Derzeit steht der Kurs bei 5,12 Dollar.

Uniswap (UNI)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Uniswap (UNI). Dieses Projekt vereint Exchange & Yield Farming!

Komodo Coin | Was steckt hinter KMD?

Komodo Coin | Was steckt hinter KMD?

Der Komodo Coin ist ein Hard-Fork von Zcash, welcher am 01.02.2017 durchgeführt wurde und hieß anfangs Bitcoin Dark. Die Grundeigenschaft von Komodo ist wie auch bei Zcash die Möglichkeit von vollkommener Anonymität durch zero knowledge Transaktionen. Der Gründer ist nur unter dem Pseudonym James JL777 Lee bekannt und hält sich absichtlich bedeckt. Im April 2021 liegt die im Umlauf befindliche Anzahl der Coins bei 125 Millionen Komodo. Das Kürzel ist KMD.

Komodo Coin

Wie ist der Komodo Coin technisch aufgebaut?

Als Konsensusmechanismus wird der Proof-of-Work und der delayed-Proof-of-Work unterstützt. Mittels des dPOW-Mechanismus wird die Energie des Bitcoins genutzt um die eigene Blockchain abzusichern. Dies hat den Effekt, dass 51%-Attacken so gut wie unmöglich sind, da nicht nur die Blockchain von Komodo gehackt werden muss, sondern auch die des Bitcoins.

Wie kann ich Komodo nutzen?

Komodo Coin

Durch das eigens für den Komodo Coin kreierte Agama Wallet, kann ein Seed generiert und somit eine Wallet nutzbar gemacht werden. Ein Seed ist mit einem Private Key zu vergleichen und ist das eindeutige Passwort, um auf seine Wallet zugreifen zu können. Auf der offiziellen Website von Komodo ist es zudem möglich, sich ein Paper Wallet zu erstellen.

Was sind die Besonderheiten des Komodo Coin?

Ein großer Vorteil für langjährige Komodo-Hodler sind die Rewards. In der Agama Wallet können die Komodos geclaimt werden. Das heißt, sie werden für genau ein Jahr nicht bewegt,  wobei es jedes volle Jahr 5,1% Komodo auf die bezügliche Adresse kostenlos und je nach Anzahl der Komodos, die nicht bewegt wurden, gibt.

Eine weitere Besonderheit stellte der ICO von Komodo dar, da dieser als erster ICO überhaupt dezentral in die Geschichtsbücher einging.

Der Komodo Coin | Anonymität & Sicherheit

Bei Komodo wird die Anonymität besonders groß geschrieben. Denn bei Komodo sind alle Transaktionen 100% anonym, die Transparenz hängt von der jeweiligen Transaktion ab. Daher ist der Coin eine echte Alternative zu Monero (XMR). Nach dem Hard Fork konnte ein zusätzlicher Schutz der Blockchain erschaffen werden. Dieser basiert auf einem sogenannten „Delayed Proof of Work“, welche die Bitcoin hashrate sozusagen recyceln kann. Hierdurch ist die Blockchain unveränderbar.

Marktkapitalisierung und Börsen des Komodo Coin

Die maximale Anzahl aller im Umlauf befindlichen Coins beträgt 200.000.000 KMD. Zum Stand Neujahr 2020 betrug die Zahl des Komodo Coin 117.641.453. Das Kürzel ist KMD.

Der Komodo Coin ist auf den gängigen Börsen zu finden:

Die Offizielle Website des Komodo Coins: HIER!


Bereits abgeschlossene Projekte von Komodo sind:

Blockchain Security Service

→ Atomic Swaps der Blockchains auf Komodo Basis, für Bitcoin Protokoll, sowie für Ethereum und allen ERC20-Tokens

→ Agama Multi-Coin Wallet

Was sind die Zukunftspläne von Komodo?

