Binance Coin | Was steckt hinter dem Börsen Coin?

Binance Coin | Was steckt hinter dem Börsen Coin?

Der Binance Coin ist die eigene Kryptowährung der Handelsplattform Binance*. Innerhalb von einem Jahr von 2017 bis 2018, ist die Kryptobörse Binance in China zu einer der Top Handelsplattformen im Bereich der Kryptowährungen geworden. 2018 ist die Börse nach Malta umgezogen. Im gleichen Jahr soll die Börse rund 446 Milliarden Gewinn erwirtschaftet haben. Dort ist es möglich, mehr als 100 Kryptowährungen zu handeln.

In Kürze

  • Zahlen Daten Fakten
  • Die Vorteile von BNB
  • Fazit

Die Beliebtheit vom Binance Coin geht zum einen aus den niedrigen Transaktionskosten und zum anderen aufgrund der firmeneigenen Plattform für ICO’s hervor und vielen anderen Nutzungsmöglichkeiten für den Coin.

Binance setzt sich aus „binary“ und „finance“ zusammen, was bedeuten soll, dass dort ein Handelsplatz für Kryptowährungen ist. Die Börse führt ihren eigenen Coin, den Binance Coin (BNB), welcher sich mit der dazugehörigen Börse Binance innerhalb kürzester Zeit weit in das Kryptonetz verbreitet hat. Der Vorteil beim BNB ist, dass wenn der Binance Coin auf der Börse gehalten wird, die Trading-Gebühren nicht so hoch wie anfangs angesetzt sind.

Binance Coin BNB Krypto Guru QualitätsscoreZahlen Daten Fakten – Der Binance Coin

Das Unternehmen Binance wurde 2017 von Changpeng Zhao in China gelauncht und hat innerhalb kürzester Zeit viel Reichweite gewonnen. Nach einem kurzen Tief Ende 2018 erholt sich die Exchange langsam wieder. So steht der Binance Coin mit einem Handelsvolumen von 31,3 mio. US Dollar zurzeit (01/2020) auf Platz 14 der Liste von CoinMarktetCap. Die maximale Anzahl aller im Umlauf befindlichen Coins beträgt 210 Millionen.

Partnerschaften

Binance startete eine Partnerschaft mit Trip.io, einer Online-Plattform, auf der man über 450.000 Unterkünfte und Hotels weltweit buchen kann, was ihn zu einem sehr nützlichen Token macht. Eine weitere Binance Partnerschaft ist die mit CipherTrace. Das Unternehmen bietet Hilfe gegen Geldwäsche mit bestimmten Identifikationsprozessen an. Damit schützt sich Binance vor staatlichen Verboten. Weitere Partnerschaften sind die mit dem Krypto-Projekt Chainlink oder dem Krypto-Derivate-Handelsplattformanbieter FTX.

Zukunftsaussichten

Binance hat zum 23. April 2019 die Binance Coins von der Ethereum-Blockchain zur eigenen Blockchain umgesiedelt. Dort soll neben einer eigenen dezentralen Exchange (DEX) auch eine ICO-Plattform zur Verfügung stehen. Diese soll Binance Launchpad heißen. Wichtig zu erwähnen ist, dass die DEX von Binance wohl nicht 100% dezentral ist. Bis Anfang 2020 gab es weltweit noch keine öffentlich bekannte Möglichkeit eine Krypto-Exchange komplett dezentral aufzubauen. Es ist eben nicht immer alles dezentral, was den Namen DEX (dezentral Exchange) trägt.

Das Binance Launchpad

Das Binance Launchpad ist eine hauseigene Plattform, auf der ICO’s abgewickelt werden können. Ein ICO ist die erstmalige Herausgabe eines Krypto-Coins. Dies wurde auch schon öfters erfolgreich durchgeführt. Anfangs war ein sehr großer Hype um die einzelnen Projekte, welcher mit der Zeit allerdings wieder abflachte. Einige bereits erfolgreich durchgeführte ICO’s auf dem Binance Launchpad sind Matic, Harmony, WINk, BitTorrent, Elrond, Bread und Perlin. Ein wichtiger Punkt beim Binance Launchpad ist, dass alle Interaktionen nur mittels dem Binance Coin durchgeführt werden können.

Fazit – Binance Coin durch das Team und die Community weiterhin sehr stark in Zukunft

Seit dem Start des Unternehmens Binance ist eine neue Ära des Finanzwesens entstanden. Der Binance Coin (BNB) ist nun ein sehr wichtiges Produkt auf dem weiteren Erfolg der Handelsplattform. Durch die denzentrale Börse und das Binance Launchpad wird klar: Es ist eine struktuierte Entwicklung die hier abläuft, wodurch das Netzwerk hinter dem Binance Coin von Tag zu Tag größer und damit auch sicherer wird. Wir können gespannt auf die Zukunft der Handelsplattform und die des Coins schauen.

 

Folge uns auf Twitter!

Um immer die wichtigsten Neuigkeiten über Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen zu erhalten, folge uns auf Twitter!

Polkadot (DOT) – Erklärung & Analyse des Coins

Polkadot (DOT) – Erklärung & Analyse des Coins

Polkadot (DOT) macht es sich zur Aufgabe, unterschiedliche Blockchains miteinander zu verbinden. Wir möchten dir das Projekt in dieser Coin-Analyse vorstellen.

In Kürze

  • Was ist Polkadot?
  • Marktpotenzial von DOT
  • Technologie von DOT

Was ist Polkadot (DOT)?

Polkadot

Quelle: Polkadot

Polkadot ist ein Metachain Projekt, das diverse Blockchain Technologien zusammenbringt, indem es ohne die Notwendigkeit von Vertrauen, Transaktionen zwischen einzelnen Chains ermöglicht.

Des Weiteren macht es Polkadot möglich, Blockchain Projekte zu modularisieren und fördert damit die Diversität von zweckgebundenen, spezifischen Blockchains.

Auf markttechnischer Grundlage kann Polkadot viel Potential zugeschrieben werden, da wir davon ausgehen können, dass Interoperabilität zukünftig eine wichtige Rolle spielen wird. Die Interoperabilität ist die Fähigkeit unterschiedliche Systeme, möglichst nahtlos zusammenzuarbeiten lassen.

Beim Token von Polkadot handelt es sich vorrangig um einen Governance Token, der für Einfluss bezüglich der Weiterentwicklung verwendet werden kann. Kritisch betrachten sollte man jedoch die Tatsache, dass die Kryptowährung nicht begrenzt ist, was einem als Kryptoinvestor auf jeden Fall bewusst sein sollte. Technologisch betrachtet kommt Polkadot jedoch elegant und innovativ daher und kann in diesem Bereich absolut punkten. Eine solide Technologie ist eine gute Voraussetzung für zukünftigen Erfolg.

 

Marktpotential von Polkadot (DOT)

Polkadot könnte die Grundlage für eine sehr große Struktur werden, die extrem viele Anwendungen bietet. Insbesondere in den Bereichen Smart Contracts, Blockchain Netzwerke und der Interoperabilität hat Polkadot mittlerweile eine vielversprechende Rolle mit hoher Marktkapitalisierung eingenommen.

Dennoch handelt es sich bei dem Zielmarkt von Polkadot, um einen großen, aber auch umkämpften Bereich.

Polkadot Webseite

Quelle: Polkadot

Das Team hinter Polkadot (DOT)

Die drei Gründer von Polkadot können sich sehen lassen und verfügen über ein breites Netzwerk.

Dr. Gavin Wood ist der Präsident der Web3 Foundation, war einer der Co-Founder von Ethereum und ist der Entwickler der Programmiersprache Solidity.

Robert Habermeier ist ein Wagniskapitalgeber, der seinen Hintergrund aber auch in der Blockchain und der Kryptografie hat.

Peter Czaban ist CTO der Web3 Foundation und hat bereits Erfahrungen als Data Scientist und Software Engineer.

Polkadot Team

Quelle: Polkadot

Hinter den drei Gründern steht ein diverses Team mit den Ressourcen der Web3 Foundation.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Polkadot (DOT) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Welches Problem löst Polkadot (DOT)?