Komodos Zukunftspläne sind neben privacy atomic swap, DICO, also einer dezentralen ICO-Börse, auf der ohne eine Dritte Partei und vollkommen anonym ein ICO durchgeführt werden kann, auch barterdex, eine dezentrale Tokentauschbörse, die mittels Atomic Swap funktioniert. Gefahren für Komodo ist die Möglichkeit der Geldwäsche bei anonymen ICO’s. Die Roadmap ist zum Ende 2018 stark auf den Aufbau der dezentralen Exchange fixiert.


Im vergangenen Jahr wurde das Komodo Netzwerk von Hackern angegriffen. Im Artikel sieht man, dass das Komodo-Team einen tollen Job macht. Das Team rettet 13 Millionen Dollar und blockt den Hack ab!


Fazit und Zukunft des Komodo Coin

Komodo hat ein wahres Ökosystem seit dem Fork aus Zcash erschaffen, die Entwickler arbeiten ständig an dem Projekt und daran, die Roadmap zu verwirklichen. Für Hodler ist es  durch die Rewards von 5,1% im Jahr zusätzlich lukrativ Komodo Coins zu kaufen und zu halten, da diese wie bei „Aktien als Dividende“ gesehen werden kann. Für die Zukunft sicherlich ein interessantes Projekt.

Uniswap Coin (UNI) – Dezentrale Exchange und Yield Farming vereint!

Uniswap Coin (UNI) – Dezentrale Exchange und Yield Farming vereint!

Uniswap ist ein auf Ethereum (ETH) erstelltes Projekt, das mehrere Interaktionen zur Verfügung stellt: Zum einen ist Uniswap eine dezentrale Börse, die es ermöglicht, auf Ethereum erstellte Tokens ohne eine involvierte zentrale Partei zu handeln. Auf der anderen Seite ermöglicht es der Aufbau von Uniswap, ohne notwendiges Vertrauen Erträge auf Token-Investments zu erzielen, indem man Liquidität zur Verfügung stellt.

Mit Uniswap die eigenen Coins vermehren

Uniswap Coin

Im Uniswap System sind Liquiditätspools unerlässlich, um stabil zu laufen. Es liegt an den Usern diese zu füllen und dafür erhalten diese im Gegenzug einen Anteil der Transaktionskosten ausgezahlt.

Es muss hierbei zwischen dem UNI Token und der Nutzung der Liquiditätspools unterschieden werden. Denn bei UNI handelt es sich um einen Governance Token, der keine ansprechenden Vorteile vorweist. Viel interessanter sind die Liquiditätspools und deren Ausschüttungen.

Der Markt des Uniswap Coin

Wir gehen davon aus, dass der Markt für dezentrale Exchanges in Zukunft deutlich wachsen wird. Viele Nutzer sind im Krypto-Space nur aufgrund dieser Tatsache gelandet: Dezentralität!

Wozu also die Coins auf zentralen Exchanges handeln, wenn es auch dezentrale Exchanges gibt? In diesem Markt ist Uniswap aktuell der größte Player und kann es größentechnisch schon mit einigen zentralen Exchanges aufnehmen.

Konkurrenz und Risiko für Uniswap

Mittlerweile gibt es sehr viele Anbieter in dem Bereich. Die alle mit verschiedenen Lösungen an den Start kommen. Ein Hindernis für Uniswap ist es aktuell, die massiv angestiegenen Ethereum Gebühren zu argumentieren. Dies stellt ein Risiko für Uniswap dar.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Uniswap Analyse (UNI) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Das Team hinter Uniswap (UNI) in der Analyse

Der Founder und CEO von Uniswap Hayden Adams war vor Uniswap kein großer Name in der Kryptoszene. Er hat sich die Programmierkenntnisse für das Projekt selbst angeeignet und hat deshalb Respekt verdient.

Die Berater im Team werden öffentlich nicht genannt. Große Investoren wie Andreessen Horowitz oder Union Square Ventures lassen allerdings auf großes Hoffen.