Polkadot hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vernetzung und Interaktionsmöglichkeit verschiedener Blockchains möglich zu machen. Gerade kleine Projekte könnten Polkadot nutzen. Aktuell ist dieses Problem noch sehr kryptospezifisch, kann in einigen Jahren aber auch außerhalb der Kryptowelt Potentiale bieten.

Die Technologie hinter Polkadot (DOT)

Verwendet wird der Blockchain-Baukasten Substrate, welcher von Parity entwickelt wird. Als Programmiersprache dient Rust, die sehr populär ist. Im Kryptospace wird der Code als hochqualitativ angesehen.

Polkadot erlaubt es hierbei, die spezifischen Blockchains miteinander zu verbinden.

Es ermöglicht deutlich mehr Menschen Use Case spezifische Blockchain-Technologien zu entwerfen, welche minimalistisch, aber trotzdem auf einem freien Markt nützlich sind, da sie mit anderen kommunizieren und integrieren können.

DOT-Coin Verteilung

Insgesamt wurden 30% der Tokens an Web3 Foundation und Team abgegeben. Es ist nicht sicher zu sagen, wie hoch der Anteil für Gründer, Advisors etc. ausfällt, jedoch liegen 30% für Early Stakeholders und die Foundation gemeinsam in einem marktüblichen Rahmen.

Polkadot Staking

Der Polkadot-Blockchain-Konsens wird über Proof of Stake erreicht. Investoren können ihre Krypto durch Staking vermehren. Derzeit gibt es 2 Optionen, um passives Einkommen und Staking-Belohnungen mit der Polkadot-Investition zu verdienen. Es können Staking-Rewards von bis zu 20% pro Jahr erreicht werden.

Durchschnittlich werden hierdurch pro Jahr ca. 10 % an neuen DOTs erzeugt, welche zu einer Inflation führen. Langfristig soll sich diese Rate aber verringern.

Community & Partner

Als besonderes Merkmal überzeugt Polkadot mit einer recht großen Community. Das Kommunikationsteam überzeugt mit dem Polkadot Wiki und einem lebendigen Ambassador Programm.

Wie Polkadot kaufen? Klicke hier und du kommst direkt zu einer einfachen Anleitung!

Grin (GRIN)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Grin (GRIN). Dieser Coin gebührt mehr Anerkennung, als ihm derzeit zuteil wird.

Der Chainlink Coin (LINK) – Was steckt hinter dem Projekt?

Der Chainlink Coin (LINK) – Was steckt hinter dem Projekt?

In unserer heutigen Coin-Analyse beschäftigen wir uns mit dem Chainlink Coin welcher als LINK abgekürzt wird. Dieser ist nicht nur wegen seiner Historie bekannt, sondern auch wegen seinen technischen Möglichkeiten. Doch was kann der Chainlink Coin wirklich?

In Kürze

  • Chainlink Coin Analyse
  • Was sind Oracles
  • Fazit zum LINK Coin

Der Chainlink Coin

Der Chainlink Coin bietet kurz gesagt eine dezentrale Lösung für Oracles. Der Token ist auf der Ethereum Blockchain aufgebaut und möchte Informationen aus der realen Welt in die dezentrale Ökonomie der Blockchain-Technologie integrieren.

Chainlink Coin Logo Dabei ist der Markt von Oracles allgemein noch sehr jung und innovativ, allerdings wird die Bedeutung in Zukunft wohl immer wichtiger. Als das größte Projekt, welches sich mit Oracles beschäftigt, hat der Chainlink Coin eine Vormachtstellung in der Krypto-Welt. Daher hat der Token zwar zum einen eine gute Möglichkeit zur Adaption, allerdings zugleich auch ein geringeres mögliches Wertsteigerungspotenzial, denn auch andere Projekte mit ähnlichen Eigenschaften könnten in dem noch jungen Markt bestehen.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Chainlink (LINK) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Das Team rund um Chainlink

Als erfahrener CEO ist Sergey Nazarov an Bord, der vor Chainlink bereits als Gründer im Venture Capital Bereich aktiv war und dort Qualitäten gezeigt hat. Über den CTO Steve Ellis ist wenig bekannt, allerdings arbeiten beide bereits seit vielen Jahren zusammen und geben ein perfektes Team ab. Zudem kann der Chainlink Coin auf einige Berater zurückgreifen, die in unterschiedlichen Bereichen sehr gutes Wissen integrieren können

Die Oracles vom Chainlink Coin (LINK)

Oracles bieten auch im Bezug auf DeFi (dezentralisierte Finanzen) wichtige Anwendungsfelder. Zwar unterstützt Ethereum auch Oracles und man braucht nicht unbedingt ein extra Projekt dafür, allerdings sind aufgrund der vielen verschiedenen und meist aktuell nur theoretischen Anwendungsbereiche verschiedene Entwicklungsprojekte erforderlich.

Der Chainlink Coin versucht sich hierbei mit einem sauber aufgesetzten Quellcode in der open-source Programmiersprache Go einen eigenen Platz zu sichern. Durch eine Plattform, welche den Fokus nur auf Oracles hat, wie es bei Chainlink der Fall ist, können eben bessere Innovationen geschaffen werden.

Die Token Verteilung von Chainlink (LINK)

Beim ICO wurden insgesamt 35% der Token an Investoren verkauft, die gleiche Anzahl wurde für den Node Operator Fund eingezahlt und die restlichen 30% an das Team ausgeschüttet. Zwar ist 1/3 für das Team im Krypto-Bereich gar nicht gut anzusehen, schließlich soll ein Krypto-Projekt so unabhängig wie möglich sein, allerdings geht kein Coin direkt aus der Zirkulation an Chainlink, wodurch es keine laufenden Einnahmen gibt. Der Fokus der 30% für das Team liegt daher auf Weiterentwicklung, weshalb man von einer fairen Verteilung sprechen kann.

Rootstock Infrastructure Framework (RIF)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zum Rootstock Infrastructure Framework (RIF). Dieses Projekt zeigt ein enormes Potential!

Was ist Cardano? Hat der ADA Coin Zukunft?

Was ist Cardano? Hat der ADA Coin Zukunft?

Cardano ist ein Kyptoprojekt im Bereich der Smart Contracts und bezeichnet sich selbst als Blockchain Technologie der dritten Generation.

In Kürze

  • Was ist Cardano
  • Team hinter Cardano
  • Problemlösung von ADA

Was steckt hinter Cardano?

Cardano wurde von einem ursprünglichen Ethereum Gründer entwickelt. Dieser hat mit dem Cardano Team und einem wissenschaftlichen Ansatz eine technologisch sehr gute Plattform geschaffen.

Das Projekt besteht seit einigen Jahren und konnte stets Innovationen hervorbringen, die Community ausbauen und sich somit einen Platz in den Top 10 der Kryptowährungen gemessen am Marktvolumen verschaffen.

 

Cardano sticht besonders durch die sehr saubere und clevere technische Umsetzung hervor, welche sich auch gut durch den wissenschaftlichen Ansatz erklären lässt. So ist Cardano auf einer eigenen Blockchain entwickelt und nutzt ein Proof of Stake Konsensus.

Cardano Webseite

Quelle: Cardano

Hat Cardano Zukunft?

Da es sich bei Cardano um ein Smart Contract Netzwerk handelt, zählt der Markt zu den größten auf dem gesamten Kryptomarkt.

Doch auf einem großen Markt, fehlt es auch meist nicht an Konkurrenz. Bei Smart Contracts denkt weiterhin jeder sofort an Ethereum (ETH). Cardano möchte dies in Zukunft ändern und hat auch das Potential dazu.

Dennoch handelt es sich in diesem Bereich um einen Markt, in diesem mehrere Player koexistieren können. Die potentielle Marktgröße ist noch nicht absehbar und Cardano kann in einem aufstrebenden Markt eine entscheidende Rolle spielen.

Das Team hinter dem Cardano Coin

Charles Hoskinson war einer der Gründer des Ethereum Netzwerkes. Er ist ein renommierter Entrepreneuer und zudem CEO von IOHK, die Firma, welche die Cardano Blockchain entwickelt.