Die Uniswap Exchange

Für uns ist es immer wichtig, dass Projekte ein echtes Problem lösen. Dies ist bei Uniswap definitiv der Fall und das Produkt dazu ist die Uniswap Exchange und die Möglichkeit des dezentralen Handelns.

Uniswap verfügt über ein sauber laufendes Produkt und wird äußerst viel genutzt. Die Nutzung ist einfach und die Features sind übersichtlich und sinnvoll. Insgesamt hat Uniswap ein gut entwickeltes Produkt, das in der Lage ist, seinen Nutzern das zu bieten, was sie suchen.

Durch Yield Farming Geld auf Uniswap verdienen 

Außerdem kann jeder einfach auf Uniswap durch Yield Farming Geld verdienen. Der Return dabei ist umso höher, umso unbekannter das Trading Pair ist. Es können dabei sehr hohe Returns erzielt werden. Einzelne Trading Pairs weißen Yield Farming Renditen von über 40% im Monat aus. Eine Übersicht gibt es auf der Webseite Liquidityfolio.

Die Tokenverteilung hinter Uniswap (UNI)

Mehr als 21% für die Gründer und das Team sowie knapp 18% für frühe Investoren ist aus Sicht der neuen Investoren nicht besonders attraktiv. 60% der Tokens wurden hingegen für die Community vorgehalten und über insgesamt 4 Jahre ausgegeben. Bei Uniswap gibt es demnach keinen klassischen ICO und die Tokens werden hier über die Zeit ausgeschüttet. Damit verfügt der Uniswap Coin über kein ansprechendes Inflations-Modell.

Die Wertsteigerung des Tokens ist bei Uniswap aber auch nicht das Entscheidende, denn Uniswap schafft es, mit seinem Produkt eine sehr gute Investmentmöglichkeit zu erstellen. Das Bereitstellen von anderen Tokens für die Liquiditäts-Pools ist eine sehr gute, dezentrale Möglichkeit, um Erträge auf andere Token, welche auf der Ethereum Blockchain laufen, zu erzielen.

Die Uniswap Community

Uniswap konnte sich eine große und engagierte Community aufbauen, welche sicher auch einen Teil zum bisherigen Erfolg des Projektes beiträgt. Besonders auf Twitter konnte eine solide Gefolgschaft aufgebaut werden, die ein überdurchschnittliches Engagement an den Tag legt. Auch die Entwickler Community ist sehr aktiv.

Uniswap Coin kaufen

Den Kauf von UNI schließen wir also über Binance ab. Nutze dazu entweder deinen bestehenden Binance Account oder erstelle unter diesem Link* einen neuen. Solltest du über diesen Link kaufen, bekommst du 10% Rabatt auf die Trading-Gebühren. Dies ist komplett kostenlos und geht in sekundenschnelle.

Hier ist bis zu einem bestimmten Volumen auch kein KYC notwendig. Dazu schickst du dir Euro mittels den möglichen Zahlungsmethoden dort hin und kaufst erst Bitcoin. Sobald der Kauf von Bitcoin auf Binance erfolgreich war, kannst du die Bitcoins nun in UNI umwandeln.

Ganz einfach Uniswap (UNI) bei Binance kaufen:

  1. Melde dich bei Binance an*
  2. Klicke auf „Geld hinzufügen“
  3. Wähle eine gewünschte Zahlungsmethode aus
  4. Sende nun den gewünschten Betrag zu Binance
  5. Prüfe die Korrektheit der Daten bevor du versendest um böse Überraschungen zu vermeiden
  6. Sobald das Geld auf Binance angekommen ist, musst du dort den Bitcoin mit Euro kaufen
  7. Nachdem du Bitcoin gekauft hast, suche das UNI/BTC Währungspaar
  8. Kauf jetzt mit Bitcoin die entsprechende Menge an Uniswap Coins die du möchtest