Das Management ist unserer Meinung nach gut aufgestellt und Hoskinson konnte weitere Mitglieder mit Ethereum Hintergrund gewinnen. Das Team wird durch Ressourcen von IOHK und Emurgo ergänzt.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Band Protocol (BAND) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Welche Probleme löst Cardano? 

Unserer Meinung nach ist es für jedes Projekt unerlässlich einen Use-Case zu bieten. Welchen Use-Case löst Cardano?

Cardano ist die Proof-of-Stake Plattform überhaupt. Damit löst es mehrere Probleme zugleich: Das Problem der Energie-Intensivität von Proof-of-Work. Und die Starke, wissenschaftlich getriebene Fortentwicklung von Proof-of-Stake Protokollen, welche beweisbare Eigenschaften haben.

Wie funktioniert Cardano (ADA)?

Cardano vereint wichtige Eigenschaften im Code von ADA. Perfektion, modularisiert und in Haskell implementiert. Qualität ist den Entwicklern von Cardano sehr wichtig, es besitzt sogar einen Peer-Review Prozess. Dies beinhaltet ein System, das fehlerfreie Codes und Konzepte verifiziert.

Cardano möchte die sicherste und am stärksten dezentralisierte Blockchain-Plattform werden. Dafür wurde eine eigene Blockchain mit einer eigenen Smart Contract Plattform geschaffen. Dabei sollen alle ADA Besitzer Vorschläge für Verbesserungen geben dürfen.

Im Vergleich zu Proof-of-Work kann das von Cardano genutzte Proof-of-Stake mit geringen Energiekosten und durch Sicherheit glänzen. Ein weiterer äußerst wichtiger Punkt.

Wie viele Cardano Coins gibt es?

Stand 20.01.2021 beträgt die Umlaufversorgung laut CoinMarketCap 31.112.484.646 ADA.

Beim ICO Ende 2016 wurde insgesamt rund 57% der Tokens zum Verkauf angeboten. 10% der Tokens gingen an die Gründer, 2% an die Foundation. Die restlichen 31% wurden zur Weiterentwicklung des Projektes zurückgehalten. Alles in Allem ist das eine sinnvolle und faire Aufteilung, die weder signifikant noch unterdurchschnittlich positiv zu bewerten ist.

In unserer Cardano Prognose haben wir beschrieben, wo der Weg für ADA im Jahr 2021 hingehen könnte.

Wie kann ich Cardano kaufen?

Eine sehr beliebte, schnelle und einfache Methode, um Bitcoin zu kaufen, ist der Einkauf von Cardano bei der Plattform eToro*. Das Unternehmen überzeugt nicht nur durch Benutzerfreundlichkeit und durch ständig neue Funktionen, sondern auch durch die hohen Sicherheitsstandards.

In 3 Schritten Cardano bei eToro kaufen:

  1. Melde dich auf dem Desktop oder Deinem mobilen Endgerät bei eToro* an
  2. Geld per PayPal, Kreditkarte oder Banküberweisung einzahlen
  3. Cardano bei eToro kaufen

Do Your Own Research!

Diese Analyse ist nur eine Beschreibung verschiedener Indikatoren und stellt die eigene Meinung des Autors dar.

Dies ist keine Anlageberatung!

Eine umfassende Eigenrecherche ist immer Voraussetzung für ein Investment!

Das Investieren in Krypto wird von eToro (Europe) Ltd. angeboten und Krypto-Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Ontology Coin (ONT)

Ontology Coin (ONT)

Der Ontology Coin (ONT) wurde nicht per ICO (Initial Coin Offering) veröffentlicht, sondern die Coins wurden per Airdrop verteilt. Ontology ähnelt dem NEO Coin stark, allerdings gibt es einen markanten Unterschied. Während die NEO Plattform die Erstellung von dApps ermöglicht, konzentriert sich Ontology auf das Erschaffen von privaten Blockchains, welche jeweils eine Branche abdecken. Dies macht es für Unternehmen und Regierungen einfacher, Gesetze und Vorschriften einzuhalten und zu kontrollieren.

In Kürze

  • ONT Team
  • Zahlen Daten Fakten
  • Anwendung Ontology Coin

Das Team hinter dem Ontology Coin (ONT)

Laut der offiziellen Website des Ontology Coin, arbeiten insgesamt 40 Personen an der Weiterentwicklung und im Marketing der digitalen Währung. Gründer der Währung ist Jun Li, ein erfahrener IT’ler. Neben ihm steht Andy Ji, eine erfahrene Persönlichkeit, der Erfahrungen mit Finanzplattformen bereits vor dem Projekt gesammelt hat. Mit in seinem 40-Mann Team ist Da Hongfei, welcher der Gründer von NEO ist. Dies Erklärt die häufigen Überschneidungen in der Blockchain der beiden Coins.

Ontology Coin

 

MARKTKAPITALISIERUNG UND BÖRSEN DES ONTOLOGY COIN (ONT)

Das Kürzel ist ONT. Die maximale Anzahl aller im Umlauf befindlichen Coins beträgt 1.000.000.000 ONT. Zum Stand Neujahr 2020 betrug die Zahl 637.351.170.

Der ONT-Coin ist auf den gängigen Börsen zu finden:

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Polkadot (DOT) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

WO FINDET ONTOLOGY ANWENDUNG?

Im Gegensatz zu NEO ist die Ontology Blockchain ein öffentliches Netzwerk, in der ein dezentralisiertes Trust-Ecosystem geschaffen wird. Hierbei werden über NEO Smart Contracts Daten verschlüsselt verarbeitet, übertragen und gespeichert. Durch NEP5-Token kann ein Unternehmen die Blockchain für sich optimal umgestalten, ohne den gesamten Grundbaustein neu erschaffen zu müssen. Dadurch können enorme Zeitersparnisse bei der Behebung von Problemen eingefahren werden.

WELCHE PARTNERSCHAFTEN WEISST ONTOLOGY AUF

Durch mehrere Partnerschaften mit Investoren aus dem asiatischen Bereich wie Tembusu Partners oder ZhenFund konnte Ontology sich im asiatischen Kryptomarkt gut etablieren. Die Expansion in die USA wurde durch den amerikanischen Konzern Accomplice unterstützt. Weitere nennenswerte Partnerschaften gibt es mit Microsoft China, Alibaba sowie der Fosun Group.

Fazit | Zukunft des Ontology Coin

Gestartet hat die Kryptowährung als innovatives und zugleich spannendes Projekt, das jedem Unternehmen den Zugang zur Blockchain ermöglichen sollte. Nach einem euphorischen Start verbuchte die Kryptowährung im Sommer 2018 allerdings starke Verluste – konnte sich seit September 2018 aber langsam wieder stabilisieren und läuft seit Anfang 2019 in einer Seitwärtsbewegung.

Da ONT aber auch weiterhin zu den kleineren Kryptowährungen zählen wird, können die Tokens bislang nur auf den größeren Krypto Börsen gegen Bitcoin, Ethereum oder andere digitale Währungen gehandelt werden. Als langfristige Investition scheint der Coin bislang allerdings großes Potenzial zu besitzen.

Grin (GRIN)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Grin (GRIN). Dieser Coin gebührt mehr Anerkennung, als ihm derzeit zuteil wird.

Litecoin (LTC)

Litecoin (LTC)

Litecoin (LTC) ist eine Peer-to-Peer-Kryptowährung. Das Open-Source-Software-Projekt weist große Ähnlichkeiten zum Bitcoin auf. Dies ist daran zu erklären, dass ein Großteil des Quellcodes auf dem von Bitcoin basiert. Daher kommt auch der Name „kleiner Bruder“ vom Bitcoin. Allerdings gibt es auch einige Merkmale, die geändert wurden. Durch die Nutzung einer anderen Blockchain erreicht Litecoin eine schnellere Übertragungs- und Transaktionsgeschwindigkeit.

In Kürze

  • Zahlen Daten Fakten
  • Mining von Litecoin
  • Partnerschaften

Zahlen Daten Fakten

Das Projekt wurde am 07. Oktober 2011 von Charlie Lee veröffentlicht. Damit zählt Litecoin zu einem der ältesten Altcoins überhaupt. Die Idee des ehemaligen Google Mitarbeiters war es, eine Kryptowährung zu erschaffen, die alltagstauglicher ist als der Bitcoin. Die offizielle Homepage findest du hier!