Diese Analyse von UNI basiert zu einem großen Teil auf der detaillierten Analyse von Marc Fuchs & seinem Team (www.wirtschaftsfuchs.de). Die Analyse enthält neben der qualitativen Beurteilung auch eine quantitative Score-Bewertung, die das Vergleichen diverser Kryptoprojekte ermöglicht. Marc ist ein erfahrener Veteran im Kryptospace und stellt mit seinem Team neben ausgereiften Analysen wechselnder Kryptowährungen auch einen regelmäßigen Marktbrief, Chartanalysen, statistische Berechnungsmodelle und eine künstliche Bitcoin-Trading Intelligenz zur Verfügung. Klicke hier* und du kommst direkt zu sowohl seinem kostenfreien Newsletter, als auch zu seinen Exklusiv-Inhalten.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Uniswap Analyse (UNI) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Der Chainlink Coin (LINK) – Was steckt hinter dem Projekt?

Der Chainlink Coin (LINK) – Was steckt hinter dem Projekt?

In unserer heutigen Coin-Analyse beschäftigen wir uns mit dem Chainlink Coin welcher als LINK abgekürzt wird. Dieser ist nicht nur wegen seiner Historie bekannt, sondern auch wegen seinen technischen Möglichkeiten. Doch was kann der Chainlink Coin wirklich?

In Kürze

  • Chainlink Coin Analyse
  • Was sind Oracles
  • Fazit zum LINK Coin

Der Chainlink Coin

Der Chainlink Coin bietet kurz gesagt eine dezentrale Lösung für Oracles. Der Token ist auf der Ethereum Blockchain aufgebaut und möchte Informationen aus der realen Welt in die dezentrale Ökonomie der Blockchain-Technologie integrieren.

Chainlink Coin LogoDabei ist der Markt von Oracles allgemein noch sehr jung und innovativ, allerdings wird die Bedeutung in Zukunft wohl immer wichtiger. Als das größte Projekt, welches sich mit Oracles beschäftigt, hat der Chainlink Coin eine Vormachtstellung in der Krypto-Welt. Daher hat der Token zwar zum einen eine gute Möglichkeit zur Adaption, allerdings zugleich auch ein geringeres mögliches Wertsteigerungspotenzial, denn auch andere Projekte mit ähnlichen Eigenschaften könnten in dem noch jungen Markt bestehen.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Chainlink (LINK) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Das Team rund um Chainlink

Als erfahrener CEO ist Sergey Nazarov an Bord, der vor Chainlink bereits als Gründer im Venture Capital Bereich aktiv war und dort Qualitäten gezeigt hat. Über den CTO Steve Ellis ist wenig bekannt, allerdings arbeiten beide bereits seit vielen Jahren zusammen und geben ein perfektes Team ab. Zudem kann der Chainlink Coin auf einige Berater zurückgreifen, die in unterschiedlichen Bereichen sehr gutes Wissen integrieren können

Die Oracles vom Chainlink Coin (LINK)

Oracles bieten auch im Bezug auf DeFi (dezentralisierte Finanzen) wichtige Anwendungsfelder. Zwar unterstützt Ethereum auch Oracles und man braucht nicht unbedingt ein extra Projekt dafür, allerdings sind aufgrund der vielen verschiedenen und meist aktuell nur theoretischen Anwendungsbereiche verschiedene Entwicklungsprojekte erforderlich.

Der Chainlink Coin versucht sich hierbei mit einem sauber aufgesetzten Quellcode in der open-source Programmiersprache Go einen eigenen Platz zu sichern. Durch eine Plattform, welche den Fokus nur auf Oracles hat, wie es bei Chainlink der Fall ist, können eben bessere Innovationen geschaffen werden.

Die Token Verteilung von Chainlink (LINK)

Beim ICO wurden insgesamt 35% der Token an Investoren verkauft, die gleiche Anzahl wurde für den Node Operator Fund eingezahlt und die restlichen 30% an das Team ausgeschüttet. Zwar ist 1/3 für das Team im Krypto-Bereich gar nicht gut anzusehen, schließlich soll ein Krypto-Projekt so unabhängig wie möglich sein, allerdings geht kein Coin direkt aus der Zirkulation an Chainlink, wodurch es keine laufenden Einnahmen gibt. Der Fokus der 30% für das Team liegt daher auf Weiterentwicklung, weshalb man von einer fairen Verteilung sprechen kann.