Litecoin Heute steht der Litecoin mit einer Marktkapitalisierung von $2.883.282.327 auf Platz 6 auf der Liste von coinmarketcap. Die maximale Anzahl beträgt 84.000.000 LTC. Davon sind bereits 63.797.407 LTC im Umlauf. Der aktuelle (01/2020) Kurs beläuft sich auf 45,21 US-Dollar.

Entscheidende Unterschiede zu Bitcoin:

  • Anstelle der Erzeugung von neuen Blöcken alle 10 Minuten (Bitcoin) wird hier alle 2,5 Minuten ein neuer Block erzeugt
  • Daher ist die maximale Anzahl aller Coins viermal so hoch, wie beim Bitcoin (BTC = 21 Millionen; LTC = 84 Millionen)
  • Im Gegensatz zum Bitcoin verwendet Litecoin keinen SHA256-Algorhytmus als Programmiersprache, sondern Scrypt. Das Ziel dahinter ist, dass das Mining von Litecoins auf das komplette Netzwerk verteilt wird und somit eine gerechtere Verteilung der Mining-Belohnung erreicht wird

Durch diese Unterschiede können zum einen Transaktionen schneller validiert werden als beim Bitcoin, zum anderen können die Transaktionskosten auch im Vergleich zum Bitcoin gesenkt werden.

Kostenloser Marktbrief in dein Postfach

Die Polkadot (DOT) Analyse ist in enger Zusammenarbeit mit Marc Fuchs und seinem Team entstanden. Hier findest du die Anmeldung zu seinem u.a. kostenlosen Newsletter, der dich alle 2 Wochen über die wichtigsten News, den Altcoin der Woche, ausgewählte Chartanalysen und vieles mehr informiert.

Mining von Litecoin

Wie auch Bitcoin nutzt Litecoin den proof-of-work Konsensusmechanismus. Dieser war vor allem bei älteren Kryptowährungen sehr beliebt, da er sehr gute Ergebnisse erzielt. Heutzutage setzen jedoch viele Krytowährungen auf andere Konsensusmechanismen wie dem proof-of-stake oder dem proof-of-importance. Diese haben den Vorteil, dass sie nicht so viel Strom verbrauchen und daher umweltfreundlicher sind.

Wie bereits genannt nutzt das Projekt Scrypto anstatt dem SHA256-Algorhytmus, der bei Bitcoin als Programmiersprache verwendet wird. Aus diesem Grund war es lange Zeit nur möglich mit CPU oder GPU zu minen. Da das Entwickeln und Bauen eines ASIC-Miners für Scrypt deutlich schwieriger gestaltet als für den SHA256, wurden erst vor ein paar Jahren ASIC-Miner für Scrypt entwickelt. Seit 2017 ist das ASIC Mining dafür jedoch Standard.

Du willst genau wissen, was Mining ist? Dann informiere dich in diesem ausführlichen Artikel darüber!

Partnerschaften

Das Projekt kann mit einigen Partnerschaften punkten. Hierzu zählen unter anderem Reiseanbieter wie travala.com oder Travelbybit.com, die das Zahlen des Urlaubes mit Kryptowährungen erlauben. Des Weiteren weist Litecoin Kooperationen mit verschiedenen Zahlungsanbietern auf.

Fazit

Als eine der ältesten Kryptowährungen überhaupt kann sich Litecoin immer noch über eine starke Community freuen. Als kleiner Bruder vom Bitcoin kann Litecoin einige Besserungen aufzeigen und wird zurecht als Silber der Kryptowährungen bezeichnet. Das Projekt hat bewiesen, dass es Potential hat, weiterhin in der Top 10 der Kryptowährungen zu bestehen.

Grin (GRIN)

Hier findest du unsere ausführliche Analyse zu Grin (GRIN). Dieser Coin gebührt mehr Anerkennung, als ihm derzeit zuteil wird.

You have Successfully Subscribed!