Rootstock Infrastructure Framework (RIF)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zum Rootstock Infrastructure Framework (RIF). Dieses Projekt zeigt ein enormes Potential!

Rootstock Infrastructure Framework (RIF) – Die Innovation für Bitcoin?

Rootstock Infrastructure Framework (RIF) – Die Innovation für Bitcoin?

Das Rootstock Infrastructure Framework (RIF) ist darauf ausgelegt, alle Funktionen, die Ethereum bietet, auf Bitcoin aufzubauen. Hierfür wurde eine Sidechain entwickelt, die unter anderem Smart Contracts mit Bitcoin ermöglichen soll.

In Kürze

  • Was ist RIF?
  • Welches Potential ist vorhanden?
  • Welche Technologie wird genutzt?

Was ist Rootstock Infrastructure Framework (RIF)

RIF gehört wohl eher zu den Projekten, die der breiteren Kryptocommunity nicht bekannt ist. Der Coin bietet eine breite Palette an Lösungen für Zahlungen, Domaining und Speicherung. Dies wird durch die Erstellung von Marktplätzen realisiert, auf denen Nutzer mittels Smart Contracts peer-to-peer Handeln könnnen.

Der Token wurde auf der RSK entwickelt. RSK ist die erste wirklich funktionierende Sidechain von Bitcoin. RSK verfolgt den Plan, alle Funktionen, die Ethereum bietet, auch auf Bitcoin zu übertragen. Damit würde Bitcoin ein viel breiteres Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten erhalten.

Das Potential von RIF

Rootstock Infrastructure Framework RIF

Welches Potential in RIF steckt, liegt auf der Hand. Sollte es gelingen, auf Bitcoin alle Funktionen zu übertragen, die auch Ethereum bietet, so würde der Markt wohl überflutet werden. Smart Contracts werden derzeit noch von Ethereum dominiert. Der Coin Cardano konnte sich in diesem Bereich jedoch auch gut entwickeln und bietet eine breite Palette an Funktionen. Mit wrapped Bitcoin gibt es bereits einen Token, der den Bitcoin tokenisiert und auf die Ethereum Blockchain bringt. Bei RIF werden jedoch echte Bitcoins in die Smart Contracts integriert. Dies wäre ein enormer Fortschritt für Bitcoin und die gesamte Kryptowelt.

Die Marktkapitalisierung des Coins liegt derzeit (02/21) bei knapp über 125 Mio. Dollar. Das Projekt wurde nicht wie viele andere Coins mittels ICO gelauncht, sondern mit einem private Token Sale. Dieser ist im November 2018 geendet. Die Verteilung der Token wurde sinnvoll gewählt. So wurden 40% der Coins im private Sale verkauft, 20% an RSK verteilt und 40% an RIF Labs gegeben, die die Aufgabe haben, diese Token innerhalb von 5 Jahren zu promoten und vermarkten. Die Anzahl der Token ist auf eine max. Supply von 1 Mrd. begrenzt.

Bislang ist das Projekt noch ein „Underdog“. Dennoch sichert RIF sich das Monopol in diesem Bereich. Sollte die Entwicklung also weiter voran schreiten und alle Funktionen wie erwünscht funktionieren, so ist ein enormes Potential und Wachstum für den Coin vorherbestimmt.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Rootstock Infrastructure Framework (RIF) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Das Team hinter RIF

Das Team hinter RIF kann eine gute Struktur aufweisen. Die Entwickler-Manschaft ist über den gesamten Globus verteilt, was dazu führt, dass verschiedene Hintergründe in das Projekt mit einfließen und Aspekte von mehreren Seiten belichtet werden können.

Der CEO des Projektes, Diego Gutierrez Zalddivar, konnte bereits bei einigen Unternehmen sein Können als Mitgründer unter Beweis stellen und diese nach dem Aufbau gewinnbringend verkaufen. Erwähnenswert ist auch der CIO, Sergie Demain Lerner, der bereits zu mehreren Verbesserungen an Bitcoin Core beigetragen hat.

Welches Problem wird gelöst?

Der Aspekt, weshalb sich Rootstock Infrastructure Framework von anderen Coins absetzt, ist ganz klar die Einzigartigkeit des Projektes. Es gibt noch keinen anderen Coin, der das Problem, Smart Contracts über Bitcoin laufen zu lassen, in die Hand nimmt. Bislang laufen Smart Contracts meist über die Ethereum Blockchain.

Die Technologie hinter Rootstock Infrastructure Framework

Der Code hinter RIF wurde von guten Entwicklern auf Java programmiert. Es ist zu erkennen, dass der Code hochwertig ist – was er für so ein Projekt natürlich auch sein muss. Ähnlich wie bei Ethereum soll Entwicklern ermöglicht werden eine Art von dApps auf der Blockchain zu entwickeln. Dadurch ist der Weiterentwicklung keine Grenzen gesetzt. Des Weiteren ist eine hohe Sicherheit vorhanden, die durch Merged Mining und RSK gegeben ist. Ist der Code so weit entwickelt, dass alle Funktionen richtig laufen, so soll der Code auch auf andere Coins übertragbar sein.

Community

Das Projekt kann eine gute Community aufweisen. In dem hauseigenen Telegram-Channel sind 11.000 Nutzer, während RIF auf Twitter über 72.000 Personen folgen. Zudem hat das Entwickler-Team eine gute Struktur, um die Community am Projekt teilhaben zu lassen. Hierfür wurde ein Blog und Guides erstellt, die Interessierte immer auf dem aktuellen Stand halten.

Diese Analyse von RIF basiert zu einem großen Teil auf der detaillierten Analyse von Marc Fuchs & seinem Team (www.wirtschaftsfuchs.de). Die Analyse enthält neben der qualitativen Beurteilung auch eine quantitative Score-Bewertung, die das Vergleichen diverser Kryptoprojekte ermöglicht. Marc ist ein erfahrener Veteran im Kryptospace und stellt mit seinem Team neben ausgereiften Analysen wechselnder Kryptowährungen auch einen regelmäßigen Marktbrief, Chartanalysen, statistische Berechnungsmodelle und eine künstliche Bitcoin-Trading Intelligenz zur Verfügung. Klicke hier* und du kommst direkt zu sowohl seinem kostenfreien Newsletter, als auch zu seinen Exklusiv-Inhalten.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Rootstock Infrastructure Framework (RIF) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Was ist Cardano? Hat der ADA Coin Zukunft?

Was ist Cardano? Hat der ADA Coin Zukunft?

Cardano ist ein Kyptoprojekt im Bereich der Smart Contracts und bezeichnet sich selbst als Blockchain Technologie der dritten Generation.

Cardano Webseite

Was steckt hinter Cardano?

Cardano wurde von einem ursprünglichen Ethereum Gründer entwickelt. Dieser hat mit dem Cardano Team und einem wissenschaftlichen Ansatz eine technologisch sehr gute Plattform geschaffen.

Das Projekt besteht seit einigen Jahren und konnte stets Innovationen hervorbringen, die Community ausbauen und sich somit einen Platz in den Top 10 der Kryptowährungen gemessen am Marktvolumen verschaffen.

Cardano sticht besonders durch die sehr saubere und clevere technische Umsetzung hervor, welche sich auch gut durch den wissenschaftlichen Ansatz erklären lässt. So ist Cardano auf einer eigenen Blockchain entwickelt und nutzt ein Proof of Stake Konsensus.

Hat Cardano Zukunft?

Da es sich bei Cardano um ein Smart Contract Netzwerk handelt, zählt der Markt zu den größten auf dem gesamten Kryptomarkt.

Doch auf einem großen Markt, fehlt es auch meist nicht an Konkurrenz. Bei Smart Contracts denkt weiterhin jeder sofort an Ethereum (ETH). Cardano möchte dies in Zukunft ändern und hat auch das Potential dazu.

Dennoch handelt es sich in diesem Bereich um einen Markt, in diesem mehrere Player koexistieren können. Die potentielle Marktgröße ist noch nicht absehbar und Cardano kann in einem aufstrebenden Markt eine entscheidende Rolle spielen.

Das Team hinter dem Cardano Coin

Charles Hoskinson war einer der Gründer des Ethereum Netzwerkes. Er ist ein renommierter Entrepreneuer und zudem CEO von IOHK, die Firma, welche die Cardano Blockchain entwickelt.

Das Management ist unserer Meinung nach gut aufgestellt und Hoskinson konnte weitere Mitglieder mit Ethereum Hintergrund gewinnen. Das Team wird durch Ressourcen von IOHK und Emurgo ergänzt.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Band Protocol (BAND) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Welche Probleme löst Cardano? 

Unserer Meinung nach ist es für jedes Projekt unerlässlich einen Use-Case zu bieten. Welchen Use-Case löst Cardano?

Cardano ist die Proof-of-Stake Plattform überhaupt. Damit löst es mehrere Probleme zugleich: Das Problem der Energie-Intensivität von Proof-of-Work. Und die Starke, wissenschaftlich getriebene Fortentwicklung von Proof-of-Stake Protokollen, welche beweisbare Eigenschaften haben.

Wie funktioniert Cardano (ADA)?

Cardano vereint wichtige Eigenschaften im Code von ADA. Perfektion, modularisiert und in Haskell implementiert. Qualität ist den Entwicklern von Cardano sehr wichtig, es besitzt sogar einen Peer-Review Prozess. Dies beinhaltet ein System, das fehlerfreie Codes und Konzepte verifiziert.

Cardano möchte die sicherste und am stärksten dezentralisierte Blockchain-Plattform werden. Dafür wurde eine eigene Blockchain mit einer eigenen Smart Contract Plattform geschaffen. Dabei sollen alle ADA Besitzer Vorschläge für Verbesserungen geben dürfen.

Im Vergleich zu Proof-of-Work kann das von Cardano genutzte Proof-of-Stake mit geringen Energiekosten und durch Sicherheit glänzen. Ein weiterer äußerst wichtiger Punkt.

Wie viele Cardano Coins gibt es?

Stand 20.01.2021 beträgt die Umlaufversorgung laut CoinMarketCap 31.112.484.646 ADA.

Beim ICO Ende 2016 wurde insgesamt rund 57% der Tokens zum Verkauf angeboten. 10% der Tokens gingen an die Gründer, 2% an die Foundation. Die restlichen 31% wurden zur Weiterentwicklung des Projektes zurückgehalten. Alles in Allem ist das eine sinnvolle und faire Aufteilung, die weder signifikant noch unterdurchschnittlich positiv zu bewerten ist.

In unserer Cardano Prognose haben wir beschrieben, wo der Weg für ADA im Jahr 2021 hingehen könnte.

Wie kann ich Cardano kaufen?

Eine sehr beliebte, schnelle und einfache Methode, um Bitcoin zu kaufen, ist der Einkauf von Cardano bei der Plattform eToro*. Das Unternehmen überzeugt nicht nur durch Benutzerfreundlichkeit und durch ständig neue Funktionen, sondern auch durch die hohen Sicherheitsstandards.

In 3 Schritten Cardano bei eToro kaufen:

  1. Melde dich auf dem Desktop oder Deinem mobilen Endgerät bei eToro* an
  2. Geld per PayPal, Kreditkarte oder Banküberweisung einzahlen
  3. Cardano bei eToro kaufen